Wenn der Mann falsche Hoffnung streut

    • (1) 24.10.18 - 06:12
      Manchmal o_0

      Manchmal könnt ich meinem Mann echt in den Arsch treten oder auch den Hals umdrehen, je nachdem. Wir haben einen kleinen Sohn, ein Jahr, und diskutieren regelmäßig ob noch ein zweites kommen soll. Er will partout nicht und ich unbedingt. Jetzt kam es schon zum zweiten Mal vor, dass er das Kondom weggelassen hat und ich fühl mich einfach nur verarscht. Den das zweite Kind will er trotzdem nicht, es war ausversehen. Und pünktlich wieder zu meinen fruchtbaren Tagen, kommt er wieder mit Kondom einher und meine Hoffnung wird erneut zerstört. Ich bin gerade einfach nur traurig und wahnsinnig verletzt von seinem Verhalten 😑

      Sorry musste mal meinen Frust abwerfen 😪

      • Er will kein zweites Kind, das hat an sich nichts mit Kondom weglassen zu tun. Das macht er ja wohl nur, weil er sicher ist, dass dann schon nichts passiert und es ihm ohne Kondom besser gefällt. Die falschen Hoffnungen machst Du Dir aus Deiner Situation heraus, denn was würde denn passieren, wenn Du schwanger werden würdest? Würde er dann nicht eine handfeste Diskussion über Abtreibung anzetteln? Oder Dich schlimmstenfalls nicht vielleicht vor die Wahl stellen?

        Diejenige, die auf Kondome bestehen sollte, bist in der Situation Du. Außer Dein Kinderwunsch ist so groß, dass Du im Zweifelsfall auch eine schwere Krise oder eine Trennung in der nächsten Schwangerschaft riskieren möchtest. Erst wenn er sagt, dass er ein zweites Kind möchte und dann das Kondom weglässt, solltest Du Dir wieder Hoffnungen machen.

        • Bei Teil 1 deiner Antwort bin ich ganz bei dir: der Mann möchte keine zweites Kind, das Kondom lässt er schlicht weg, weil er es ohne schöner findet und die "Gefahr" einer für ihn ungewollten Schwangerschaft ihm an ihren unfruchtbaren Tagen nicht (so) hoch erscheint. Die falschen Hoffnungen macht sie sich selber.

          Aber in der Konstellation würde ich den zweiten Teil deiner Antwort anders sehen. Sie möchte ja ein Kind. Er weiß, dass sie nicht verhütet und ich finde, sie muss auch nicht dafür sorgen, in dieser Situation. Wenn er kein Kind mehr möchte, muss er eben ein Kondom benutzen und wenn er das nicht tut, mit den möglichen Folgen leben.....

          • Das mag im ersten Moment ja zutreffend klingen, aber was, wenn sie schwanger wird, weil er den falschen Tag erwischt und sie genau wusste, dass er damit ein Risiko eingeht? Schützt sie das dann davor, dass er sich vielleicht sogar massiv die Abtreibung wünscht? Kann sie dann wirklich einfach sagen: "Tja, Dein Pech, nun leb damit! Du hast es ja selber verbockt"? Oder ist es dann auch okay, wenn er sich trennt, weil er das zweite Kind total ablehnt?

            Es geht hier um das Kind, was zwei Elternteile hat. Und bei mangelndem Kinderwunsch, wenn auch nur von einem Elternteil sollten beide verantwortungsbewusst handeln. Immerhin existiert auch schon ein Kind was ebenfalls darunter leiden müsste, wenn die Beziehung der Eltern in die Binsen geht.

      Hallo,

      dein Mann WILL KEIN ZWEITES KIND! Punkt.

      Er lässt das Kondom sicherlich an den Tagen weg, wo nichts passieren kann. Er ist ja nicht blöd und hat sicher schon mitbekommen, wann du deine fruchtbaren Tage hast.
      Und da Mann gern ohne Kondom vö...., lässt er es dann eben weg.

      Das ist der Grund, du hast also keinen Grund, dir weiter Hoffnungen zu machen und kannst wieder zur Alltagsroutine zurückkehren.
      Typisch Frau, in jede Handlung und jeden Blick des Mannes irgendetwas hineinzuinterpretieren.

      LG

      Nici

      Ist doch ganz einfach: Er weiß ganz genau, wann etwas passieren kann und da wird das Kondom übergezogen, sonst nicht. Er will kein Kind mehr. Wenn Du UNBEDINGT ein zweites Kind willst, wirst Du Dir einen anderen Mann dafür suchen müssen. LG Moni

    • Guten Morgen,

      dein Mann streut aus deiner Sichtweise falsche Hoffnungen. Ihr redet und diskutiert regelmäßig, er hat seinen Standpunkt so wie es sich liest mehrfach klar geäußert. Du möchtest es einfach nur nicht wahr haben.

      Du musst für dich überlegen, was dir wichtig ist.
      Weiteres Kind? Dann hält dein Mann als Samenspender her, der nicht dahinter steht. Daran kann eine Beziehung auch zerbrechen.

      Wenn dein Kinderwunsch so dermaßen groß ist und du dir nicht vorstellen kannst kein weiteres Kind zu haben, müsstest du dich konsequenterweise trennen und neu aufstellen. Alleinerziehend mit Kind ist es bestimmt nicht leicht einen potentiellen Partner, der auch einen Kinderwunsch hat, kennenzulernen.

      Oder du musst versuchen dich mit der gegebenen Situation zu arrangieren. Euer Kind ist erst 1 Jahr alt, je nach eurem Alter fließt noch viel Wasser die Flüsse hinunter. Dein Mann kann seine Meinung auch noch im Laufe der Zeit ändern.

      Bei uns war es auch so, dass er kein weiteres Kind wollt, ich es mir hätte dann aber vorstellen können. Als er dann wollte, wollte ich nicht mehr. Dass es nun anders gekommen ist, ist vielen unglücklichen und glücklichen Umständen geschuldet.

      VG

      • (8) 24.10.18 - 08:51

        Vielen Dank für deinen Beitrag.

        Ich gebe es zu 😉 Ich möchte es auch nicht wahrhaben und das er einfach das Kondom weglässt ist für mich halt ein falsches Zeichen. Wir sind lange zusammen und bevor wir uns zum Basteln für Nr. 1 entschieden hatten, hatten wir noch nie Sex ohne Kondom. Egal wann, wir haben immer eines genutzt. Deswegen unterstell ich ihm auch die falschen Hoffnungen und er sagt auch selbst, dass ihm bewusst war, was er mit dem weglassen kommuniziert hat. Aber gut, ich muss dem wahrscheinlich einfach noch Zeit lassen und sehen ob sich vielleicht was ergibt....

    Welche Hoffnung? Er will kein zweites Kind und fertig.

    Allerdings greife ich mir an den Kopf, wie man "aus Versehen" die Verhütung weg lassen kann, wenn man kein zweites Kind möchte.

    Was mich aber auch wundert ist, dass du in dem Moment nicht den Mund auf machst. Du weißt doch genau, dass es Stress gibt, solltest du schwanger werden. In dem Moment bist du aber genauso blind wie er und freust dich, weil "er dir Hoffnungen macht".

    Also so was dämliches hab ich selten gehört.

    • Wenn sie schwanger werden sollte, weil er das Kondom weggelassen hat, braucht er nicht sauer sein. Immerhin scheint er ja sehr gut zu wissen, dass sie nicht verhütet. Auf eine Art und Weise spielt er schon mit dem Feuer und weiß das auch. Vielleicht ist es auch gerade das was ihn reizt.

      Allerdings sollte er dann auch zu seiner Verantwortung stehen, finde ich. Denn unschuldig an einer Schwangerschaft wäre er mit "aus versehen Kondom vergessen" definitiv nicht!

      Liebe TE, vielleicht mal über eine Alternative Verhütung nach gedacht? Solange es keine Sterilisation ist, ist es nicht endgültig und falls dein Mann seine Entscheidung ändert, könntet ihr es immer noch versuchen.

      Liebe Grüße

      • (11) 24.10.18 - 10:41

        Liebe laaadyx,

        danke für deinen Beitrag. Mein Mann ist oft unterwegs und ich bin mir ziemlich sicher, dass er oft nicht mitbekommt, wenn ich meine Periode habe, da diese auch nur max. 4 Tage geht und ergo er nicht weiß, wann meine fruchtbaren Tage sind. Er spielt also sehr bewusst mit dem Feuer und den Gedanken, dass ihn genau das reizt, find ich nicht dumm...

        Wir verhüten schon seit bald 10 Jahren nur mit Kondom, außer für Kind Nr. 1. Alternativen gibt es nicht wirklich, alles was hormonell ist fällt raus und Spirale empfiehlt mein Gyn in meinem Fall nicht. Wir hatten wie gesagt auch nie Probleme mit Kondom und mein Mann findet es auch nicht schlimm. Deswegen ist es nicht einfach der Kick nach dem Sex ohne Kondom...

        • (12) 24.10.18 - 13:39

          „Und pünktlich wieder zu meinen fruchtbaren Tagen, kommt er wieder mit Kondom einher...“

          Naja, er scheint ja schon irgendwie zu wissen, wann deine fruchtbaren Tage sind und wann nicht.

Top Diskussionen anzeigen