Gibt es Freundschaften zwischen Männern und Frauen, die Gefühle füreinander hatten?

    • (1) 12.11.18 - 14:40
      nachfragerin

      Was sagt ihr? Kann es so etwas geben? Kann sich aus einer Liebelei, aus einem Flirt, aus einer körperlichen Anziehung, aus einer seelenverwandten Beziehung... kann sich daraus tatsächlich eine Freundschaft entwickeln? Wie kann so etwas aussehen? Wenn sie nur oberflächlich bleibt? Wie vereinbart man das mit seinem Partner? Kennt ihr so etwas? Kann das funktionieren? Oder führt es unweigerlich wieder in einen Gefühlsstrudel, der mehr will?

      • (2) 12.11.18 - 15:25

        Hallo nachfragerin

        Ich denke, wenn beide Seiten wirklich mit den Gefühlen abgeschlossen haben, kann sich eine Freundschaft oder zumindest eine lockere Bekanntschaft mit Smalltalk entwickeln. Allerdings ist das aus Sicht von Aussenstehenden oft lange noch mit Misstrauen verbunden, da ja doch mal etwas zwischen diesen beiden Personen war. So gesehen könnte die vergangene "Sache" wohl immer irgendwie hängenbleiben - je nachdem.

        Bei mir persönlich wäre es so: Ich könnte, solange ich noch Gefühle hege, nicht mehr zur blossen Freundschaft übergehen. Und wenn die Gefühle verschwunden sind, wäre für mich eine weiterführende Bekanntschaft / Freundschaft nicht mehr von Belang.

        LG
        mindgames

        Ich hatte mit meiner heutigen besten Freundin bevor ich meine Frau kennen gelernt hatte einige Dates und dann auch Fummelei usw. Letztlich ist es daran gescheitert, dass ich aus ihrer Sicht nicht nur ein potentieller guter Freund, aber nicht ein Partner war. Wir hatten danach mehrere Jahre keinen Kontakt und ich habe in der Zwischenzeit meine heutige Frau kennen gelernt. Meine beste Freundin ist sie etwa acht Jahre, nachdem wir uns kennen gelernt hatten geworden. Mittlerweile hat sie auch einen lieben Freund, aus meiner Sicht ist alles gut so, wie es heute ist. Dauerhaft keinen Kontakt zu haben hätte ich schade gefunden, abgesehen davon, dass aus uns kein Paar geworden ist, können wir uns ja super über fast alles unterhalten.

        (4) 12.11.18 - 16:03

        Jetzt fragst du wieder....

        Dein Mann fühlt sich seelenverwandt mit ihr, er wäre gegangen wenn sie gewollt hätte...aber sie wollte nicht und nur deswegen ist er bei dir geblieben.

        Es wird dir von ihm alles schön so verkauft, dass da nichts mehr wäre und er ein paar Seiten an ihr entdeckt hääte die ihm nicht so gefallen.

        Ja, jetzt wo sie nicht mehr will, erzählt er dir alles so wie es für ihn passend ist und verharmlost alles, damit er den bequemen Weg mit dir hat...

        Wenn diese Frau wieder will, ist er bei ihr und diese Macht spürst du von ihr, deswegen kann sie auch so zu dir sein.

        Es gibt Freundschaften zwischen Mann und Frau, aber nicht so....

        Du kannst noch 1000x hier und woanders fragen und dir dann was weiterhin vormachen, so lange ihr nicht ehrlich seid, bringt es null.

        • (5) 12.11.18 - 16:09

          Was meinst du denn genau? Welche Frau? Ich bin überfragt. Ich entnehme deiner Antwort aber, dass unter best. Voraussetzungen keine FS mgl. ist. Weshalb denkst du das so?

      Es gibt tatsächlich Menschen, die mit ihren Expartner befreundet sind.
      Wenn es abgeschlossen ist - von allen Seiten - dann funktioniert es.

      • (7) 12.11.18 - 16:10

        Ja, das denke ich auch. Aber woran merkt man das, dass es abgeschlossen ist?

        • (8) 13.11.18 - 14:20

          Hallo Nachfragerin,
          hab Dir schon in Deiner unteren Anfrage geantwortet!

          Es wird nie abgeschlossen sein weil das nicht geht.

          Man muss lernen damit zu leben, es als gegeben annehmen, daraus Kraft schöpfen und sich den guten Dingen und Gedanken zuwenden.
          Die Sichtweise kann man ändern und die Gedanken kann man zu lieben lernen denn damit verselbstständigen sie sich, sie entfliegen und machen frei.

          Schönen Tag

    (9) 12.11.18 - 16:47

    Viele meiner männlichen Freunde fand ich zunächst einmal attraktiv. So sind sie oft erst überhaupt in meinen Fokus geraten. Und am Anfang projiziert man dann ja fröhlich drauf los und stilisiert den "Neuen" zum Traummann. Dieses Bild wird dann in der Regel von der Realität korrigiert und übrig bleibt ein Freund oder guter Bekannter.

    Geht also definitiv.

Ich hab dir gerade in deinem anderen Thread geantwortet, lass dich nicht verarschen!

Einer meiner besten Freunde, zu dem ich jetzt erst wieder Kontakt habe, ist so ein Fall. Wir hatten mal Sex miteinander, aber von meiner Seite her war das nix. Er ist einfach zu sehr wie ein Bruder oder eben ein bester Freund für mich.

Seine Partnerin war eifersüchtig, aber das war sie auf alle Frauen, mit denen er was hatte (und das waren nicht wenige). Mein Partner kennt die ganze Story und ist nicht eifersüchtig, es gibt eben einfach keinen Grund.

Von meiner Seite her wird da nie wieder was laufen, das hat ja schon einmal nicht funfktioniert. ;-)

(13) 12.11.18 - 19:42
NichtSchonWiederDu

Oh man. Hör bitte auf hier 2x die Woche das Forum unter wechselnden Schwarznicks zuzuspammen....
Langsam nervt es.

Der lauert und wenn sie es sich anders überlegt ist er die längste Zeit Dein Mann gewesen.

(14) 12.11.18 - 21:43

Also bei mir hat nicht funktioniert... Ich war viele Jahre in einer Beziehung und auch verlobt. Dann fing ich einen neuen Job an. Meinen Kollegen, meinen Freund, meinen Seelenverwandten musste ich dann heiraten ❤️

Nein, sowas geht meistens nicht gut.

Ich würde es überhaupt nicht toll finden, wenn meinen Mann sowas wie eine weibliche Seelenverwandten hätte. Soviel dazu. Damit wurde Ich gar nicht klar kommen und würde es nicht akzeptieren. Verbieten hätte Ich es nicht können, wenn es meinen Mann wäre, könnte gerne seine Seelenverwandschaft behalten, aber dann als Single..

Noch schlimmer würde ich es finden, wie es in dein anderen Faden zu lesen ist, wenn mein Mann mich betrogen hätte und eigentlich vor hätte mich zu verlassen, wegen eine andere Frau, mit wem er angeblich nur eine sehr gute Freundschaft hätte..Eine sogenannte Seelenverwandtschaft.. Sie wollte dann doch bei ihren Mann bleiben und dann, Überraschung, wollte dein Mann dann praktischerweise auch bei Dir bleiben.. Ich hätte mich in deiner Stelle gefragt für wie doof und naiv er mich eigentlich hält und hätte ihn nach so einer Geschichte, den Marsch seines Lebens geblasen..

Mache niemanden zu deiner Priorität, für wem Du nur eine Option bist.

Eine Freundschaft zwischen Mann und Frau gibt es nur, wenn die Freundschaft von dem Mann ausgeht.

So lange der Mann kein sexuelles Interesse an der Frau hat, kann es funktionieren.

<<<Kann sich aus einer Liebelei, aus einem Flirt, aus einer körperlichen Anziehung, aus einer seelenverwandten Beziehung... kann sich daraus tatsächlich eine Freundschaft entwickeln? >>>

Dein Ernst?

Ich bin noch mit einigen meiner Ex-Freunden befreundet. Die Sachen sind allesamt abgeschlossen. Vor allem gilt das für den Vater meiner Kinder. Die Trennung war fürchterlich, Betrug während der Schwangerschaft, viele Lügen. Ich hätte ihm die Pest an den Hals gewünscht und sämtliche fiese Geschlechtskrankheiten dieser Welt dazu.
7 Jahre später unterhalten wir uns wieder wie vernünftige Menschen, nehmen uns zur Begrüßung sogar hin und wieder in den Arm. Das liegt zum größten Teil allerdings an seiner Freundin (mit der er mich damals betrogen hat), die ich mittlerweile unglaublich gern habe und ich es seltsam fand, sie zu drücken und ihn stehen zu lassen. Egal, wollte sagen: Wenn Gras über eine Sache gewachsen ist, kann daraus durchaus mal eine Freundschaft werden. Ich meine, man hat viele wichtige Momente miteinander geteilt, hatte mal viele Gefühle füreinander. Und in der Regel verliebt man sich ja nicht in ein Ekel, sondern im besten Fall in eine ziemlich nette Person. Und das bleibt dieser Mensch ja.
Ein Unterschied sind allerdings diese, ich nenne sie mal "Was-wäre-wenn-Menschen". Die kennt ja jeder: Menschen im Leben, mit denen nie was lief, aber die man immer gut fand, vielleicht lief auch mal was, aber konnte warum auch immer nie ausgelebt werden. Da wäre ich auch vorsichtig mit Freundschaften. Ich denk in meinem Fall an 2 Männer, die ich schon immer anziehend fand sowie an einen Mann, mit dem ich mal zusammen war, wir uns aber wegen der Distanz getrennt haben und nicht, weil wir uns nicht mehr liebten. Die Gespräche mit ersteren landen ganz oft in Zweideutigkeiten, meinen Ex habe ich nie wiedergesehen, bin mir aber sicher, dass wir uns noch ziemlich gern mögen würden. Ich leg meine Hand nicht ins Feuer, dass da nicht irgendwann mal was passieren könnte.
Also, diese Freundschaften gehen wahrscheinlich nur bei abgeschlossenen Geschichten. Wenns noch irgendwo brodelt, dann kanns gefährlich werden. So meine Wahrnehmung.

Top Diskussionen anzeigen