Betrügen in dem Fall gerechtfertigt?

    • (1) 14.10.18 - 15:59
      1Back2Black

      Will gar nicht so lange ausholen.
      Mein Mann hatte mich als ich frisch schwanger war schon für die nächst beste sitzen gelassen.
      Hatte fast ein Jahr eine Beziehung mit ihr.
      Hab ihn dann zurück genommen und wir haben geheiratet.
      Wurde schnell schwanger mit dem 2. Kind.
      Als ich hochschwanger war, hat er mich betrogen und obwohl die Beweislage mehr als eindeutig war, hat er mir immer ins Gesicht gelogen, er hätte nix gehabt mit der anderen Frau.
      Nach 5 1/2 Jahren hat er dann den Betrug zugegeben.
      Wieviel andere Frauen er noch im Bett hatte, weiß ich nicht.
      Er sagt es wäre nur die eine gewesen und angeblich auch nur das eine Mal, aber ich glaube ihm kein Wort.
      Wir hatten auch die ganze Zeit eine Fernbeziehung, also wäre es für ihn leicht alles zu verheimlichen.
      Habe sogar den Verdacht, daß er die andere damals geschwängert hat.
      Streitet er natürlich alles ab.
      Aber was soll man einem Mann der über so lange Zeit einem so dreist ins Gesicht lügt schon noch glauben?
      Ich habe ihn dann aus Rache auch mehrmals betrogen und es ihm allerdings auch gesagt.
      Wir leben in Trennung und Scheidung ist geplant.
      Er möchte es nicht akzeptieren.
      Hatten auch noch ab und an gemeinsamen Sex.
      Jetzt ist es so, dass ich gerne mit einem anderen Mann intim werden möchte.
      Soll nur was rein sexuelles werden.
      Ist es dann auch betrügen, wenn ich in Trennung bin aber mein noch Mann es nicht akzeptiert?
      Ich meine wir haben ja auch noch sexuell etwas am laufen zusammen.

      • Wen willst Du jetzt mit wem betrügen? Den Pimperfreund mit Deinem Mann? Oder umgekehrt? Eine Trennung bedarf keiner Zustimmung, insofern ist es wurscht, was Dein Mann akzeptiert. Warum Du aber anscheinend noch mit Deinem Mann "sexuell was am laufen" hast, nachdem Du Dich getrennt hast, erschließt sich mir nicht.

        • (3) 14.10.18 - 16:32

          Nein der Pimperfreund hat eine Freundin, aber das ist seine Sache.
          Mein Mann denkt ja es gibt ein Weg zurück, obwohl ich ihm sehr deutlich gesagt habe das der Zug abgefahren ist.
          Und warum kann man nach einer Trennung keine Sex mehr miteinander haben?

          • Weil Dein Mann so ein Charakterschwein ist und es Dich so sehr verletzt hat, von ihm betrogen zu werden, planst Du jetzt, einer anderen Frau das Gleiche anzutun? Betrogen zu werden von dem Mann, den sie liebt? Mit einer Frau, die weiß, wie sich das anfühlt, der die Frau aber komplett wurscht ist, weil es ihr nur um sich selbst und ihre Rache an ihrem Mann geht?
            Gibt's keine ungebundenen Kerle zum Rumvögeln?
            Dein Mann und Du, ihr habt Euch echt verdient!!

    Die ganze Vorgeschichte spielt doch gar keine Rolle. Wenn Du Dich ausdrücklich von jemandem trennst, kannst Du durchaus mit einer anderen Person Sex haben, ohne dass es Betrug ist. Im Umkehrschluss würde das nämlich sonst bedeuten, dass eine Trennung immer so lange nichtig ist, bis beide damit einverstanden sind. Man kann aber niemanden zu einer Beziehung zwingen.

    Wenn Du unsicher bist dann sprich Deinem Mann gegenüber die Trennung nochmal schriftlich aus. Und denk auch dran, das Trennungsjahr wird jedesmal wieder auf Null gesetzt wenn Du Sex mit ihm hast. D.h. er kann den Scheidungstermin beliebig hinauszögern, indem er Dich in die Kiste kriegt.

    • (8) 14.10.18 - 16:30

      Naja wie will er denn nachweisen, daß wir Sex miteinander hatten.
      Steht ja keiner daneben der das bezeugen könnte.

      • (9) 14.10.18 - 17:20

        Ich finde nicht schlimm, wenn Du in der Situation mit einem anderen Sex hast. Ich würde aber aufhören, mit deinem Noch-Mann Sex zu haben, wenn Du Dich trennen willst und er nicht. Du machst ihm damit ja unnötig Hoffnungen weiter. Wenn Du Dich wirklich trennen willst, sei auch konsequent, dann gibts auch keinen Sex. Übrigens läuft das Trennungsjahr auch nicht, solange Ihr noch Sex habt, so kann er eine Scheidung immer weiter rausziehen.

        • (10) 14.10.18 - 17:25

          Das kann ja dann jeder Exehepartner behaupten um die Scheidung raus zu zögern.
          Wie will er denn beweisen, dass wir noch Sex haben?

          • (11) 15.10.18 - 10:07

            Und wie beweist du, dass es nicht so ist?

            Ich frage mich immer, was manche Menschen dazu bringt, mit dem Ex Sex zu haben - es gab ja Gründe für die Trennung.
            Ach sooooo, am Sex lag es nicht - na daaaaannnn .... #klatsch

      Das muss er nicht nachweisen.

      Mein ex behauptete auch das wir noch Sex hätten.
      Es stand Aussage gg aussage und so was zieht grundsätzlich alles in die Länge.

      Er war nur so dämlich einen falschen Zeitpunkt anzugeben. Er sass zu dem zeitpunkt ein und ich habe ihn nie besucht.

      Und wenn dein Mann der Scheidung nicht zustimmt hast du auch bei Problem.

      Das sich da ein Richter über seinen Willen hinweg setzt dauert.

      Also wenn du dir etwas gutes tun willst dann höre auf mit deinem Mann zu spielen.

      Schlafe mit wem du willst aber lass ihn da raus.

      Ihr seit getrennt und wenn du definitiv die Scheidung willst, lass ihn in Ruhe.

      Er kann nach dem Verkehr beispielsweise Fotos machen. Aus Deinem Bad oder von Deinem Auto vor seiner Wohnung oder wie auch immer. Falls ihr noch zusammen wohnt ist es ja noch einfacher, wenn ihr noch das Ehebett teilt. Oder er berichtet schlicht seinen Kumpels jedesmal danach davon, wie toll der Sex wieder war. Dann beweis Du mal das Gegenteil..

Habt ihr außer Pimpern und Betrügen eigentlich noch was anderes im Koppe?! #kratz

Klingt nach ziemlich asozialen Verhältnissen.

  • (15) 14.10.18 - 17:27

    Da es in dem Post nunmal darum geht.
    Finde es eine ziemlich dreiste Behauptung, zu unterstellen es wären asoziale Verhältnisse.
    Zeigt von einem ziemlich begrenzten Horizont :)

Top Diskussionen anzeigen