Beziehung beenden? Ja?Nein? *lang*

    • (1) 26.09.18 - 22:04
      Beziehungbeenden

      Vorsicht etwas länger..


      Guten Abend Mädels,
      ich muss mir heute mal den Frust von der Seele schreiben. Es geht um meine 5 Jährige Beziehung zu meinem Freund. Wir sind sehr früh zusammen gekommen. Ich war gerade einmal 15 Jahre alt und fand es in dem alter toll einen Freund zu haben und etwas "erwachsenes" zu tun. Denn ich wollte schon sehr früh, dass man mich nicht als kleines, dummes Kind sieht sondern mich ernst nimmt. Ich bin mir gar nicht mal sicher ob man es mit 15 "Liebe" nennen kann was ich für ihn empfunden habe oder ob es nur aus Neugier war. Wie dem auch sei verging die Zeit und wir haben gute als auch schlechte Zeiten gemeinsam gemeistert obwohl die meiste Zeit nicht sehr rosig war, da wir sehr verschieden sind. Sein Hobby ist die Konsole und mein Hobby ist es eher nicht. Ich bin extrovertiert und lerne gerne neue Leute kennen und würde gerne viel draußen unternehmen, er eher nicht. Wenn ich mal zu Zause sitze, schau ich gerne einen Film (am liebsten zu zweit), er schaut ungerne Filme. Nichts desto trotz sind wir zusammen geblieben und auch zusammengezogen. Durch den Umzug sind mir viele negative Eigenschaften aufgefallen mit denen ich nicht so gut klar komme aber wenn ich ihn darauf anspreche stoße ich auf taube Ohren. Es gibt oft Streit wegen den kleinsten Sachen und der nötige Respekt gegenüber Frauen ist ebenfalls nicht immer vorhanden. Wenn ich, nach einem Streit, meine Sachen packen möchte um dem Stress zu entfliehen sperrt er uns im Raum ein. Er erklärt es im Nachhinein damit, dass er verzweifelt war und nicht wollte, dass ich gehe. Ich bin bei solchen Sachen leider viel zu naiv und lasse ihm sowas ohne größere Konsequenzen durchgehen.

      Nun bin ich 20 und stelle mir andauernd die Frage was ich in meinem leben noch erreichen möchte und wie ich es gerne hätte. Ich glaube nicht an das Schicksal, ich glaube daran, dass jeder seines Glückes Schmied ist. Dieser Gedanke deprimiert mich zur Zeit sehr. In meiner Familie ist vor kurzem ein Baby geboren und ich liebe diesen Schatz echt extrem und wenn ich mir das süße Neugeborene so anschaue entflammt in mir ein Kinderwunsch. Nicht sofort, aber in 2-3 Jahren könnte ich mir schon vorstellen schwanger zu werden. Aber irgendwie nicht mit meinem Freund.. ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen mit ihm eine Familie zu gründen bzw. möchte ich das auch gar nicht! Dennoch liebe ich ihn. ich frage mich ob diese Beziehung noch eine Chance hat? Und ob ich überhaupt noch daran festhalten soll. Ich habe mich so an ihn gewöhnt, das ich mich an ein Leben ohne ihn nicht erinnern kann.. Aber soll ich etwa nur aus Gewohnheit mit jemandem zusammen sein?

      Ich weiß, dass mir hier niemand eine Antwort geben kann aber ich würde mich sehr über einige Meinungen freuen!.#schmoll

      • Hallo meine Liebe 🤗

        Wenn dir dein Gefühl jetzt schon sagt, dass du dir ein Baby mit deinem Freund nicht vorstellen kannst, weil er auf gewisse Weise nicht deinen Erwartungen entspricht, dann versuche jetzt und auch in Zukunft nicht, auf Biegen und Brechen eine Familie mit ihm zu gründen. Gerade wenn die Hobbies und auch Ansichten so verschieden sind, gehen solche Beziehungen meistens in die Brüche. Ich hatte damals auch so einen Freund, der sich lieber vor die Konsole gesetzt hat, als etwas mit mir zu unternehmen, der sich höchstens lieber mal mit seinen Freunden getroffen hat, als an unseren Jahrestag zu denken. Ich finde, dass Beziehungen von gegenseitiger Aufmerksamkeit leben: es müssen nicht die größten und prunkvollsten Geschenke sein, aber kleine nette Gesten sind das, was eine Beziehung interessant machen. Du bist jung und hast (zum Glück) noch kein Kind mit ihm, du hast immer noch die Möglichkeit, einen Mann in dein Leben zu lassen, der dir all das bieten kann, was dir dein Freund jetzt nicht gibt. Mit Kind ist es schwieriger, einen neuen Partner zu finden, der dich mit Kind akzeptiert. So etwas gibt es, keine Frage, aber eben sehr, sehr selten!

        Mach das beste daraus! 🤗

        (3) 26.09.18 - 22:28

        Hallo ☺️

        Wenn du sagst dass du ihn liebst, tust du das wirklich?
        Ich lese das aus deinem beitrag irgendwie nicht so ganz heraus. Was sind denn seine positiven Eigenschaften. Da hast du ja keine aufgezählt.
        Laut deinem Beitrag würde ich sagen du bist nur noch aus Gewohnheit mit ihm zusammen. Weil es halt eben immer schon so war, seit du 15 bist.
        Ich finde es übrigens auch sehr schlimm wenn er dich im Raum einsperrt wenn du gehen willst 😳, das ist Freiheitsberaubung. Das kann er wirklich nicht bringen, das geht nicht. Da wäre ich schon weg.
        Diese Sache und das er keinen Respekt vor Frauen hat, das geht auch nicht. Jeder Mensch verdient Respekt egal welchen Geschlechts, was ist denn das für eine Einstellung. Das impliziert ja dass er dich auch nicht respektiert.
        Sowas geht einfach nicht in einer Beziehung.
        Ich würde auf jeden Fall eine Trennung auf Probe machen. Vielleicht sieht er dann ja was er an dir hat und macht sich mal Gedanken.

        Ich glaube, du verwechselst tatsächlich Liebe mit Gewohnheit. Ihr seid zusammengekommen in einem Alter, das sehr prägend ist und er war irgendwie immer da. Das schweißt zusammen und die Vorstellung, wie es jetzt ohne ihn weitergehen wird, macht bestimmt Angst. Zumal es bedeutet, dass du konsequent sein musst, es zu unangenehmen Konfrontationen kommen könnte und du die gemeinsame Wohnung verlassen müsstest. Aber ganz im Ernst: Du hast dich weiterentwickelt bzw. siehst ganz klar, dass ihr 2 grundverschiedene Vorstellungen davon habt, euer Leben zu leben. Und du bist noch so jung und kannst von vorn anfangen. Ich könnte mir nie im Leben vorstellen, noch mit dem Mann zusammen zu sein, mit dem ich in deinem Alter zusammen war. Da stellen sich oft so viele neue Weichen, und dein Freund sieht eher nach Stillstand aus. Wenn du dir die Frage stellst, ob du ihn dir ein Leben lang an deiner Seite vorstellen kannst, dann wirst du, wenn ich es richtig herauslese, mit Nein antworten. Oder zumindest nicht mit einem überzeugten Ja. Wie du schon sagst: Du bist deines Glückes Schmied. Und ein Mann, der dich einsperrt, weil du die Beziehung beenden möchtest, und dem der Respekt Frauen gegenüber fehlt, der klingt jetzt nicht besonders nach einer Idealbesetzung.
        Hör in dich rein, nur du kannst das entscheiden. Und mach deine Entscheidung nicht davon abhängig, was er jetzt davon halten könnte. Sollte er nochmal auf die Idee kommen, dich einzusperren, drohe ihm Konsequenzen an. Geht gar nicht.
        Den Kinderwunsch hatte ich in deinem Alter übrigens auch, war aber ganz froh, dass ich am Ende noch bis 28 damit gewartet habe und noch im Ausland war und meine wilde Phase ausgelebt hab. Denn Kinder zu haben ist nicht nur schön.
        Alles Gute, wie auch immer du dich entscheidest.

      • HI,
        Lebensentwürfe sind ja nunmal sehr individuell, somit unterscheidet sich meiner von deinem gewaltig. Ich bekomme bei dem, was du schreibst, Beklemmungen. Ich hätte in meiner Sturm-und Drangzeit nicht so einen Klotz am Bein haben wollen und würde dir zur Trennung raten. Wie willst du dich frei entfalten, wenn du einen Partner hast, der dich so ausbremst?
        Ich kenne lediglich zwei Paare, die schon so früh zusammenkamen und es auch geblieben sind. Die haben in ihren Anfangsjahren aber rosige Zeiten gehabt und passen auch gut zueinander.
        Mach dich frei, nimm dir Zeit zu reifen, dich beruflich auf eigene stabile Beine zu stellen, dann wirst du auch eine Beziehung führen können, deren Basis nicht die Gewohnheit ist.

        vlg tina

        Ich kann dir von mir berichten. Mit meinem ersten Freund kam ich zusammen, als wir beide 16 waren. Knapp acht Jahre waren wir zusammen, aber wohl eher aus Gewohntheit. Ich hatte schlichtweg Bedenken, dass ich einen Teil meines Freundeskreises verliere, wenn wir uns trennen. Die gemeinsame Wohnung ist ja auch ein Grund, dass man sich eher nicht trennt oder dass man bald eine wichtige Prüfung schreibt. Es gibt immer einen Grund, eine Trennung herauszuzögern.

        Kinder wollte ich mit ihm nie und ihn auch nicht heiraten. Das sind recht eindeutige Zeichen.

        Höre in dich hinein - habt ihr euch in die gleiche Richtung entwickelt oder in zwei verschiedene? Willst du mit ihm dauerhaft noch zusammen sein? Liebst du ihn wirklich?

      • Ich denke, wenn man seinen Partner wirklich liebt, dann will man - wenn man Kinder will - zu aller erst und überhaupt nur von/mit ihm Kinder und nicht mit irgendjemandem sonst auf der Welt. Und er ist dann auch nicht nur dein Freund, sondern Du nimmst ihn als Mann wahr, deinen Mann, für den Du seine Frau sein willst.

        Ich denke schon, dass Du ihn lieb hast und Du ihn gerne in deinem Leben halten möchtest, aber dennoch bist Du ihm innerlich entwachsen.

        Wahrscheinlich kommst du um eine Trennung nicht drum herum. Es sei denn deine Perspektive auf ihn würde sich verändern und seine auf Dich. Ihr seid miteinander quasi wie aufgewachsen. Aber könnt ihr Mann und Frau sein? Eltern?

        Hör auf dein Bauchgefühl und triff die Entscheidung für Dich im Hinblick darauf, was Du dir für dein Leben wünscht.

        Hallo,

        die Antwort hast du dir doch selbst schon gegeben. Ihr seid nur noch aus reiner Gewohnheit zusammen. Wenn du jetzt, in deinen jungen Jahren, schon nicht mehr glücklich bist, was soll das in 10, 20 oder 30 Jahren werden? Du bist noch verdammt jung, das ist dein erster Freund, den muss man nicht heiraten. Du hast doch noch gar nicht geschaut was der Markt noch zu bieten hat. Eine Freundin von mir hat ihren ersten Freund geheiratet. Sie war seit ihrem 14. Lebensjahr mit ihm zusammen. Während wir uns alle ausgetobt haben, wirkte sie schon viel reifer und erwachsener. Während wir noch bei den Eltern wohnten, hatte sie schon einen eigenen Haushalt. Sie galten als das Traumpaar schlechthin. Als sie 20 war, wurde geheiratet, ein Haus gebaut und es folgten 2 Kinder. Meine Freundin wurde immer dünner, fing an sich extrem zu stylen, sich wie ein Teenie aufzuführen. Sie war früher leicht übergewichtig und ein ganz natürlicher Typ. Dann war sie spindeldürr und gestyled wie ein Teenie. Irgendwann wurde sie beim Fremdgehen erwischt. Sie suchte nun das was sie nie zuvor kennengelernt hat. Sie war nun in einer Ehe gefangen, mit Haus und 2 Kindern, die eigentlich nur auf reiner Gewohnheit basierte. Sie rutschte von einer Bulemie in eine Magersucht und war vom Glücklichsein weit entfernt. Es folgte Scheidung mit Rosenkrieg und erst mal ein finanzieller Absturz. Jetzt ist sie mit neuem Partner zwar wieder glücklich und alles ist gut, aber ihr wäre viel erspart geblieben wenn sie sich früh genug getrennt hätte. Mein Mann und ich haben auch sehr schnell und früh geheiratet. Wir sind jetzt seit 15 Jahren verheiratet, haben 3 Kinder und sind tatsächlich noch glücklich wie am ersten Tag. Wir passen und gehören einfach zusammen und größeren Streit gab es hier noch nie. Wenn ihr euch aber jetzt schon ständig in der Wolle habt, du mehr contra als pro findest, würde ich die Beziehung beenden. Lerne andere Männer kennen, tob dich aus und genieße erst mal die Freiheiten, die du bisher nicht hattest.

        LG
        Michaela

        Hallo Liebes,

        du verdienst es,dich glücklich,geborgen und gleichzeitig frei zu fühlen.Eine stabile Beziehung gibt dir das,jedoch scheint deine jetzige Beziehung dir wesentlich mehr negative als positive Gefühle zu bescheren.Das ist in jedem Alter problematisch,aber gerade mit Anfang 20,wo du vor Lebenslusts sprühst,brauchst du Menschen an deiner Seite,die dir gut tun.Das muss kein Partner sein,das sind oft wunderbare Freund(innen),die Gemeinsamkeiten mit dir teilen.
        Gewohnheit oder Liebe... ich denke,du hast dir das bereits selbst beantwortet.Beides ist schmerzhaft: eine Trennung oder mit jemandem zusammen zu sein,mit dem man nicht glücklich ist.Das erste ist ein Ende mit Schrecken und heilt,das andere ist ein Schrecken ohne Ende mit laufendem Bauchweh...

Top Diskussionen anzeigen