Umwerben während der Ehe...

    • (1) 12.09.18 - 09:50
      Esfehltmir

      Wir sind seit 17 Jahren zusammen, Er (38) ich (35) verheiratet seit fast 14 Jahren.
      Seit die Kinder nun auch schon etwas grösser sind haben wir auch endlich wieder mehr Zeit für unsere Beziehung.
      Der Sex ist total toll, wir gehen zusammen Essen, Tanzen, Feiern und es gibt so gut wie nie ernsthafte Streitereien.
      Ich bin Glücklich und fühle mich angekommen und meinem Mann geht es da wohl ähnlich zumindest sagte er mir das neulich.

      Jetzt kommt aber ein klitzekleiner Haken.

      Mein Mann ist nicht Eifersüchtig, überhaupt null und gar nicht..
      Vor kurzem in den Ferien war mein Mann auf Montage und mein Ex-Freund (vor 21 jahren) wollte mit Uns, unseren Kindern und seiner Tochter Schwimmen gehen, mein Mann hat mir einen schönen Tag gewünscht und hatte wirklich nichts dagegen.

      Ich möchte ja auch keinen Stalkenden, total Eifersüchtigen Ehemann haben aber ich fand das schon komisch und dann ist mir aufgefallen das es scheibt als sei mein Mann sich in den letzten Jahren wirklich meiner Liebe zu Ihm sehr sicher geworden.

      Ich bekomme selten Komplimente, es sei denn wenn ich Frage ob ich so vor die Tür gehen kann etc. Dann sagt er mal:" Ja siehst toll aus, oder sehr Hübsch...etc."
      Blumen bekomme ich auch nicht mehr.
      Anerkennung für die Dinge die ich leiste gibt's auch eher selten.
      Komplimente über das Essen gibt es auch nicht.

      Mir fehlt die Aufmerksamkeit, das begehrt werden.
      Ich möchte ein wenig mehr umworben werden...
      Gesagt hab ich es ihm schon mal allerdings kann er damit nicht viel anfangen.

      Und auch wenn ich es normalerweise derbe Kitschig finde wenn andere Pärchen im Web auf Facebook und co. ihre "ewige Liebe" teilen und sich gegenseitig Liebesschwüre an die Wand pinnen, würde ich mich im Moment darüber freuen wenn er auch nur mal auf einen Beitrag Reagieren würde wo ich ihn verlinke oder so...

      Und ich habe auch keine Lust mir meinen Appetit draussen zu stillen.
      Denn ich denke ich bin eine tolle Frau, ganz hässlich bin ich auch nicht unbedingt.
      Leiste viel für meine Familie unterstütze Ihn wo ich kann und mache ihm gern Komplimente, sag ihm das er toll aussieht und das er tolles Leistet...

      Ihr könnt mir bestimmt keinen Rat geben aber ich wollte es mal rauslassen.
      Danke fürs Lesen....

      Liebe Grüsse...

      • Hallo!
        "Der Sex ist total toll, wir gehen zusammen Essen, Tanzen, Feiern und es gibt so gut wie nie ernsthafte Streitereien.
        Ich bin Glücklich und fühle mich angekommen und meinem Mann geht es da wohl ähnlich zumindest sagte er mir das neulich."

        Ihr seid beide angekommen und glücklich mit eurem Leben. Eifersucht hat auch immer was mit Unsicherheit zu tun. Warum möchtest du plötzlich, dass deine Ehe unsicher wird? Warum sollte man eifersüchtig sein auf einen verjährten Ex-Freund, der mit deinem und seinem Kind schwimmen gehen möchte? Das ist doch eh unnötig, vor allen Dingen, wenn es doch zwischen euch alles super funktioniert.

        Hat er denn sonst Blumen mitgebracht? Dich fürs Putzen und Kochen gelobt? Ich muss sagen, ich finde es komisch, wenn man dafür gelobt werden will, Dinge im Haushalt getan zu haben oder nach so vielen Jahren noch gesagt bekommen zu wollen, wie lecker das Essen ist, nur, weil es dir gegenüber vielleicht höflich ist. Also na klar hört man sowas gerne! Keine Frage! Aber wäre es nicht auch komisch, wenn er nach all euren Jahren noch vor Dankbarkeit dahintrieft, weil er es immer noch nicht fassen kann, dass dein Essen tatsächlich schmeckt? ;)

        Horch in dich rein: Worum geht es dir genau? Was bringen dir kitschige Liebesschwüre auf facebook? Reicht es nicht, wenn er dir sagt, er ist total glücklich und angekommen mit dir? Schau dich doch mal um: Ihr habt viel mehr als viele andere Paare. :)

        Genieß es , glücklich zu sein und vielleicht bemerkst du ja Gesten / Aussagen deines Mannes, die sehr wohl romantisch sind, die du aber nicht siehst, weil es keine Blumen o.ä. sind :)

        Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Dein Ehemann etwas dagegen haben sollte, dass Du mit Deinen Kindern, Deiner Jugendliebe und seinen Kindern am hellichten Tag gemeinsam in ein Freibad gehst. #kratz Wäre es andersrum und Dein Mann würde es Dir "verbieten", fände ich das wirklich kindisch und albern.
        Aber man liest heraus, dass Du Dir mehr Aufmerksamkeiten von Deinem Mann wünschst.
        Dann wäre aber meine erste Frage: wann hast Du ihm denn das letzte mal ein Kompliment für sein Aussehen gemacht? Wann hast Du ihn das letzte mal mit einem kleinen Geschenk überrascht? Wann hast Du ihm das letzte mal nette Worte gesagt?
        Nur wenn Du jetzt auf alle Fragen antworten kannst, dass Du das doch sowieso alle paar Tage tust, dann kann ich Deine Überlegungen und "Enttäuschung" verstehen.
        Ansonsten solltest Du daran denken, dass soetwas keine Einbahnstraße in einer Partnerschaft sein sollte, sondern immer auf Gegenseitigkeit beruht!

        (4) 12.09.18 - 10:31
        Kostenlose Egodusche

        "Wir sind seit 17 Jahren zusammen, Er (38) ich (35) verheiratet seit fast 14 Jahren.
        Seit die Kinder nun auch schon etwas grösser sind haben wir auch endlich wieder mehr Zeit für unsere Beziehung.
        Der Sex ist total toll, wir gehen zusammen Essen, Tanzen, Feiern und es gibt so gut wie nie ernsthafte Streitereien.
        Ich bin Glücklich und fühle mich angekommen und meinem Mann geht es da wohl ähnlich zumindest sagte er mir das neulich."

        Wenn Du Dir die Liebeschwüre anderer auf Facebook anschaust, dann brauchst Du vielleicht einfach mal wieder eine kleine Egodusche. Da Dein Mann gerade ausfällt, springe ich gerne ein:

        ICH BENEIDE EUCH, TOTAL!!!

        Ganz ernsthaft: Die Kinder sind aus dem Gröbsten raus, Ihr habt kaum Streit, dafür gemeinsame Interessen, fühlt auch angenommen und angekommen und habt sogar noch "total tollen Sex", nach 17 Jahren, verdammte Axt!!!

        Mannomann, ich muss aufhören, meine Nase an der Scheibe Eures Lebens ist schon ganz platt und wenn ich nicht aufpasse, fange ich gleich an zu sabbern. Du und Ihr, Ihr macht das total toll, keep going#pro

      • Du weißt schon, dasß 90% der Liebesschwüre per fb, WA und auch das am Telefon gebetsmühlenartig sich wiederholende "ich dich auch" nur Schall und Rauch sind?

        Warum kann man nicht mit dem glücklich sein, was man hat?
        Übrigens - ich war in meiner Ehe auch nie eifersüchtig....#cool
        LG Moni

        (6) 12.09.18 - 10:55

        Ich verstehe dich. Ich bin auch jemand, der viel Rückmeldung braucht. Ich finde aber im Gegensatz zu dir, dass das in erster Linie mein Problem ist, das ich mit so nem Komplimente-Loch im Bauch rumlaufe.
        Manchmal fische ich ganz stumpf nach Komplimenten, die mein Mann dann auch explizite Nachfrage rausrückt. Und generell bemühe ich mich ganz doll, ihn wertzuschätzen und ihn als Mann, nicht als Inventar zu sehen. Da bekomme ich dann auch manchmal was zurück.
        Eifersüchtig ist mein Mann aber auch niente, null. Selbst als ich mal übelst umworben wurde und ich sehr bedürftig war und der Typ mit mir Essen gehen wollte, sagte mein Mann: geh doch. Ist doch toll, so ein Flirt. Lass dir dein Ego streicheln...
        Ja, er ist sich meiner sehr sicher, aber: ich empfinde das als größtmögliches Kompliment, weil er mir damit auch alles Freiheit der Welt gönnen kann und mir umgekehrt auch das Gefühl gibt, ihm zu 1000 Prozent vertrauen zu können. Wir sind uns einander sogar so sicher, dass es uns noch nicht mal in den Kernfesten unserer Beziehung erschüttert, wenn man sich mal verguckt.
        Das ist doch voll schön und viel romantischer als “in meinem Herzen brennen tausend Kerzen“ bei FB.

      • (7) 12.09.18 - 11:03

        Danke!!!!

        Genau das hab ich gebraucht.
        Ernsthaft, mein Post ist wenn man es genau nimmt Jammern auf hohem Niveau.

        Ja, wir sind Glücklich, haben ein gutes Leben eine tolle Beziehung, Super Kinder...
        Es ist alles da um Glücklich zu sein, warum also fehlt mir etwas?

        Vielleicht sollte ich wirklich wieder anfangen mehr auf die kleinen Dinge zu achten und diese mehr wert schätzen.

        Dennoch bräuchte ich hin und wieder, allein schon für mein Ego, einen feurigen Blick, eine Geste oder eine Handlung meines Mannes um mich auch Wertgeschätzt zu fühlen.

        Es ist auch meiner Meinung nicht Selbstverständlich das ich Koche, den Haushalt führe, mich um die Kinder kümmere und seine Termine für seine Vereinsarbeit Manage obwohl ich nebenher auch Teilzeit Arbeite.
        Da ist eine Anerkennung, ein Dank schon noch angebracht.

        Und ich denke jeder Mensch möchte doch hin und wieder einmal hören das er schön ist, toll Aussieht, sich echt Mühe gegeben hat für etwas und Gute Arbeit geleistet hat, oder?


        Die Eifersuchtssache mal aussen vor gelassen, da es sich für mich tatsächlich nicht so toll anfühlen würde wenn mein Mann plötzlich mit einer Exfreundin und den Kindern Schwimmen gehen würde😞.

        Aber ich werde da nochmal in mich horchen und versuchen die kleinen Dinge zu sehen...

        Liebe Dank

        • die innere Unsicherheit würde auch dann noch bleiben, wenn du täglich Komplimente bekämst. Die anderen spüren, dass du die Komplimente erwartest und manche verweigern sie dann extra deswegen. Auch das gibt es.

          Du wirst lernen müssen, dir selber zu geben was dir fehlt. Du kannst dich selbst wertschätzen, selbst lieben, selbst Komplimente zusprechen. Das innere Loch kann dir niemand gänzlich stopfen. Wenn dann von außen trotzdem was kommt, umso besser. Aber erwarte es nicht ständig.

      (9) 12.09.18 - 11:12

      Bei uns ist es wie bei euch. Seit über 16 Jahren ein Paar. Wir verstehen uns gut, haben tollen Sex, gemeinsame Interessen und wir sind uns der Gefühle des jeweils anderen gewiss. Das mag für den einen oder anderen etwas langweilig sein, aber ich finde das toll. Das gibt mir Sicherheit und Stabilität. Eifersucht gibt es bei uns auch nicht. Weder ich noch er sind eifersüchtig. Das ist keine mangelnde Liebe, sondern Vertrauen. Ich vertraue meinem Mann und er vertraut mir. Ich brauche weder Liebesbeweise noch Komplimente. Nach 16 Jahren liebt er mich noch und er begehrt mich noch. Was für ein schöneres Kompliment könnte es geben?;-)

      Puh... ich weiß zwar, was Du meinst, allerdings halte ich diese Erwartungen für übertrieben. Du schreibst sehr positiv über Euer Leben. Ihr habt so viel Gutes. Warum ist das nicht genug?
      Ich habe das Gefühl, dass es heutzutage nie reicht. Dem einen in der einen, dem anderen in der anderen Richtung. Ich finde das so schade. Weil ich glaube, dass viele Beziehungen und Ehen deshalb kaputt gehen. Damit meine ich nicht konkret Dich bzw nicht nur Dich.
      Ich finde, dass vielfach so lange an der Beziehung dranrum seziert wird, bis man was Schlechtes gefunden hat. Das ist doch blöd.
      Viele Grüße

      (11) 12.09.18 - 17:18

      Auch wenn das viele hier meinen das wäre jammern auf hohem Niveau, ich berate dich sehr gut. Klar es passt alles, nach so vielen Jahren ist noch Harmonie und Respekt vorhanden, ihr habt gemeinsame Interessen, lebt auch als Paar nicht nur als Eltern das ist schön. Aber klar Frau möchte auch etwas "umworben" werden. Hat er das vorher je gemacht? Meiner ist z.b von Natur aus schon eher unromantisch veranlagt daher Sorge ich für das "gewisse etwas" überrasche ihn ab und zu mit netten Dingen oder koche mal was schönes nun mache halt dazu ein kerzchen an 😂 Manchmal brauchen die Männer auch einfach den Wink mit dem zaunfall. Ich finde es übrigens nicht schlimm wenn du fragst "Hey seh ich gut aus heute?" und er dann antwortet ja Schatz richtig toll. gut es kam nicht von ihm aber er würde sicher nicht antworten das du sehr hübsch bist wenn er das nicht so meint, von daher kann man das einfach als Kompliment einsacken👍
      Verstehst wie ich mein? Nach so vielen Jahren kennt man sich doch schon richtig gut und du weißt ja das er dich liebt und wenn er mal was sagt ( wenn auch nach abfrage) dann weißt du das er das so meint und kannst es als Kompliment verstehen und annehmen.

    Glücklich zu sein; können die wenigsten ertragen, sie suchen lieber danach.
    Ist es dann da, verselbständigt sich das Werkzeug Verstand und sucht sich wieder etwas an dem er rumkritteln kann.

    Sobald Du Dir die Anerkennung selber geben kannst, nicht nur sich selbst gesagt, sondern wirklich gefühlt, wette ich darauf, daß Du sie auch wieder von ihm erfahren wirst.

    Am Anfang suchen wir uns oft Partner, die uns das geben was uns fehlt. Bekommen wir nicht mehr was wir anfangs hatten, ist das oft der Beginn einer Krise. Also müssen wir uns dann bestenfalls doch wieder selbst mit uns auseinander setzen und schauen was uns fehlt (hast Du gemacht).

    Der nächste Schritt ist dann, sich in liebevoller Weise um sich selbst zu kümmern und das ist die eigentliche Herkulesaufgabe im Leben.

    Ich drück Dir die Daumen. Mach ruhig mal "Ich" und reflektier' darüber, was Dich ausmacht und was Du besonders gut kannst.

Top Diskussionen anzeigen