Er ist in psychosomatischer Kur

    • (1) 28.09.18 - 18:28

      Hallo, ich bin neu hier und hoffe eventuell auf tolle Antworten da ich langsam überfordert bin.
      Also mein Freund 39 Jahre ist in einer psychosomatischen Kur weil er schulterschmerzen hat. Während der Kur hat er mir gesagt dass er bei der Arbeit gemobbt wurde... die Kommunikation in unserer Beziehung ist bisschen schwer weil ich eher der emotionale typ bin und er doch eher Schwierigkeiten hat seine Gefühle in worte auszudrücken. Er hat schon seit 20 Jahren immer mal wieder irgendwelche schmerzen aber noch kein Arzt hat was gefunden, ich versuche so gut ich kann ihn zu unterstützen leider bin ich sehr festgefahrene in meiner Meinung und denke zu wissen das es psychisch/ seelisch ist bei ihm und möchte ihm helfen eventuell diesen Gedanken ernst zu nehmen, jedoch ist das nicht möglich! Ich bin dann ruhig aber kann mir auch nicht immer anhören wie blöd jeder ist außer er, dann Konter ich manchmal diplomatisch da er sich selbst oft wiederspricht. Ich muss ehrlich sagen dass ich nicht mehr weiß was ich machen soll denn er möchte nicht mit mir reden bzw. Er sagt immer ich höre nicht zu aber das ist alles so schwammig das ich es einfach nicht verstehe und deswegen wieder fragen muss. Ich höre mir oft Beleidigungen an und bin gerade an einem punkt wo ich nicht mehr will, aber ich möchte ihn nicht verlassen wenn er gerade einfach selbst nicht weiß was er macht weil er vielleicht etwas aufarbeitet was ihn belastet! Aber er sagt die Psychologen reden da nicht so intensiv mit ihm, eher nur Formulare ausfüllen etc. War von euch schonmal jemand auf Kur? Wie läuft das denn da ab? Wäre es egoistisch mich jetzt zu trennen wo er das am wenigsten gebrauchen kann
      ? Danke schonmal:)

      • (2) 28.09.18 - 19:35

        Zwingen kannst Du keinen. So eine Kur "kann" ein erster Schritt sein muss es aber nicht. Wenn er sich nicht öffnen will, habe die Psychologen ebenfalls keinen Druck. Somit bekommt er dann bestenfalls nur Angebote, davon ist aber nichts bindend.

        Wenn er das Verlangen hätte, dann könnte er die Kur nutzen und die ersten Schritte mit den Psychologen gehen. Entweder wird man dann hungrig nach mehr (weil es so gut tut endlich mal den ganzen Kram rauszulassen, sich in geschütztem Rahmen zu öffnen) oder man fühlt sich weiterhin darin bestätigt, alles schön unter Verschluss zu halten (Ich hab ja kein Problem, aber die anderen schon).

        Das ist im Grunde seine Geschichte. Inwieweit da Liebe ist um ihn weiter zu begleiten, kann ich aus Deinem Post nicht lesen.

        Jetzt hast Du ja schon eine längere Zeit mit ihm verbracht. Was hindert Dich, das evtl. noch 2-3 Monate fortzuführen, um zu sehen ob sich nach der Kur bei Euch doch noch etwas ändert. Sollte das nicht der Fall sein, kannst Du Dich immer noch trennen.

        Das was er Formulare nennt, könnten auch Testfragebögen sein, bspw. Persönlichkeitstest oder Typenfragebögen.

        Allerdings solltest Du ihn jetzt erst mal seine Kur machen lassen und Dich nicht bei ihm melden. Sprecht das ab, das sollte lediglich von ihm ausgehen, wenn er Bedarf hat mit Dir zu reden.
        Der kommt ja gar nicht "runter" wenn Du ständig mit ihm Kontakt hast und ihm Fragen stellst, was die da so machen etc.

        Wenn es bei ihm klick macht, macht es klick. Jemand anderes kann das nicht machen.
        Gilt umgekehrt für jeden anderen genauso.

        • (3) 01.10.18 - 13:42

          Also er geht nach der Kur zu einer Psychologin. Ich Liebe meinen Freund sehr, nur hab ich einfach keine Kraft mehr um Ihn liebevoll zu unterstützen. Ich bekomm Ohrenflackern wenn er redet, ich werde wütend wenn er ständig über alle herzieht, besonders über Ausländer obwohl ich selbst Mischling bin. Ach dieses negative ist einfach langsam zu viel und klar hab ich noch 2-3 Monate, sogar noch 2-3Jahre nur bin ich 33 und Kinderlos und möchte aber langsam mal den Gedanken Kinder zu bekommen verwirklichen. Das geht mit Ihm nicht. Er ist wirklich nicht so stabil um das von Ihm zu verlangen, denn er war noch nie wirklich nüchtern in seinem Leben. Irgendwas zum betäuben hat er immer intus, zum Glück nur noch gaaaaanz selten Alkohol!
          Danke für Deine Antwort

      1. jeder andere außer ihm ist blöd.
      2. Offensichtlich findet kein Doktor was, ist er einfach arbeitsscheu?
      3. Du hörst Dir Beleidigungen an, warum?????
      4. Du bist NICHT sein Therapeut, Du kannst ihm nicht helfen.
      5. So wie der drauf ist, wird er IMMER jemand brauchen, den er voll labern kann und als Fussabtreter, weil die Welt ja ach so böse zu ihm ist. Er wird bis zur Rente "was aufarbeiten"...nämlich die Bösen, die seine Arbeit im Job mitmachen müssen und stinksauer sind. Solche Typen gibts.
      6. Renn...... da kriegst Du noch was Besseres!
      Nicht böse sein, aber das ist kurz und knapp, was ich denke. Hab 40 Jahre bei der Bundeswehr gearbeitet und es gibt keinen Typ Mann, den ich nicht erlebt hätte. Deinen möchte ich nicht.....niemals. Viiiel zu kraftraubend - und Dank kriegst Du sicher keinen.
      LG Moni

      • Hallo Moni!

        Vielen Dank für Deine Antwort! Er ist seit der Kur nun Workaholic da er einen kennengelernt hat der das ist. Also er arbeitet als schnellster von allen und er ist bis jetzt in jeder Firma der Beste gewesen. Das sagt er 100000mal er ist der Beste und arbeitet schnell und effizient, er ist kollegial und macht seine Arbeit plus die Arbeit von anderen gleich mit!
        Ich hatte neulich Grippe mit Fieber, als ich Ihm das sagte hat er nichts dazu gesagt aber angefangen seine Nase hochzuziehen weil er glaubt er bekommt ne Grippe... Boa wenn ich das alles hier so schreibe glaube ich eher das ich ein psychisches Problem habe, denn ich weiß nicht ob andere Frauen sowas 4 Jahre lang mitmachen! Aber da wir zusammen kamen als er Alkoholabhängig war und ich dachte so ein toller Mensch darf sich nicht so aufgeben, habe ich nur für Ihn gekämpft! Er trinkt wirklich ganz selten noch und hat sich sehr gefangen aber nun hängt er auch ganz schön an mir weil ich mich komplett für Ihn aufgebe.... Ich kaufe nur für Ihn essen, also was Ihm schmeckt, ich mache Ihm Geschenke, ich frage immer wie es Ihm geht, ich fahre Ihn überall hin und hole Ihn ab, ich denke nur an Ihn... ohje das ist alles krank!
        Danke für Deine Antwort

    >>>aber kann mir auch nicht immer anhören wie blöd jeder ist außer er,<<<

    Das solltest du dir überhaupt NIE mehr anhören...

  • (7) 28.09.18 - 21:22

    Wenn er ernsthaft Hilfe sucht, dann wird das natürlich nicht innerhalb von 3 Wochen Kur passieren. Die Therapeuten dort kratzen maximal an der Oberfläche und machen ihm bewusst, dass er zu Hause langfristig und intensiver an die Sache heran gehen muss.

    Ganz ehrlich, es sind doch schon wieder die anderen Leute die Blöden, merkst Du das nicht? Sicherlich wollen sie ihm helfen, im Rahmen der Gegebenheiten, aber er meckert schon wieder nur herum.

    Ich würde warten bis er zurück ist und wenn er dann seine Probleme nicht wirklich angeht, dann würde ich mich trennen.

    • (8) 01.10.18 - 13:28

      Danke!
      Ja klar ich höre mir immer erstmal eine Stunde an, wer dumm ist, und was die alle für Probleme haben! Außer diejenigen die meinen Freund mögen und nicht kritisieren, die sind Hammer!!!! Er sagt zu mir, die blöden Therapeuten, die Ihr Wissen aus irgendwelchen Schulbüchern haben, sagten zu Ihm das sei Psychisch seine Schmerzen, die sind alle absolut hirntot und haben überhaupt keine Ahnung, er hat schmerzen in den Schultern im Hals und Kopfweh, er spürt das doch und dann kommen solche möchte gern Ärzte und sagen er sei Seelisch bedingt. Also habe ich persönlich keine Hoffnung das er den Gedanken zulässt....

      Danke für Deine Antwort.

(9) 28.09.18 - 23:56

Wenn du dich trennen willst, ist es jetzt der beste Zeitpunkt. Auf der Kur wird er psychisch vom Personal dort aufgefangen werden.

(11) 29.09.18 - 00:42

Ich war auch immer nur psychosomatisch krank oder faul.
Mit 39 erhielt ich die Diagnose MS.
Von meinem Partner der jahrelang sich wie Ärzte über meine Beschwerden lustig machte trennte ich mich.
Vielleicht blüht dir dasselbe.

  • (12) 01.10.18 - 13:23

    Das tut mir leid für Dich! Klar würde ich mir Vorwürfe machen sollte da bei Ihm raus kommen´... Ich denke jedoch das seine Probleme psychisch sind und nicht körperlich! Also ich mache mich auch nicht lustig sondern bin wirklich selbst am Limit weil er sehr viel in Anspruch nimmt von mir.... aber Dein Fall hat nichts mit meinem Freund und mir zu tun!
    Danke für Deine Antwort

Warum lässt du dich ständig beleidigen?

  • Hallo, vielen Dank an alle für die Antworten!!! Ich kann leider keine allgemeine Antwort schicken, weiß nicht wie das geht!

    Ja es ist halt schwer! Ich bin eher der Typ Mensch, wenn man seinen Mitmenschen helfen kann, werde ich helfen, kostet ja nix! Ich denke mit Liebe kann man viel retten, warum sollte ich Ihn jetzt alleine lassen wenn er gerade in einem Prozess ist Dinge zu erkennen, jedoch kann/will er nichts erkennen und das macht es alles sehr schwer, oder ich erkenne nicht, das ist natürlich genauso möglich!!! Vielleicht steht er bald vor mir mit Schlaganfall oder MS oder was auch immer.... dann würde ich mir natürlich vorwürfe machen wie ich nur eine Sekunde an Ihm zweifeln konnte! Aber einer der Kurgäste ist Workaholic- mein Freund ist das jetzt auch! Ein anderer hat einen Wirbel der immer raushüpft-hat mein Freund jetzt auch... usw. also ist es für mich eben schwer Ihm zu glauben... Einmal haben wir telefoniert und er saß draußen am Raucherplatz, wo andere Kurgäste auch saßen, dort hat er ins Telefon rein gestöhnt weil er so schmerzen hat, also ganz schlimm, immer ahh ohh aua etc... als er dann fertif mit Rauchen war ist er in sein Zimmer, da war dann keiner mehr außer ich am Telefon und da konnte er ohne einmal zu stöhnen mit mir reden... er geht immer ins Schwesterzimmer um sich Schmerztabletten zu holen, die hat er zuhause echt nicht so gefressen wie da... als ich mal kam und er über ganz schlimme Kopfschmerzen geklagt hat, habe ich gesagt, komm ich hab eine Tablette in der Tasche, er wollte sie nicht weil die Schwestern dann nicht sehen das er schmerzen hat... also es ist einfach schwer Ihm zu glauben. Ich lasse mich nicht beleidigen in dem Sinne sondern er macht es, dann leg ich auf oder bin beleidigt... aber da er Alkoholkrank " war" habe ich leider schon schlimmeres erlebt, also ist das jetzt nicht ganz so dramatisch für mich! Lg Kim

Top Diskussionen anzeigen