Wie mach ich es am besten

    • (1) 15.09.18 - 13:09
      Treudoof

      Hallo ihr Lieben,
      ich hätte gerne mal eine Meinung von neutralen Personen.
      Mein (Ex-) LG hat sich vor 3 Monaten sehr spontan von mir getrennt weil er (und angeblich auch seine 2 Kinder) nicht mit meinem Kind klar kommen. Er war in dem kurzen Gespräch nicht sehr nett und schimpfte viel über mein Kind. Wir waren zu dem Zeitpunkt 4 Jahre zusammen und haben 3 zusammen gelebt. Er zog ein paar Tage später zu seinen Eltern und sein Zeug blieb hier. Gut dachte ich kein Problem, er sucht sich eine Wohnung und dann holt er es. Tja wie sich jetzt raus stellte hat er eine neue Freundin und lebt bei ihr (wohl schon länger). Für mich kein Problem, denn wer so fies über mein Kind spricht, den will ich nicht in meinem Leben haben. Aber sein Zeug ist noch hier und Geld schuldet er mir auch noch und einen Wohnungsschlüssel hat er auch noch (geht aber nur nach Absprache in die Whg). Jetzt meinte meine Freundin und auch meine Familie , ich soll ihm ein Ultimatum stellen bis wann er sein Zeug zu holen hat und wenn er es nicht holt alles entsorgen.
      Das finde ich aber irgendwie zu krass. Würdet ihr das so machen? Oder erstmal nur mitteilen, daß er mal langsam in die Hufe kommen soll? Bin irgendwie hin und her gerissen. ...
      Danke

      • Tja, die lieben Männer. Als mein Ex sich von mir getrennt hat, musste ich auch alles machen. Musste ihn vom Strom usw abmelden, seine Kisten packen... Denn sonst würde ich nach Jahren noch auf den Sachen sitzen. Er hat sich sehr viel Zeit gelassen und ich habe ihm genau dieses Ultimatum gestellt. "Hol deine restlichen Sachen ab, ansonsten liegen sie nächste Woche auf dem Müll". Er hat sie geholt.
        Ich an deiner Stelle würde das ganz klipp und klar ansagen. Wenn er sie nicht abholt, scheinen sie ihm ja nicht so wichtig zu sein und sie können in den Müll.😂

        Lg

        Ich würde es vermutlich in Stufen machen.

        Freundlich nachfragen bis wann er sein Zeug holt, dann freundlich darum bitten, dann ein Ultimatum, und dann ein zweites mit dem Zusatz "sonst stell ich das ganze Zeug am x. y. um 18h auf die Straße. Wer sich dann daran bedient ist mir wurscht."

        LG

        Ich würde alles zusammenpacken und ein klares Ultimatum stellen. Wenn es geht, pack den Kram in die Garage oder den Keller, dann braucht er nicht in deiner Wohnung rumwühlen.

        Ob du das Geld wieder siehst, ist allerdings leider fraglich.

      • Jetzt meinte meine Freundin und auch meine Familie , ich soll ihm ein Ultimatum stellen bis wann er sein Zeug zu holen hat und wenn er es nicht holt alles entsorgen.

        Sie haben zu 100% Recht! So hab ich es mit meinem ersten Mann auch gemacht, sonst wäre sein Gelumpe noch Monate bei mir gestanden. Ist ja auch soooo bequem für die Herren.
        Worauf willst/musst Du Rücksicht nehmen - auf seine sensible Männerpsyche? Er hat Dich übelst abgesägt und schon eine Neue - mein Gott, schmeiß ihm sein Zeug endlich vor die Tür - in das Ultimatum schreibst auch gleich rein, dass er das Geld mitzubringen hat!
        LG Moni

    Worauf willst du noch warten? Er hat sich vor drei Monaten getrennt und schon "länger" eine neue. Da würde ich klipp und klar sagen bis dann holst du deine Sachen, sonst sind sie weg. Warum willst du da noch nett sein und ihm Zeit geben?

Top Diskussionen anzeigen