Partner enttäuscht über seinen Geburtstag

    • (1) 09.10.18 - 07:56
      Tag im Eimer

      Guten Morgen,

      Ich weiß gar nicht wie ich das hier anfangen soll.

      Mein Partner hat mir jetzt zwei Monate lang immer und immer wieder versichert, dass er auf keinen Fall möchte, dass ich ihm etwas für seinen Geburtstag vorbereiten oder schenken soll.

      Ich wollte gerne einen Mittelweg nehmen, indem ich ihn am Mittag mit seinem Lieblingsessen und in schicken Dessous überrasche. Das Essen haben wir so gut wie nie, auch weil es recht teuer ist. Vor allem weil es unser letzter Geburtstag zu zweit ist. Danach wollte ich noch mit ihm ins Kino.

      Jetzt hat mein Partner Sonntag schon angefangen zu jammern wie wenig besonders dieser Tag sein wird. Ich habe ihn beruhigt und gedacht mein Plan so ist ja doch etwas besonderes. Und gestern Abend ging es dann richtig los. Er will unbedingt, dass morgens ein Geburtstagstisch steht und er überrascht wird. Aber alles was kurz vorher erst vorbereitet ist will er auf keinen Fall. Außerdem sollte der Tag auch irgendwie magisch sein, weil früher war das ja immer so.

      Ich war echt ratlos in dem Moment. Ich sollte ihm seit Wochen eben nichts vorbereiten (und er kann ganz grantig werden, wenn man seine Wünsche nicht) und jetzt auf einmal doch lange etwas vorbereitet haben.

      Und heute morgen ist die Stimmung erst recht im Keller. Er ist furchtbar wütend und mies drauf und es ist jetzt im Streit ausgeartet, bei dem ich ihm lautstark zu verstehen gegeben habe, dass ich eben doch etwas vorbereitet habe, nur eben für den Mittag, weil ich mir schließlich seit langem anhören muss, dass er nichts will.
      Seine Aussage darauf war, dass das eh nicht besonders genug gewesen wäre und auch nicht das, was er sich vorgestellt hat.

      Ich bin jetzt sehr verletzt und wütend über seinen Umgang mit der Situation (ich meine, nur weil morgens nicht schon zig Girlanden hängen ist doch der Tag nicht schon im Eimer, oder?) und habe echt Lust meine Sachen zu packen und zu verschwinden.

      Aber ich weiß gar nicht, ob ich mich zu Recht ärgere? Und an seinem Geburtstag gehen kann ich doch erst recht nicht.
      Soll ich am Mittag einfach so tun als wäre nichts und doch noch alles durchziehen wie geplant? Und soll ich dann später in der Woche noch darauf zu sprechen kommen, dass er sich undankbar benimmt? (die nächsten beiden Wochenenden werden mehrfach Freunde und auch die Familie kommen, um zu feiern und in der Vorbereitung unterstütze und unterstützte ich ihn natürlich tatkräftig und das finde ich auch irgendwie kein Stück gewürdigt, wenn er so ausrastet)

      Ich bin so ratlos gerade. Und auch kraftlos.
      Vielleicht ist es aber gerade auch einfach doppelt übel, weil er auf Nikotinentzug ist und ihn das schon sehr mitnimmt. (auch hier hat er sehr viel moralische und emotionale Unterstützung von mir erhalten, ich kann ihm da aber natürlich das meiste leider nicht abnehmen)

      Ich weiß auch gar nicht was ich jetzt lesen will von euch.

      "habe echt Lust meine Sachen zu packen und zu verschwinden."

      mach das. Der spinnt doch.

      Ich habe das hier, glaube ich, noch nie gemacht, aber du bist die erste die ich hier mal ganz fest in den Arm nehmen will.

      Ich könnte heute Mittag sicher nicht in Dessous auf ihn warten. Ich finde so ein Verhalten mega kindisch.

      "Ich will nichts vorbereitet haben", "oh morgen will ich doch was, aber nicht auf den letzten Drücker, sondern von langer Hand geplant"? Wie alt ist er geworden?

      Keine Ahnung was du jetzt machen sollst.

      Ich denke ich, wurde das Essen holen und dann mal gucken und ihm dann eventuell noch zeigen, was er aufgrund seines Gezickes verpasst hat.

      Alles Gute!

      • Niemals.. Ich wäre gar nicht aufgetaucht. Ich hätte eine Karte geschickt, eine Karte mit Benjamin Blümchen.. Text: Überraschung... Töröööö..Ich bin erst Mal weg, melde Dich wenn Du irgendwann erwachsen geworden bist, Mal gucken ob Ich dann Zeit habe..

    Hallo!

    Du meine Güte da hast du ein tolles Exemplar geangelt. Super kindisch sowas.
    Ich würde den Tag ohne ihn verbringen. So lernt er vielleicht was für die Zukunft. Alles andere wäre für mich gelaufen. Ich wünsche dir jetzt schon viel Kraft für die kommenden Geburtstage. Du weißt jetzt dass es immer ganz was tolles für deinen Herren braucht. Echt armselig.
    Ich wäre mega enttäuscht.

    Er will einen magischen Tag?

    Da würde ich den Verschwindibuszauber zaubern. Leg ihm einen Zylinder in die Wohnung und eine weiße Maus darein (weißt du, so ne weiße Schaummaus), dazu ne Karte: Ich bin dann mal weg, hex hex).
    Und dann würde ich tatsächlich abtauchen, bis sich der Dreijährige wieder in einen erwachsenen Mann zurückverwandelt hat, der sich für sein kindisches Verhalten entschuldigt.

(12) 09.10.18 - 09:40

Das hört sich etwas narzisstisch an.
Ist er sonst auch so?
Vielleicjt sind das die Anfänge von P Partnerschaftsgewalt (psychisch).
Guck mal hier, ob du ihn da wiederfindest: www.re-empowerment.de

https://www.kinderueberraschung.de/

so würde ich ihn heute Mittag empfangen. Vielleicht als Duracellhase verkleidet?

Sei lieb und geduldig mit ihm.

Ganz ehrlich wie alt ist er 6?

Er will, er verlangt, er wünscht sich#bla Was für ein Kindskopf. Er will das ein Geburtstagstisch steht, er will aber überrascht sein..??? Wie wird man überrascht, wenn man schon im Voraus sagt, was man haben will? Ich verstehe so ein kindisches Verhalten gar nicht.. Erinnert mich an meinen Brüder als er 7 Jahre alt war. Meine Eltern waren ein Fahrrad mit ihm probieren, kurz vor Weihnachten. Mein Bruder fand den Fahrrad doof und wollte plötzlich dann doch kein Fahrrad haben, lieber was anders.. Als er dann kein Fahrrad zu Weihnachten bekam, ist er heulend und wütend ins Bett gegangen.. Wie gesagt er war 7 Jahre alt... Hmmm, Erinnerungen werden wach..

Das einzige worüber Du Dich jetzt ärgern sollte, ist das Du deine Zeit damit verschwendet hast, so ein undankbares Kindskopf als Freund zu haben..

Ich bin sprachlos..

Top Diskussionen anzeigen