Heiratsantrag Seite: 2

          • (26) 08.11.18 - 17:51

            Mein Partner hatte auch immer SEINE Vorstellung vom Antrag. Ein teurer Ring, mit genug Zeugen und ganz speziell sollte es sein. Hat er mir so gesagt.
            Ich hab nie viel Wert drauf gelegt und der Zauber gaaaanz romantisch zu heiraten hat sich mit der Zeit auch verflüchtigt. Er wusste es! Ich meinte mir reicht ein Ring aus dem Kaugummiautomaten, hauptsache der Ehering ist schick.
            Er wusste nur WANN er mir ein Antrag macht. Leider lief in dem Moment alles schief und er war kurz davor es nicht zu machen.
            Man kann nicht alles planen. Vielleicht hat die Situation den Kniefall einfach nicht hergegeben.
            Oder du hast verlauten lassen das ein Kniefall nicht wichtig für dich ist (wenn ihr drüber geredet habt). Und er hat es dann so gemacht wie du es dir halt vorgestellt hast.

            So hat es zumindest mein Partner gemacht. Wenn es nach ihm gegangen wäre wäre der Antrag auch ganz anders gelaufen..

            • (27) 08.11.18 - 17:56

              Ne habe nie erwähnt das ich keinen Kniefall möchte. Hab damals gar nichts gesagt weil ich es eig toll fand das er so denkt und hab natürlich dann auch gedacht er macht es am Tag der Tage dann auch.

              • (28) 08.11.18 - 18:41

                Na wie auch immer. Man dreht sich hier im Kreis.

                Dir scheint der Kniefall wichtig zu sein, wieso auch immer.

                Völlig egal ob man das vorher gesagt hat oder nicht.

                Wenn du dein Partner auf den Kniefall festnageln möchtest nur weil er mal meinte das nur das ein ordentlicher Antrag ist, frag ich mich wieso du „ja“ gesagt hast. Dann hättest du ja sagen können „haha schöne Generalprobe, ein richtiger Antrag bedarf ja ein Kniefall laut deiner Aussage“.

      (30) 08.11.18 - 15:11

      Nee. Man kann auch ganz normal besprechen, dass man heiraten will.

      • (31) 09.11.18 - 08:03

        Sehe ich auch so.

        Da so viele so viel Wert auf einen Antrag legen, finde ich wirklich komisch.

        Vom Kniefall ganz abgesehen. Ich wäre bei so was vor Peinlichkeit erstarrt und hätte wahrscheinlich "Nein. So nicht" gesagt.

        VG

        • (32) 09.11.18 - 15:12

          Ich wäre mir bei einem Kniefall auch albern vorgekommen, womöglich noch vor Zeugen, ich hätte sofort gezischt "Steh auf, das ist peinlich!" 🤣

          Bei uns war das sehr "romantisch". Mann bekam Gehaltserhöhung, die Steuerklasse 3/5 plötzlich sehr attraktiv machte für uns, dann der Spruch "Dann können wir ja jetzt eigentlich heiraten, oder?" - "Ja, stimmt.... War das jetzt ein Antrag?" - "Weiß nicht, würdest Du ja sagen, wenn es einer war?" - "Ja!" - "Dann war es wohl einer."

    (33) 08.11.18 - 15:24

    Kniefall muss nicht sein finde Ich, ob angesprochen oder nicht. Allerdings hätte Ich es persönlich für zu unromantisch gefunden, wenn mein Mann keinen Ring parat gehabt hätte, als er mich den Antrag machte. Er hat mir eine Verlobubsrung überreicht, während er mich die Frage aller Fragen stellte.

    Nur Ich habe so lange wir verlobt waren, einen Verlobungsring getragen. Erst als wir heiratete, trugen wir beide Ringe, also die Eheringe.

    Ist natürlich jedem selbst überlassen, aber einen Antrag ohne Ring hätte Ich blöd gefunden.

    • (34) 08.11.18 - 17:30

      Wir haben uns davor schon für die Variante entschieden gleich die Eheringe zu kaufen und die zuerst als Verlobungsring zu nehemn daher gab es auch keinen Ring bzw auch nicht die obligatorische frage willst du meine Frau werden. Das finde ich alles auch nicht schlimm.

      • (35) 09.11.18 - 07:43

        Jetzt verstehe Ich Dich plötzlich nicht mehr.#kratz

        Ich finde es sehr legitim das man Wünsche und Vorstellungen hat von einen Heiratsantrag. Ich verstehe auch das du nun Mal mit diesen Kniefall gerechnet hätte und somit verwundert warst, das es nicht passierte...

        Ich hätte auch innerliche Wünsche und Träume von einen Antrag, wovon meinem Mann aber nichts wusste und bekam den Antrag wovon Ich geträumt habe. Es war vollkommen überraschend, nichts war abgesprochenen und Ich hätte nie im Leben zu der Zeitpunkt, mit einen Antrag gerechnet.. Wir hätten nicht Mal darüber gesprochen. Mein Mann ist absolut unromantisch, aber mehr romantisch hätte Ich mir persönlich keinen Antrag vorstellen können.

        Ich verstehe Dich nicht mehr weil: Du hättest auf ein Kniefall gehofft, aber das deiner Verlobter nicht die klassische Frage stellt, ob Du seiner Frau werden möchtest war für Dich vollkommen o.k, weil das ganze vorher abgesprochen war, das ihr eure zukünftige Eheringe als Verlobungsringe tragen würde etc. Es war also abgesprochen das ihr heiratet.. Was hätte er dann fragen sollen beim Kniefall? Die beiden Sachen gehören doch zusammen. Warum der Kniefall wenn nicht gefragt werden sollte, ob Du seiner Frau werden möchtest? #kratz

Sorry, wie alt seid ihr?
Nimm es mir bitte nicht böse, aber wenn du dir darum ernsthaft Gedanken machst würde ich überlegen ob du schon reif genug bist zu heiraten...

Hallo,

mein Mann und ich saßen vor fast genau acht Jahren an einem verregneten Novembersamstag zusammen auf den Sofa und haben Wein getrunken. Und im Laufe dieses Gespäches haben haben wir beschlossen zu heiraten.

Ich finde Anträge mit Kniefall von Mann antiquiert, Frauen können auch den Schritt machen. Ich finde verloben heißt "in die Ecke stellen und weiter suchen". Entweder man will heiraten oder nicht.

Wir hatten nie Verlobungsringe, nach den Samstag waren wir Montags auf dem Standesamt und haben einen Termin festgelegt. Wir haben zusammen unsere Eheringe ausgesucht und alles zusammen geplant.

Nicht das wie ist entscheident, sondern die Gefühle die man füreinader hat.

  • Wir haben auch keine Verlobungsringe bzw es sind die Eheringe dann schon.
    Und ja ist doch alles super versteht aber einer mal das es nicht darum geht ob er mir auf dem Klo den Antrag gemacht hätte sondern das er meinte es gehört zu einem Antrag ein Kniefall und es dann nicht gemacht hat. ES GEHT UM DEN SATZ! Ich hätte egal wie ers gemacht hätte immer dem Antrag angenommen wie gesagt auch auf dem Klo jetzt übertrieben gesagt.

    • Oh Gott wie oft hab ich schon Dinge gesagt und später für mich revidiert. Wenn da jeder alles auf die Goldwaage gelegt hätte, wäre ich mit Erklärungen bis heute nicht fertig.

(40) 08.11.18 - 16:42

Ich finde es blöd, sich über so etwas den Kopf zu zerbrechen.

Viel wichtiger ist, dass es niederkniet, wenn du mit ihm schimpfst #schein

(41) 08.11.18 - 17:32

Dein wievielter Beitrag ist das zum Thema Missverständnis, bzw. Missinterpretation? Einer deiner letzten Beiträge begann mit "Leider mache ich mir oft zu viel über kleine Worte den Kopf"...das machst du noch immer! Mach dich mal locker, dein armer Mann, wirklich.

(45) 08.11.18 - 17:35

Kurz noch zum Verständnis. Hätte er das nie erwähnt mal mit dem Kniefall dann wäre es mir nicht mal aufgefallen und alles wäre super toll so. Aber habe es eben im Hinterkopf da war mal eine Aussage von ihm.

  • Also irgwndwie bin ich verwirrt. Wenn ihr doch alles schon vorher ganz rational besprochen habt wozu bedarf es dann überhaupt einen Antrag? Ich finde einen Antrag auf Ansage schon echt merkwürdig.

    Und kann es sein, dass euer Gespräch über den Kniefall ungefähr so aus sah :

    Er :"Naja aber bei einem richtigen Antrag muss der Kniefall schon sein oder?"

    Du :" Och finde ich eigentlich unbedingt, aber wie du meist"

    Somit hat er vielleicht nur mal unelegant fragen wollen wie du es gerne hättest. Da du ja sagst dir ist es egal ist doch alles tutti.

    Oder denkst du jetzt, er denkt sich es wäre kein richtiger Antrag? Tut mir leid diese Denkweise finde ich so abstrakt und wenn du immer so kompliziert bist Hut ab dass er dich trotzdem heiraten will.

    • Nein so lief es nicht ab hätte niemals gesagt es muss nicht sein wie geschrieben hab nichts gesagt und geschmunzelt weil ich mich über seinen Gedanken freute.

      • Er hat es halt anders gemacht, du hast ja gesagt und freust dich auf eine Hochzeit.

        Er will dich also ehelichen, sonst hätte er ja nicht gefragt. Warum zweifelst du wegen einer Aussage an allem? Jetzt mal ohne Witz bist du wirklich bei allem so kompliziert? Es ist für einen Partner absolut anstrengend seine Worte immer extrem bedacht wählen zu müssen nur damit der andere es nicht falsch versteht.

        Ich gebe dir mal was Generelles mit auf den Weg "Hörst du Hufgetrappel denk an Pferde nicht an Zebras"

        Heißt: denk immer zuerst an das Naheliegende und hör auf alles kaputt zu analysieren.

        Er hat dir einen Antrag gemacht. Das ist was schönes, freue dich, fangt an die Hochzeit zu planen und hör auf dir den Kopf über etwas absolut belangloses zu zerbrechen.
        Hier hat kein Mensch dein Problem verstanden.....merkst du da nix?

(49) 08.11.18 - 20:23

Ich habe mir über so einen Blödsinn den Kopf nicht zerbrochen - und mache es heute nicht. Ich verstehe das Problem nicht. Gibt es eins? 🤔

Es gibt Menschen, die ändern hin und wieder einfach ihre Meinung. Oder lässt Du Dich für Deine Aussagen auf immer und ewig festnageln?

Top Diskussionen anzeigen