Großen Fehler gemacht

    • (1) 22.10.18 - 12:03

      Hallo,
      Ich habe meinen Partner verraten. Genau so fühlt es sich auf jeden Fall für ihn an.
      Kurz zu mir: ich bin frisch schwanger, aktuell 8+3. ich hatte im juli diesen Jahres eine Fehlgeburt in der 10. ssw. Aufgrund der Fehlgeburt haben mein Partner und ich beschlossen diese Schwangerschaft erst in der 12. ssw zu verkünden. Da meine Schwangerschaft bisher ( aufgrund der FG) von viel Angst begleitet war musste ich mit jemandem darüber sprechen. Ich habe es also meiner Schwester erzählt (die ebenfalls eine Fehlgeburt hatte und mich gut verstehen kann). Allerdings habe ich die Tatsache, dass meine Schwester nun von der Schwangerschaft weiß fast 2 Wochen vor meinem Partner verschwiegen. Ich hatte große Angst vor seiner Reaktion .
      Er hat es jetzt allerdings rausgefunden und fühlt sich nun verständlicherweise sehr verraten und ist schwer enttäuscht von mir dass ich meinen Fehler nicht zugegeben habe.
      Ich habe mich schon zig mal entschuldigt und sehe meinen Fehler ein. Aber unsere Beziehung hat einen großen Knick bekommen. 😢 habt ihr Tipps für mich? Kann man vertrauen Wiederherstellen?
      Danke schonmal für eure Antworten 😔

      Ich denke dein Mann sollte sich mal ordentlich beruhigen. Das ist kein Grund sauer zu sein.
      Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und alles Gute für euch!

    • Finde es auch übertrieben von ihm. Klar war das blöd, das du es nicht eher gesagt hast, aber grade weil er ja auch mit in der Situation der FG war, sollte er doch Verständnis haben, das du da gesprächsbedarf hattest.

      Wegen sowas hat eure Beziehung einen knack bekommen??? Ach herrje :/ ich glaube dein Partner sollte bissl mal runter kommen. Ich hatte auch eine FG und kann gut verstehen, dass du jemanden zum reden brauchst. Und....es ist deine Schwester! Meine weiß ALLES über mich und meine Situation. Also bitte....er soll jetzt nicht das beleidigte Mädchen spielen. In meinem Augen hast du richtig gehandelt, ihm alles erklärt und dich entschuldigt :(

      Würde mein Mann so sein, könnte ich ohn nicht mehr ernst nehmen leider...

    • Ich danke euch allen für die schnellen Antworten.
      Er findet es auch nicht schlimm DASS ich es erzählt habe sondern dass ich diese Tatsache vor ihm verheimlicht habe. Das war auch wirklich nicht in Ordnung von mir 😟 ich hätte meinen Fehler eingestehen müssen und habe es nicht getan ... ich war nicht ehrlich. statt dessen hat er es durch Zufall selbst rausgefunden. Das trifft ihn nun so hart, und ich kann es verstehen ..

      • Stell dir doch mal die Frage warum du es ihm nicht erzählt hast. Weil du es vergessen hast oder weil du genau wusstest, dass er dermaßen kindisch reagieren wird? Wie stark ist denn euer Vertrauen, wenn du denkst so etwas für dich behalten zu müssen?

        Kriegt euch beide wieder ein und kriegt eure Beziehung in den Griff. Es ist kein „Riesen Fehler“. Ihr bekommt ein Kind zusammen!! DAS ist was zählt. Sonst nichts. Jetzt wusste es eben schon einer vorher, davon geht die Welt nicht unter. Und für deinen Mann heißt es auch nicht, dass du immer unehrlich bist, nur weil du dich diesmal nicht getraut (?) hast die Wahrheit zu sagen.

        Hast du ihn bewusst angelogen bzw. hat er dich explizit gefragt, ob du jemanden informiert hast?

        Für mich besteht ein Unterschied zwischen anlügen und einfach (noch) nichts erzählen.

        So wie es sich liest, hast du ihn nur 2 Wochen noch nicht informiert, dass du dich deiner Schwester anvertraut hast. Ich verstehe auch nicht, warum er deswegen solch einen Aufstand macht. Ich finde, ihr habt eine eigenartige Beziehung. Du haust in die gleiche Kerbe und bist so unterwürfig ..."ich hätte meinen Fehler eingestehen müssen...........ich war nicht ehrlich"..... Wieso Fehler? Es ist doch kein FEHLER, wenn du Redebedarf hast mit einer dir sehr eng verbundenen Person deines Vertrauens.
        Es war lediglich ein Versäumnis deinerseits oder vielleicht auch beabsichtigt - und auch dafür wirst du deine Gründe gehabt haben. Es steht ihm frei, diese zu akzeptieren oder zu verstehen oder nicht. Aber gleich eine Krise heraufzubeschwören? Musst du sonst auch immer Rechenschaft ablegen?

        Wenn so etwas schon eine Beziehungskrise bei euch auslöst, dann noch viel Spaß im weiteren Leben.

        (10) 22.10.18 - 14:41
        komisches Verhalten

        Er findet es auch nicht schlimm DASS ich es erzählt habe


        Seltsam! Und WARUM hast du ihm nix erzählt, wenn's ihm eigentlich egal ist? Verstehe ich nicht. Man macht sich doch nicht grundlos ins Hemd im Vorfeld. Wenn er es nicht herausgefunden hätte, dann wäre er u. U. noch immer nicht von dir in Kenntnis gesetzt worden.

        Na wenn ihr beide solche Drama Queens wirs das bestimmt richtig spaßig wenn das Kind auf der Welt ist 🙄🙄

    Hallo!

    Ziemlich viel Drama für eine Kleinigkeit.

    Ich verstehe ja, dass man es nicht sofort ALLEN sagen will, aber ein oder zwei wirklich nahestehende Personen einweihen sollte doch drin sein. Wessen Idee war denn die ganze Geheimniskrämerei?

    Sorry, aber wenn das schon die Vertrauensbasis einer Beziehung beeinträchtigt, würde ich mir echt sorgen machen. Ich vergesse auch einfach mal, sowas zu erzählen.

    (13) 22.10.18 - 13:18

    Ich hatte große Angst vor seiner Reaktion .
    ______

    Schlimm.....ganz, ganz schlimm (finde ich). Wenn du wegen so einer -im Grunde genommen Lappalie - ANGST vor der Reaktion deines Partner, mit dem du ein Kind bekommst, haben musst.

    Was macht er, wenn du wirklich mal einen Fehler begehst? Solltest du einmal fremdknutschen oder ähnliches im Laufe der nächsten 30 Jahre, dann prügelt er dich windelweich?

    An seiner Stelle sollte er sich an die eigene Nase fassen. Wenn die eigene Frau ihr Bedürfnis nach Gesprächen mit einem Familienmitglied vor dem eigenen Mann geheim halten muss, dann stimmt da gewaltig was nicht in der Beziehung.

    (14) 22.10.18 - 14:24

    Hast Du das Weitererzählen nur verheimlicht, also ihm nicht mitgeteilt oder hast Du auf direkte Nachfragen, ob es jemand bzw. Deine Schwester von Dir weiss verneint und ihn somit angelogen?

    Mir ist gerade nicht klar, wo das Drama liegt. Wenn Du es weitererzählt hast, weil es raus musste, dann ist das doch Dein Recht und Du hättest es ihm sagen können. Er wird Dich ja kaum schwören lassen, dass Du es bis zur zwölften Woche niemals weiter sagst. Hast Du aber nachdem es Deine Schwester wusste trotzdem behauptet, es wisse noch niemand, dann ist das halt echt doof.

    Wobei das Problem natürlich auch sein kann, dass er grundsätzlich sehr streng mit Dir ist und Du ihn ständig verärgerst und deswegen nichts gesagt hast. War das so?

    Ich verstehe das ein Stückweit. Wir hatten beim ersten Kind vereinbart, erst einmal niemandem etws zu sagen. Nicht wegen der "12-Wochen-Frist", sondern weil wir eigentlich erstmal selbst damit klarkommen wollten und besondrs ich warten wollte, bevor ich auf die Reaktion von anderen (speziell unserer emotional sehr anstrengenden Mütter) reagiere/n muss. Kurzum: Wir hatten eine klare Vereinbarung, wussten, dass sie wichtig war und es gab keine Einwände. Mein Freund hat es ein paar tage später doch erzählt. Ich war tief enttäuscht. Ich hatte mich auf ihn verlassen. Wir hatten die Verabredung unterschiedlich gewichtet. Für mich ist danach eingetreten, was ich vermeiden wollte. Dann hat er es verstanden. Es hat eine Weile gebraucht, bis ich darüber hinweg sehen konnte. Rückblickend macht es mich manchmal noch sauer.

    Allerdings habe ich es auch direkt erfahren. Ich glaube, zwei Wcohen Puffer hätten bei uns eher gut getan. Daher kann ich den "Verschweigeteil" nicht nachempfinden.

Top Diskussionen anzeigen