Ich möchte nicht, dass mein Partner alleine weggeht..

    • (1) 11.11.18 - 12:19
      Cinderella789

      Hallo..

      Ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage..
      Und zwar möchte ich einfach nicht, dass mein Partner alleine weggeht. Ich kann nicht erklären warum? Ich versteh es selber nicht...
      Ich vertraue ihm und mach mir auch keine Sorgen, dass er nach anderen Frauen guckt, aber wenn er mir ankündigt das er nächsten Monat mit den Jungs weggeht mach ich mir ab da ununterbrochen Gedanken.
      Wenn ich auf meinen Verstand höre sagt der mir das es doch ok ist wenn er mit den Jungs was macht (was auch nicht oft vorkommt) und ich freue mich auch für ihn.
      Aber wenn es dann so weit ist kann ich nicht mit ihm sprechen und bin sogar wütend. Total unfair, aber ich kann mir das nicht erklären...
      Am schlimmsten ist es wenn ich dann noch weiss das er was trinken wird!
      Es ist auch nicht personengebunden..bei meinem Exfreund hatte ich das gleiche Problem.
      Kennt das jemand von euch und hat vielleichen einen Rat für mich? :(

      • (2) 11.11.18 - 12:27

        Ich habe das gleiche Problem, ich mag es auch nicht gerne wenn mein Freund alleine feiern geht. Allerdings wurde ich von meinem Ex mehrfach hintergangen bei genau solchen Gelegenheiten wo Alkohol im Spiel war. Bei meinem jetzigen Partner ist es auch eher selten dass er alleine weg geht, aber wenn verbiete ich es ihm nicht und vermiese ihm auch nicht seine Laune. Ich weiss dass ich bei ihm keine Bedenken haben muss, und außerdem kann er ja nichts für meine Vergangenheit.

        (3) 11.11.18 - 12:42

        Verlustangst, Eifersucht - bist du sicher, dass du vertraust?

        Ich finde es per se nicht schlimm, allerdings solltest du doch zusammen reißen und deinem Freund den Abend nicht verderben und rum zicken.
        Damit treibst du ihn nämlich von dir weg.

        Genau das Problem kenne ich nicht, aber ich mag es nicht, wenn mein Mann Motorrad fährt, weil ich mir dann Sorgen mache.

        Für mich ist der Punkt, ich möchte gar nicht, dass er es meinetwegen sein lässt. Es ist *mein* Problem, *meine* Sache, und *ich* muss damit klarkommen. Ich hab ihm ja nichts zu verbieten, und im Kopf weiß ich ja auch, dass er ein extrem vorsichtiger Fahrer ist.

        Mein Rat wär jetzt einfach, er soll sich von deiner Laune nicht abhalten lassen, da musst du durch, und dann wird es auch leichter.

        • (5) 11.11.18 - 13:04

          Ja genau das meine ich ja..es ist mein Problem..aber ich weiss nicht wie ich das lösen oder ändern kann 🤷🏻‍♀️
          Meint ihr das kann daran liegen, dass mein Vater ein Alkoholproblem hatte/ hat?


          Wenn ich dabei bin ist mir auch total egal wieviel er trinkt nur bekomm ich nen Anfall wenn ich das nicht unter Kontrolle hab.

          Wenn er jetzt sagt ich geh mit demund dem da und da hin und bin dann zurück ist es ok. Aber wenn ich nicht weiss wie was und wo dreh ich total durch..

          Nervt mich selber total 😫

          • Klar kann das davon kommen.
            Urvertrauen / Urangst.

            Vielleicht hilft eine Beratungsstelle für Anghehörige von (ehemaligen) Alkoholikern. Selbst wenn dein Vater jetzt nicht mehr trinkt oder ihr keinen Kontakt mehr habt... die Spuren können bleiben und haben dich geprägt.

            Tipp mit Beratungsstelle dewegen, weil es für diejenigen dort sicher nicht das erste mal ist, dass sie etwas ähnliches hören. Vielleicht haben sie auch Tipps, wie du damit umgehen kannst. So, dass es dich nicht mehr so prägt, dass es dich wahnsinnig macht. So, dass es zwar ein Teil deiner Vergangenheit bleibt, aber dich im Jetzt nicht mehr (so sehr) beeinflusst und nervt.

      Willst Du niemals was mit deinen Freundinnen unternehmen?
      Oder hast du Keine? Dann such Dir aber ganz schnell noch andere Kontakte als deinen Partner.
      Eine Partnerschaft bedeutet nicht sein eignes Leben einzustellen und kann nur überleben, wenn der Partner Luft zum Atmen hat.
      Hast Du schon mal überlegt, eine Therapie zu machen?

      (9) 11.11.18 - 13:50

      Hi
      ich bin mit meinem Mann schon seeeehr lange verh. Bei uns ist es ganau anderes rum.
      Verbieten kann er es mir nicht, alle 4 Wochen mit einem Frauentreff geh , da gibt es keine Probleme, aber Hobbys ALLEINE ausüben wird schon schwierig.
      Vor ein paar Jahren hab ich mir ein Hobby "erkämpft". Die erste Zeit gab es jedes Mal ein langes Gesicht, in der Zwischenzeit kann ich auch dahin gehen. Aber gut findet er es nach wie vor nicht.
      Würde gerne noch mehr machen aber die schlechte Laune die ich dann daheim "ertragen" muss kostet sehr viel Nerven. Es reicht der beleidigte Gesichtsausdruck, meist über Tage, es ist gar nicht mehr, aber der kann einen schon runterziehen.

      Meiner könnte /dürfte/sollte auch öfter weggehen, aber er mag nicht.
      Daheim auf dem Sofa vor dem TV ist es doch auch ganz nett. WEr braucht "Freunde"/Bekannte oder Hobbys die man alleine macht?

      Ich kann dich (und eben meinen Mann) nicht verstehen. Mit eurer Laune, mit euren Ängsten, könnt ihr so viel kaputt machen.
      Du darft dich nicht wundern wenn er sich dann irgendwann und irgendwie etwas anderes sucht und auf eine Art "ausbrechen" will.

      Ich suche gewiss keinen anderen Mann, aber wenn dann solche Situationen auftreten dann dann dann...........denke ich an Trennung die ich eigentlich gar nicht will.
      Ob das auf Dauer gut ist? Vielleicht kannst du dir diese Frage selbst beantworten.

      Allein schon die Neuigkeiten die man mit nach Hause bringt und das Gefühl dem anderen geht/ging es gut und er freut sich dann auch wieder auf Zuhause.

      Red mit deinem Partner.
      und gib deinen Mann "Flügel".

      • (10) 11.11.18 - 21:29

        Warum schränkt man sich durch einen Mann so ein?
        Er nimmt Dir doch ein grosses Stück Lebensqualität, in dem er Dich Beschränkt ohne Ende. Er bestimmt doch über alles, was du machst.
        Meiner Meinung nach hat es nichs mit Liebe, auf Augenhöhe oder mit Respekt in der Partnerschaft zu tun.
        So ein Mann wäre mir zu Dominant und alles anderes als ein Partner.

    Vor was hast du denn genau Angst wenn er mit seinen Freunden weggeht? Dass ihm etwas passiert? Dass er verunfallt? Dass er dich Hals über Kopf verlassen wird?
    Ich hatte so eine Phase der Verlustängste, als mich in kürzester Zeit Menschen "verlassen" haben, die mir sehr nahe standen. Tod meiner Mutter, Tod der Oma, Tod ein Freundin, schwere Krankheit einer Freundin. Geholfen hat da nur eine Gesprächstherapie. Sonst wäre ich abgedreht. Hätte meine Beziehung, das wohlergehenen und unsere Familie aufs Spiel gesetzt.

    Hallo,

    nur weil ihr euch in einer Beziehunge befindet müsst ihr doch nicht alles gemeinsam machen bzw. du kannst doch nicht von deinem Partner verlangen seine Freunde und Hobbies aufzugeben. Ich finde wenn du dir solche Gedanken machst, dann hast du kein bedingungslose Vertrauen in deinen Partner und in eure Beziehung. Man kann seinen Partner nicht an die Leine legen oder ihn verändern, solche Beziehungen zerbrechen über kurz oder lang. Habe davon einige in meinem Freundeskreis gehabt.

    Mein Mann und ich sind 18 Jahre zusammen und über 7 verheiratet. Wir haben unseren gemeinsamen Freundes- und Bekanntenkreis mit den wir gemeinsam was machen, aber auch mal alleine losziehen.
    Mein Mann geht in einen Schützenverein, eine reine Männerveranstaltung, sie treffen sich zu Versammlungen, Schießen etc. Hin und wieder ziehen die Jungs alleine um die Häuser, was ich völlig in Ordnung finde. Oder in den letzten 2 Jahren war mein Mann fünf mal in Hamburg mit den Jungs (Junggesellenabschiede), klar ist mir klar das die auf der Reperbahn in den Stripklubs unterwegs waren, aber ich habe ihn den Spass gegönnt, da ich weiß, dass er mich liebt und mir treu ist. Ich telefoniere oder Whatsaape ihn auch nicht hinterher.

    Ich andererseits fahre auch mal mit meinen Mädels ein WE weg (z.B Wellness oder Cityausflug), da sagt mein Mann auch nichts.

    Jeder Partner muss in einer Beziehung auch Sachen haben, die nur für ihn sind. Ansonsten verliert eine Beziehung doch die Spannung.

    Vielleicht solltest du mal tief in dich gehen und versuchen zu ergründen, wo die Gründe deiner ZWeifel liegen.

(14) 11.11.18 - 18:06

Hm...Du gönnst ihm den Spaß nicht und bist ein Control Freak.
Warum machst Du Euch das Leben so schwer?

Es gibt hierzu einen guten Spruch von Konfuzius:
"Was Du liebst, lass frei.
Kommt es zurück, gehört es Dir- für immer."

Mögen tu ich es auch nicht so wirklich wenn er mit seinen Jungs raus geht. Aber auch nur weil ich weiss das es vollkommen eskaliert und eigentlich immer irgendetwas passiert.
Wenn es nicht immer so eskalieren würde, wär es mir wurscht. Er meldet sich zwischendurch immer mal. (Aber von sich aus!) Meistens hole ich ihn dann auch Nachts/früh morgens ab. Schlafen kann ich eh nicht richtig wenn er noch nicht Zuhause ist.

Einen Rat habe ich leider nicht. Versuche zu Entspannen. Mach doch dann mal Bewusst nen Welness Abend oder so

>> Ich vertraue ihm und mach mir auch keine Sorgen, dass er nach anderen Frauen guckt <<

Du belügst dich selbst.

Höre auf das zu tun, akzeptiere und analysiere deine Gefühlswelt und begib dich ggf. in eine entsprechende Therapie.

Es muss dir klar werden, dass immer irgendwas passieren kann und nicht nur beim Feiern. Das Leben ist einfach zu kurz für solche Ängste.Er ist erwachsen und für sich selbst verantwortlich. Auch wenn du mit ihm unterwegs bist und meinst du hast dann die Kontrolle kann trotzdem etwas passieren. Zu 99 Prozent passiert aber rein gar nichts. Nimm ihm nicht seine Lebensfreude. Sollte es dich tatsächlich extrem einschränken, dann such dir bitte Hilfe.
Bist du nie ohne ihn unterwegs?

(19) 14.11.18 - 09:59

Was ich schon mal gut finde ist, daß Du bemerkst daß es aus Dir selbst kommt und der Partner nur der Auslöser, aber nicht der Grund dafür ist.

Mit anders denken oder simplem anderen Handeln wird das so einfach nichts werden. Da brauchst Du jemanden, der Dir die richtigen Fragen stellt, eine Rahmen schafft wo Platz ist und auch mal eine Träne kullern darf. Das geht tatsächlich am Besten bei einem Psychologen / Berater oder Coach.

Top Diskussionen anzeigen