Spontane Einladung zur Hochzeit in einigen Tagen

    • (1) 22.10.18 - 18:38
      Inaktiv

      Hallo an alle,

      meine langjährige Freundin heiratet nächste Woche. Wir wurden nicht eingeladen, weil es hieß nur die Eltern ihrerseits.
      Ich war etwas gekränkt, weil sie uns seit diesem Jahr fast jeden Monat besuchen. Und wir dann auf unsere Kosten Grillen und ich viele verschiedene Salate mache und wir groß auftischen.

      Jedenfalls hat mich meine Freundin vorhin per WhatsApp, spontan zur Hochzeit nächsten Freitag eingeladen.
      Mit dem Satz sie wissen nicht ob wir können und wollen aber sie wollen es trotzdem versuchen. Weil sie uns so gern haben.

      Den Termin haben sie schon seit zwei Monaten fest. Und seit ca einem halben Jahr wussten sie wann sie heiraten wollen.

      Mich würde eure Meinung interessieren wie ihr reagieren würdet.

      Liebe Grüße

      Hochzeitsgast

      • huhu,

        ich kann dich sehr gut verstehen.
        wir wurden auch zu einer hochzeit nicht eingeladen. ich hab über die zeitung erfahren, dass sie heiraten und das wo wir schon jahre befreundet waren. die begründung war, dass mein mann mit ihr zusammen arbeitet und sie angst hatte das ersich verplappert. es waren freunde, familie und nachbarn eingeladen.
        sie hat sich 100000x entschuldigt wie leid ihr das tat. ich habs ehrlich gesagt geschluckt und darf da auch nicht weiter drüber nachdenken, weil mir unsere freundschaft wichtig ist. wir sind immer noch gut befreundet und inzwischen ist die hochzeit 6 jahre her.

        ich würde an deiner stelle hingehen, denn sie hat dich noch eingeladen, weil du ihr wichtig bist und sie sicherlich ein schlechtes gewissen bis "nach meppen" hat.

        deine eigentlichen gedanken kannst du ihr noch nach der hochzeit mitteilen. momentan hat sie aber nur dafür einen kopf. wenn dir die freundschaft wichtig ist geh hin und freu dich für die beiden!

        ich drücke die daumen, dass es gut ausgeht

        Vielleicht war bisher aus finanziellen Gründen nur "der engste Familienkreis" geplant. Und nun, eine Woche vorher kristallisiert sich heraus, dass ein paar mehr Plätze finanzierbar sind und sie überlegen, wenn sie noch dabei haben mögen.

        Was ich merkwürdig finde ist die Betonung Betonung der Bewirtung. Besucht ihr sie auch regelmäßig?

        Also für mich ist das selbstverständlich, dass unsere Gäste nicht ihre Getränke und ihr Fleisch mitbringen. Wir besuchen ins aber oft regelmäßig gegenseitig.

        Nur wenige Freunde bestehen auf "jeder bringt was mit". Auch vollkommen ok.

        Wenn ihr sie mögt, dann geht zur Hochzeit. Spielt nicht die beleidigte Leberwurst. Vielleicht ging es vorher finanziell einfach nicht. Habt viel Spaß dabei!

        • (4) 22.10.18 - 19:48

          Hallo, danke für deine Meinung.
          Ja du hast recht die Betonung war vielleicht fehl am Platz.
          Damit wollte ich nur sagen, das die Kosten immer an uns bleiben.
          Für mich ist das auch selbstverständlich, dass unsere Gäste nichts mitbringen. Kein Salat oder Getränke. Auch keine Gastgeschenke.
          Wir haben seit ca. einem Jahr wieder engen Kontakt, davor war etwas Funkstille. In diesem einem Jahr, sind sie drei mal umgezogen und wir waren nicht ein mal bei ihnen.
          Und sie laden sich gerne selber zum Essen bei uns ein.
          Nur zur Erklärung.
          Das alles kränkt mich etwas.

          Lg
          Hochzeitsgast

          • Dann ladet euch doch auch mal bei ihnen ein, dann gleicht es sich wieder aus.

            (6) 22.10.18 - 21:27

            :-sich selbst einladen....sorry, wie funktioniert das, wenn du nicht willst, das sie sich bei Euch durchfuttern?
            Du machst das Spiel doch gerne mit, dann sag doch nein, wenn es für Dich ein ungutes Gefühl ist.

            Es gibt viele Möglichkeiten, warum ihr eingeladen werdet....sie haben mehr Geld bekommen und können mehr einladen....aber ich denke eher, das andere Freunde abgesagt haben, sie die Gästeanzahl eh zahlen müssen und jetzt Ersatz suchen.
            Ausser sie feiern zu Hause, wo es spontan egal ist, ob 10 oder 50 Personen kommen.

            lg
            lisa

          • Nur mal zu Deinem Problem mit den einseitigen Einladungen:
            Ich denke, wenn ihr sie nochmal einladet, musst Du mal etwas deutlicher werden.
            Wenn ihr wieder über ein gemeinsames Grillen sprecht, dann sag doch einfach: "Wir haben uns ja die letzten male bei mir getroffen. Machen wir den nächsten Grillabend bei euch?" Da ist doch gar nichts dabei!
            Oder wenn ihr doch wieder bei euch grillt, dann sage doch einfach: "Wir übernehmen gern die Kosten fürs Grillfleisch. Bringt ihr bitte die Getränke und einen Salat mit?"
            Ich verstehe nicht, warum man das nicht so kommunizieren kann und einfach stillschweigend drauf wartet, dass die andere Seite das anspricht. Ich finde, das ist doch völlig normal, dass man das untereinander aufteilt. Und wenn die Freundin da nicht selbst drauf kommt, dann sag Du doch was! Das ist überhaupt nicht unhöflich oder sonstwas, sondern ganz normal.

      Hallo!

      Manchmal möchte man aus Vernunftgründen wirklich ganz klein heiraten, und wenn es dann soweit ist, kommt doch der Gedanke, dass man das nur einmal im Leben macht und das dann vielleicht doch ein wenig arg "unspektakulär" wird, wenn man wirklich nur mit den Eltern im Standesamt so einen zettel unterschreibt.

      oder die Eltern haben angekündigt, dass sie das Essen zahlen und damit ist mehr möglich.

      Ich würde das nicht übel nehmen. Dass Du bei den Besuchen von ihnen immer groß aufkochst und ihr zusammen grillt - das ist doch eure eigene Entscheidung gewesen. Als Freunde würden sie euch auch besuchen, wenn du nur einen Teller mit belegten Broten hinstellst. Und ihr könntet genauso gut euch die Kosten teilen - in meinem Freundeskreis ist es ziemlich üblich, das Fleisch jeweils für sich selber zu besorgen und jedes Paar bringt eine Schüssel Nudel- oder Kartoffelsalat mit, oder ein paar Muffins. Ihr habt euch entschieden, dass ihr immer einladet, aber das könnt ihr auch ändern.

      • (9) 22.10.18 - 19:56

        Hallo, danke für deine Meinung.
        Deine Sichtweise finde ich dann nicht ganz so kränkend. Weil ich das so noch nicht gesehen hab.
        Das mit dem kochen, muss ich dir aber wiedersprechen.
        Sie laden sich ganz gerne selber ein, zum speziell Grillen zu uns.
        Und wenn wir doch Vorschlagen nur Kaffee und Kuchen, dann überredet sie mich doch zum grillen.

        Aber ja ich muss das ändern.

        Lg
        Hochzeitsgast

        • Ist doch eigentlich ein Kompliment, ihr seid scheinbar gute Gastgeber und gute Freunde und habt ein Zuhause, wo man sich wohlfühlen kann. Nächstes Mal würde ich einfach spontan fragen: kannst du was mitbringen, z.B. einen leckeren Salat, Lammkoteletts, etc. "Ich hab gerade nicht so viel Zeit für Vorbereitungen...."

          (11) 23.10.18 - 08:14

          Krass, das finde ich unverschämt.
          ERstens hat man doch ein Gefühl dafür, dass eine Freundschaft ein wechselseitiges Geben und Bekommen ist (und natürlich ein gegenseititiges Wohlfühlen miteinander). Bei unseren Freuden gleicht sich das ungefähr aus.
          Aber, dass man selbst nie einlädt und dann den Gastgeber noch zum Grillen "zwingt", das ist unverschämt. Ehrlich gesagt wäre so eine Freundschaft dann nichts für mich.

          ...und jetzt noch eine spontane (larifari) Hochzeitseinladung per Whatsapp? Ich glaube, ich würde mich ernsthaft fragen, ob ich so eine Freundschaft aufrecht erhalten will. Je nachdem würde ich auf die Hochzeit gehen oder eben nicht.

          Grüße

        Warum sagst Du denn nicht einfach, dass sie dann z.B Fleisch und einen Nachtisch mitbringen sollen? In meinem Freundeskreis ist das völlig normal, dass jeder was mitbringt, so wie er kann und mag. Und direkt Dinge ansprechen sollte doch bei einer so langjährigen Freundschaft kein Problem sein! Ich wette, sie hat keine Ahnung, dass Du genervt davon bist, dass sie nie was mitbringen.
        Dann sprich es ganz einfach an! Auf die Hochzeit würde ich gehen, klar, warum nicht? Hätten sie Dich gar nicht eingeladen, wärst Du wahrscheinlich auch nicht zufrieden. Schwierig 😉

(14) 22.10.18 - 19:50

Ich finde euren Umgang miteinander eher unpersönlich. Oder besser gesagt: die Art der Einladung.

Liegt vielleicht an meinem Alter und wie ich zur Handynutzung stehe. Wie kommuniziert ihr denn sonst so?

Unpersönlicher als solch eine Einladung per WA auszusprechen, geht es in meinen Augen kaum.
Dazu die Betonung auf "wir wissen nicht, ob ihr könnt oder wollt" oder so ähnlich.

Vielleicht sollte man nicht immer jedes Wort auf die Goldwaage legen. Ich hätte mir von guten Freunden, denen ich wohl wichtig bin und umgekehrt, gewünscht, dass die Einladung persönlich wenigstens am Telefon so kurzfristig erfolgt. Eventuell mit einer kleinen Erklärung/Entschuldigung, warum so hopplahopp. Ich würde nicht wollen, dass sich Gäste als Lückenbüßer fühlen, so als wären gerade noch 2cPlätze frei geworden, die nun besetzt werden können.

Kann es sein, dass sie von eurer Verärgerung wissen und sich nun deshalb zur Einladung entschlossen haben? Die seltsame Formulierung im Nachsatz klingt irgendwie als würden sie sich wünschen oder hoffen, dass ihr nicht könnt/wollt.

Tut das, womit ihr euch wohl fühlt. Ist es euch wichtig und freut ihr euch ehrlich? Dann geht halt hin.
Es kann euch andererseits aber auch niemand böse sein, wenn ihr so kurzfristig eingeladen anderweitig verpflichtet seid.

  • (15) 22.10.18 - 20:04

    Hallo, danke für deinen Beitrag.
    Den genau das was du denkst, habe ich auch gedacht und fühle mich so.

    Wir haben hauptsächlich Kontakt per WhatsApp aber auch per Telefon.
    Das sie uns wenigstens hätte anrufen sollen, da bin ich auch deiner Meinung.

    Und die Formulierung wie du auch geschrieben hast, kommt für mich auch genauso so an wie bei dir.
    Das sie hoffen wie können nicht,

    Das wir verärgert sind wissen sie nicht, ich hab es mir nicht anmerken lassen. Weil ich nicht aus Pflicht Gefühl eingeladen werden will.

    Danke nochmals für deine Meinung, weil so wie du es siehst so fühle ich mich auch.

    Lg

    Hochzeitsgast

Tja... ich hab mal ein Fass aufgemacht weil meine beste Freundin uns ein paar Tage vorher zu einer Mega Party eingeladen hat mit den Worten dass allerdings schon alle Schlafplätze vergeben seien. Da war schon einiges vorher passiert aber das hatte mir dann gereicht und ich hab es ihr auch gesagt. Fühlte mich echt doof, weil offenbar alle vorher eingeladen waren und wir nur weil ich zufällig angerufen habe. Die Freundschaft war dann beendet. Von ihr aus! Also, überleg dir gut was du willst. Wenn du deine Gefühle darüber ausdrückst kann das zu einem Streit werden. Andererseits müsste das eine gute Freundschaft aushalten. War bei mir nicht so. Nur Honig um den Bart schmieren ging.

Ich glaube ich würde aber an eurer Stelle hingehen. Und gar nichts sagen. Wenn ihr die beiden auch so gern habt lohnt sich Stress deswegen nicht.

Ich würde hingehen - und zwar ohne beleidigt zu sein.

Hey, sie wollte egal aus welchem Grund nur ganz ganz klein heiraten. Und hat sich spontan entschlossen eine Spur zu erweitern. Und zwar nicht mit irgendjemanden, sondern mit DIR :-)

Eine Freundin hat mir übrigens erzählt, dass sie eventuell im Sommer heiraten wird. Am liebsten nur mit Trauzeugen. Möglichst ohne Tamtam, ohne nix. Ich hab ihr noch ein paar Tipps wegen Restaurant etc gegeben.

Als sie mich dann kurzfristig eingeladen hat habe ich mich sehr gefreut!

LG

(18) 22.10.18 - 20:06

Wenn ihr Zeit habt, sagt zu.
Deine Freundin hat sich das im letzten Moment nochmal überlegt, Euch auch einzuaden, weil Ihr wichtig für sie seid!
Wahrscheinlich hatte sie die letzten Monate viel mit Hochzeitsplanung zu tun.
Es ist doch schön, wenn sie Euch zusammen mit ihren Engsten dabei haben möchte.
Also, wenn ihr Zeit habt- viel Spass beim Feiern!
LG

(19) 22.10.18 - 20:17

Ich finde das total nett.
Manche Leute sind wirklich komisch.
Sie wollen es in kleinem Kreis und nun haben sie sich eben gedacht, dass ein paar Freunde doch nett sind. 🙄

(20) 22.10.18 - 21:04

Per WhatsApp oder sms zur Hochzeit einladen.? Manche haben seltsame Umgangsformen. Ich hoffe, dass eine schöne Enladung mit allen Einzelheiten folgt. MIch erinnert das eher an eine spontane Einladug zum Grillabend...:-(

  • Mir wäre eine WA auch zu oberflächlich und lieblos, als Hochzeitseinladung. Ein Anruf oder Kurzbesuch zur einer persönlichen Einladung, wäre schon zu erwarten gewesen, vorallem wenn es eine letzte Drückereinladung ist. Ich kenne sowas aus meinen Umfeld nicht....eben unorganisiert und oberflächlich, naja, entweder man kommt damit klar oder nicht.

    (22) 23.10.18 - 08:39

    Naja... es gibt eben Menschen für die ist das nicht mehr. Nicht jeder plant ne große Party oder sonst was.
    Manchen gehen eben einfach zum Standesamt und grillen danach.

Ich lese, dass sie euch gernhaben und gerne bei euch zu Gast sind.

Ich lese, dass du über gewisse Dinge gerkänkt bist und dass du Kosten aufrechnest. Keine allzu gute Basis für eine Freundschaft, deinerseits.

Hast du sie denn gern? Was schätzt du an deinen Freunden? Was ist dir die Freundschaft wert? Was macht denn eure Freundschaft im Kern eigentlich aus?

Ich kann nur von mir sagen: langjährige gute Freundinnen habe ich nicht deswegen, weil das Geben und Nehmen immer im Gleichgewicht ist. Es gibt eine wohlhabende Freundin, die mir weit mehr gegeben hat als ich ihr zurückgeben könnte. Es gibt andere Freundinnen, zu denen ich sehr großzügig bin und ich bekomme keine materiellen Dinge zurück, aber wenn ich sie wirklich brauche sind sie da. Es gibt aber auch eine Sorte, die hat immer nur dann Zeit wenn sie ein Problem hat. Das ist dann auch für mich schwierig, so nach 20 Jahren....

(24) 22.10.18 - 21:25

Ich mag so aufwiegen gar nicht. Ihr ladet sie zum Grillen ein, bezahlt das alles...& du glaubst deswegen bist du automatisch Hochzeitsgast?

Ach herje, wir haben hier jedes Wochenende Leute zum Essen hier. Ich lade ein, ich zahle und koche. Dafür erwarte ich rein gar nichts! Wenn du was erwartest, lade niemanden ein. Das macht man von Herzen, oder eben nicht.

Und entweder geht ihr zur Hochzeit, oder nicht?! Auch da verstehe ich dein Problem kein bißchen. Ehre verletzt? Wegen was? Habt ihr Zeit und Lust? Dann geht hin. Ansonsten bleibt weg.

  • (25) 22.10.18 - 21:40

    Das kam vielleicht falsch rüber. Ich wollte nicht aufwiege oder dergleichen.
    Ich wollte nur zeigen, das wir uns um die Freundschaft sehr bemüht haben. Aber nicht das Gefühl haben, dass ihnen die Freundschaft so viel wert ist wie uns.


    Ich hab auch keine Erwartungen wie du schreibst. Weil sie regelmäßig uns besuchen.

    Aber ja ich bin gekränkt und hab hier lediglich nach anderen Meinungen/ Sichtweisen gefragt. Eine Userin hat ihre Sichweise hier geschrieben, dadurch sehe ich das etwas anders.

    Und ja ich habe wenige Freundinnen aber dann kann ich mich auf sie voll verlassen. Und dann ist sowas überraschend für mich.

Top Diskussionen anzeigen