Partner hat betrogen: Ausrutscher? Ungeliebt gefühlt? Kick gesucht?

    • (1) 11.09.18 - 08:37

      Hallo zusammen,

      mein Partner und ich sind seit fast 15 Jahren zusammen und haben zwei Kleinkinder. Wir sind nicht verheiratet.

      Vor Kurzem habe ich durch einen "unglücklichen" Zufall entdeckt, dass er mittels WhatsApp mit Frauen flirtet. Er hatte sein Smartphone mit hell erleuchtetem Display auf dem Tisch vergessen, wurde wohl durch unsere Kinder abgelenkt. Im Vorbeigehen konnte ich sehen, dass er mitten im Verfassen einer Nachricht an eine Arbeitskollegin war. Es war eine ganz neutrale Nachricht. Was mich jedoch stutzig gemacht hat: Als ich mit unserem ersten Kind schwanger war hat er sie auf dem Nachhauseweg im Auto geküsst (seine Worte) und es mir unter Tränen am Telefon gestanden. Und da wurde ich natürlich mistrauisch und hab sein Handy durchforstet.

      - Das Flirten mit der Arbeitkollegin war halb so wild ("siehst sehr gut aus in der Jean, die mag ich besonders an dir" usw.).
      - Schlimmer war, dass er mal mit einer anderen anzügliche Bemerkungen austauscht und sie (eher er!) einer gemeinsamen Nacht hinterher trauern. Wann diese Nacht war kann ich nicht sagen, aber schon alleine die neuesten Nachrichten in denen steht, dass sie das wiederholen sollten sprechen Bände.
      - Mit einer dritten Frau hatte er ein paar Monate bevor ich mit meinem ersten Kind schwanger wurde echtes sexting betrieben. Sie haben Bilder ausgetauscht. Die habe ich nicht gesehen, denn sie wurden sofort gelöscht. Die Antworten konnte ich schon lesen. Und er hatte Sex mit ihr.

      Natürlich ist die ganze Sache ziemlich sch****. Ich fühle mich echt mies und kann an nichts anderes mehr denken. Ich hätte ihm sowas nie zugetraut! Warum geht das seit Jahren so (es wird nicht oft getextet, aber wenn dann viel und mit geflirte)? Ich muss aber auch zugeben, dass wir beziehungstechnisch schon öfter kurz davor waren das Handtuch zu werfen.

      Ich war und bin immer sehr selbstständig gewesen. Meine Unabhängigkeit war mir immer wichtig (auch ein Streitpunkt zwischen uns). Trotz Möglichkeit wieder Vollzeit in meinen Beruf einzusteigen (bin derzeit in Elternzeit) könnte ich mirjedoch keine eigene Wohnung leisten.

      Ich habe bereits einen Termin für mich alleine bei einer Trennungsberatung vereinbart, um wenigstens mal informiert zu sein. Wir haben auch gemeinsames Wohneigentum und noch einige Jahre Schulden.

      Mir ist natürlich bewusst, dass eine Beziehung auch Arbeit erfordert. Und ja: Ich habe auch sein Vertrauen ausgenutzt!!!!

      Ich bin sehr verwirrt und würde euch gerne um eure Meinung bitten.

      • (2) 11.09.18 - 11:32

        Hallo.

        <<<Ich hätte ihm sowas nie zugetraut! Warum geht das seit Jahren so >>>

        Das widerspricht sich aber mächtig. Und wenn es schon seit deiner ersten Schwangerschaft so geht, versteh ich nicht, warum du überhaupt noch mit ihm zusammen bist. Warum tust du dir diesen Stress an. Du lebst doch mit den Kindern ruhiger, wenn du ihn nicht mehr an der "Backe" hast. Klär die Sache mit Unterhalt und Wohnraum und geh deinen Weg. Er wiegt sich in Sicherheit, denn noch hast du die Reißleine nicht gezogen.

        Alles Gute und lass dich nicht unterbuttern.

        LG

        (3) 11.09.18 - 12:42

        Also ein Ausrutscher kann es ja kaum sein wenn er mit verschiedenen Frauen über Jahre hinweg chattet, flirtet und wohl auch Sex hat. Ich weiß nicht wie ich reagieren würde und es tut mir wirklich leid das du nach 15 Jahren Beziehung sowas heraus findest. Aber ich glaube ehrlich gesagt nicht das ihr das wieder hinbekommen könnt. Ihr habt 2 Kinder schreibst du und noch vor der Schwangerschaft des ersten Kindes hat er angefangen dich zu betrügen, denkst du das du ihm das verzeihen kannst? Noch viel wichtiger, wie kannst du je sicher sein das er sowas nicht mehr macht, wenn er doch offensichtlich so ein sensationeller Lügner ist das du Jahre lang nichts bemerkt hast und er fröhlich mit drei!! Frauen rumflirten und vögeln konnte. Wie abgebrüht muss er sein seiner Affäre von damals jetzt noch zu schreiben das er die Nacht mit ihr wiederholen möchte. Ich finde jede Beziehung hat eine zweite Chance verdient und ich denke auch das es JEDEM passieren kann und er/sie fremdgeht aber dann kommt es darauf an wie es nach dem Betrug weiter geht. Ich hatte so ein Ausrutscher, habe mit einem Kollegen geschlafen und hab damit Alles riskiert, es hat mir unendlich leid, ich habe es meinem Mann gesagt wir haben lange gebraucht, inklusive Eheberatung um das wieder hinzu bekommen und bei mir war es NUR eine Nacht, ohne privatem Kontakt davor oder danach und das war schon schwierig. wie wird es erst bei euch mit soviel Geheimnissen die er hat. Ich weiß ehrlich nicht was ich an deiner Stelle tun würde. wie ist den die Ehe sonst? Liebst du ihn, seit ihr harmonisch miteinander, kannst du dir erklären warum er nebenbei andere Frauen bespaßt?

        Ich würde die Fehler nicht bei mir suchen- er ist einfach ein notgeiles Arschloch.

      • Dein Text ist voller Widersprüche...

        Zu deiner Überschrift - ein "Ausrutscher" ist das alles sicherlich nicht mehr. Er hatte also Sex mit mind. zwei anderen Frauen und würde es zumindest mit einer gerne wiederholen. Und das sind nur die Frauen, von denen du WEIßT.

        >> Ich habe auch sein Vertrauen ausgenutzt <<

        Du bist ihm also auch fremd gegangen.

        Heutzutage muss Frau Gott sei dank nicht mehr wegen finanzieller Interessen bei dem Mann bleiben. Sicherlich ist eine Trennung mit zwei Kindern und Wohneigentum nicht einfach, aber das ist eben so.
        Der Zustand bei euch ist unerträglich und hat mit Liebe innerhalb einer eigentlich monogam vereinbarten Beziehung wirklich nichts mehr zu tun.

        (6) 11.09.18 - 14:15

        Danke für eure Antworten.

        Ich bin niemand, der vorschnell Entscheidungen trifft. Schon gar nicht, wenn es um meine Beziehung (wir sind nicht verheiratet) geht. #augen
        Daher habe ich ihm den Ausrutscher (Kollegin geküsst), den er mir reumütig gebeichtet hat, verziehen. Vergessen kann ich jedoch natürlich nicht ;-) .
        Ich kann nicht sicher sein, ob er mich nicht nocheinmal betrügt.....und sei es in 10 Jahren.

        Unsere Partnerschaft würde ich als schwierig bezeichnen. Vor Jahren waren wir mal kurzzeitig getrennt und auch in der Paartherapie, die wir aber abgebrochen haben (Zeitmangel - schöne Ausrede!). Und Kommunikationsprobleme haben wir definitiv.

        Fremdgegangen bin ich nie! Mit "ich habe sein Vertrauen ausgenutzt" meinte ich, dass ich in seinem Handy gelesen habe (ich kenne seinen Code).

        Also, wenn ich das so lese, was ich selbst schreibe, dann schreit alles nach einer Trennung. Ich liebe ihn trotzdem immer noch. Er ist ein toller Vater und ich hab eine Heidenangst es alleine nicht hinzubekommen. #zitter

        • (7) 11.09.18 - 14:36

          Ein toller Vater kann er auch noch sein, wenn ihr euch trennt. Zum Rest...ich hätte schon fünf Mal meine Koffer gepackt und wäre gegangen. Der hat seit Jahren was mit anderen Frauen und holt sich immer mal wieder nen Kick, sitzt aber bei dir bequem im Nest. Ist natürlich der Jackpot für ihn.

          (8) 11.09.18 - 14:57

          <<<Er ist ein toller Vater >>>

          Das hilft aber eurer Beziehung überhaupt nichts. Hat er sich denn immer so doll mit eingebracht, dass du vor einer Trennung solche Angst hast? Er darf ja seine Rolle als Vater behalten, aber als Partner steht ihr nicht mehr auf einem Podest. Und nur wegen den Kindern zusammen bleiben ist auch Quatsch. Dir wird es dabei schlecht gehen und somit dann auch den Kindern.

          Alles Gute.

          Also er hat dir einen Ausrutscher gestanden (den mit Abstand kleinsten) nämlich den Kuss mit einer Kollegin, jetzt findest du aber raus das da weit mehr ist, nämlich Sex mit nicht nur einer sondern mit 2 Frauen und du denkst das kannst du vergessen? Ich verstehe das du die Beziehung nicht aufgeben möchtest. Ich liebe meinen Mann sehr und würde ich herausfinden das er Sex hatte mit 2 anderen würde es wir wohl das Herz brechen, nicht den Betrug finde ich dabei so schlimm sondern die Tatsache das er dich Jahre lang betrügt und belügt. Hat er dir den Kuss gestanden um zu sehen wie du reagierst oder wozu war das gut? den zu gestehen hätte er ja noch um einiges mehr. Ich würde wohl mit ihm reden, erneute Paartherapie machen, diesmal bis zum Schluss und dann sehen wie es klappt.

      Hallo!

      Also mein Vater hat meine Mutter auch gefühlt schon ewig betrogen. Zu mir sagte sie mal "Wenn ich vernünftig gewesen wäre - so von außen betrachtet -, hätte ich ihn verlassen, als ich mit dir schwanger war" (ich bin das 2. Kind).
      Hat sie aber nicht. Ich weiß natürlich nicht alles, aber ich denke, er hat sie bei Gelegenheit und immer wieder betrogen. Nach ca 30 Jahren Partnerschaft und 25 Jahren Ehe hat es ihr gereicht - bzw. war sie einfach total am Ende. Sie war einfach kaputt - und hat sich getrennt.
      Jetzt ist sie ein so viel fröhlicherer Mensch und glücklich. Es ist wirklcih toll mit anzusehen. Wenn du für dich weißt, dass du das so nicht kannst, dann trenn dich lieber früher als später. Als Argument zu nehmen, dass der Freund "ja so ein toller Vater ist" , ist doch eigentlich blöd, denn er bleibt ja der Vater und kann immer noch ein toller Vater sein. Meiner zB ist so ein unfassbar toller Vater! Das sagt selbst meine Mama, aber eben ein schlechter Partner.

      Ich bin keine, die daran glaubt, dass Monogamie für alle richtig ist. Für mich ist Sex was Anderes als Liebe oder Sex mit jemandem, den man liebt. Aber das muss jeder selber wissen. Für deinen Freund ist Monogamie scheinbar nichts, ich finde das in Ordnung - es müssen aber eben BEIDE Partner das akzeptieren können. Wenn du das nicht kannst, musst du die Konsequenzen ziehen, denn er kann sich ja scheinbar nicht damit zufriedengeben, nur dich als Sex-Partnerin zu haben. Ich möchte damit nicht deinen Freund entschuldigen - ich verurteile Fremdgehen und Lügen sehr. Aber ich finde es eben nicht verwerflich, dazu zu stehen, dass man nicht für immer mit nur einem Menschen Sex möchte. Es muss einem aber auch klar sein, dass er sich vermutlich nicht ändern wird.

      Ich wünsche dir alles Gute.

      • Meinen Partner zu teilen kommt für mich nicht in Frage. Ich glaube auch nicht, dass er sich ändern wird. Sobald er sich wieder sicher fühlt und es ihm in den Fingern juckt geht das Ganze wieder von vorne los.

        Er ist nicht blöd, er weiß ja, dass das gemachte Nest (Wohnung, gefüllter Kühlschrank, saubere Wäsche, Kind und Baby, Finanzen) auf dem Spiel steht. Von daher hatte er auch noch nicht den Mumm sich von mir zu trennen, obwohl er mir schon oft vorgeschlagen hat sich zu trennen.

        Es liegt also schon einiges im Argen.

        Daher wäre eine Therapie nur dahingehend sinnvoll wirklich sicher zu gehen WER WAS WIE will und erwartet. Eine Aussprache in einem geschützten Raum ist für uns sicher das Beste. Und wenn das Ergebnis der Beratung eine Trennung ist, dann soll es so sein.

Top Diskussionen anzeigen