Kinderwagen weiterschenken?

    • (1) 24.10.18 - 19:12
      gierigeFamilie

      Hallo zusammen,
      meine Frage passt nicht ganz hier her, ich würde aber gerne anonym schreiben.
      Es geht um die Weitergabe von Babysachen in der Familie.
      Wir haben 1,5 Jahre alte Zwillinge und uns für die beiden damals den Bugaboo Donkey gekauft, inkl. allem möglichen Zubehör wie Sonnenschirm und Fußsack. Insgesamt haben wir sicher um die 2000€ dafür ausgegeben...
      Jetzt ist meine Schwägerin mit dem zweiten Kind schwanger, das erste Kind ist ein Jahr alt, und von der Familie wird erwartet, dass wir ihnen den Kinderwagen kostenlos überlassen, wurde deutlich so gesagt - schließlich würde unseren beiden mit fast zwei dann ja ein kleinerer Buggy reichen und sie brauchen dann ja einen Geschwisterwagen. Das mag sein, aber ich sehe nicht ein einen Wagen mit einem so hohen Wiederverkaufswert einfach zu verschenken, Familie hin oder her.
      Ihr erstes Kind ist vier Monate jünger als unsere beiden, sprich sowie die Zwillinge rausgewachsen sind, hat sie nahezu alle Kleidung umsonst von mir bekommen (was auch vollkommen ok für mich ist, obwohl wir die ersten mit Nachwuchs im Familienkreis waren und daher nichts vererbt bekamen, sprich fast alles kaufen mussten).
      Bin ich geizig oder versteht mich hier jemand?
      Danke!

      • Ich finde die Erwartungshaltung deiner Familie da ehr krass bei diesem Wert. Generell auch wenn ihr schon so viel Klamotten weitergebt. Ich würde das direkt klar kommunizieren, dass ihr den Wagen weiterverkaufen werdet, weil das Geld für Neuanschaffungen gebraucht wird.

        Ich finde die Tatsache das sie es erwarten schon mal unverschämt. Ihr habt alles neu gekauft und könnt selbstverständlich entscheiden was ihr verschenkt und was nicht.

        Persönlich verschenken wir tatsächlich alles an Freunde bzw Familie. Darunter auch der bugaboo donky Duo, der Neugeborenensitz vom Tripp Trapp und die verschiedenen Babytragen. Aber bei uns fragt das niemand an oder erwartet es, sondern wir bieten an das wir das ja haben und gerne weitergeben falls Bedarf ist.

        Hallo,
        das käme für mich auch nicht in Frage. Aber vielleicht ist es ja auch nur ein Missverständnis?

        • (5) 24.10.18 - 19:57
          gierigeFamilie

          Leider ist das kein Missverständnis, sie waren sehr deutlich in der Formulierung und diese Erwartungshaltung hat sich auch schon bei anderen Dingen gezeigt (Beistellbett etc.)

      (6) 24.10.18 - 19:43

      Hallo,

      ich habe das Glück, bis zu einem gewissen Grad in einer Tauschgemeinschaft leben zu dürfen. Das funktioniert allerdings nur, wenn jeder gerne und ohne Erwartungshaltung gibt und nimmt.

      Wenn das in Eurer Familie nicht so ist (in meiner übrigens auch nur zwischen bestimmten Parteien), dann ist das halt so. Um den Seelenfrieden zu wahren, muss man in dieser Konstellation wohl leider aufrechnen, damit sich niemand übervorteilt fühlt.

    • Bei den Beträgen hätte ich auch sehr große Bedenken.
      Außer ich hätte ein fünfstelliges Nettogehalt im Monat, einen Porsche vorm bezahlten Haus und quasi Geld wie Heu.
      Sonst: nein.
      Ich würde mitteilen, dass ich das Teil noch länger selbst brauche und später auch auf das Geld vom Verkauf angewiesen bin.

      Nein, du bist nicht zu geizig!

      • (8) 24.10.18 - 20:00

        Das "witzige" ist, dass ihr Mann sogar mehr verdient als meiner und sie bei den Schwiegereltern kostenlos im Haus wohnen, finanziell können sie es sich definitiv leisten.

    Wir haben von meiner Schwägerin auch viel Klamotten und Spielzeug bekommen- aber ihren Bugaboo hat sie auch verkauft... das ist ja auch ein echter Wiederverkaufswert! Ich verstehe Dich sehr gut.

    Um Konflikten aus dem Weg zu gehen würde ich einfach sagen, dass die Zwillinge den Wagen noch brauchen, für Ausflüge etc.
    Ein billiger Buggy ist nicht das gleiche wie ein teurer Kinderwagen.
    Zudem denke ich; dass ein anständiger Buggy für Zwillinge sicher auch nicht so günstig ist und lass mich raten - deine Schwägerin erwartet bestimmt, dass du den Buggy von deinem Geld kaufst oder ?

    Sag ihr also, dass du den Wagen noch brauchst. Und wenn du ihn nicht mehr brauchst, verkaufst du ihn einfach ohne es vorher groß zu erzählen.

    Oder du sagst ihr die Wahrheit, aber dann gibt’s bestimmt Gemaule.

    Aber geizig bist du auf jeden Fall nicht !

    • (11) 24.10.18 - 20:24
      gierigeFamilie

      Das war auch mein Plan, den Wagen einfach mindestens solange behalten, bis sie sich selbst einen gekauft hat. Auch wenn ich eigentlich kein Fan von solchen Spielchen bin...

      • (12) 24.10.18 - 20:57

        Kann man denn nicht einfach ehrlich sein?
        Sagen, dass man gewisse Dinge wirklich gern und von Herzen gibt, aber einen 2000€ Wagen nicht verschenkt. Schwägerin kann ihn für xy kaufen oder eben nicht.
        Wobei ich finde, dass ihr diesen Wagen durchaus noch ein Jahr nutzen könnt - ohne Spielchen.

        (13) 25.10.18 - 00:05

        Für mich wären das keine Spielchen. Ich habe den guten Kinderwagen bei längeren Tagesausflügen tatsächlich noch lange genutzt! Mit erst 2 Jahren den guten Sportwagen zu verkaufen, das wäre gar keine Frage für mich gewesen.
        Bleib dabei und grenze dich ab! Ich würde durchaus auch sagen, dass ich diese selbstverständliche Forderung übergriffig finde.

        Grüße

Da würde ich ganz klar sagen, das Sie ihn gerne abkaufen können, wenn sie ihn wollen, und gut ist...
Wir haben nen gebrauchten Donkey (knapp 1000€ ) für die Zwillinge gekauft selbst den würd ich nicht verschenken, der wird auch wieder verkauft...

Ihr so,lotet euch da klar positionieren!

Vorkaufsrecht einräumen und einen Rabatt von 50- 100 Euro gegenüber dem Preis den ihr von Fremden verlangen würdet wäre eine Option, vorausgesetzt ihr benötigt den Wagen tatsächlich nicht mehr und würdet ihn zu dem Zeitpunkt sowieso verkaufen wollen.

Ansonsten: NEIN!

Hallo,

Du bist keinesfalls geizig.
Was sagt denn Dein Mann dazu? Es handelt sich ja um seine Schwester.

Was Euch reicht oder nicht, obliegt allein Euch. Wie lange Ihr Euren Wagen benutzen möchtet, ist nichts weiter als Eure Sache. Ich finde die Erwartungshaltung extrem unverschämt.

Ich weiß jetzt nicht, ob ich das Modell richtig vor Augen habe, aber das ist doch eines mit zwei Sitzen nebeneinander, oder. Warum solltet Ihr den denn nicht selbst auch als Buggy nutzen können.
Gerne gebe ich Klamotten o.ä. weiter -auch umsonst- aber das geht zu weit.
Sag Ihnen entweder einfach, daß Ihr ihn selbst noch braucht oder eben so wie es ist, nämlich, daß Ihr ihn verkaufen aber nicht verschenken werdet.

Und wenn sie Euch dann geizig finden, dann ist das eben so.

  • (17) 24.10.18 - 22:15

    Mein Mann sieht es eigentlich wie ich, er will ihn nicht verschenken, zumal der Gedanke an den Wiederverkaufswert mit in die Kaufentscheidung damals eingeflossen ist.
    Allerdings war seine Schwester schon immer der Liebling und dann heißt es "das ist doch deine Schwester. Das kannst du nicht machen. Du bist gierig" etc.

    Es stimmt schon, wir wollen ihn schon noch ein Weilchen nutzen. Aber nach Meinung meiner Schwiegermutter soll ein Kind laufen, sobald es die ersten Schritte getan hat. Also tut es ein billiger Buggy für uns...

    Aber es ist schön, dass wohl alle hier meiner Meinung sind, dann brauche ich kein schlechtes Gewissen haben, wenn wir uns diesmal durchsetzen :-)

(18) 24.10.18 - 21:49

Ich habe eine Bekannte, die hätte auch immer alles gerne billig, sie würde es mir sogar abkaufen.

Kleidung schenke ich ihr, aber die Fahrräder und Kinderwägen habe ich immer verkauft.

Ich sage, wieviel ich haben möchte und wenn ihr das zu viel ist, verkaufe ich bei ebay.

Die Erwartungshaltung deiner Schwägerin ist krass. Du fährst den Wagen so lange, wie du willst und sagst, du brauchst ihn noch, dann bist du sogar noch diplomatisch.

Außerdem kannst du schon einmal "Nein" vor dem Spiegel üben. Wenn dann ein "warum" zurück kommt, fragst du "wie, warum?" zurück.

Da kommt nämlich dann noch ganz viel an Laufrädern, Dreirädern, Fahrrädern und anderen Spielsachen, die man gut verkaufen kann und sich von dem Geld dann die nächste Größe anschafft.

(19) 24.10.18 - 22:37

Kann dich voll verstehen ich würde das gar nicht einsehen . Wenn ihr ihn nicht mehr braucht und Schwägerin ihn will dann könnte sie mir den Kinderwagen etwas günstiger wie der Wiederverkaufswert abkaufen . Weit unter Preis oder sogar geschenkt gäbe es aber nicht bei teuren Sachen mit sehr gutem Wiederverkaufswert . Euch hat es schließlich auch keiner geschenkt .

(20) 24.10.18 - 22:41

Also ich habe tatsächlich alles an meine Schwester verschenkt (wir haben 3 Kinder). Sie hätte sicher auch bezahlt, aber das wollte ich auf keinen Fall. Wir haben aber schon mal einen kleinen H&M Gutschein bekommen. Unnötig, aber gefreut haben wir uns tierisch!

Ich bin aber auch von der Sorte „was weg ist ist weg“. Ich möchte kein Geld für benutzte Dinge, sondern einfach Platz. Und die Sachen los werden.

Ich finde es aber auch nicht schlimm, wenn man einen Preis vorschlägt. Das machen meine Eltern zB. auch. Sie möchten einen Fernseher los werden, wir kaufen ihn ab. Ich würde nie was geschenkt nehmen. Ich weiß ich bin da speziell. Aber ich sehe wirklich kein Problem zu sagen, was ihr gerne noch dafür hättet (allerdings dann weniger als auf dem „Markt“).

Böse sein darf euch niemand, egal wie ihr euch entscheidet. Es ist euer Eigentum!

Ich finde den Kaufpreis Wahnsinn.
Wir haben damals im Werksverkauf bei Hartan 550 Euro für alles bezahlt.

Ich würde sagen, dass ich den Wagen für xxx Euro noch verkaufen kann. Und das ist eure Verhandlungsbasis. Ende.

(22) 25.10.18 - 08:50

Vielleicht denkt die Familie ja, Ihr habt es dicke, weil Ihr so viel Geld ausgebt für Kinderwagen + Co.? Manchmal hilft es auch, selbst bissl tiefer zu stapeln oder aber eben öfter mal über Geldmangel zu klagen, selbst wenn das gar nicht stimmt. Halt hier und da mal Spruch fallen lassen wie "Eigentlich können wir uns dies und das gar nicht leisten, aber was tut man nicht alles für die Kinder?" o.ä.! In dem Fall würde dann auch keinen wundern, wenn man sagt "Sorry, wir können uns das finanziell nicht leisten, den Wagen zu verschenken, der bringt uns bei eBay noch Xxx € und die brauchen wir auch dringend für Neuanschaffungen. Wir haben ja leider nicht das Glück, alles von Anderen erben zu können. Im Übrigen habe ich den guten Wagen auch gewollt, weil ich ihn lange nutzen möchte. Ich möchte ihn nicht gegen einen billigen Buggy tauschen." Und da auch gar nicht auf Diskussionen einlassen. Echt frech, was die Familie sich da rausnimmt. Wer schenkt Euch denn was?

  • (23) 25.10.18 - 12:47

    Wir haben nie mit dem teuren Kinderwagen geprahlt und auch vieles günstig gebraucht gekauft. Die Schwiegereltern haben damals gefragt was der Wagen gekostet hat und eine ehrliche Antwort bekommen. (Haben ihn übrigens im Outlet für ca.300€ günstiger bekommen als im normalen Babyladen, nur das Zubehör, obwohl teilw. gebraucht gekauft, schlägt eben auch nochmal kräftig zu Buche...) Außerdem war der Bugaboo der einzige der in unser Auto passte und ein neues Auto wäre definitiv teurer geworden :-D
    Aber du hast Recht, einfach nein sagen, denn eigentlich ist es wirklich zu früh ihn abzugeben.

    • (24) 25.10.18 - 13:21

      Eben. Die Familie ist total übergriffig. Nicht nur dass Ihr alles verschenken sollt, was Ihr Euch teuer angeschafft habt. Sie "bestimmen" auch mal einfach, dass Ihr Eure Sachen ja nicht mehr braucht. So frech. Lass Dich darauf bloß nicht ein. Dass Kinder schon laufen können, heißt nicht, dass sie es auch gern tun oder ausdauernd. Wir haben unsere teils mit 4 Jahren auf langen Ausflügen noch in den Wagen gesetzt zwischendurch. Ein Buggy ersetzt auch keinen Kinderwagen beim Einkaufen etc. mangels Stauraum. An Straßen ist es einfach auch ein Sicherheitsaspekt, gerade wenn man mit ZWEI Kleinkindern allein unterwegs ist. Alles was im Wagen keinen Platz hat, musst Du sonst tragen, auch die Kids. Neee, ich würde mal grundsätzlich alles noch etwas länger benutzen und brauchen, bis die sich selbst was besorgt haben. ;-)

Äh gehts noch...ICH entscheide, was und wie viel ich für mein Kind ausgebe und wenn ich 5 Wagen für je 2000 Euro kaufe,es geht niemanden was an. Was heisst da tief stapeln. Solche Familienmitglieder sind dreist und frech, null Benehmen. Denen würd ich noch nicht mal ein Lätzchen schenken...geschweige denn nen Wagen.

Top Diskussionen anzeigen