Er Weiss nicht was er will

    • (1) 11.11.18 - 08:42

      Hallo ich bin zur Zeit mit mein freund in einer ziemliche blöden Situation. Wir sind seit über 2 Jahren zusammen und hatten in der letzten Zeit viele Gespräche und letztens meinte er das ich ihn einander halb jahre vernachlässigt habe weil ich sehr viel gezockt habe, aber ich es eingesehen habe das es ein Fehler war und ich das nicht mehr brauch jeden tag zu zocken. Jetzt will ich natürlich alles wieder richtig machen, wo ich auch weiss das es nicht von heut auf morgen Wieder gut ist. Und ich will auch nicht unsere Beziehung aufgeben und es weiter versuchen. Aber er meinte er schwankt zwischen versuchen und nicht versuchen er Weiss es selber nicht und er glaubt das ich süchtig bin wegen den zocken und das er denkt wenn alles wieder gut ist das ich wieder damit anfange, aber ich konnte ihn nur sagen das es nicht so ist mehr als sagen und zeigen kann ich ja nicht machen. Und er meinte das er mit das im moment nicht glauben kann weil er darin kein Vertrauen hat. Naja und er will mich nicht noch weiter verletzten wie er mir jetzt schon tut weil er halt nicht weiss ob er nun will oder nicht. Tja ich will schon und denke auch das man das schaffen kann wenn man will aber ich Weiss halt nicht was ich machen soll. Wäre echt schön wenn mir da jemand ein Rat geben kann

      • Dein Fall ist eigentlich sehr einfach: Ihr vereinbart eine Probezeit - 2 Monate - in der du die Zockerei sein lässt. Wenn du es nicht hinkriegst, oder sich die Beziehung ohne Zocken für dich doof anfühlt, dann trennt ihr euch nach dieser Zeit.

        Wenn es gut läuft - dann gibt es eine neue Probezeit - 3 Monate.

        Du solltest dein Problem aber nicht als „einfach“ zu lösen sehen. Wahrscheinlich bist du nicht süchtig nach dem Zocken - aber du steckst in einer Gewohnheitsschleife fest. Du musst dir überlegen, womit du deine Zeit ausfüllen willst, die du NICHT zockst. Was tust du als Alternative, wenn du Bock auf Zocken hast?

        Meist gibt es Auslöser-Situationen - z. B. Nachhause kommen, oder Abendessen ist vorbei - in denen du das Zocken anfängst. In diesen Situtionen brauchst du einen konkreten Plan, was du statt dessen tust.

        Ich selber bin keine Zockerin, verbringe aber viel zu viel Zeit damit, im Internet zu. Surfen. Mein „statt dessen“ Programm ist Aquarell malen - dabei hat man die Hände beschäftigt (und kann den Broser nicht bedienen) und ich mache wenigstens was Kreatives. die „Belohnung“ für die Mühe“ habe ich außerdem ganz konkret als Bild vor mir liegen.

        Außerdem sage ich immer ja, wenn mein Freund irgendwelche Outdoor oder Indoor-Aktivitäten vorschlägt. Er spielt selber auch ziemlich viel, und braucht auch hin und wieder einen Schubser,

        • Ja klar das das nicht einfach wird ist ist mir auch klar. Ich will ihm auch die zeit geben, weil er halt nicht sicher ist. Und er eigentlich nur mein altes ich haben will. Aber es ist echt im Moment sehr schwer

          • Liest du gerne? Dann solltest Dur dir mal dieses Buch ansehen:

            Charles Duhigg: "Die Macht der Gewohnheit: Warum wir tun, was wir tun"
            Piper Taschenbuch, 12,- Euro

            Es erklärt sehr gut und auf unterhaltsame Weise, wie Gewohnheiten funktionieren und was man tun kann, um Gewohnheiten zu ändern.

            Wenn dein Partner tatsächlich interessiert ist, mit dir zusammen zu bleiben, dann solltet ihr dieses Projekt "Zocken bleiben lassen" gemeinsam angehen und euch damit beschäftigen, wie Routinen im Gehirn entstehen, warum sie so schwer zu überwinden sind und welche "Tricks" man anwenden kann, um Gewohnheitsschleifen zu entkommen.

            Übrigens: Es dauert 3- 6 Monate, um eine neue (bessere) Gewohnheit anstelle der Bisherigen zu etablieren. Deswegen auch die "Probezeiten" - damit ihr Beide dran bleibt auch über einen längeren Zeitraum. Sonst besteht die Gefahr des "Zurückgleitens" in alte, vertraute Muster.

        Ich versuche ja auch auf ihn zu zugehen zb hab ich ihn vorgeschlagen das man nächstes we mal einfach raus fährt und eine Nacht da bleibt aber er meinte mal sehen. Ich Weiss halt echt nicht was ich machen soll. Klar das es nicht von heut auf morgen kommt aber ein bisschen ruck kann man sich doch geben oder

    (6) 11.11.18 - 15:06

    Ihr seid erst 2 Jahre zusammen und 1 1/2 Jahre fühlt er sich wegen deiner Zockerei schon vernachlässigt? Da hat er eine Menge Geduld aufgebracht bis heute. Warum hat er nicht eher das Thema angesprochen?

    Was habt ihr das 1. halbe Jahr anders gemacht? Könnt ihr hier anknüpfen?

    Bist du sicher, dass er der Richtige ist? Wenn DU keine Nähe zu ihm vermisst und dich lieber der Zockerei zuwendest, dann habt ihr entweder ein unterschiedliches Bedürfnis nach Nähe oder er steht bei dir an 2. Stelle nach der Zockerei.

    Du kannst nicht viel tun. Außer ihm Zeit zu geben, seine Gefühle zu sortieren. So lange es für dich erträglich ist. Setze dir ein Ultimatum - bis wann kannst du in der Luft hängen ohne Entscheidung von ihm.
    Und wenn du wirklich ernsthaft willst, dann schränke die Zockerei ein und zeig ihm, dass er dir und eure gemeinsame Zeit wichtiger sind.

    Grundsätzlich finde ich es aber tragisch, wenn nach gerade 2 Jahren Beziehung solche Probleme an der Basis auftauchen. Und das auch schon so lange. Kein gutes Zeichen für eine Zukunft. Eigentlich ist man die ersten 1-2 Jahre noch in rosaroter Kennenlernstimmung und sehr aufeinander fixiert.

    Wäre ich dein Freund, würde ich gehen. Noch habt ihr keine Verpflichtungen und es gibt bestimmt für jeden von euch jemanden, der nicht nach kurzer Zeit solche Diskussionen auf den Plan ruft.

    • (7) 11.11.18 - 17:25

      Ich vermisse seine Nähe und ich habe mit dem zocken angefangen weil er öfters fernseh geguckt hat oder geschlafen. Und ich kein Fernsehen gucke. Klar war es unsere beiden der Fehler. Aber ich bin dabei mich zu ändern es besser zu machen für uns. Wir sind früher viel mit den Hunden raus und haben öfters Std lang geredet. Sind an der Ostsee gewesen in Berlin

      • (8) 11.11.18 - 19:19

        Hmm......dann verstehe ich nicht, wieso er es dir vorwirft mit solch existenziellen Folgen, wenn du dir nur die Zeit vertreibst während er TV sieht oder schläft.

        • (9) 12.11.18 - 11:31

          Ich Weiss es auch nicht

          (10) 12.11.18 - 12:41

          Ich wollte ja die Woche im gäste Zimmer schlafen aber er meinte ich kann im Bett schlafen das ist ja schließlich gross genug und dafür da. Und das man Zeit braucht und nix erzwingen kann was nun wird.

          • (11) 12.11.18 - 15:51

            ich habe das zocken schon komplett eingestellt und fühle mich wunderbar, wie gesagt brauche ich das nicht von morgens bis abends.
            Nur ich habe jetzt so viele Vorschläge mein freund gemacht aber die wurden im moment abgelehnt mit muss man gucken oder weiss ich nicht. Ich wollte auch die woche im Gästezimmer schlafen und das we zu mein vater, aber er meinte gestern nur das Bett ist gross genug und dafür ist ja da zum schlafen und das man halt zeit braucht und es sich nicht erzwingen kann. Das Weiss ich auch.
            Aber heute war es echt komisch auf arbeit die Kollegin hat mich nicht einmal angeguckt und naja also ich nach Hause bin hab ich gesehen das sie bei uns zu Hause war, ich frage mich wieso erzählt er mir das nicht? Ich gehe natürlich vom schlimmsten aus und denke gleich die haben sogar mit einander geschlafen. Ich werde ihm heute Abend nur fragen ob er Besuch hatte mal gucken was dann kommt. Aber ich male mir schon wieder das schlimmste aus

            (12) 13.11.18 - 12:49

            Hat sich alles erledigt. Ich habe grad mein freund und seine Kollegin auf den Sofa beim kuscheln erwischt😞 das tut richtig weh

Top Diskussionen anzeigen