Weiß nicht mehr weiter

    • (1) 03.11.18 - 10:17
      Ano77

      Mein Mann und ich hatten vor über einem Jahr eine ziemliche Krise, wir redeten nicht mehr viel miteinander, ich schlief meist auf dem Sofa, also auch kein kuscheln oder Sex.
      Wir lebten uns auseinander.
      Er hat sich sehr verändert, wurde faul, saß nach der Arbeit nur rum und trank sein Bier.
      Ich fühlte mich nur noch als Mutter, Hausfrau und Putzfrau, fühlte mich mit allem überfordert.
      Es kam wie es kommen musste, ich fühlte mich einem anderen Mann hingezogen und hatte was mit ihm.
      Als ein Streit zwischen mir und meinem Mann eskalierte, beichtete ich es ihm.
      Kurzum, er blieb bei mir, wir setzten uns zusammen und redeten, wie schon lange nicht mehr über unsere Probleme, und ich verliebte mich neu in ihn, er liebte mich die ganze Zeit über. Es war wunderschön wieder dieses kribbeln im Körper zu haben.
      Bis ich mitbekam, das er ständig am Handy saß und abends heimlich telefonierte. Karma, würd ich sagen.
      Jetzt hab ich angst ihn zu verlieren, das er sich in die andere verliebt.
      Er schwört mir zwar immer wieder, das sie nur gute Freunde sind, das sie für ihn zum reden da war, als wir unsere Probleme hatten und da sonst nix zwischen ihnen war oder sein wird. Sie hat ihm geholfen, durch die Gespräche mich zu verstehen und sozusagen unsere Beziehung gerettet. Sie hat derzeit auch Probleme in ihrer Beziehung und daher brauch sie ihn derzeit auch.
      Ich bereue meinen Seitensprung zutiefst und schäme mich dafür und frage mich sehr oft, womit ich es verdient habe, das mein Mann bei mir geblieben ist.
      Und ja, das was ich getan habe ist viel schlimmer, als nur diese Gespräche.
      Aber trotzdem komme ich mit der derzeitigen Situation nicht klar.
      Er hat ihr letztens seine Hilfe angeboten und meinte am Telefon nur zu ihr, wir machen das so, egal was meine Frau sagt, ich bin immer für dich da. Du bist für mich da und ich für dich.
      Wir (38/40)sind seit fast zwanzig Jahren zusammen und haben Kinder .
      Ich habe Angst ihn zu verlieren

      • << ich bin immer für dich da. >>

        Sage das auch zu deinem Mann. Zeige ihm deine Liebe.

        << Ich habe Angst ihn zu verlieren >>

        Wir haben alle das Risiko, den geliebten Menschen zu verlieren. So ist das Leben.

        Fürchte dich nicht auf Vorrat, das bringt nichts. Tu alles, damit sich dein Mann mit dir wohlfühlt.

        Ich habe damit schon 40 Jahre Erfolg.

        (3) 03.11.18 - 13:35

        Huhu,

        keine schöne Situation und ganz ehrlich, selbst wenn noch nichts gelaufen ist, dann wird es das bald in Kürze.
        Eine Frau, deren Meinung wichtiger ist als deine - mehr Statement kann dein Mann wohl kaum geben. Sie steht über dir, ihre Gefühle sind wichtiger als deine. Ich habe noch nie gehört, dass so eine Konstellation (oft so super romantisch umschrieben als Seelenverwandte und ähnliches) jemals gut für das dritte Rad am Wagen, sprich dich, endete.

        Ich würde wetten, wenn du ihn eines Tages vor die Entscheidung stellen würdest, sie oder du, dann ziehst du den Kürzeren. Denn emotional ist er schon längst weg, eure Ehe besteht nur noch aufgrund der Kinder …

        Tut mir wirklich Leid, aber ich denke, du kannst nur zuschauen, dass du dir ein kleines bisschen Würde bewahrst und erkennst, dass du nichts ändern kannst, egal was du tust. Er muss sich für eure Familie entscheiden und das will er im Moment nicht …
        Vorsorglich würde ich schon mal alles vorbereiten und Unterlagen sortieren, um für den Tag X vorbereitet zu sein - auch wenn der hoffentlich nicht kommt.

        LG

        • Finde ich eine ziemlich pauschale These 😅

          Wenn mein bester Freund oder Freundin in ner Krise wäre, dann wäre ich auch da, egal ob mein Partner das will oder nicht!

          Auch Freundschaften haben einen Stellenwert! Der Partner ist nicht das Zentrum des Universums!

          • (5) 03.11.18 - 15:52

            Beste Freunde sind sehr wichtig, aber ist nicht der Partner der wichtigste Mensch?
            Stellst Du Deinen besten Freund Deinem Partner gleich, oder ihn gar über den Partner und dessen Bedürfnisse?

            • Wenn mein Partner wegen ungerechtfertigter Eifersucht mir verbietet meinem besten Freund beizustehen, ja, dann würde ich in diesem Moment das Bedürfnis meine Freundes, der auch immer für mich da war über die Empfindlichkeiten meines Partners stellen.

      Wir (38/40)sind seit fast zwanzig Jahren zusammen und haben Kinder .
      Ich habe Angst ihn zu verlieren

      Das hätte dir auch einfallen können, als du "was mit einem anderen Mann angefangen hast" - was auch immer sich hinter den Worten versteckt. Du hast dich in einen anderen verliebt, die Ehe gebrochen ... oder was meinst du damit?

      Hast du dich entschuldigt, hast du bereut? Hast du Konsequenzen gezogen? Welche denn? Weißt du wie schwer es für den anderen ist, so was zu verzeihen. Jetzt wo er an der Reihe ist und "was mit einer anderen hat" - jetzt merkst du wie sich das anfühlt.

      Es hört sich für mich so an, als hätte ihr deinen Seitensprung nicht wirklich aufgearbeitet und vor allem nicht wirklich was draus gelernt.
      Ich glaube nicht, dass du dich nach dieser Vergangenheit wundern oder groß aufregen kannst. Wenn ihr eure Beziehung retten wollt, müsst ihr eure Beziehung noch viel mehr pflegen und an euch arbeiten.

      (9) 03.11.18 - 14:20

      Puh...schwierige Situation!
      Wie Khalesi schon sagte, bereite dich vor, falls der Tag X kommt.
      Die Selbstvorwürfe wegen Deinem Seitensprung bringen jetzt aber auch nichts mehr- das ist passiert, war nicht gut, aber halte Dich nicht daran auf.
      Wichtig ist, die Beziehung zu Deinem Mann zu stärken.
      Schaffe neue, positive Erlebnisse: geht gemeinsam Essen, ins Kino, oder bekoche ihn schön.
      Zeige ihm, wie wichtig er Dir ist- aber klammere nicht zu sehr. Interessant macht man sich auch, wenn man sich ab und zu rar macht.

      Ich wünsche Dir alles Gute und, dass Du und Dein Mann das schafft! #klee

Top Diskussionen anzeigen