Ich bin nur noch genervt....

    • (1) 15.09.18 - 12:19
      Ichbinwirklichgenerv

      Hallo,
      Ich denke, ich muss mich einfach mal etwas auskotzen.

      Zu unserer Situation, ich bin seit 5 Jahren mit meinem Partner zusammen, seit zwei verheiratet. Seit 11 Monaten sind wir Eltern.

      Im Moment bin ich noch in Elternzeit und mein Mann hat Urlaub.

      Und es nervt mich!
      wirklich alles, was ich tue oder lasse wird abfällig kommentiert. An fast allem, was nicht so funktioniert wie er es gerne hätte bin ich schuld.
      “ du hast schon wieder nicht...“
      “Du musst aber...“
      “wegen dir....“
      Ständig werden die Augen verdreht und geseufzt.

      Das Kind wird auch schön involviert :“ Die Mama wieder...“

      Wenn es weint, bin ich schuld:“ was hast du gemacht?“

      wirklich, ich komm mir vor, wie der Arsch.
      Ich verstehe nicht, wieso er das macht.
      wenn ich ihn anspreche darauf, meint er immer, früher hätte er das auch gemacht und da hätte ich es lustig gefunden.
      stimmt schon, aber da hat sich das ganze auch noch in Grenzen gehalten und es kamen auch mal nette Worte und ich wusste, dass es Spaß ist. jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher.

      Er merkt überhaupt nicht, wie verletzend, abwertend und respektlos das ist. wie kann man so wenig selbstreflexion haben und das nicht merkt?

      Naja, danke fürs Lesen.
      manchmal Frage ich mich, ob ich zu empfindlich bin?!

      keine Ahnung, ein respektvoller Umgang ist das für mich nicht.

      • (2) 15.09.18 - 12:52

        Sowas würde mich auch nerven, ohje. In Maßen mal als Spaß ist sowas ja OK, macht mein Mann das auch ab und zu, aber wie Du sagst, da muss dann auch zwischendurch was Nettes kommen und nicht NUR sowas, dann ist es definitiv irgendwann nicht mehr lustig, wenn jeder Handgriff, den man tut, besserwisserisch oder abfällig kommentiert wird.

        Hast Du mal den Versuch gemacht, den Spieß umzudrehen? Kommentiere doch auch einfach mal alles, was er macht, so blöd zurück, manchmal muss man erst die eigene Medizin zu schmecken bekommen, damit man sieht, wie bitter sie ist. Ich würde das mal versuchen, also, alles, was schief geht, schön kommentieren. Und ihn dann irgendwann mal fragen, wie er das findet. Ich wette, das gefällt ihm gar nicht.#

        Oder seine Kommentare noch überspitzt gegenkommentieren. Wenn er sagt "Die Mama wieder!" oder "Was hast Du gemacht!", würde ich einfach sagen "Oh ja, die Mama ist wirklich eine selten dämliche Kuh!" o.ä., halt noch richtig böse eins auf seine Worte draufsetzen, als ob Du ihn bestätigen willst. Mache ich bei meinem Mann auch wenn er solche Sprüche reißt, er lenkt dann eigentlich immer schnell ein und gibt mir zu verstehen, dass er das natürlich NICHT so sieht und so kann man sich dann zumindest noch im 2. Versuch das zustehende Lob holen. ;-)

        Schlag ihn also einfach mit seinen eigenen Waffen, das wäre mein Tipp.#stern

        ich würde auf keinen Fall raten den Spieß umzudrehen, weil dann das ganze eskalieren kann. Oder die Laune des anderen ist dann auch noch völlig im Keller.

        Ihr müßt beide irgendwann im Leben lernen, anders miteinander zu kommunizieren. Der Zeitpunkt scheint jetzt gekommen zu sein.
        Und zwar statt respektlos muss man sachlich und wertschätzend kommunizieren. Das ist ganz schön schwierig, wenn man es nicht kennt.

        Es gibt darüber Bücher, Seminare.... oder man hat Freude die es einem erklären können.

        Hallo!

        Am besten funktioniert es, das wegzulachen und ins absurde zu ziehen, damit es wirklich wieder ein Scherz wird.

        "ja klar, ich bin Schuld, dass der Kleine die Windeln voll hat, ich habe ihn ja vorher auch gefüttert!"
        "was ich gemacht habe? Nichts mit dem Kleinen, deswegen meckert er ja auch! Jetzt bist aber du dran mit Junior beschäftigen"
        "ja, habe ich nicht gemacht und du auch nicht, mach doch bitte schnell..."

        Mein Mann war auch mal in so einer unzufriedenen Meckerphase - eigentlich weil ihn alles genervt hat. Die Aussicht auf die ungeliebte Arbeit, dass der nächste Urlaub ewig weit weg ist, alles stressig und überhaupt. Wirklich, lache sowas weg. Es kostet überwindung, nicht selbst voll drauf einzusteigen und zu streiten, aber das bringt gar nichts. Wenn er selbst merkt, wie lächerlich es ist und mitlacht, wird die Stimmung sofort wieder besser, wenn ihr streitet, zieht sich die miese Stimmung über Stunden hin.

      • Er merkt überhaupt nicht, wie verletzend, abwertend und respektlos das ist. wie kann man so wenig selbstreflexion haben und das nicht merkt?

        Weil Du in der ersten Verliebtheit über alles gelacht hast, was er diesbezüglich machte und er überhaupt keinen Grund hatte, sich mal kritisch zu sehen? Er redet Blödsinn- Frau lacht beifällig- alles in Ordnung.
        Du wirst nicht drumherum kommen, ihm ziemlich ernst und eindringlich zu sagen, dass Du einen Mann und ernsthaften Partner an Deiner Seite haben willst und keinen dämlichen Klassenkasper, der sich lustig findet in der Rolle des stichelnden Dauermotzers.
        Bei mir hätte er wohl schon einge deftige #wolke erlebt; ich hasse es, verarscht zu werden mit verdrehten Augen...und dann noch das Kind reinziehen. Geht garnicht.
        Da kann ich sehr sehr grantig werden. Wehr Dich endlich. LG Moni

        (6) 15.09.18 - 21:43

        Ich wollt nochmal schreiben, und mich für die Ratschläge und Tipps bedanken. 👍

        Ich hab halt schon soooo oft etwas gesagt und mit ihm darüber gesprochen.
        Manchmal kommt's für ein paar Wochen an, manchmal eben nicht.
        manchmal hat er sogar so helle Momente, dass er selbst checkt, dass er grade ziemlich unfair ist.

        manchmal denke ich, ich sollte auch mal so sein, damit er sieht, wie das ist.
        kann ich leider nicht. Ich weiß schließlich, wie man sich fühlt, wenn einem ständig was gedrückt wird. Ich möchte nicht, dass er sich so fühlt.

        Ich denke, ich probiere es tatsächlich mal, darüber zu lachen, vielleicht klappt es ja. ansonsten muss doch noch mal ein Gespräch stattfinden.

        vielen Dank nochmals ✌😊

      • Hi,
        das erinnert mich stark an den Mann einer Freundin. Sie tickt dann richtiggehend aus und setzt ihn dermaßen auf den Pott, dann ist erstmal gut. Er braucht verbal eins auf die Mütze, Feingefühl ist nicht so seine Stärke. Mittlerweile macht er zumindest vor anderen Leuten keine abfälligen Bemerkungen mehr - was sein Problem ist, keine Ahnung, aber hat eins. Dein Mann wohl auch. Kleines Ego?

        vlg tina

        Bessere Kommunikation kann man üben. Aber was 30-40 Jahre (vor)gelebt würde wird nicht über Nacht verändert.
        Verlorengegangener Respekt voreinander und Augenhöhe - wenn die weg sind sind sie weg. Meine Erfahrung. Man kann daran arbeiten das nicht mehr verbal zu äussern aber es wird anders seinen Weg in den Umgang miteinander finden. Dann heißt es damit leben oder Konsequenzen ziehen.

Top Diskussionen anzeigen