Schwangerschaftshormone?

    • (1) 20.11.18 - 11:24
      derlukas

      Hallo,

      ich bin gerade etwas unschlüssig wie ich weiter vorgehen soll. Meine Freundin hat sich in den letzten Wochen schon 3 Mal von mir getrennt. Kam dann aber wieder an und heulte sie will mich nicht verlieren. Okay. Beim ersten Mal war ich vor den Kopf gestoßen und dachte die Welt geht unter. Beim zweiten mal war ich sagen wir mal so, etwas überrascht, weil sie noch zwei Wochen vorher beteuerte sie liebt mich so sehr. Beim dritten Mal konnte ich sie nicht mehr ernst nehmen. Ich sagte zu ihr, okay, nächste Woche sehen wir uns wieder bis du wieder klar denken kannst und deine Hormone im griff hast. Daraufhin wirft sie mir vor sie nicht ernst zu nehmen. Wie soll ich so jemanden bitte ernst nehmen? Dabei ist sie erst in der 20 Woche, da haben wir noch einiges vor uns. Jedes Mal wenn etwas nicht nach ihrer Nase läuft macht sie Schluss. Wie würdet ihr vorgehen? Eigentlich sollen wir im Februar zusammenziehen aber im Moment habe ich da wenig Lust drauf. Ich wollte sie letztens um ein ernsthaftes Gespräch bitten aber das ist nur eskaliert in Vorwürfen was ich alles falsch mache. Ich erkenne sie nicht wieder. Ist das vorübergehend und normalisiert sich wieder oder ist es jetzt das Ende?
      Danke Lukas

      • Schwangerschaftshormone hin, Schwangerschaftshormone her, etwas Impulskontrolle darf man schon erwarten.

        Ich würde deine Freundin bitten, ihre Gründe für eine Trennung einmal in Ruhe aufzuschreiben, damit du dazu Stellung beziehen kannst. Was machst du denn in ihren Augen alles verkehrt? Kannst du einiges davon nachvollziehen und falls ja, willst du ihr entgegenkommen?

        Ansonsten kannst wohl nur du Ruhe reinbringen, indem du das On-Off-Spiel nicht mitmachst und beim nächsten Off Off bleibst. Du kannst ihr ja weiter Unterstützung anbieten und deutlich machen, dass du fürs Kind da sein wirst, nur würde ich ihr deutlich machen, dass du nicht als Spielball für ihre Launen zur Verfügung stehst, denn damit nimmt sie dich nicht Ernst und nicht umgekehrt.

        Ich finde es, wenn es so ist wie du das darstellst, sehr respektlos und unreflektiert von deiner Freundin und würde erwarten, dass sie sich zusammenreißt.

        • (3) 20.11.18 - 12:01

          Sie hatte auch vorher schon öfter so Phasen wo sie alles hinwerfen will aber nicht so heftig. Sie ist auch in anderen Sachen so sprunghaft. Als sie gehört hat sie ist schwanger war sie einmal zu Tode betrübt und wollte so schnell wie möglich abtreiben und am nächsten Tag freut sie sich total auf das Kind. Immer im Wechsel. Auch jetzt hat sie schon öfter gesagt wenn wir uns trennen will sie das Kind zur Adoption frei geben und so etwas. Am nächsten Tag bereut sie es aber wieder. Deswegen ist es so schwierig mit ihr und seit sie schwanger ist noch viel mehr. Ich habe aber auch Angst von mir aus Schluss zu machen, da ich sie eigentlich liebe und mit ihr zusammen sein will.

          • (4) 20.11.18 - 12:27

            Sie hat sich so wenig im Griff und war auch schon vor der Schwangerschaft nicht leicht zu händeln, da wird sie sich so schnell nicht ändern.Im Gegenteil, wenn das Kind da ist wird sie noch schlimmer werden.

            Ich würde ( erstmal ) nicht mit ihr zusammen ziehen, sie ist ein Energiesauger und wenn du nach ihrer Nase tanzt, wird es für sie nie Gründe geben warum sie sich ändern soll.
            Es wird zwar immer ne ruhige Phase geben, aber auch nur deswegen, damit es danach noch schlimmer wird.

            Lass sie euer Kind bekommen und sei einfach da, aber zieh nicht zusammen.Sie wird dir 1000 Vorwürfe und dann wieder Versprechungen machen, aber nichts davon hat einen Wert wenn du sie machen lässt, es wird nur schlimmer

            Sie soll wissen das du eine gemeinsame Zukunft siehst, dass du da bist, dass man sich auf dich verlassen kann und dann muss sie an sich arbeiten.....wenn das dann klappt, kann man es probieren, aber ich glaube, ehrlich gesagt, nicht daran....außer du willst dir dieses Getue noch Jahre antun.

            Man kann auch ein toller Vater sein wenn man nicht zusammen wohnt.

            Abgesehen davon, lass dir nicht von ihr drohen oder sonstwas...z.B. das du das Kind nicht sehen darfs usw....gehe da sofort konsequent gegen an, denn wenn sie einmal merkt sie kann das bei dir benutzen, wird sie das immer machen.

            Du hast nicht nur Pflichten sondern auch Rechte und das würde ich von Anfang an deutlich klar machen.

    (7) 20.11.18 - 13:06

    Klingt nach borderliner, wenn sie vorher auch schon war....

    • (8) 20.11.18 - 23:22

      Das war auch sofort mein Gedanke bei dem beschriebenen Verhalten. Schlimm, das wäre für mich ein Trennungsgrund, mit so jemandem kann man nicht glücklich werden.

      An den TE - vielleicht solltest Du Dich bei ihrer Sprunghaftigkeit Mal darum bemühen, dass Du das geteilte Sorgerecht mit ihr vereinbarst (dazu müsstet Ihr beim Jugendamt dich als Vater eintragen). Nur falls sie wirklich irgendwann aus einer ihrer Launen heraus das Kind weggeben wollen sollte, dann kann sie das nicht ohne dein Einverständnis tun.

      Ansonsten solltest Du froh sein, wenn sie das nächste Mal Schluss macht und es dabei belassen, schwanger hin oder her, mit der Frau wirst Du Ballast los. Zusammenziehen würde ich auf keinen Fall mit ihr.

Hallo!

Ich würde Dir sehr zu einer Eheberatung raten. Du steckst da in einer doofen Zwickmühle, weil du eigentlich nur bei der nächsten Trennung drohen kannst, dass diesmal wirklich Schluss ist - aber was ist, wenn sie dann dabei bleibt? Eine Bindung zum eigenen Kind ist sehr sehr schwer aufzubauen, wenn sich die Eltern schon in der Schwangerschaft trennen.

Bei einer Eheberatung habt ihr eine neutrale Person, die aufpasst, dass das Gespräch eben nicht eskaliert und alles fair bleibt.

(10) 20.11.18 - 21:38

Hey! Ich bin auch schwanger und hab meine Launen, aber das geht echt nicht! So ein kindisches Mädel soll bald Mutter werden? Die Mutter DEINES Kindes??? Sieh zu, dass die bald zur Vernunft kommt und ihr geordnete Verhältnisse für das Kind schafft(zumindest mal zusammen wohnen). Sag ihr Klippe und klar: ab jetzt geht es bei deinen Trennung -Spielchen nicht nur um sie, sondern um die Eltern eines Kindes!!
Klingt so, als sei sie auch eventuell deprimiert, weil das Kind nicht geplant war?! Aber seis drum! Jetzt wird sich zusammengerissen!

Top Diskussionen anzeigen