Sehr verzweifelt..

    • (1) 07.10.18 - 19:53

      Ich weiß net genaue of ich anfangen soll.. alles wirklich kompliziert & lang.. bin seit über 1 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Bin 26 er 37 Jahre alt. Ich habe eine 6 jährige Tochter & er einen 11 jährigem Sohn (der bei der Kindesmutter wohnt) verstehen sich auch noch echt super für den großen, ich hab auch nix gegen diesen Kontakt (verstehe mich mit ihr auch echt gut)
      Nun ja.. seit 2 Wochen haben er & ich Höhen & tiefen.. er geht gern mal mit Kollegen nach Feierabend was trinken (er arbeitet in der gastro wos mal bis 00 Uhr Arbeit geht) froher hab ich immer etwas schroff reagiert da ich leider eine sehr schlechte Vergangenheit habe mit dem Vater meiner Tochter.. der hat mir des volle Programm gegeben.. (betrügen, belügen usw) daraufhin war das noch in mir gesteckt.. allerdings hab ich das dann wirklich sein gelassen, da er mir auch klar gemacht hat, das er das mal braucht. Er hat sich auch immer gemeldet usw.. deswegen ja. Ich's wirklich akzeptiert & einsperren oder so käme für mich überhaupt net in frage.
      Jetzt war's so, dass er vor 2 Wochen mir nach Feierabend Bescheid gegeben hat, dass er etwas später kommt weil er eben mit Kollegen noch was trinken geht. Ich schrieb das es ok sei kamen auch "Kuss-Smileys" & alles war gut. Er ist dann um 3 Uhr nachts nachhause gekommen.. daraufhin hab ich ihn halt nur gefragt wo sie denn waren.? Er meinte: in der nächsten Stadt (Ort gebe ich jetzt Mal nicht an) da war ich bloß etwas baff weil ich das net gedacht hätte das er weiter fährt.. letzen Endes meinte er, ich habe ihm indirekt wieder ne Szene gemacht & er müsse sich wieder rechtfertigen usw.. ( er hat einen recht schwierigen Charakter..) nun ja.. ich verkürze die Sache mal.. es gab sehr großen Stress wo er mir auch sagte, mein Verhalten ändert sich einfach nicht! (Obwohl es wirklich nicht stimmt!!) & das er sich überlegen muss was er jetzt tut.. die 2 Wochen waren/sind wirklich noch ein Graus!! Wir hatten aber währenddessen auch mal gute Momente (mit frühstücken gehen) dann haben wir etwas geredet wo er mir auch endlich mal wieder sagte, wie er sich fühlt Bzw er recht unglücklich grade mit seinem Job ist usw.. dann viel schmerzen hat. Er geht aber auch 3-4x wenn er's schafft ins Fitnessstudio.

      Ich habe in den 2 Wochen leider gottes ein sehr großes misstrauen bekommen.. :( weil er auch länger weggeblieben ist als er Frühschicht hätte (die geht von 12-22,23 Uhr je nachdem wieviel noch los ist) hatten zwar in den 2 Wochen 3x was miteinander aber ja.. jetzt hat er mir wieder geschrieben das er noch zu seinem Sohn zum lernen geht, es also länger dauert. Hat mich da er Message auch Schatz genannt.. ich weiß einfach nimmer was ich machen soll.. wenn er sich eingeengt fühlt meinte er mal, dass das echt fatal werden kann! Ich Sperre ihn echt net ein, sehen uns auch wirklich nicht viel. Ich geh um halb 10 aus dem Haus & bin bis 19:30 Uhr auf Arbeit.. er dann bis 00 Uhr.. sehen uns also zu 85% Vll 3std am Tag.. kann mir einer Vll helfen...? Ich bekomm mein Misstrauen einfach net weg. :'( ich kontrolliere schon seine Sachen usw.. es ist wie ne sucht. Heute hat er mir gesagt: du denkst wirklich ich geh mit jemand anderen ins Bett! Was ihn schon gekränkt hat.. ich will ihn echt net verlieren..

      • Du engst ihn nicht ein und kontrollierst seine Sachen?? Ich hab schon den Eindruck, dass du ihm mit der gezielten Fragerei auf die Nerven gehst.
        Es wird dir hier keiner sagen können ob er dich betrügt oder nicht.
        Er kann nichts dafür was dein Ex mit dir veranstaltet hat, also gib ihm doch bitte die Chance und vertrau ihm. Machst du es nicht wirst du ihn erst recht verlieren.
        Wie sehen eure freien Tage gemeinsam aus?

        • Stimmt schon! & bis vor 2 Wochen könnte ich ihm auch echt noch zu 100% vertrauen..! Ich schreib ihm auch net, wenn er unterwegs ist, lass die "Leine" wirklich länger & tel oder so net hinter her! Wenn er kommt, dann kommt er. So mach ich es wirklich schon die ganze Zeit. Freie Tage sind unterschiedlich da er seinen arbeitsplan immer erst am we bekommt für die nächste Woche

      Das wird nix mit euch auf Dauer...

    • Okay also ich verstehe das man da Probleme hat zu vertrauen aber es sind nicht alle gleich! Vielleicht das meine ich wirklich nicht böse hilft es dir wenn du eine Therapie machst und etwas an der Situation veränderst.Das er in die nächste Stadt fährt finde ich okay solange das nicht 30,40,50 km oder mehr sind.Er hat einen Sehr schwierigen Job den muss man lieben um ihn machen zu können glaube ich...Meine Welt wäre das sicher nicht. Habt ihr auch einen Tag in der Woche wo ihr mal den ganzen Tag zusammen verbringen könnt? Ich würde sagen es ist wichtig das ihr miteinander redet und offen seid das ist er ja scheinbar und sagt dir das ja auch. Was meinst du mit schwierigem Charakter? Und vor allem das es fatal werden kann?

      Mir stellen sich da viele Fragen. Ich würde mich auch zu den eher eifersüchtigen Frauen zählen aber ich würde ihm keine Szene machen und mir das nicht anmerken lassen zumindest nicht in der Öffentlichkeit aber ich würde ihm zu Hause sagen das es mich verletzt hat. Allerdings ist es bei dir ein anderes Problem weil es mit seinem Job zusammen hängt. Ich kann dir da vermutlich schlecht einen Rat geben weil ich selbst nicht so betroffen bin.

      • Also wenn's für ihn zu schwer wird, dann nimmt er immer den leichtesten weg. Geht net writer auf die Sache ein & behält seine Meinung wie die ist & ich kann nix dagegen machen.. öffnen tut er sich immer erst eine ganze Weile später als sofort. Daran hab ich mich aber schon gewohnt. Freie Tage Haben wir leider net immer da er seinen dienstplan immer erst am we bekommt für die nächste Woche

    Ich hab hier mal eine super Antwort bekommen als ich eines meiner Probleme geschildert habe leider weiß ich nicht mehr genau von wem und wann...Ich suche mal vielleicht finde ich die Antwort ja wieder weil ich finde es würde auch gut auf deinen Post passen.

Ersetze Deine Zweifel gegen Vertrauen!

Was passieren soll, wird sowieso passieren- deshalb mach Dich nicht schon vorher verrückt.

Alles Gute#klee

  • Weiser spruch. & danke. Ich hoffe einfach ich kann vertrauen

    • Es ist nicht nur ein weiser Spruch- es funktioniert!

      Meine Eltern trennten sich, als ich 3 Jahre alt war. Ich bin bei meinem Vater aufgewachsen und habe meine Mutter seitdem nie mehr gesehen. Das ist jetzt 35 Jahre her.
      Meine Eltern lebten mir quasi vor, dass eine Partnerschaft nicht funktioniert.
      Ich hatte daher auch Zweifel, als ich meinen Mann kennenlerne.
      Aber er hat mir seine Treue geduldig bewiesen- und ich hab mich Zusammengerissen und meine Zweifel durch Vertrauen ersetzt.
      Es klappt seit 20 Jahren erfolgreich #pro

      • Wow! Wirklich schönes happy end. Das mit deiner Mama tut mir leid! Meine ist vor 4 Jahren urplötzlich gestorben.. :( auch ein großer Grund warum ich nach soviel Ratschlägen suche.. mein Kopf macht mich einfach so schmerzhaft verrückt... :(

        • Oje, Du Arme! Der plötzliche Verlust Deiner Mutter tut mir sehr leid!

          Ich glaube, so ein Verlust ist als Erwachsener schwerer zu verkraften, als als Kind. Du denkst als Erwachsener viel bewusster darüber nach.

          Für mich damals, als Kind, war es einfach so, wie es halt war.
          Ich kann auch sagen, ich hatte eine gute und glückliche Kindheit, im Kreise meiner väterlichen Familie und ich wurde wirklich sehr verwöhnt und unterstützt.

          Ich hoffe, Du schaffst es, Deine Zweifel zu überwinden!
          Sei mutig und Vertraue ihm.
          Du engst ihn sonst zu sehr ein- und er braucht dann immer noch mehr Freiraum.

          • JA, meine 2 Schwestern & ich hatten auch nur sie. Sind ohne Vater aufgewachsen. Das freut mich das du eine schöne Kindheit hättest. Das hatte ich durch meine Mama auch.

            Ja, grade bleibt mir auch nichts anderes übrig.. er meinte (hätte um 17 Uhr Feierabend) dass er noch zu seinem Sohn zum lernen fährt.. dauert länger..
            bis jetzt leider noch keine Nachricht oder so von ihm.. aber ich schreibe ihm nicht.. so wie du sagst.. sonst eng ich zu sehr ein Vll..

            • Ich hoffe, dass der Verlust Eurer Mutter, Euch Schwestern noch enger zusammen geschweißt hat #klee
              Und ich hoffe für Dich, dass Du ein gutes Netzwerk an Freunden und Verwandten hast, die Dich da auffängt.

              Hast Du zu Deinem Vater auch Kontakt?

              Ist doch toll von Deinem Partner, wenn er sich nach der Arbeit noch um seinen Sohn kümmert und ihm hilft!
              Sehr verantwortungsvoll #pro
              Freu Dich und sei entspannt, wenn er heimkommt- und schreib ihm keine Nachricht- ab sofort vertraust Du ihm :-)

Top Diskussionen anzeigen