Bin auf Mann losgegangen

    • (1) 09.10.18 - 21:21
      Wasistnurlos

      Hallo zusammen
      Mir ist heute etwas sehr schlimmes passiert und zwar bin ich auf meinen Mann losgegangen.
      Ich muss erklären, dass wir grundsätzlich eine gute Ehe haben. Wir verstehen uns gut und freuen uns über unsere beiden gesunden Kinder
      (2.5 Jahre und 4 Wochen). Wir haben lediglich einen Streitpunkt und das ist seine Familie. Ich verstehe mich absolut nicht mit seiner Mutter und einer seiner Schwestern. Ich hasse sie richtiggehend. Egal was diese Frauen sich leisten, er verteidigt sie ständig, so dass ich schon so oft geweint und mich hilfos gefühlt habe. Nun war das heute wieder der Fall und ich habe mich total vergessen. Ich habe ihn zuerst verbal angegriffen und ihm alle Schande gesagt und als er sie immer noch verteidigte, bin ich auf ihn losgegangen. Ich habe ihn geschubst und ins Gesicht geschlagen. Danach habe ich mich weinend ins Zimmer verzogen.
      Ich bin selber so schockiert über mein Verhalten. So bin ich nicht.
      Auch erwische ich mich, wie ich den beiden Frauen schlechtes wünsche und zwar so schlechtes, dass ich es hier nicht zu beschreiben getraue. Was ist denn nur mit mir los? Muss ich mich an einen Psychologen wenden?

      • Huch, das liest sich wirklich sehr ungesund. Was haben dir die beiden Damen denn angetan, dass du sie so sehr hasst und sogar deinen Mann damit behelligst? Haben sie wirklich was schlimmes getan und dein Mann fällt dir in den Rücken oder sind sie harmlos und du quatschst deinen Mann ständig damit voll und versuchst ihn auf deine Seite zu ziehen?

        Ich kann mir vorstellen, dass er sich, selbst wenn du im Recht bist, auf ihre Seite schlägt, wenn du schlimme Dinge über sie sagst. Immerhin ist es seine Mutter und seine Schwester.

        Scheint ein Reizthema bei euch zu sein, bei dem sämtliche Rationalität flöten geht.

        Trotzdem geht es nicht, das du handgreiflich wirst oder deinen Mann wüst beschimpfst.

        Kannst du den Kontakt zu den Damen nicht einstellen?

        Hast du dich schon bei deinem Mann für dein Verhalten entschuldigt?

        Hallo
        ja, scheisse, dass du so ausgerastet bist.
        Wärst du ein Mann, würden viele dir schreiben, dass sich die Frau sofort trennen soll.
        Nun denke ich nicht, dass ihr euch sofort trennen sollt, aber das ist eine ernste Sache, der du auf den Grund gehen sollst, sicher mit Hilfe von aussen. Psychologe, Eheberatung, auch Elternberatung kann eine erste Anlaufstelle sein.
        Auf jeden Fall: handle. Dieser Konflikt ist ja anscheinend so schwer, dass er nicht mal im Wochenbett ruhen kann.
        Ein Schlag ins Gesicht ist ein massiver Übergriff, mach dir das klar. Bitte deinen Mann um Verzeihung und dann nichts wie los zur Beratung.
        Ich wünsche euch, dass ihr das (auch für die Kids) in den Griff kriegt.
        LG

        • (4) 10.10.18 - 10:00

          "Wärst du ein Mann, würden viele dir schreiben, dass sich die Frau sofort trennen soll."

          Das ist gut beobachtet und sollte zum Nachdenken anregen...

      Zu dem Thema aggressives Verhalten und schlagen wurde dir ja bereits was gesagt.
      Ich kann verstehen, dass Du sauer wirst, wenn Du das Gefühl bekommst, Dein Mann steht nicht an Deiner SEite was das Thema angeht. Da können Emotionen hochkochen...trotzdem weisst Du selbst, dass Deine Aktion unterste Schiene war.
      Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung sagen, das einzige was mir bei dem Thema am Ende geholfen hat damit zu leben, dass ich das Gefühl hatte mein Mann stellt die anderen vor mich...hat seine Prioritäten bei seiner Ursprungsfamilie...dass die Probleme die man mit der Schwiegerfamilie hat selbst zu klären sind. Der Partner kann und soll das nicht übernehmen. Die Beziehung zu denen ist Deine Verantwortung nicht die Deines Partners. Wenn Du ein Problem hast, musst Du Dich drum kümmern und das klären.

      Familie ist was Feines, man hat viel zu wenig davon .

      Allerdings ist das Wort "Hass" ein doch sehr starkes. Was haben die beiden angestellt, daß Du Dich nicht in der Lage siehst, einen einigermaßen erträglichen Familienfrieden zu wahren? Muß ja echt übel gewesen sein.

      Da fragt sich der geneigte Betrachter, wie in der Welt Frieden werden soll, wenn Du noch nicht mal in der Lage bist in der Familie einen herzustellen und dabei noch Deinen Mann vermöbelst.

      Erklär mir das, bitte.

    • (7) 10.10.18 - 19:06

      Naja, bei Kleinkind im Trotzalter und Neugeborenen werden deine Nerven nicht die Besten sein und wahrscheinlich leidest du auch unter postnatalen Hormonschwankungen. Nichts desto trotz natürlich keine Entschuldigung, Deinen Mann zu schlagen und zu schubsen - dass Dir aktuell die Nerven schneller durchgehen, ist allerdings nachvollziehbar.

      Was hast Du denn für ein Problem mit der Mutter und der Schwester deines Mannes? Ich finde, egal was es ist: Du musst akzeptieren, dass er immer zwischen den Stühlen sitzen wird. Dein Problem mit den Beiden ist DEIN Problem, erwarte nicht von ihm, dass er Partei ergreift, er liebt Euch alle, und die Beiden noch ein bisschen länger als Dich! Du schadest Deiner eigenen Stellung bei ihm, in seiner Familie und auch Eurer Beziehung, wenn Du nicht versuchst, mit den Beiden klarzukommen. Ihr müsst ja keine Freunde werden, aber dem Partner zuliebe sollte es möglich sein, in friedlicher Ko-Existenz zu leben. Und Probleme kläre direkt mit den Beiden nicht über IHN. Es ist einfach nicht fair, von ihm zu erwarten, dass er da Partei ergreift. Am Ende sucht er sich vielleicht dann mal irgendwann eine Partnerin, mit der er sich nicht so eine Stress machen muss, Familie bleibt, Partner kann man wechseln. Und wenn es gar nicht geht, dann würde ich nicht mehr zur Familie von ihm mitgehen.

      Also, hier sehe ich den Fehler und das Problem. Oder bist Du eifersüchtig auf die Beiden, weil sie auch eine wichtige Rolle im Leben deines Partners spielen? Dann solltest Du an Deinem Selbstbewusstsein arbeiten. Es ist es doch nicht wert, wegen sowas eine ansonsten gut laufende Beziehung zu riskieren.

      (8) 10.10.18 - 19:09

      Entschuldige, aber das ist wirklich unterste Schiene !
      Einer Frau,der das widerfahren wäre, würden jetzt alle zur Trennung und zur Anzeige raten.

      Aber ich glaube dir, dass es dir wirklich leid tut !
      Du solltest dich in aller Form bei deinem Mann entschuldigen, dafür, dass du ihn so gedemütigt hast. Und zwar ohne ihm Vorwürfe zu machen a lá ' du bist selber Schuld,hättest du das oder das nicht gemacht,wäre ich nicht ausgeflippt'. Egal was im Vorfeld vorgefallen sein mag, nichts, rein gar nichts rechtfertigt Gewalt !!

    Was leisten sich diese Damen denn?

    Also zuerst einmal an alle, welche mich hier anpöbeln und mich noch für den Weltkrieg verantwortlich machen. Ich weiss, dass es nicht in Ordnung war und es tut mir ja auch ehrlich leid. Ich bin sonst ja auch nicht so. Es soll keine Entschuldigung sein, aber es kommt auch noch dazu, dass unser 4 Wochen altes Baby aktuell seit 8 Nächten von 1.00-5.00 wach ist und ich da keinen Schlaf bekomme. Zudem schreit er ununterbrochen drei Stunden jeden Abend. Der Grosse steht um 7.00 Uhr wieder auf. Ich habe seit 8 Nächten nie mehr als 3-4h geschlafen und bin dementsprechend völlig übermüdet. Mein Mann hilft mir leider gar nicht. Ist entweder am Natel oder in seinem Fussballclub. Diese Wut auf ihn und diese Müdigkeit haben, -so denke ich- auch noch dazu beigetragen.

    Um zu beschreiben, was meine Schwägerin und meine Schwiegermutter sich leisten, ist schwierig zu erklären, da es etwas komplex ist. Zusammengefasst kann ich dazu sagen, dass die Tochter (5 Jahre) der Schwägerin meinen Sohn (2.5 Jahre) quält. Beispielsweise ist sie extra mit 2 Jahren auf ihn (damals 3 Monate) raufgestanden, schubste ihn extra die Steintreppe hinunter, rammt ihm einen Zahnstocher ins Gesicht (haarscharf am Auge vorbei) und und und... mein Problem ist, dass die beiden ihr Verhalten völlig normal findet. Ihre Aussage: das sind halt Kinder. Es sei ja noch nie was schlimmes passiert und wenn auch, mein Kind würde daran auch nicht sterben (!!!).
    Ich möchte deshalb mit denen nichts mehr zu tun haben, da erneut wieder was vorgefallen ist.
    Und an alle die Schreiben ich müsse das Problem direkt mit denen klären und nicht mein Mann: Nein! Schliesslich ist es auch sein Sohn, der ständig was abbekommt.

    • (13) 11.10.18 - 12:40

      Scheinbar fühlst du dich angegriffen und unverstanden.
      Ich finde nicht, dass du hier angepöbelt oder wie du so schön sagst 'für den Weltkrieg' verantwortlich gemacht wirst. Es ist nunmal Fakt: Gewalt ist absolut hässlich, egal ob Tieren oder Menschen gegenüber. Und nur weil du eine Frau bist, ist es nicht weniger schlimm und auch deine Schilderungen rechtfertigen dein Verhalten meiner Meinung nach nicht.
      Du hast 2 Kinder, was meinst du, was da noch auf dich zukommt... Wenn du da auch die Fassung verlierst, mannometer.

      Das Verhalten der Schwiegermutter/Schwägerin ist unter aller Kanone, keine Frage. Es gibt aber immer zwei Seiten und ich denke, wenn es wirklich so dermaßen schrecklich wäre, was deinem Sohn angetan wird, dann würde dein Mann doch sicher einschreiten. Sein Sohn wird doch für ihn an allererster Stelle stehen
      , oder etwa nicht ?

    Moin,

    nachdem du dich jetzt geoutet hast - bitte, tu euch allen einen Gefallen und such dir Hilfe.

    Dass du sauer und übermüdet warst, das verstehe ich. Aber dein Mann hat ja nicht mit der zweiten Geburt angefangen Fussball zu spielen und zu daddeln.

    Als "Problem" mit deiner Schwiegermutter und Schwägerin zählst du schon wieder Beispiele auf, die ein 2 jähriges Kind vor 3 Jahren gemacht hat!!! Wenn es keine akuteren Probleme gibt, dann verstehe ich sowohl Mann, als auch Schwiegermutter als auch Schwägerin.

    Lg

Top Diskussionen anzeigen