Trennung

    • (1) 15.10.18 - 12:54
      Blacklight

      Hallo ich will mich von meinen Mann trennen schaffe es aber nicht mich zu lösen da er mir so leid tut da er leidet ! Bitte um Ratschläge

      • Und warum tut er dir Leid?
        Hat er eine Krankheit oder ist sonst irgendwie beeinträchtigt?

        Wenn dem nicht der Fall ist versteh ich dich nicht so ganz. Es gehen jeden Tag Beziehungen zu Ende, das gehört zum Leben dazu. Manchmal verlässt du und manchmal wirst du verlassen.
        Du wirst sicher einen trefftigen Grund haben dich zu trennen.
        Wenn du glücklicher ohne ihn bist dann darfst du nicht aus Mitleid bei deinem Mann bleiben. Das ist ein völlig falscher Grund. Damit tust du ihm auch keinen Gefallen.
        Glaub mir.
        Wünsche dir viel Glück 🍀

        Du wirst Dir überlegen müssen welches Gefühl schwerer wiegt.

        Dein Mitgefühl: dann bleib.

        Die Gründe sich zu trennen: dann wirst Du es auch umsetzen können.


        Einen Rat kann ich nicht geben.

        Wie sehr leidest Du, wenn die Beziehung weiter geht? Tust Du ihm dann auch leid? Oder fände er es völlig in Ordnung, wenn Du einfach bei ihm bleibst, egal wie es Dir damit geht? Vielleicht sprichst Du das mal bei ihm an und ihm wird klar, dass das auch keine Lösung sein kann, wenn Du aus Mitleid bei ihm bleibst.

        Ein wenig mehr Info wäre vielleicht auch hilfreich. Beispielsweise zu Deinen Trennungsgründen. Es ist ja etwas anderes, wenn Du Dich trennst, weil keine Liebe mehr im Spiel ist oder weil er Dich betrogen hat.

        • (5) 15.10.18 - 14:28

          Einen wirklichen Grund gibt es nicht ich liebe ihn einfach nicht mehr ! Er sagt das ich gehen soll wenn es mich glücklich macht und wir uns den auch nicht um unsere Kinder streiten ! Nein er ist nicht krank aber am Boden zerstört weint viel isst wenig ! Und das tut mir leid ich mein er ist mir ja nicht egal ! Und ich depp habe jetzt auch noch gesagt wir versuchen es nochmal . Ärgere mich da auch über mich selbst weil ich denke liebe kommt nicht einfach so wieder ! Danke für die Antworten ich muss das durchziehen allein schon für mein Wohlbefinden. Und er ist wirklich nen guter toller Vater guter Job und zu mir auch nicht schlecht aber ich liebe nicht mehr und das tut mir einfach leid

          • Ich glaube, das ist genau der falsche Weg. Denn dadurch machst du ihm Hoffnung, obwohl du ja für dich eigentlich schon weißt, dass auch ein zweiter Anlauf nichts bringen wird. Einer leidet meist mehr als der andere bei einer Trennung. Aber klare Verhältnisse sind dann das Wichtigste. Denn dann hat auch der Verlassene etwas, womit er arbeiten und umgehen kann. Ein Hin und Her hilft weder dir noch deinem Mann. Und auch deinen Kindern nicht.

      Vielleicht hilft es Dir, wenn Du die Situation aus einem anderen Blickwinkel betrachtest:

      Wenn er leidet, weil er in einer Abhaengigkeitsbeziehung mit Dir steckt, bist Du diejenige, die ihn laenger leiden laesst, wenn Du bleibst. Tatsache ist, dass Mitleid noch nie fuer eine langfristige Beziehung ausgereicht hat - das heisst, es ist egal wie lange Du aus Mitleid bleibst, es wird fuer ihn dadurch nicht leichter und das Ergebnis wird dasselbe sein, Du trennst Dich (aber heisst ihm durch Dein Zaudern und Zoegern unnoetig Hoffnung gemacht).

      Ein anderer Aspekt ist, dass es erbaermlich fuer einen Menschen ist, wenn ein anderer nur aus Mitleid bei ihm bleibt. Das ist, auch wenn jemand glaubt dass alles was er will ist, dass der Mensch bei ihm bleibt, das letzte, was irgend jemand gebrauchen kann. Was das dem Selbstwertgefuehl antut, ob man es sich eingestehen kann oder nicht...... sehr, sehr schlimm. Wenn Du Deinen Partner menschlich noch in irgend einer Weise schaetzt, noch ein klitzekleines bisschen Respekt hast fuer ihn, dann bleibst Du nicht fuer ihn, dann gehst Du endlich fuer ihn - er hat es naemlich verdient, mit jemandem zusammenzusein, der ihn aufrichtig liebt und dem er nicht bloss leid tut.

      Was versprichst Du Dir davon, wenn Du aus Mitleid bei ihm bleibst? Was soll dabei herauskommen letzten Endes? Wenn schon nicht fuer Dich, weil Du selbstlos bei ihm bleibst, dann wenigstens fuer ihn? Faellt Dir irgend etwas Positives ein, was dabei unterm Strich rauskommen koennte, fuer auch nur einen von Eu
      ch Beiden?

      Alles Gute
      Vanillie

      • (8) 17.10.18 - 08:25

        Hallo ja das ist irgendwie richtig ! Ich versteh nur nicht wieso er in einer Abhängigkeitsbeziehung zu mir sein sollte ? Der einzige Mehrwert der mir derzeit einfällt ist halt das den Kindern zeitgleich beide Eltern erhalten bleiben ( also kein wechselmodel nötig ) und das sie in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können . Persönliche Ziele wie Karriere sind sicher auch leichter umzusetzen wenn man nicht Alleinerziehend ist und natürlich hätte man keine Finanzellen einbussen ! Reicht aber meiner Meinung nach nicht aus um eine Beziehung zu erhalten ! Er ist mir auch immer noch wichtig genauso wie ich ihn sicher noch irgendwie liebe aber eher wie ein Freund und nicht mehr wie den Mann der er ist ! Das ist mir alles bewusst aber unheimlich schwer

Top Diskussionen anzeigen