Umzug in 2 Wochen | kalte Füsse

    • (1) 14.11.18 - 10:59
      ohwe..

      Hallo zusammen,

      ich habe gerade mal nachgesehen und den ersten Post über meine schlechte Ehe habe ich bereits vor 8 Jahren geschrieben. Damals war ich sehr angeekelt von meinem Mann. Er hat sich über die Jahre sehr viel Mühe gegeben, aber dann hatten wir noch einen schweren Schicksalsschlag und er hat mich sehr allein gelassen mit meinen Problemen. Ich kam nicht darüber hinweg und die Liebe verschwand.

      Nun ziehe ich in 2 Wochen mit den gemeinsamen Kindern in eine eigene Wohnung. Seit ich diesen Entschluss gefasst habe und die Wohnung zugesagt habe geht es mir miserabel. Morgens komme ich kaum hoch. Mein Magen ist krampfig, kein Appetit usw. Zwischendurch bekomme ich richtig Angst. Mein Noch-Mann ist währenddessen der liebst Mensch auf der Welt. Er möchte die Trennung nicht aber ich habe die Gedanken nun schon so lange. Es gibt keine anderen Partner und keine schmutzige Wäsche.

      Ich weiß, wir sollten an der Beziehung arbeiten, aber ich empfand die Arbeit immer als einseitig. Kompromisse wurden von mir eingegangen. Er ist aufbrausend und laut. Er weiß alles besser und fällt mir immer ins Wort. Er ist ein Aussitzer wie er im Buche steht.

      Könnt Ihr mir Mut machen? Wird es besser nach dem Auszug wenn er mir nicht ständig im Haus über den Weg läuft?
      Wie sind Eure Erfahrungen?

      LG

      • (2) 14.11.18 - 11:04

        Ich glaube, das ist normal. Du lebst seit Jahren in einer unglücklichen Situation, jetzt kommt Fahrt in die Sache und da kommt oft Angst vor der eigenen Courage hinzu. Auch dass es ein Fehler sein könnte. Aber du hast es ja nicht überstürzt und es gab gute Gründe. Diese lösen sich nicht in Luft auf, nur weil plötzlich ein Sonnenstrahl durch die Wolken dringt.

        Zieh es durch. Ich hatte diese Bauchschmerzen damals auch, obwohl ich 100% wusste, dass es keinen anderem Weg gibt. Und schon nach den erstem zwei, drei Nächten habe ich aufgeatmet.

        Es ist einfach das Unbekannte.

        LG

        • (3) 14.11.18 - 11:09

          Vielen Dank für Deine positiven Worte.

          Ich hoffe es ist wie bei Dir und ich kann dann endlich mal wieder richtig durchschlagen.

          Liebe Grüße

          • (4) 14.11.18 - 11:31

            Hallo.

            Du machst das Richtige. Du gehst raus aus deiner Gewohnheit, da kann man schon kalte Füße bekommen. Aber glaube, dieser Weg öffnet dir neue Türen und in kurzer Zeit fühlst du dich befreit und hast neue Kräfte, auch für deine Kinder.

            Alles Gute.

            LG

            PS: Ich habe eine Trennung vor 12 Jahren hinter mir (hielt 18 Jahre). Dieser Weg war der Richtige.

            • (5) 14.11.18 - 11:54

              Auch dir vielen Dank für deine Nachricht. Ich kann jede Art von Zuspruch gut gebrauchen.. Aber natürlich gibt es Momente, wenn der Große sagt "das ist jetzt aber blöd vor Weihnachten" oder sich Nachts übergibt, wo man an seiner Entscheidung zweifelt. Dennoch hoffe ich sehr, dass wir alle mehr Ruhe finden! Liebe Grüße

          (6) 14.11.18 - 13:11

          Ich war urplötzlich Magen- und Kopfschmerzen los. Konnte gar nicht fassen, dass das psychosomatisch war.

          Heute geht es mir super und ich bin vor allem froh für mein Kind, dass ich den Mut hatte und gesprungen bin. War kein Spaziergang und kein Selbstläufer, aber das macht stark, wenn man es mal durchgezogen hat.

          Das wird, nur Mut!

          LG

    (7) 14.11.18 - 14:54

    Es ist doch nur ungewohnt. Was genau kann denn ohne ihn schlechter laufen, als mit ihm, wenn er Dich eh dauernd im Stich gelassen hat? Was könntest Du vermissen (auf ihn bezogen)?

    (8) 14.11.18 - 16:05

    Ich glaube auch, dass es nur temporär ist und du so kurz vorher einfach Angst vor deiner eigenen Courage hast und Respekt vor dem neuen Lebensabschnitt. Ich weiß zwar nicht, was vorher gelaufen ist, aber du schreibst, vor 8 Jahren ging es dir schon nicht mehr gut mit deinem Mann. Ich wünsche dir viel Energie für den Neuanfang und ich bin mir sicher, dass wenn du 8 so schwierige Jahre MIT deinem Mann hattest, kann es OHNE ihn doch nicht schlimmer werden. Alles Gute!

    (9) 14.11.18 - 18:53

    Hallo!

    Angst vor tiefgreifenden Veränderungen ist normal und nützlich. Das erhöht die Konzentration und Aufmerksamkeit, um auf unvorhergesehene Schwierigkeiten besser reagieren zu können, hat also durchaus seine Vorteile.

    Du hast es Dir ja nun wirklich lange und gründlich überlegt, Versuche, die Ehe zu verbessern waren aber immer einseitig.

    Dein Mann hatte also mehr als eine zweite Chance, sondern über die Jahre eher 10 neue Chancen, hat aber immer nur kurzfristig was gebracht. Schön, dass er im Moment die Arschbacken zusammenkneift, aber dafür ist es halt wirklich zu spät. Sollte sich wundersamerweise sein gesamter Charakter nachhaltig ändern, dann wäre es ja immer noch denkbar, sich auch mit getrennten Wohnungen langsam wieder anzunähern - aber eben erst mal mit eigener Wohnung, ohne Haushalt und miese Laune. Wenn man jemanden neu kennenlernen will, wäscht man doch auch nicht sofort dessen Dreckwäsche.

    Also du schließt ja damit eine Neuannäherung gar nicht vollständig aus, nur wäre die sehr viel langsamer - und dein Mann müsste sich dafür wirklich dauerhaft ändern, nicht nur ein paar Wochen zusammenreißen.

    Wenn Du erst mal umgezogen bist und etwas durchatmen konntest, geht es dir schnell besser. Die Angst ist wirklich nur von Seiten der Natur und der Biologie so vorgesehen, um dir zu helfen.

    (10) 14.11.18 - 20:18

    Die Angst vor dem Unbekannten und Ungewohnten ist normal. Du hast Dir den Schritt aber nicht leicht gemacht und gut überlegt, daher bin ich sicher, dass Du ihn nicht bereuen wirst. Was du bereuen würdest, jetzt kurz vor dem Ziel doch wieder den Schwanz feige einzuziehen. Daher Devise: Augen zu und durch! Ich bin mir sehr sehr sicher, dass Du dann spätestens zum Jahresende einfach nur noch glücklich und froh sein wirst, den Schritt gegangen zu sein! Ein besseres Leben ist zum Greifen nah, du musst nur noch über diese eine Hürde gehen! Also nimm Anlauf und spring!

    Alles Gute! :-)

Top Diskussionen anzeigen