beziehung 10 jahre und mehr, gründe fürs zusammenbleiben Seite: 2

    • Wir sind 28 Jahre zusammen, und in erster Linie ist es natürlich Liebe.

      Wobei ich lügen würde, wenn ich behaupten würde, dass ich Sex und Geld und Bequemlichkeit nicht auch zu schätzen wüsste;-).

      (28) 25.09.18 - 14:39

      Dann vielleicht mal ein anderes Umfeld suchen? :-D ;-)

      Das ist tatsächlich eine Frage, die ich mir auch oft stelle, wenn ich die Paare in meiner Umgebung beobachte. Im Prinzip würde ich nur bei einem Paar sagen, dass die sich wirklich und ehrlich lieben, und das auch noch nach 15 gemeinsamen Jahren. Bei allen anderen, die schon länger zusammen sind, aber teilweise noch keine 10 Jahre, denke ich mir manchmal, dass die doch merken müssen, dass die sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben und einfach nicht mehr harmonieren. Ich könnte so eine Beziehung nicht brauchen, dann lieber keine, als eine, die nur am Leben gehalten wird, weil man bspw. Angst vor dem Alleinsein hat...

    • Kann man in anderen Ehen reinschauen?
      Ehrlich, du bekommst nur das zu sehen, was Freunde, etc. zulassen und von Bekannten noch viel weniger.

      Wie oft habe ich Trennungen erlebt wo ich meinte...“warum DIE, die passen sooo gut zusammen“ . Bei vielen ist Leben ist mehr Schein als Sein...daher wage ich zu bezweifeln, wenn ich sage ich liebe mein Mann, würden andere sagen ....naja, eher Zweckgemeinschaft....

      Jeder führt die Ehe, die er möchte...Liebe, Zweckgemeinschaft, etc.

      lg
      lisa

      (31) 25.09.18 - 16:21

      Warum sind denn Mehrfach-Nennungen nicht möglich? Und überhaupt fehlen mir da etliche Optionen.

      Allen voran bin ich sicher immer noch mit meinem Mann zusammen, weil ich ihn gut leiden kann. Das fühlt sich oft wie Freundschaft und manchmal wie partnerschaftliche, leidenschaftliche Liebe an. Er geht mir verhältnismäßig wenig auf den Geist, was ein Kompliment ist, weil ich mir sonst nur sehr wenige Menschen kenne, die ich täglich um mich haben könnte.
      Und wir haben natürlich mit der Zeit einiges erlebt und es würde mir wahnsinnig fehlen, einen meiner liebsten "Weißt du nach, als- Gesprächspartner zu verlieren.
      Durch die vielen gemeinsamen Erlebnisse ist auch das Vertrauen ins nahezu unermessliche gestiegen: Wer sonst ist denn in all den Jahren in guten und in schlechten Zeiten an meiner Seite geblieben? So was schießt man doch nicht einfach in den Wind! Jeder sollte jemanden an seiner Seite haben, auf den er sich verlassen kann.
      Und da gibt es Zeiten, in denen man sich dann doch nicht so grün ist, warum auch immer, und in solchen Zeiten bleibe ich mit ihm zusammen, weil er der Vater meines Kindes ist und es dem Kind weh tun würde, wenn wir uns trennen, weil wir uns ein gemütliches Nest gebaut haben, das wir dann auflösen müssten, weil es von einem Partner allein nicht finanzierbar ist und weil ich die Erkenntnis gewonnen habe, dass das Gras auf der anderen Seite des Zaunes nur so lange grün ist, bis sich da nicht auch der Alltagsstaub drauf gelegt hat. Leidenschaftliche Liebe verträgt halt morgendlichen Mundgeruch, dreckige Socken und durchwachte Nächte neben kotzendem Kind nur bedingt. Dann ist man halt phasenweise auch nur Zweckgemeinschaft, na und? Wenn die gut funktioniert ist mir das tausend Mal mehr Wert als Liebesgesäusel bei Kerzenschein.

      Außerdem maße ich mir nicht an, hinter die Kulissen anderer Paare zu gucken. Ich glaube, dass einige "Zweckgemeinschaften" einander näher sind als solche Paare, die ihre Liebe ganz offen nach außen tragen, was wiederum nicht heißen soll, dass es unter letzteren keine Paare gibt, die nicht auch sehr glücklich miteinander sind.

      • Das finde ich sehr schön geschrieben und trifft es meiner Meinung nach sehr gut. #pro

        (33) 25.09.18 - 18:26

        Wirklich sehr schön geschrieben und kann ich voll unterschreiben.

        Und zu den scheinbaren Zweckgemeinschaften noch: Diese Paare sind zumeist sehr ehrlich zueinander und sind TROTZDEM zusammen. Die Zuckerguss-mit-Streusel-Liebespaare vertragen dagegen meist nicht halb so viel Ehrlichkeit, weshalb es bei denen meist auch irgendwann mit einem Knall aus ist, weil plötzlich irgendwo doch mal eine Wahrheit rauskommt, die doch jahrelang unter den Teppich gekehrt wurde, bis es einer von Beiden nicht mehr aushalten konnte.

        So oft schon gesehen. Bin mit meinem Mann seit über 20 Jahren zusammen, uns hat man schon im 1. Jahr nachgesagt, ach, das ist doch nichts mit Euch, Ihr streitet ja nur, seht nur Paar XY, die sind glücklich. Ja, die ganzen XY-Paare sind komischerweise schon lang nicht mehr zusammen, irgendwas haben wir wohl doch richtiger gemacht als die. ;-)

        Sehr zutreffend!

        (35) 25.09.18 - 21:27

        Soooo ein toller Text!!! Kompliment!

    (36) 25.09.18 - 21:03

    ob hier jeder die Wahrheit spricht, ob die Nachbarn wirklich so glücklich sind, ob die besten Freunde tatzächlich ein Traumpaar sind...Wer weiß das schon. Ich habe viele Paare kennengelernt...Berufsbedingt. Man würde sich wundern. Aber so ist das Leben. Menschen neigen nun mal dazu Probleme zu verschleiern und ihr Leben besser da stehen zu lassen als es ist.

    Ich bin 28, meon mann 29, wor sind seit 11 Jahren zusammen, seit 3 Jahren verheitatet und haben einen 2 jährigen Sohn.
    Liebe ist immer noch da und wir sind sehr glücklich.
    Streit gibt es zwar ab und zu, aber das gehört dazu.

    Wir sind zwar noch keine 10 Jahre zusammen , aber ich gehe mal davon aus, dass es sich bei uns in den nächsten 1, 5 Jahren nicht ändern wird.

    Also wir haben 2 Kinder (6 Jahre und 9 Monate)und haben gerade ein Haus gekauft.

    Ich weiß nicht warum die Antwort "aus Liebe" so kitschig und unwahrscheinlich sein soll.

    Ich kann wirklich nur sagen, dass wir uns schon viel beweisen mussten und so einiges durch haben.
    Ja der Kerl treibt mich auch öfter mal in den Wahnsinn, aber ich möchte keinen anderen an meiner Seite wissen, der mich in den Wahnsinn treibt und mich auch gern mal nervt.
    Nein hier ist nicht immer alles wie in einer Liebesschnulze und wir waren noch nie ein Paar, dass sich in der Öffentlichkeit ständig antatscht und Küsschen gibt.
    Generell sind wir beide eher derbe Typen und sagen uns direkt ins Gesicht was gerade Phase ist, was eben auch nicht gerade für dauerhafte Harmonie sorgt....aber hey so what? Wir lieben uns dennoch. Wir streiten uns, wir diskutieren und ärgern uns, aber ebenso vertragen wir uns und haben Spaß miteinander und genießen die Gesellschaft des anderen.

    Keiner von beiden müsste mit dem anderen zusammen bleiben. Weder wegen der finanziellen Belastung durch das Haus, noch wegen den Kindern oder aus irgendeinem Pflichtgefühl heraus. Finanziell ist alles geklärt und notariell festgelegt (eben auch, weil wir nicht verheiratet sind).

    Sollte es sich mal so entwickeln, dass eine Beziehung nicht mehr möglich ist warum auch immer sind wir uns beide einig , dass wir rechtzeitig darüber sprechen und uns gegenüber ehrlich sind. Somit dann lieber eine Trennung als unglücklich neben einander her zu leben.

    Ich kann mit Fug und Recht behaupten, seit 12 1/2 Jahren ein und denselben Mann zu lieben und darum immernoch mit ihm in einer Beziehung zu leben. Nicht immer glücklich und zufrieden, auch wir hatten und haben unsere Sorgen und Probleme aber das Geheimnis ist, dass wir die immer zusammen durchgestanden haben, füreinander da sind und uns gegenseitig unterstützen. Wir sind einander absolut loyal. Was anderes käme mir auch garnicht in den Sinn...

    (40) 27.09.18 - 16:29

    Liebe! Alles andere wäre mehr als traurig!

    Ich kenne aber auch in meinem Umfeld keine Zweckpartnerschaften.

Top Diskussionen anzeigen