Affäre steht bevor... Angst

    • (1) 24.10.18 - 10:23

      Hallo Leute,

      ich bin seit 10 jahren verheiratet und hab mich in einem verheiraten Mann verliebt. Wir lieben uns beide. ich würde meinen mann sogar verlassen für ihn aber er sagt er kann seine frau nicht einfach so im stich lassen...wir sollen uns zeit lassen... er schreibt mir dauernd dass er mich so liebt und wenn wir uns sehen ist es schön. wir hatten noch keinen sex. ich hab ihm gesagt dass ich keine affäre sein werde. das akzteptiert er auch aber wir sehen uns regelmäßig und küssen uns und verstehen uns blendend.
      irgendwie hab ich angst dass ich mal schwach werde und wir im bett landen.
      Ich will ihn für mich haben...

      hat wer so eine ähnlich geschichte durch?

      danke
      madlena

      • (2) 24.10.18 - 10:38

        Du liebst einen anderen Mann und würdest dich für ihn von deinem Mann trennen - dann sei nicht so feige und tu´ es doch, warum machst du das Unvermeidliche von einem anderen Mann abhängig?
        Alles andere ist respektlos deinem Mann gegenüber und verschwendet nur seine (!) Zeit!

        (3) 24.10.18 - 10:41

        Der Typ wird auch in 10 Jahren seine Frau nicht verlassen. Das er sich zu dir hingezogen fühlt, glaube ich durchaus, aber er weiß wo er hingehört.

        Was ich davon halte, von einem Nest ins Nächste hüpfen zu wollen, schreibe ich aus Gründen der Forumsregeln lieber nicht.

        (4) 24.10.18 - 10:55

        Sei nicht blauäugig. Der Typ ist ganz klar in seiner Aussage: Er wird seine Frau nicht verlassen. Ergo: Er liebt dich nicht so, dass er sich trennen möchte.

        Du möchtest keine Affäre, also: Such den Fehler.

        Der Typ soll aufhören, Süßholz zu raspeln und dir das Gehirn damit zu verkleben. Der will dich fürs Bett, weiß aber, dass du zu dem Typ Frauen gehörst, denen man das nicht einfach so sagen kann, sondern die die Illusion brauchen, dass am Ende geheiratet wird. Also schwurbelt er was von Liebe....

        Du hast zwei Möglichkeiten:
        1. Du lässt dich einlullen und ihr habt eine Affäre (nicht mehr und nicht weniger).
        2. Du ziehst die Reißleine und brichst den Kontakt ab und klärst vielleicht mal die Beziehung zu deinem Mann oder lebst an seiner Seite so weiter wie bisher.

        Schau halt, dass du deinem Mann, aber vor allem dir selbst weiter in die Augen schauen kannst und pass auf, dass dir nicht irgendso ein Heiopei das Herz bricht.

      • Hallo!

        Du meinst, fremdküssen und das ganz bewußt zweisame Treffen einplanen, sihc Liebeschwüre zuschicken ist .... noch keine Affäre. Eine Affäre beginnt Deiner Meinung wann genau?
        Erst wenn ihr dreckigen Sex hattet, aber noch nicht, wenn ihr nur angezogen nebeneineder im Bett liegt und Zärtlichkeiten austauscht?

        Ich hoffe das kannst Du mal Deinem Mann erklären, wo genau für ihn der Unterschied sein soll, wenn er Dir vollkommen fäschlicherweise eine Affäre unterstellen sollte.

        Besonders pikant dabei, ist, dass Du deinem jetzigen Affärenmann erklärst nicht seine Affäre sein zu wollen ... Tja ! Der wird sich denken:
        "Nenn es wie Du willst Baby, solange wir uns heimlich treffen, Zärtlichkeiten austauschen ggf. auch irgendwann im Bett landen - Hauptsache ich muss meine Frau deswegen nicht verlassen und nicht mit Dir den Rest meines Lebens verbringen!"

        LG, I.

        (6) 24.10.18 - 11:27
        Gleichesituation

        Hallo,

        Also ich kann dich sehr gut verstehen. Ich hatte auch eine Affäre mit einem verheirateten Mann, bin selbst verheiratet. Ich bin absolut nicht stolz drauf und weiß auch, dass es natürlich unfair dem Mann gegenüber ist.
        Es war aber durchaus mehr als eine Affäre wir haben uns ineinander verliebt. Er hat seine Frau auch verlassen nicht alleine wegen mir waren auch andere Gründe aber ohne mich hätte er sie wahrscheinlich nicht so schnell verlassen.
        Was ich dir eigentlich damit sagen will also ich will dir keine falschen Hoffnungen machen, ich hab auhc immer klar gesagt ich werde meinen mann nicht verlassen hab es auch öfter versucht zu beenden. Wurde aber leider immer wieder von den Gefühlen eingeholt bis ich wirklich mal auf mein Herz gehört habe und nicht auf den Verstand. Ich werde mich von meinem Mann trennen. Wie gesagt es heißt nicht, dass es bei ihm. Auch so kommen wird aber wie gesagt bei ihm scheint gerade auch eher der Verstand zu siegen.
        Was ich daraus auch gelernt habe mach deine Trennung von deinem Mann nicht von dem anderen Mann abhängig sondern frage dich ernsthaft ob du ihn noch liebst auch wenn der andere nicht da wäre.

        Liebe Grüße

      • Wow, wie gering ist denn Dein Anspruch an einen zukünftigen Partner, wenn Du Dich auf einen Typen einläßt, der für Dich nichtmal seine jetzige Frau verlassen würde, aber trotzdem gerne zwischendurch an Dir rumschnäbelt?
        Hast Du es so nötig?

        (8) 24.10.18 - 13:13

        Wenn Du ihn liebst und Deiner Ehe keine Chance mehr gibst, würde ich unabhängig von ihm mich trennen.

        Und zu seinem "Zeit lassen" würde ich ihk Zeit GEBEN. Sprich: Keine Treffen und Zärtlichkeiten mehr bis er bereit ist, seine Frau zu verlassen. Setz ihn auf Distanz, nur so wird er erkennen, ob er Dich wirklich liebt und vermisst und dann auch bereit ist, seine Frau zu verlassen, oder ob die Liebe wirklich groß ist.

        Du hast nichts zu verlieren, wenn Du das tust: Liebt er Dich, dann kommt er wieder zu Dir und wird auch seine Frau verlassen, wenn das nötig ist, um Dich zu bekommen. Ist er dazu nicht bereit, dann liebt er Dich auch nicht wirklich, aber dann weißt Du Bescheid und hast auch nichts an ihm verloren außer einen in die Länge gezogenen Herzschmerz.

        Das wäre meine Taktik. Ich trenne mich, und wenn Du mich liebst, dann trenn dich auch. Wenn nicht, verarsch ne Andere.

        Hallo,

        mal unabhängig von dem anderen Mann, in den du dich verliebt hast, solltest du dich fragen, was in deiner Ehe schiefläuft.

        Es gibt natürlich absolute Fremdgeher, die alles angraben, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Allerdings glaube ich, dass vielen, die ein außereheliches Tächtelmächtel anfangen, irgendwas in der Beziehung fehlt, einfach zu viel Alltag eingekehrt ist, man nur noch nebeneinander her lebt etc. Und zu guter Letzt genießt Mann oder Frau natürlich die Aufmerksamkeit, die man von einem Außenstehenden bekommt. Eine Arbeitskollegin hat mir einmal erzählt, sie hätte sich nach 20 Jahren endlich einmal wieder als begehrenswerte Frau gefühlt, weil ihr damaliger Affairenmann sie auf Händen getragen hat und sie den besten Sex ihres Lebens hatte.

        Ich an deiner Stelle verurteile dich nicht, wie viele andere hier. Trotzdem solltest du erst die Beziehung zu deinem Mann klären (was ja auch Trennung bedeuten kann), bevor du dich wieder richtig neu verliebst. Du bist sicher kein naives Püppchen, so dass du auch weißt, dass dein Angebeteter nicht wirklich vor hat, sich von seiner Frau zu trennen. Du wärst die Affairenfrau, die nette Abwechslung neben der Ehefrau...
        Feiertage, Urlaub etc. würde er sicher mit seiner Frau/Familie verbringen.
        Hört sich sehr komfortabel für ihn an, für dich bedeutet das, quasi immer die zweite Geige zu spielen. Immer auf Abruf. Nur besucht, wenn er sich Zeit freischaufeln kann bzw. wenn er dich sehen möchte. Irgendwie doof, oder


        LG

        Nici

        (10) 24.10.18 - 13:18

        Ich frage mich immer wie Leute behaupten es sei keine Affäre, nur weil angeblich die große Liebe im Spiel ist.

        Eine Affäre ist es trotzdem, auch ohne Sex und mit Liebesschwüren.

        Jeder kann sich mal neu verlieben, aber dann macht doch bitte reinen Tisch mit euren Partner bevor ihr euch auf was auch immer einlasst. Alles andere ist einfach unfair.

        (11) 24.10.18 - 13:26

        Ich war mal die Affäre eines Mannes über 2 Jahre lang. Ich war Single, er in einer Beziehung, keine Kinder oder verheiratet und er hat mir trotzdem ähnlichen "Scheiss" erzählt, er könne seine Freundin nach über 12 Jahren ja nicht einfach verlassen, obwohl er mich unendlich lieben würde.
        Ich habe ihm leider geglaubt, dass er nur etwas Zeit braucht und 2 Jahre darauf gehofft, dass er sich endlich trennen möge. Es war die Hölle. Wenn er dir jetzt schon sagt, er wird und kann sich erstmal nicht trennen, kann ich dir nur raten: LAUF! Lass dich unter keinen Umständen auf ihn ein, denn du wirst mit ihm im Bett landen, du wirst leiden und du wirst dir wünschen, du hättest dich niemals auf ihn eingelassen.
        Ich habe sehr lange gebraucht mich von ihm zu lösen. (Heute nach über 4 Jahren läuft er mir immer noch hinterher und bereut es sich nicht getrennt zu haben, aber er war erst bereit sich von seiner Freundin zu trennen, als ich ernsthaft gegangen bin. Und da war es für mich dann nach 2 Jahren Qual zu spät.)
        Als ich die Affäre damals frisch einging haben mir viele Menschen etwas gesagt, was ich heute nur bestätigen kann und damals nicht glauben wollte. Menschen die eine Affäre eingehen und noch in Beziehungen sind trennen sich innerhalb der ersten 6 Monate von ihrem Partner, tun sie es nicht wird die Affäre ewig gehen, wenn der/die Geliebte nicht von sich aus abhaut.

        (12) 24.10.18 - 13:30

        Hallo

        Ja, habe ich. In meinem Fall leider nicht gut ausgegangen. Er verliess seine Partnerin zwar kurzweilig "für mich", hielt es dann aber keine Woche alleine in der vorher gemeinsamen Wg aus und bettelte sie an, sie solle ihn wieder zurücknehmen, was sie auch tat. Dann überlegte er es sich wieder und meinte, ich solle ihm Zeit lassen, er sei so verwirrt und er brauche mehr Zeit, um mit sich klar zu kommen. Klingt vernünftig, oder? Ich habe allerdings immer mehr gemerkt, dass er sich von mir zurückgezogen hat (wir hatten kaum Kontakt; dennoch wurden seine Mails immer karger). Also habe ich mich irgendwann gar nicht mehr gemeldet. Und siehe da: Auch er hatte nach meinem Rückzug 2 Mte lang nicht das Bedürfnis, mich zu kontaktieren.. sagt ja schon alles. Nach den 2 Mten kommt dann "offiziell", er werde sie kaum mehr verlassen und es täte ihm ja alles so schrecklich leid #bla.

        Das Ganze fand innerhalb 5 Mtn statt, btw.

        Was ich sagen will: es kann sein, dass deine Affäre seine Frau sogar mal verlassen will, aber da die Gefühle nicht immer gradlinig verlaufen, könnte es immer wieder zu Kehrtwendungen kommen. Ich würde nicht so leben wollen - immer mit der Angst, dass mein Partner zur Ex zurückgeht oder sich sonstwie andersweitig umsieht usw... Bin mir mehr wert. Ich hoffe, du überlegst es dir sehr gut (was du ja schon tust #liebdrueck).

        lg
        besser so 2

        PS: ich schlief mit meiner Affäre - ich war SO sicher, dass das okay war und wir eine Zukunft zus hätten. Lange Zeit danach konnte ich sehr schlecht damit umgehen, dass "es" passierte.. wie wenn es auf meiner Stirn stünde. Denn ich war eigentlich nicht "so eine".. tja. Ist wohl meine Strafe dafür, dass ich meinen Mann betrog :-[ Also, denk daran, dass du damit auch noch umgehen musst, falls es zum Sex kommt. In meinem Fall war es diese Erfahrung nicht wert.

        (13) 24.10.18 - 13:31

        Du bist verliebt in einen anderen Mann, ihr küsst euch und tauscht Zärtlichkeiten aus, es ist aber noch keine Affäre, weil ihr ja keinen Sex miteinander habt?
        Wäre dies für dich auch der Fall, wenn dein Mann dies tun würde oder wärst du zutiefst verletzt über so ein, in meinen Augen, erbärmliches Verhalten?

        Du würdest dich von deinem Mann trennen, wenn der andere sich doch nur trennen würde... .
        Ich finde, dass der Andere dir klar gesagt hat, dass er das nicht machen wird.
        Das Gerede über „sich Zeit lassen", ist die klassische Zeit gewinnen Taktik, hier sollten deine Alarmglocken schrillen und du deine Beine in die Hand nehmen, wenn du eben nicht das Betthüpferl sein möchtest.

        Unabhängig davon, solltest du dann ehrlich sein und dich von deinem Mann trennen, da du ihn ja nach eigenen Aussagen nicht mehr liebst.

        (14) 24.10.18 - 14:41

        irgendwie hab ich angst dass ich mal schwach werde und wir im bett landen.
        ------

        Und was genau wäre dann anders? Du bist jetzt schon verliebt und willst ihn für dich haben. Geht da noch mehr, wenn du erst mit ihm im Bett warst?

        Wie definierst du (und bestenfalls dein Mann) eine Affäre? Das was du jetzt - vermutlich heimlich - treibst fällt für dich/euch noch nicht unter den Begriff Affäre? Habt ihr in deiner Beziehung diese Art Absprache, dass alles außer im Bett zu landen in Ordnung geht?


        Um mal weiter die Begrifflichkeiten zu zerpflücken:
        Wie definiert dein Affärenmann denn Liebe und wodurch bringt er sie zum Ausdruck? Wenn er dich so liebt, dann hält er dich auf unbestimmte Zeit hin? Mag sein, dass er seine Frau nicht mehr liebt. Bleibt er aus Pflichtbewusstsein, aus finanziellen Gründen........ mit ihr zusammen oder warum?

        Wenn das so ist, dann hat Pflichtbewusstsein/Schiss in der Buxe etc. für ihn einen höheren Stellenwert als Liebe zu dir.
        Hmm.......muss man mögen, denken ich.

        Für mich hört es sich an als würde er einzig sich selbst lieben und auf seinen Vorteil bedacht sein. Dich hat er für nette Stunden nebenher und seine Frau zuhause für den Löwenanteil der Zeit und wofür auch immer. Aus allem nur das Beste für sich selbst rausfischen.......

      Eine Affäre steht nicht bevor, du hast sie doch schon längst am Laufen! Du würdest deinen Mann verlassen, ihr küsst euch, beschwört eure Liebe. Ehrlich, wenn das keine Affäre ist, was ist es denn dann?! Der fehlende Sex ist mMn nur ein kleines Detail, für mich würde das keinen Unterschied machen.

      Der Mann wird sich wahrscheinlich nie trennen. Da du schon über Trennung nachdenkst, wäre es deinem Mann gegenüber nur korrekt, dich zu trennen.

      Leid tun können einem wie so oft mal wieder nur die, die völlig im dunklen sitzen.

      (17) 24.10.18 - 15:47

      Die armen Partner....mehr schreibe ich nicht. Würde bestimmt gelöscht werden.

      (18) 25.10.18 - 23:19

      Ich! Ich war die Affaire eines deutlich älteren aber unheimlich attraktiven Mannes. Mann, hatte ich mich verknallt! 😁 Nach anderthalb schweren Jahren, in denen ich sehr gelitten hab, hat er sich von seiner Frau getrennt. Wir leben nun seit acht Jahren zusammen und haben zwei wundervolle Kinder. 😊

      Mach, was Dein Herz Dir sagt. Aber hör genau hin, hinter einen toll scheinenden Strohfeuer hocken manchmal berechtigte Zweifel. Nicht Geilheit und Verknalltheit mit Liebe verwechseln. Ersteres passiert sehr leicht aber daß Liebe daraus erwächst, klappt nur bei ganz wenigen Menschen.

      Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen