Planlos

    • (1) 18.10.18 - 20:29
      Liebe321

      Hallo ihr Lieben,
      Ich bin mit meinem Partner 2 Jahre zusammen und wir haben eine 11 Monate alte Tochter. Ich komme aus Nordrhein-Westfalen und musste vor 3 1/2 Jahren mit meinen Eltern nach Sachsen ziehen. Ich fand das immer total ätzend könnte mich hier nicht eingewöhnen und wollte immer zurück. Hatte auch einen Job in meiner Heimat gefunden aber dann wurde ich schwanger und musste hier bleiben.
      Meine Gefühle zu meinem Partner haben sich in den letzten Tagen geändert und ich hab seid ein paar Wochen wieder Kontakt mit einem Mann aus meiner Heimat. Wir wären fast zusammen gekommen aber musste dann umziehen. Das zwischen uns war was tolles. Wir haben uns getroffen und konnten nie die Lippen voneinander lassen, haben gekuschelt, Blödsinn gemacht etc.
      Er bring mich jetzt immer noch zum lachen übers schreiben. Und ich weiß nicht ich will einfach wieder zurück in meine Heimat aber will meiner Tochter nicht den Vater entziehen und dann bin ich mir meinen Gefühlen bei ihm nicht sicher. Ich fühle mich hier auch einfach so unwohl und will wieder nachhause....
      Habt ihr ein rat? Und denkt ihr meine Gefühle haben sich geändert wegen den wieder aufgebauten Kontakt?

      • Löblich dass du deiner Tochter nicht den Vater entziehen möchtest.
        Wenn ihr das gemeinsam Sorgerecht habt, wirst du ohne seine Einwilligung auch nicht einfach so wegziehen können.
        Gruß,
        Fatty

        Ich habe keine Ahnung, ob ich deinen Text richtig verstanden habe...

        Warum bist du am neuen Wohnort nie richtig angekommen? Hast du deinen Mann erst am neuen Wohnort kennen gelernt?

        Du scheinst mir grundlegend unzufrieden zu sein, daran würden aber auch ein Umzug und ein neuer Mann wahrscheinlich nur kurzfristig etwas ändern. Zum "Ankommen" braucht man Bekanntschaften, Freunde, einen Beruf, ein Hobby, Beschäftigung, Treffen mit anderen jungen Müttern.

        Was machst du so?

        Du solltest reflektieren, ob ein neuer Mann und ein neuer Wohnort dich wirklich glücklicher machen würden. Eine neue Liebe kann kurzfristig beleben. Aber in langfristigen Beziehung muss man sich immer selbst glücklich machen, diese Bürde kann man niemand anderem aufzwingen.

        • (4) 18.10.18 - 21:36

          Ich würde in meinen alten Wohnort zurückziehe du meiner Familie und zu meinen Freunden. Da geht's mir gut.
          Ja ich hab ihn er da kennen gelernt.
          Ich hab's versucht hier Bekanntschaften zu schließen. Krabbelgruppe etc. Hat alles nichts gebracht.

      (5) 18.10.18 - 21:24

      Wie alt bist Du? Scheinbar gerade mal erwachsen geworden, wenn Du vor 3 1/2 Jahren noch bei Deinen Eltern gewohnt hast.

      Du bist 2 Jahre erst mit Deinem Mann zusammen, hab sofort ein Kind bekommen und jetzt hast Du seit paar Tagen Kontakt zu einem anderen aus der alten Heimat und möchtest wieder zurück? Das klingt so dermaßen unreif und naiv, sorry.

      Erstens kannst Du gar nicht einfach wegziehen, wenn Dein Mann nicht zustimmt, es sei denn, Du lässt das Kind bei ihm. Kein Gericht der Welt würde Dir bei der Story die Erlaubnis geben, mit der Kleinen so weit weg zu ziehen, und das ist gut so, die armen Kinder, wenn jeder beim kleinsten Hirnfurz auf solche Ideen kommt.

      Zweitens glaubst Du ernsthaft, dass Dein lustiger Knutschfreund von damals Lust hätte, das Kind eines Anderen mit Dir großzuziehen oder dass Ihr da weitermachen könnt, wo Ihr damals aufgehört habt? Du hast jetzt ein Kind, für das Du dort allein zuständig wärst, Omas und Opas und Vater fallen ja dann als Betreuung aus, Alleinerziehende ohne Betreuungshilfe wärst Du also und arbeiten müsstest Du auch. Was glaubst Du, wieviel Zeit und Lust Dir da noch für Romantik bleibt?

      Einzige Option wäre, lass das Kind bei Deinem Mann und zieh allein zurück, wenn es so furchtbar juckt wegen dem Anderen. Oder werd wach und mach Dir klar, dass Du Verantwortung übernommen hast für ein Kind und es ziemlich daneben ist, dass Dir plötzlich einfällt, dass Du ein anderes Leben wolltest, wo Dein Kind nicht mal 1 Jahr alt ist und Du einen Anderen im Kopf hast. Deinem Kind zuliebe: Werde bitte erwachsen!

      • (6) 18.10.18 - 21:38

        Ich habe dort mehr Unterstützung als hier.
        Da meine ganzen Verwandten und Freunde wohnen. Also bitte ließ den Text richtig.
        Und zurück will ich seid ich hier wohne, also ist kein neuer Gedanke und hat auch nichts mit dem Mann zu tun.

        • (7) 19.10.18 - 07:08

          Das mit den Verwandten und Freunden hast Du erst in deiner Antwort an die Userin über mir geschrieben, nachdem meine Antwort schon stand, das hätte ich kaum vorher ahnen können (von wegen "lies den Text richtig" - welchen? Der noch nicht da stand, als ich geantwortet habe? Putzig!)

          Und da Du im Eingangstext selbst fragst, ob Deine Gefühle wohl daher kommen, dass Du wieder Kontakt hast, scheinst Du Dir doch selbst nicht so sicher zu sein, ob Du das nun deswegen möchtest oder nicht.

          Wie dem auch sei, ich würde mit Kind nichts überstürzen. Vielleicht kannst du es ja einrichten, öfter mal für ein paar Tage nach NRW zu fahren um Deine Freunde und Verwandten zu besuchen? Vielleicht stillt das ja schon etwas die Sehnsucht.

    Hallo.

    Ich hätte ja gesagt.....da dein Partner bisher arbeitslos war? Und jetzt lediglich ein 450 euro Job habt, zieht gemeinsam um. Aber da du ihn offenbar nicht von ganzen Herzen liebst, fällt das ohnehin flach.

    Teilt ihr denn das Sorgerecht?

>> ... und musste vor 3 1/2 Jahren mit meinen Eltern nach Sachsen ziehen.<<

Wo wohnen denn nun deine Eltern, da du schreibst, dass du zurück willst, weil du dort deine Familie hast ... #kratz

(14) 19.10.18 - 07:36

>> Habt ihr ein rat? Und denkt ihr meine Gefühle haben sich geändert wegen den wieder aufgebauten Kontakt? <<

Ja ich denke schon. Du machst nur einen Denkfehler: zu "eurer" Zeit hattest du noch kein Kind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn du zurück bist, alles so ist wie vorher. Und richtig zusammen ward ihr ja noch nicht einmal!
Also bevor du dich auf ein Ü-Ei einlässt und alles stehen und liegen lässt, würde ich an meiner bestehenden Beziehung zum Vater meines Kindes arbeiten. Denn für den hattest du dich ja auch mal aus gutem Grund entschieden!

Hallo!

Mit deinem Partner hast du vr allem Alltag, in euren Gesprächen geht es um Haushalt und Kind, aber wenig Leichtigkeit. Dagegen wirkt ein anderer Mann, mit dem du lachen und albern kannst, so viel attraktiver als der, mit dem Du über ganz alltägliches redest.

Das bedeutet aber noch lange nicht, dass das Leben mit dem anderen Mann auch von Leichtigkeit geprägt wäre, viel eher wäre es noch wesentlich schwieriger - du bringst ein Kind mit, hast nicht sofort Arbeit, Umgang, Haushalt, Finanzlage - es wäre oft schwierig und belastend, und das mit einem Mann, der keine Beziehung zu deinem Kind hat, sondern oft sehr genervt wäre.

Dein Partner dagegen ist der leibliche Vater, er liebt sein Kind, er gibt sich Mühe mit dir, auch wenn du durch die Schmetterlinge im Bauch mit dem anderen seine Vorzüge gar nicht mehr richtig siehst. Ich glaube nicht, dass dein Partner es verdient, wegen einer Schwärmerei verlassen zu werden.

Das andere ist dein Heimweh. Hast du denn schonmal mit deinem Partner gesprochen, wie gerne du nach Hause willst? Wart ihr da mal auf Urlaub, habt geschaut, ob er sich da auch wohlfühlen könnte, habt ihr beide Bewerbungen geschrieben und nach Kitaplätzen gesucht?

Du musst dich doch nicht zwangsläufig trennen, wenn du zurück willst. Außerdem kannst du auch nicht einfach so mit einem gemeinsamen Kind hunderte Kilometer weit weg ziehen, das geht nur, wenn der Vater zustimmt - und da würde er sich ja selbst den Umgang sehr sehr schwer machen. Also wenn es zu einer Trennung kommt, dann musst entweder du auf das Kind verzichten, oder trotzdem in Sachsen bleiben.

Ich würde dir daher eher raten, den anderen Typen zu vergessen, auch nicht mehr schreiben, und stattdessen mit deinem Partner über die Möglichkeit eines gemeinsamen Umzugs zu reden. Sag ihm, wie unglücklich du bist, wie unwohl du dich fühlst, und rede mit ihm. Ihr könntet in deiner alten Heimat eine glückliche Familie werden.

  • (16) 19.10.18 - 17:03

    Wir haben beide Arbeit, wir kommen alle darauf das wir arbeitslos sind?
    Mein Job wäre eben in meiner Heimat.
    Er würde mich wegziehen lassen aber mitkommen würde er nicht. Ihm gefällt es dort nicht. Er war einmal mit.

Deine Gefühle haben sich einfach verlagert. Die ersten Jahre mit Kind sind hart. Klar, ist das verlockend, was da so leicht aussieht mit dem Anderen. Aber stell dir das nicht so leicht vor.
Ich rate dir, vergiss den Kerl und schau zu, wie du mit deinem Mann ein richtiges Zuhause schaffst, egal wo. Setzt euch zusammen und redet über euch, eure Wünsche (Umzug?) usw.. Schmeiss bloss nicht wegen dieser Flamme alles weg. Oder hat er sich schon geäussert, dass er dann den Stiefpapa mimen will für dein Baby?

Top Diskussionen anzeigen