Ich muss anonym bleiben. Chef klaut!

    • (1) 24.10.18 - 19:48
      Chefklaut

      Hallo an alle,

      entschuldigt dass das Thema vielleicht nicht hier her passt aber ich muss irgendwie anonym bleiben. Jedenfalls noch. Ich brauche einen Rat von Außenstehenden.

      Ich arbeite im öffentlichen Dienst in einem Büro. Mit im Büro sitzen der neue Betriebsleiter und deren Frau. Die Firma für die wir arbeiten vertreibt unter anderem sagen wir mal „Baumaterial“. Nun ist es so das mir bekannt ist, das der Betriebsleiter seinem Kumpel Ware im Wert von ca 500€ hat liefern lassen. Den Transport hat der Kumpel an den Liegeranten bezahlt. Das Geld für das Material taucht nirgends auf. Also entweder hat der Betriebsleiter seinem Kumpel die Ware liefern lassen und hat sich das Geld dafür in die eigene Tasche gesteckt oder er hat es ihm gegen „Freubdschaftsdienste“ überlassen. Der besagte Kumpel ist nämlich der Elektriker des Betriebsleiters für seine privaten 4 Wände.

      Für den Tag ist keine Auslieferung im System hinterlegt. Nichts in der Barkasse und auch nichts im System. Also wenn man danach sucht findet man nichts.
      Auf Nachfrage eines Mitarbeiters wo das Material nun hin geht als der LKW vom Hof fuhr erhielt er nur die „Antwort“ ist alles abgesprochen. Die Frage ist mit wem?

      Es ist und bleibt Betrug. Er hat Material raus fahren lassen für was der Kunde nicht bezahlt hat. Entweder hat er es ihm geschenkt oder er hat das Geld das der Kumpel ihm gegeben hat in seine Tasche gesteckt. Ich habe den Subunternehmer gefragt der das Material gefahren hat. Er nannte mir die Adresse wo das ganze hin gegangen ist. Daher weiß ich auch nur das es der Kumpel des Betriebsleiters ist der für ihn immer die Elektrik zuhause macht.

      Der neue Betriebsleiter geht einfach unmöglich mit der Belegschaft um. Ich muss wirklich sagen das ich nicht weiß was ich machen soll. Ich muss ehrlich sagen das ich ihn sehr unsympathisch finde. Und vielleicht deswegen auch mit dem Gedanken spiele das jemandem mitzuteilen. Die Frage ist halt, wie würdet ihr reagieren? Der Betriebsleiter ist neu eingestellt und auch seine Frau.
      An wen würdet ihr euch wenden? Personalrat? Anonyme Mail mit Belegen des Subbis?

      Ich weiß nicht was ich machen soll.

      • (2) 24.10.18 - 19:58

        Im öffentlichen Dienst gibt es dafür eine ganze Reihe von Stellen, an die Du Dich - auch anonym - wenden kannst. Einfach mal in Deinem Bereich oder Deiner Region googeln.

        Ich würde die Beweise sichern und es sofort der Amtsleitung melden, und natürlich auch dem Personalrat. Wenn die Amtsleitung nicht reagiert, der nächsten übergeordeten Dienststelle.

        Es hört sich so an, als würdest du in einer Firma arbeiten. Da gibt es ja oft keine gesonderten Stellen dafür. Am besten wäre es glaub Ich dass ganze persönlich öffentlichen zu machen. Wenn du allerdings Angst vor Repressionen hast, würde Ich es anonym, an deine nächsten Vorgesetzten senden. Am besten an mehrere mit nem Brief ohne Absender aber mit dem Hinweis wer dass noch alles erhalten hat. Wenn dann einer deiner Vorgesetzen das ganze dulden will, kann er dass nicht mehr, weil ja andere mit involviert sind. Wenn du doch im öffentlichen Dienst arbeitest würde Ich mich auch an die zuständige Stelle wenden. Ich finde so ein Verhalten von Mitarbeitern ziemlich ätzend. Und ja es ist Betrug und wahrscheinlich bleibt es nicht bei den 500 € ( Wenn es dann irgendwann rauskommt, stehst du ziemlich doof da, wenn du davon wusstest und nix gesagt hast.)

      • (5) 24.10.18 - 22:26

        Wenn Du Dir 100% sicher bist, dass die Buchung nicht noch irgendwie auf anderem Wege erfolgt ist oder noch wird, würde ich es an den nächsthöheren Vorgesetzten melden. Das wäre aber schon ein starkes Stück, wenn der echt noch neu ist bei Euch samt Frau, wenn er sich da direkt sowas leistet.

        Bist Du denn sicher, dass das nicht ein Fehler seinerseits ist wegen Unwissenheit, weil er die buchungstechnischen Abläufe noch nicht kennt? Klingt so, als ob Du ihn eh nicht leiden kannst. Ihn jetzt wegen Unwissenheit ins Messer laufen lassen wäre nicht die feine Englische. In dem Fall würde ich ihn selbst auf seinen "Fehler" ansprechen nach dem Motto "Ich weiß nicht, ob Sie es wussten, aber das läuft hier normalerweise so und so mit Materialentnahmen". Dann wüsste er auch gleich, falls es doch Absicht war, dass es nicht unbemerkt bleibt.

        Ansonsten ist eh klar, was passiert. Sowas zieht ne fristlose Kündigung nach sich.

        Hi,
        wenn du 1000% weisst, das es keine anderen Schlupflöcher gibt, um es nachträglich zu buchen etc.dann würde ich dennoch ersteinmal meine Füsse ruhig halten und das ganze beobachten.
        Vielleicht passieren ja noch mehr Dinge.
        Wie neu ist denn der Betriebsleiter, wenn du schon den Kumpel und deren privaten Zusammenhänge kennst?

        lg
        lisa

      • (7) 26.10.18 - 01:01
        Lieberschwarz123

        Mh... Ich lehne mich da jetzt vermutlich weit aus dem Fenster. Aber ich würde gar nichts machen.
        Um deines Jobs Willen.

        Lg

        Normalerweise würde ich ihn direkt darauf ansprechen, dass ein Fehler aufgetaucht ist und diese besagte Lieferung im System nicht auftaucht. Für jede Lieferung wird ja ein Lieferschein benötigt.Dann siehste was er sagt.....und weiterhin beobachten, ob es geklärt wird oder weiterhin nichts dabei rauskommt, dann kannst du es immernoch melden.

Top Diskussionen anzeigen