Partnermacken

    • (1) 05.10.18 - 14:45
      riesenmacke

      Hallo zusammen,

      ich bin glücklich verheiratet und habe eine wundervolle Tochter.
      Nach einer sehr stressigen Zeit mit vielen Terminen und Hausumbau konnte ich die letzten Tage endlich mal wieder nach wochenlanger Arbeit etwas ausspannen, habe tolle Abende mit meinem Mann genießen können und habe meine vorherigen Partnerschaften mal ein wenig Revue passieren lassen...

      Geht's euch auch so, dass ihr einfach überlegt "ey, wie bescheuert war ich eigentlich?!", wenn ihr an eure Ex-Freunde denkt?

      Ich bin schon einige Jahre verheiratet und habe mit meinem Ehemann in kürzester Zeit mehr erreicht als es mir wahrscheinlich mit allen Ex-Freunden in 300 Jahren gelungen wäre... das war einer dieser Gedanken. Ich muss bei dem Gedanken auch wieder schmunzeln.

      Ich weiß wirklich nicht was mich damals geritten hat Beziehungen mit Menschen einzugehen, über die ich heute nur noch lachen muss. Kennt ihr das?

      Ein Ex hat mich zu seinen "Dates" immer an die Bahngleise genommen... Weil er vorbeifahrende Züge beobachten wollte. Das fand er toll. Wir saßen stundenlang im Auto am P+R Platz und sahen den Zügen zu. Bescheuert oder? Welche Frau macht sowas mit? Außer vielleicht Amy Farrah Fowler.. und ich, damals.

      Ein anderer hat sich bei mir Zuhause immer komplett ausgezogen und seine Kleidung ganz oben im Regal gelagert. Warum? Weil ich Katzen hatte. Katzenhaare an seiner Kleidung waren ein Nogo. Fusselbürsten lehnte er ab. Dann könnte er ja seine Kleidung direkt verbrennen, wenn da so viele Katzenhaare dran wären. Allergisch war er aber nicht. Wenn er wieder fuhr, zog er seine Hose so akribisch wieder an, dass sie bloß den Boden nicht berühren durfte. Es könnte ja ein Katzenhaar dran kommen. Jedes Haar, das aber doch irgendwie den Weg auf seine Kleidung gefunden hatte, wurde mit zusammengekniffenen Augen in präziser Fingerarbeit von der Kleidung entfernt.

      Ach, da wäre noch der, der diesen Tick hatte. Seine Sachen mussten in Reih und Glied stehen. Ich verdrehte oft unbemerkt den Zigarettenanzünder in seinem Auto um 90 Grad. Einfach aus Spaß.. um zu sehen wann er es bemerkt.. Natürlich sofort - wie blöd von mir. Direkt wurde der Anzünder wieder in die aufrechte Position gedreht - so wie es sich ja gehört.

      Und da wäre noch einer. Der wollte nur Markenkleidung und Markenware haben. Je teurer, desto besser. Blöd nur, wenn das Geld nicht ganz reicht. Er schloss zig Handyverträge inklusive Handys ab und verkaufte die Handys auf dieser Auktionsplattform. Hauptsache er konnte wenigstens 100€ Gewinn an der Sache machen. Dass er aber 2 Jahre an einen Vertrag gebunden war, das war ja egal. Hauptsache die neue Boss Herren-Armbanduhr konnte bestellt werden.

      Und der eine, der nur bei schönem Wetter das Haus verlassen wollte. Er war Student. Langzeitstudent mit eher suboptimalen Aussichten auf einen erfolgreichen Abschluss. Wenn es regnete, fuhr er nicht zur Uni. War ja auch ziemlich usselig und kalt - versteht sich doch. Dass er noch mit 30 bei Mutti wohnt und die gute Dame das Ganze noch unterstützt, versteht sich auch von selbst. Der arme Junge - könnte sich ja erkälten.

      Und dieser jene, der meine Finger jedes Mal kontrolliert hat. Ob sie denn sauber wären. Ich durfte nämlich nichts von ihm anfassen, bevor er sicher gegangen ist, dass meine Finger "fettfrei" waren.

      Dann war da noch der, der im Sommer bei 24 Grad aufwärts das Haus nie verließ. Weil die Sonne ihn sonst "grillen" würde. Ausflüge zum Badesee oder ins Schwimmbad? Undenkbar! Abends, wenn die Sonne untergegangen war und das Thermometer noch seine 23 Grad anzeigte, dann war alles Ok und Graf Dracula konnte seinen Sarg verlassen.

      Jetzt denkt ihr euch bestimmt: Boah, wie viele bescheuerte Macker hatte die Alte? Einer bescheuerter als der andere?
      Ich schreibe zwar von mehreren Personen, tatsächlich handelt es sich aber um ein und die selbe Person, mit der ich 4 Jahre meines Lebens verbracht habe. Für nichts und wieder nichts. Warum? Keine Ahnung.

      Ich hatte sehr lange an dieser Beziehung zu knabbern, die gefüllt war von Zurechtweisungen an mich in Form von "Kannst du deinen Joghurt mal langsamer essen?" oder "Boah wenn ich sehe wie du mit deinem Handy umgehst! Mein Handy ist mein Augapfel!" und und und...

      Ich finde es befreiend endlich über diese Zeit schreiben zu können, ohne ein beklemmendes Gefühl in der Brust zu haben. Und vor allem: Endlich über diesen Clown lachen zu können!

      Danke an jeden, der bis hierher gelesen hat !

      Vielleicht habt ihr auch Erinnerungen an Ex-Partner, die ihr ausgehalten habt und heute darüber lachen könnt? Würde mich freuen, auch über eure Erfahrungen lesen zu dürfen.

      Bis dahin und ein schönes Wochenende an alle!

      LG
      Anonym

      • Das klingt ja fast nach autistischen Zügen. Womit wir wieder bei den Bahngleisen wären...

        Mein Ex war ein Schrauber. Er war so schlau, alte Autos zu kaufen und für das Vierfache wieder zu verkaufen, nachdem er sie repariert hatte. Schwarz natürlich. Und dumm nur, dass wir zusammen wohnten und es ihm immer dann einfiel, ein fast abwrackreifes Auto zu kaufen, wenn Monatsende und wir somit knapp bei Kasse waren. Oft gingen dabei die letzten 50 Euro drauf. Dann kam das Argument, dass er damit ja Geld verdient.
        Ja, schon. Aber halt erst zwei Monate später. #zitter
        Unser Standardessen zu der Zeit war trockenes Brot mit Tzaziki. Das war das Einzige, was wir uns am Monatsende dann noch leisten konnten.
        Außerdem hatte er so schlechte Zähne, dass er nur mit geschlossenem Mund lachte.
        Ich verbrachte mit diesem Menschen drei Jahre meines Lebens und weiß nicht mehr, warum überhaupt.
        Heute habe ich eine unerklärliche Aversion gegen Tzaziki.

      (4) 05.10.18 - 15:52

      Was hat dein Ehemann für Macken?

      • (5) 05.10.18 - 16:00

        Mein Ehemann hat für mich weitaus kompatiblere Macken als der Typ aus dem Text. :-p

        • "Mein Ehemann hat für mich weitaus kompatiblere Macken als der Typ aus dem Text."

          Und genau darauf kommt es an: Nämlich nicht darauf, keine Macken zu haben, denn das ist eh unrealistisch, sondern einigermaßen kompatible oder zumindest wenig inkompatible Macken.

    Nein, tatsächlich gibt es bei mir keinen Ex, bei dem ich denke "war ich doof".

    Alle hatten ihre Zeit, es hat in der Zeit für eine Zeit gepasst und irgendwann nicht mehr. So kamen einige Beziehungen und eine gescheiterte Ehe, bis ich vor 11 Jahren meinen jetzigen Mann kennen- und lieben gelernt habe.

    Oh ja!!!
    Ich hatte vor meinem Mann eine Beziehung von etwas über drei Jahren. Und könnt mich heute, 20 Jahre später, noch dafür Ohrfeigen, warum ich es so lange mit ihm ausgehalten habe!!!
    Nach meinem Mann hatte ich eine Affäre. Der Typ war auch nur kacke. Aber der Sex war gut (also besser als gar keiner...). Am Ende hab ich da auch viel zu viel Energie reingesteckt. Aktuell habe ich einen Freund (seit 1 Jahr). Mit dem ist es einfach unkompliziert. Man wächst ja auch an seinen Fehlern....
    Mit meinem Ex-Mann verbinden mich zwei Kinder und eine tiefe Freundschaft. Bei ihm bereue ich nichts. Und wir waren 17 Jahre liiert.

    Hallo, tatsächlich habe ich beim Lesen gedacht, "boar, wo hat sie nur jedes Mal die Verrückten gefunden 😂"
    Ich selber hatte nie so ein Extrem, manche Macken werden auch durch besondere Eigenheiten kompensiert, ist zumindest bei meinem Partner so.

    Lg

    ein und der selbe der weger bei schlechtem Wetter noch bei über 24 Grad aus dem Haus geht? Wann war er den dann überhaupt draußen?

Na ja, abgesehen von diversen Macken diverser Kurzbeziehungen (die vermutlich deshalb so kurz waren...) fällt mir nur mein erster, langjähriger Freund ein.
Der wollte mir allen ernstes, als wir zusammenkamen, erst einmal erklären wie man sich nach dem Toilettengang anständig säubert. Nicht etwa, weil ich da ein Problem gehabt hätte, sondern weil er diesbezüglich manische Züge hatte...
Wenn wir mit unserem umgebauten Bus zum surfen durch Europa fuhren, war das eine Katastrophe, wir hatten mehr Klopapier und Sagrotan als Bier an Bord ;o).
Und wenn er dann mal deswegen unterwegs war, hatte ich viel Zeit für mich allein ;o).

Und er trug immer so alberne, "bunte Kinderschuhe", so mehrfarbige Dinger von denen ich bis heute nicht weiß, wo er die mit Größe 46 herbekommen hat.

Er war aber ein cleverer, grundsätzlich netter Kerl und ich war jung, so what.

LG, katzz

  • Das mit den Schuhen ist leicht erklärt. Ich habe Schuhgrösse 47, wenn man da gegen Ende Saison einkaufen geht, sind bei vielen Modellen nur noch die in den lächerlichsten Farben übrig, da muss noch nicht mal Ausverkauf sein. Ich kaufe deswegen meine Schuhe im Internet.

    Zu Macken ehemaliger Beziehungen kann ich nichts sagen, ich bin mit meiner ersten Partnerin zusammen.

    • Ne ne, er wollte die Dinger unbedingt tragen! Ich habe ihm ja ein paar Mal durch die Blume (und auch deutlicher) zu verstehen gegeben, wie albern das bei einem fast zwei Meter- Mann aussieht und wie unsexy und überhaupt... interessierte ihn nicht. Die mussten es sein...
      Erst kurz bevor wir uns trennten hat er mal andere gekauft, ist klar - ich rede mir vier Jahre den Mund fusselig und die Nächste profitiert... ;o).

      LG, katzz

Als ich meinen damaligen Freund (mittlerweile Ex) kennenlernte trafen wir uns in einem Cafe beim 1.Date.
Wir sind dann mit seinem Auto noch weiter gefahren um an einem See spazieren zu gehen.
Er hielt mir die Tür von seinem Auto auf. Ich fand das natürlich total toll :)

Wir sind dann zusammen gekommen.
Waren wir mit seinem Auto unterwegs parken wir auf Parkplätzen immer Am äußersten Ende. Parkplätze am Seitenstreifen wurden bevorzugt.
Der Grund: Er hatte WAHNSINNIGE ANGST VOR EINEM KRATZER IM LACK.
DESHALB!!! Hatte er mir beim Date und auch sonst öfter die Tür aufgehalten #rofl

Und ja. Diese Macke hat mich irgendwann verrückt gemacht.
Gab aber noch mehrere #rofl. Aber das werde ich mein Lebtag nicht vergessen...

PS. Das Auto war zudem schon älter und sicher kein Schmuckstück mehr #augen

Top Diskussionen anzeigen