Einige Fragen beim neuen Partner

    • (1) 28.09.18 - 09:25

      Guten Morgen zusammen,

      nach einer sehr nervenaufreibenden Beziehung, die Anfang des Jahres zuende ging, habe ich vor ein paar Wochen jemanden kennengelernt und wir haben uns dazu entschieden, es miteinander zu versuchen. An sich läuft auch alles ganz prima, ein paar Sachen machen mich allerdings immer wieder etwas nachdenklich. Zum einen wäre da seine erste Ex-Freundin, von der er noch etliche Fotos und Briefe aufbewahrt hat. Ist das ein Grund sich Gedanken machen zu machen oder sollte man es als Teil seiner Vergangenheit sehen, den er bewahren möchte? Er sagte einmal, es sei ein großer Fehler gewesen, sich von ihr zu trennen. Wenn er das nicht gemacht hätte wären sie wohl heute verheiratet. Da kommen wir auch schon zur nächsten Frau, für die er besagte Ex verlassen hat. Eine Arbeitskollegin von ihm. Sie ist auch aktuell noch seine Kollegin und er hat wohl auch sporadisch Kontakt und versteht sich noch ganz gut mit ihr, aber es hat wohl nicht gepasst. Allerdings fällt ihr Name locker einmal pro Woche, was mich schon etwas nervt.Er hat ihr auch ein Foto von mir gezeigt und erzählt, wie gut es läuft. Sie war wohl total begeistert, was ihn sehr gefreut hat und ich habe das Gefühl, er ist schon fast scharf drauf, dass ich sie bei irgendeiner Firmenveranstaltung mal kennenlerne. Ich mache mir zum einen Gedanken, ob ich nur zweite Wahl bin und er lieber mit seiner ersten Freundin zusammen wäre und ob er vielleicht Gefühle für seine andere Ex, die Arbeitskollegin, entwickeln könnte, wenn er ja für sie seine angeblich große Liebe verlassen hat. Wir wohnen über 200 km auseinander und überlegen zusammenzuziehen (die Idee kam von ihm), ich fühle mich aber noch nicht bereit, weil ich ihm irgendwie noch nicht zu 100% vertrauen kann, was vielleicht an meiner Vergangenheit liegt. Was denkt ihr? Mache ich mir da unnötig Gedanken oder sind die Gedanken, die ich mir mache vielleicht berechtigt?
      Ich danke euch fürs lesen und freue mich auf eure antworten.

      Liebe Grüße
      Frida

      • Arbeite mal an deinem Ego!

        Ich finde mich persönlich so super, dass ich keinerlei weibliche Konkurrenz fürchte.

        Sollte mein Mann sich mal anderweitig orientieren, hielte ich das für eine Geschmacksverirrung und es würde mich nicht in meinem Selbstbild erschüttern, dass ich doch insgesamt eine ganz gute Partie bin.

        Sowohl mein Mann als auch ich besitzen alte Briefe und Bilder unserer Exen. Die stehen hier halt so rum in einem Schrank und werden bei gelegentlichen Anflügen von "High-Fidelity-Stimmung" rausgekramt und bei einem Glas Rotwein besichtigt.

        Ich wäre mit meinem zweiten Langzeit-Freund vermutlich auch irgendwie glücklich geworden, nur anders glücklich halt....

        Meine platonischen Freunde habe ich meinem Mann auch gerne präsentiert. Er soll schließlich wissen, wen ich nett finde.

        Trotzdem wirkt dein neuer Partner ein bisschen so, als könne er schlecht abschließen mit Vergangenem. Gebt euch beiden noch reichlich Zeit. Ich würde ganz sicher noch nicht zu ihm ziehen. Nur würde ich mich nicht Eifersucht und Zweifeln plagen, sondern einfach mal schauen, was aus euch wird.

        Ich habe auch noch Fotobücher mit meinem Ex. Die behalte ich auch, denn das ist nunmal ein Teil meines Lebens und meine Erinnerungen. Ich käme gar nicht auf den Gedanken diese zu vernichten, nur weil ein neuer Partner da ist.

        Mit einem anderen Ex verstehe ich mich auch noch gut und wir haben sporadischen Kontakt. Nur weil wir nicht mehr zusammen sind, müssen wir ja nicht den Kontakt abbrechen. Wir sehen uns 2-3x im Jahr, teilweise auch mit den neuen Partnern. Das ist immer eine schöne und entspannte Atmosphäre. Eine Rückkehr zu ihm halte ich jedoch für völlig ausgeschlossen.

        Ich würde bei deinem Partner nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Er hatte nunmal ein Leben vor dir.

        LG

        Liebe Frida,

        es sollte nicht darum gehen,warum er mit den anderen beiden zusammen war und was er für sie empfand,sondern darum,dass du so wunderbar bist,dass er nun dich an seiner Seite haben möchte!
        Aufrichtige Gefühle verkraften Exfreunde/feundinnen,die noch präsent sind.Ich bin glücklich verheiratet,habe aber hin und wieder noch Kontakt zu meinem Ex,da wir damals nicht im Bösen auseinander gegangen sind und uns verstehen, und an Geburtstagen und Weihnachten sogar zu seinen Eltern,die ich sehr lieb hatte.Wichtig dabei ist mir,dass ich da ganz offen bin gegenüber meinem Mann,und das ist natürlich auch für ihn wichtig.
        Sprich ganz offen mit deinem Partner über deine Gedanken zu den beiden Frauen und hab ein wenig Urvertrauen.
        An ein Zusammenziehen würde ich jedoch generell nach so kurzer Zeit nicht denken,zumal einer da immer viel zurückgelassen muss auf die Entfernung,und das wärst du in diesem Fall...

      • Hallo Frida,

        es wirkt auf mich so, als ob er ein etwas unsicherer Mensch ist und Bestätigung von Außen braucht, auch durch seinen Ex-Partnerinnen. Gleichzeitig spricht das wiederum für ihn, daß er es hinbekommt, Partnerschaften auf eine friedvolle Art und Weise zu beenden.
        Viele Menschen versenken den Ex in der Tonne und machen es sich einfach, indem dem Ex die Schuld des Scheiterns zugeschoben wird - so muss ich mich dann nicht mit mir selbst auseinander setzen. (ist einfach und bekommt ein Erstklässler vermutlich auch hin)

        Lass Dir doch noch etwas Zeit mit dem Zusammenziehen und beobachte generell wie gut er alte Dinge verarbeitet hat. Was er aus seiner Vergangenheit losgelassen hat, an was er außer der Freundin evtl. noch hängt. Ob er anfängt Vergleiche zwischen Dir und den anderen herzustellen oder ob er das ganz gut trennen kann.

        Die anderen Mädels kennen zu lernen ist sicher kein Fehler, da bekommst Du dann nochmal ein anderes Bild von ihm. Bisher kennst Du ja nur seine Geschichte wie diese Beziehungen so liefen und warum sie nicht mehr zusammen sind. Solltest Du sie treffen, dann frag sie doch ganz offen was bei ihnen nicht gepasst hat?

        Entweder bestärkt es Dich dann mit ihm weiter zu machen oder das Gegenteil tritt ein.

        Noch etwas:
        <Er sagte einmal, es sei ein großer Fehler gewesen, sich von ihr zu trennen.>
        Hier hast Du doch alle Möglichkeiten offene Fragen zu stellen:
        wie es ihm damit geht?
        welche Gefühle da bei ihm hochkommen?
        was alles anders gelaufen sein könnte? ob ihn das traurig oder glücklich macht?
        wie ein zufriedenes Leben für ihn aussieht, woran macht er das fest?
        usw

        Gleichzeitig darfst Du aber auch Deinen Standpunkt klarmachen, bspw. daß Du Dich nicht als die Nr. 1 bei ihm fühlst und das kein schönes Gefühl ist, daß Du das Gefühl hat, daß er mit dem Alten noch nicht abgeschlossen hat usw.
        Da siehst Du dann schnell an seinen Reaktionen ob da noch alter Schmerz hängt (wird Dich vermutlich angreifen oder sich rechtfertigen) oder ob er reflektiert genug ist um mit Deinem Einwand umzugehen (nimmt Dich in den Arm, sagt er versteht das und erklärt die Hintergründe was er mit dem Vergangenem verbindet)

        Letztendlich ist es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht richtig stimmig für Dich, deshalb gibt es auch keinen Grund zur Eile.

        Kannst ihm bspw. sagen zum jetzigen Zeitpunkt ist Zusammenziehen noch kein Thema für Dich, aber lass uns im neuen Jahr nochmal gemeinsam darüber reden.

        Hallo Frida,

        wäre eine der beiden Frauen die Richtige gewesen, wäre er nicht getrennt von ihr. Das ist Schnee von gestern.

        Allerdings tut Ihr gut daran, mit dem Zusammen ziehen zu warten. Immerhin hast Du ihn erst vor ein paar Wochen kennengelernt.

        Ich habe über 20 Jahre Briefe usw. von meinen Ex-Freunden aufbewahrt. Irgendwann habe ich alles weggeschmissen, weil ich mir sicher war, dass nicht einer von denen noch einen Brief von mir hat.
        Stören würde mich das aber an Deiner Stelle auch nicht.

      • Liebe Frida,

        Ich kann mich noch gut an deinen ersten Beitrag hier erinnern, wir haben damals auch privat geschrieben. Zunächst einmal freut es mich, dass du dich aus der destruktiven Beziehung zu deinem Ex lösen konntest. Über euer Baby seid ihr wahrscheinlich noch in Kontakt, oder?
        Jetzt zum aktuellen Beitrag. Ich finde auch, du solltest an deinem Selbstbewusstsein arbeiten. Ich habe sehr engen Kontakt zu meinem Ex-Mann und wir verstehen uns besser als während unserer Ehe. Aber niemals würde ich zu ihm zurück! Mit einem anderen Ex, mit dem ich auch noch sehr engen Kontakt pflege, wäre ich sicher auch irgendwie glücklich geworden. Trotzdem fange ich da nichts mehr an. Es hat Gründe, weswegen Beziehungen scheitern. Vielleicht meint dein Freund, es war ein Fehler, die erste Ex für die Kollegin zu verlassen? Ich würde mit dem Zusammenziehen definitiv noch warten, bis du dir sicher bist, ob du ihm vertrauen kannst.
        Alles Gute für dich!!

        Fotos behalten finde ich nicht schlimm, ob er über die Ex hinweg ist kann man daran nicht festmachen. Mit dem Zusammenziehen würde ich aber noch etwas warten..

        Nach ein paar Wochen schon mit dem Gedanken spielen zusammen zu ziehen wäre nun gar nicht mein Ding.

        Vertrauen baut sich nicht in "ein paar Wochen" auf...zumindest nicht, wenn es um grundlegende Dinge geht.

        Hallo Frida!

        Je älter man wird umso mehr Altlasten trägt man in die neue Beziehung hinein udn umso weniger unbeschwert ist man ....
        Ich finde dass es von beiden Seiten sehr früh ist an ein Zusammenziehen zu denken. Deine Beziehung ist erst Anfang des Jahres zu Ende gegangen, offenbar dramatisch, Du kennst den neuen Partner "ein paar Wochen" und er erwähnt mindestens einmal pro Woche seine unmittelbar Verflossene.
        Ich finde beide habt ihr mit der "Vergangenheit" noch nicht abgeschlossen und befindet Euch eher beim "weg von" und weniger "hin zu".

        Warum erzählt er Dir von Verflossenen statt Dir was zu erzählen, warum er mit Dir jetzt zusammen ist?
        Warum muss er sich die Bestätigung der Ex holen? Ich finde es gelinde gesagt geschmacklos einer unmittelbaren Ex Fotos zur Begutachtung der Next vorzulegen und Dir von deren Meinung was zu erzählen .... #gruebel#klatsch#augen?
        Zudem wäre ich sehr skeptisch was meine Zukunft angeht ... wenn er seine große Liebe für eine neue "große Liebe" in der Firma verlassen hat. - Verhaltensmuster verändern sich nicht so schnell.
        Was hält ihn davon ab Dich für eine Next zu verlassen? Es gab ja offensichtlich keinen "echten Grund" nur dass das "Gras in Nachbarsgarten grüner schien".

        LG, I.

        (11) 30.09.18 - 17:12

        Fühl dich mal gedrückt, ich versteh dich da sehr gut. "Werde selbstbewusster!" ist einfacher gesagt als getan. Ich mache mir leider auch sehr viele Gedanken über die Ex-Beziehungen meines Freundes.

        Und der Rat "Sonst wäre er ja nicht mit dir zusammen" ist ja komplett nutzlos. Nur weil man "aktuell" die bessere Wahl ist, hat man doch keine Sicherheit, ob nicht trotzdem eine seiner Vorgängerinnen "besser" war. #schmoll

Top Diskussionen anzeigen