Funktioniert Beziehung mit getrennten Wohnungen?

    • (1) 25.09.18 - 13:14

      Ich habe 5 Kinder. Bin seit 5 Monaten endlich ausgezogen, hab endlich eine eigene Wohnung gefunden . War eine lange Geschichte. Nun bin ich mit dem Vater meines 5. Kindes zusammen. Ja unser Kind ist entstanden, als ich noch mit meinem Mann unter einem Dach gelebt habe. Allerdings waren wir schon seit 2016 getrennt und ich blieb der Kinder wehen und des Betriebes wegen im Haus. Nun bin ich allein mit meinen 5. Seit kurzem sind der Papa des Jüngsten und ich offiziell ein Paar. Er kümmert sich vorbildlich um seinen Kleinen. Nun meine Frage. Denkt ihr unsere Beziehung kann mit verschiedenen Wohnungen funktionieren? Er ist sich noch unsicher, ob er das packt, in meine Grossfamilie einzuziehen. Viel Verantwortung für einen Menschen, der bisher Single war. 5 Kinder auf einen Schlag.... naja mir wäre es lieber er wäre bald immer bei uns denn ich finde nur so kann er da reinwachsen. Ausserdem fände ich das toll für seinen Sohn und auch meine Kinder aus 1. Ehe. Was meint ihr? Die Kids sind 15, 12, 6, 4 und 1 Jahr alt.

      • Deinen anderen Kindern gegenüber ist es besser, wenn er nicht einzieht, wenigstens für ein paar Jahre nicht.

        Schließlich müssen die Kinder ja auch mit ihm klarkommen, und als Fremder sich in die Erziehung von Teenies einmischen ist nicht okay.

        Warte wenigstens, bis die beiden Großen auf eigenen Beinen stehen. Das ist für eure Beziehung auch besser, er kann euch ja oft besuchen, aber eben als Besuch, nicht als neuer Vater.

        (6) 25.09.18 - 15:22

        5. Kinder auf einen Schlag...

        Ja, was hat er denn erwartet als er mit dir was angefangen hat?Als er mit dir Sex hatte?Als er dich geschwängert hat?Als du dich von deinen Mann getrennt hast usw...?

        Und jetzt ist er sich noch nicht sicher...sein Kind ist schon 1 Jahr alt...

        Ein ganz klares "Nein", an deiner Stelle würde ich nicht mit ihm zusammen ziehen, er wird das nie packen und du wirst ein 6. Kind haben.
        Unabhängig davon finde ich es sowieso nicht gut für die anderen Kinder, denn es bringt Unruhe rein und sie brauchen Festigkeit und keinen wirrwarr.Er wird einen schweren Stand bekommen und wie er versucht sich dann durchzusetzen...naja...

        Soll er viel kommen, sehr viel kommen und auch bei euch schlafen usw....es muss dann von den Kindern kommen und nicht von dir.

      • Hallo,
        ich spreche aus eigener Erfahrung. Unser Patchwork „Projekt“ ist gerade nach zwei Jahren kläglich gescheitert. Seine Kinder sind einfach „anders“ und es ist sehr anstrengend für meine zwei Kinder und mich.
        Ich hätte mich von Anfang an besser für getrennte Wohnungen entscheiden sollen.

        Gib ihm die Zeit die er braucht.

        Liebe Grüße und alles Gute 🍀

        • Hallo Lulu,
          hier auch! Bin nach 1,5 Jahren Patchwork in seinem Haus wieder ausgezogen und nur dadurch sind wir noch zusammen.
          Ich hatte kaum noch Zeit für mein Kind, seine Kinder haben gemeinsame Sache gemacht, die Großeltern der anderen Seite eifersüchtig reingepfuscht und zudem gehe wir vollkommen unterschiedlich mit unseren Kindern um.
          Ich bin auf der Attachment Parenting/bedürfnisorientierten Ebene, er eher das Modell „Feldmaschhall von Preußen“. Er hat trotzdem viele gute Seiten, aber zusammenleben werde ich nicht mehr mit ihm, solange unsere Kinder noch im Hause sind.
          Und ich genieße es! Meine Wohnung, mein Rhythmus, meine Regeln, mein Bett, mein Heim. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich jemals wieder mit einem Partner zusammenleben wollen würde. Es bedeutet halt schon sehr sehr viele Einschränkungen und Kompromisse...

      (9) 25.09.18 - 19:49

      Ich würde ehrlich gesagt warten, bis das älteste Kind aus dem Haus ist. Dann sind die anderen auch größer und es wird entspannter. Und falls er in der Zwischenzeit doch sagt, ich will ganz zu Euch, ich trau es mir zu, kann man es ja immer noch anders machen. Solange er da Zweifel hat, nimm diese bitte Ernst, es ist eine riesige Umstellung schon von Single auf Beziehung mit Kind, aber Beziehung mit Kind und 4 angenommenen Kindern, das ist krass. Er muss das von sich aus wollen, richtig wollen, alles andere sorgt nur dafür, dass er dir irgendwann wieder wegläuft, weil er seine Ruhe wieder haben will.

      Frauen wollen Liebe, Männer wollen ihre Ruhe. Das ist leider meist so.

      • Na wahrscheinlich habt Ihr alle Recht.... ;-) kommt Zeit kommt Rat. Ich werde geduldig darauf warten, dass er von sich aus bei uns sein will. Auch wenn ich mir das nicht für 10 Jahre vorstellen kann. Mein Bedürfnis nach "Einheit" und "Familie" ist wohl etwas zu ausgeprägt. Vielleicht ist es auch die Angst vor zuviel Unabhängigkeit seinerseits.... Danke Euch für Eure Meinungen 🤗

Top Diskussionen anzeigen