Mann Respektlos

    • (1) 30.09.18 - 13:34

      Hallo ihr Lieben und einen schönen Sonntag. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, und es wird sicher auch etwas mehr..
      Mein Mann ist einfach schlimm, das fängt schon bei den Kids an (4 und 1jahr) die große ist nicht von ihm. Sie ist natürlich in einem nicht sehr leichtem Alter, trotzphase eben. Sie kommt stark nach mir und lässt ihren Gefühlen freien Lauf, wie das in dem Alter so ist. Damit kommt mein Mann gar nicht klar, er ist der Meinung das sie solche Phasen hat weil sie uns ärgern möchte. Etc.
      Die beiden schreien sich oft gegenseitig ab das ich ihn schon da weg ziehen muss, er ist dann so in rage und kennt keinen halt. Wir haben viel geredet und manchmal hat er sich geändert, das ging höchstens 2wochen gut. Also er kann liebevoll sein wenn er will . Beschöftigen mit den kindern sieht dann auch so aus, die können machen und er ist am Handy. Ja selbst wie die gelangweilt auf der Couch liegen. Wenn ich koche und mal Frage ob er nicht eben mit denen ins Zimmer kann damit ich mal kurz Ruhe beim kochen habe kommt nur, ne die wollen nicht... er hat nichtmal gefragt..
      Dazu ist er mir gegenüber auch immer respektloser. Seid Monaten sitzt er sofort am pc wenn die Kinder im Bett sind. Nicht einmal zusammen einen Abend verbrach, und jedes mal wird man doof angemacht. Ich habe das Gefühl ich könne nichts richtig machen, bei manchen Themen habe uch auch Angst darüber zu sprechen weil er einfach immer so geladen reagiert.
      Trotz mehrfachen reden ändert sich nichts, ich bin am Ende meiner Kräfte so langsam.
      Auch über den Papa meiner großen redet er schlecht, ja sogar Beleidigungen fielen wo die große dabei war ! Und wenn uch sage er soll damit aufhören, bzw es sich von mir aus verkneifen bis die große es nicht mitbekommt heisst es ich will meinen ex zurück weil ich ihn in Schutz nehmen..
      Ich würde so gerne mal hier raus, aber einfach Sachen packen und mal weg geht nicht, wohin denn ?
      Kein Geld um mal eben weg zu fahren und zu meinen Eltern bringt es nichts, die wohnen direkt unter uns..
      Vielleicht jemand hier der dasselbe durch gemacht hat, oder Grad durch macht ?
      Liebe grüße

      • Hallo,
        Erstmal musst duvdor sowas nicht bieten lassen und du bist in der Pflicht, die Kinder zu schützen, wenn sie es selbst nicht können!

        Ist es dein Elternhaus? Also ist er zu euch gezogen?
        Dann bitte ihn doch im ruhigen Gespräch, in dem du deine Punkte (die sehr berechtigt sind) aussprichst, für einige Tage die Wohnung zu verlassen, damit du dir klar werden kannst wie es weiter gehen soll.

        Er kann alleine sicher für ein paar Tage unterkommen. Ob bei seine Eltern, Geschwistern, Freunden, Kollegen. Alleine findet sich da schnell ein Sofaplatz.
        Und wenn es deine bzw die Wohnung deiner Eltern ist dann sitzt du klar am längeren Hebel.

        ...“ wie das im Alter so ist...“ bitte achte drauf, das du deinem Kind nicht alles erlaubst, nur weil du meinst, das es normal ist.
        Lt. Urbia, Bücher, etc. haben Kinder bis zum Auszug eine Trotzpahse nach der nächsten....praktisch ein Leben voller Trotz.
        Hier lohnt sich ein bisschen Erziehung zu investieren und nicht alles zu verklären.

        Kann es sein, das es für deinen Mann alles zu viel ist....ich meine, so lange seid ihr bestimmt nicht zusammen und er hat zwei Kids und das Geld ist knapp und er wohnt bei den Schwiegereltern.
        Könnt ihr die Kids nicht mal bei den Schwiegereltern lassen und bewusst einen Abend ausser Haus organisieren? Um einfach wieder als Paar zueinander zu finden ?

        lg
        lisa

        • Wir wohnen nicht bei meinen Eltern. Es ist ein mehrfamilien Haus mit noch 4 anderen Mietern. Und selbst ein Abend ohne Kinder wird nichts an der Situation ändern, habe ich schon öfter versucht.

        • Achso, und nein uch lasse ihr sicher nicht alles durchgehen. Nein heisst nein, nur man muss sich nicht mit dem Kind streiten und es anschreien. Man kann an sowas auch gelassener ran gehen ohne dem Kind alles durchgehen zu lassen. Aber darum ging es ja auch nicht :)

          • Hallo Du Liebe,
            ich würde mir respektloses Verhalten nicht bieten lassen- würde das gleich jedes Mal direkt ansprechen und nicht schweigend ertragen.

            Zur Situation mit Deiner 4 Jährigen: Ein Erwachsener sollte sich nicht mit einem Kind streiten, wie mit einem Erwachsenen. Da ist das Verhältnis ungleichmäßig.
            Die 4 Jährige trotzt nicht, weil sie ihn ärgern will.

            Ich habe auch das Gefühl, dass dein Mann sich zurück zieht, weil es ihm zuviel wird.
            Redet doch nochmal zusammen. Und gestehe ihm die Freiräume zu, die er braucht- dann hat er auch bessere Nerven für die Kinder.

            Alles Gute

        Bitte glaub nicht alles, was du hier so liest.
        Kinder trotzen nicht, sie bocken nicht. Das, was für einen Erwachsenen aus seiner unantastbaren Machtposition so aussieht, ist nichts anders als der Versuch der Wahrung persönlichen Integrität eines in jeglicher Hinsicht abhängigen Wesens.

        Ich könnte dir jetzt Jesper Juul empfehlen oder so wunderbare Blogs wie „der Kompass“, Elternmorphose von Aida, das Buch vom gewünschtesten Wunschkind oder schlicht das Buch von Rosenberg zur gewaltlosen Kommunikation.

        Elterliche Macht gegenüber der absoluten Ohnmacht des Kindes ist ein Thema, das so unfassbar schlimm ist. Was die meisten Menschen leider mit Erziehung meinen ist das brechen des Willens des Kindes, die Dressur, das brave perfekte Kind für den Glanz der sonst nicht so perfekten Elternmenschen.

        Leider werden sich die wenigsten Menschen ihrer eigenen Erziehung mit allen negativen Folgen gewahr. Es wäre schön, wenn man anfangen konnte, den rassistischen Adultismus gegenüber kleinen Menschen abzulegen und ihnen mit Vorbild, Liebe, Gleichwürdigkeit und vor allem mit Respekt begegnen könnte. Damit wäre schon viel gewonnen.
        Man kann Kinder auch zu sehr guten Menschen groß werden lassen, ohne sie zu biegen, zu brechen, ihren seelen Schmerz zuzufügen und Narben zu hinterlassen, die kein Psychologe der Welt wieder hinbekommt.

        Wenn man aufhört, sein Kind wie einen Hund zu behandeln und stattdessen den Mensch dahinter sieht, kann man ganz neue Welten entdecken.


        Und an die TE: wenn ein Kerl mein Kind scheisse behandelt und ich ihn sogar vom Kind wegziehen muss, damit er dem Kind nichts tut, gibt es nur eine einzige Lösung: der Kerl muss weg. Keine Diskussion, kein Gejammer, kein ist-aber-bequemer-so, kein Abwarten: du musst dein Kind, deine Kinder schützen!

    Und warum machst Du das mit?!
    Ist er der letzte Kerl auf der Welt?!

    Ihr habt kein Paarleben, er ist kein guter Vater und dazu noch respektlos und Choleriker - reden hilft auch nicht - Supertyp!


    Sofern Du keine Masochistin bist würde ich ihm unverzüglich die Koffer vor die Tür stellen.



    LG, katzz

    ... warum auch immer man mit so einem Mann zusammenbleibt, das ist mir wirklich ein Rätsel

    Wie du das in dem Alter so ist??? Sie ist erst vier!!!! Warte mal ab wie sich sich verhält wenn die Pubertät beginnt. Rastet er dann noch mehr aus?

    Such das Weite - und das schnell! Überleg was es für Lösungen gibt. Sprech mit einem Anwalt zB. Und dann werf ihn raus mit einem Ultimatum.

    Ihr seid Vorbilder für eure Kinder! Möchtest du das deine Töchter später von ihren Partnern so behandelt werden? Nein?! Dann mach was! Du lebst ihnen vor, dass das so normal ist!

    Es gibt immer einen der macht, und einen der es mit sich machen lässt.

Top Diskussionen anzeigen