Total unselbstständiger Partner der nichts hilft!!

Guten Abend,

Mein Freund (27) und ich (24) wohnen seid etwa einem halben Jahr zusammen und erwarten unser erstes Kind zusammen.

Ich bin nun in der 35ssw und bin kurz vorm explodieren, wegen meinem Freund der sich einfach für alles zu fein ist.

Thema Haushalt habe ich einfach keinerlei Unterstützung von ihm. Ich erwarte auch gar nicht wirklich viel von ihm (meiner Meinung nach zumindest)

Ich arbeite nicht mehr und bin zuhause die jenige die sich um alles kümmert, was ich auch wirklich gerne mache!! Und er ist der jenige der morgens ab 7uhr unser Geld verdienen geht.

Allerdings möchte ich z.b dass er seine Sachen wegräumt die er benutzt. Wenn ihm etwas auf den Boden fällt er es auch wieder aufhebt da es mir weh tut mich zu bücken! Dass er morgens wenn er auf Toilette war die Klospülung benutzt ist oft leider auch zu viel verlangt. Und: Das er morgens wenn er aus dem Haus geht den Müllsack mit nimmt da er sowieso am Mülleimer vorbei muss!
Jedesmal gibt es eine riesen Diskussion und ich muss mich blöd anmachen lassen dass er (wie jeden Tag) zu spät dran ist. Früher aufstehen kommt aber auch nicht in Frage da er müde ist!!!

Mir würde nie in Sinn kommen ihn zu bitten zu Staubsaugen oder zu wischen zu putzen oder sonst etwas in der Art! Dafür bin ja ich zuhause und kann mich darum kümmern.

Ich mache wirklich alles für diesen Mensch, gehe seine Überweisungen machen, stehe jeden morgen vor ihm auf und mache ihm Frühstück, Kaffee und Brötchen für Arbeit.

Ich stehe morgens vor ihm auf, da ich sowieso aufstehen muss wenn er geht und ich kontrollieren muss ob er nicht wieder Lichter abgelassen hat oder Fenster und Türen alle aufstehen.

Ich gehe auch alleine einkaufen nur erwarte ich, dass er mit mir Getränke einkaufen geht. Unter der Woche abends allerdings ist er zu müde und hat keine Lust, Samstags ist ihm zu viel los und lässt seine genervte Laune an mir aus und samstag früher aufstehen geht auch nicht da Samstag zum ausschlafen da ist!!


Ich bin mit meinem Latein am Ende und weiss echt nicht wie es weiter gehen soll so :( er ist so mega unselbstständig und ich weiss nicht wie ich ihn noch "umerziehen" kann... Aber so will ich nicht weiter machen...

Ich habe wirklich gehofft, dass es mal klick macht bei ihm, jetzt wo ich schwanger bin.. Aber wenn ich nicht mal jetzt Unterstützung bekomme dann doch auch nicht wenn unser Baby da ist?!?!? Da er ja noch müde sein wird... Mir graut es vor der Zukunft..

Ich wünsche mir doch einfach nur einen Partner an die Seite stattdessen habe ich ein zweites erwachsenes Kind.... 😭😭😭

Musste mich jetzt grad mal auskotzen... Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich wie es weiter gehen kann...

Was soll man da raten?
Du hast dir diesen Partner gewählt, bist schwanger geworden bevor ihr überhaupt so richtig testen konntet, ob ihr überhaupt zusammen leben könnt.

Ich würde sagen: wenn ihr weiterhin zusammen wohnt, wirst du zwei Kinder da haben und dein Baby wird das Leichtere von beiden sein.

Als er noch Single war, bzw. allein gelebt hat: wer seine Lichter gelöscht, die Fenster geschlossen, seine Überweisungen getätigt, seinen Müll runtergebracht, seine Klospülung getätigt, sein Frühstück gercihtet?

Und was hat dich an ihm so angezogen, dass du mit ihm eine Familie gegründet hast?

Warscheinlich war vorher seine Mama noch zuständig😀

"Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich wie es weiter gehen kann... "

Du weißt selbst, dass da nur noch ein guter Tipp hilft: Zieh aus!

Hallo sandii,

mach ihm eine Ansage.
Sag ihm wo deine Grenzen sind und dass du möchtest, dass er diese akzeptiert.

Er war ja sicher schon so bevor ihr zusammen gewohnt habt, von daher befürchte ich, dass er sich nicht mehr verändern wird.

Du hast Recht mit der Vermutung, dass du nachher 2 Kinder zuhause hast.

Als ich das mit der Toilette gelesen habe, hab ich gedacht ich hab nicht richtig gelesen.
Er hat ja garkein Schamgefühl und nix.
Wie entgrenzt ist das denn?

Und auch wenn diese Frage dir nicht hilft, aber warum bist du denn von dem Typ schwanger geworden?

Gruß,
Fatty

Das schwanger werden war leider nicht geplant, da es zu mir hieß ich würde es eines Tages sehr schwer haben. Geplant war es so früh definitiv nicht. Ist zwar keine Ausrede, ich fande allerdings unser Alter und den Zeitpunkt perfekt, nur leider wohl mit dem falschen "Mann" 😥

Bevor wir zusammen zogen wohnte er in einer WG, wo jeder sein eigenes Zimmer hatte. Sein Zimmer war damals immer total aufgeräumt und wenn mal was rum lag an Klamotten räumte er sie sogar auf.

Nun bleibt alles an mir hängen 🤷‍♀️😓

"Nun bleibt alles an mir hängen"

Aber doch nur, wenn Du mitspielst und ihm den Trottel vom Dienst machst.
Ich würde seinen Krempel liegenlassen, den er nicht wenigstens in die Wäschetonne werfen kann - soll er doch nackig arbeiten gehen.
Ich sehe einigermaßen ein, dass Du den Haushalt machst, wenn Du zuhause bist - aber Du bist doch nicht seine persönliche Magd !! Alles was sein persönlicher Saustall ist, bleibt liegen und unerledigt(auch die Überweisungen) - nur so lernt er es.
Wenn bei mir jemand das Klo nicht runterspülen würde, wäre meine Ansage noch in der Nachbarschaft zu hören - so ein altes Schwein #wolke
Mädel wehr Dich endlich. Wenn das Kind da ist, hast Du Arbeit genug, bis dahin muss er es begriffen haben, dass Du nicht seine Dienstmagd bist.
Wenn ihm was nicht passt, kann er ja zu Mutti gehen - oder wohin auch immer.
LG Moni

weitere 3 Kommentare laden

Also ich bin auch schwanger und zu Hause. Aber deswegen hilft mein Mann mir trotzdem. Wasserkästen ist sein Job. Und wenn ich Milch oder Saft kaufe, das kriege ich vom Einkaufswagen ja allein ins Auto, aber er trägt es mir hoch. Haushalt mach ich auch, ich bin ja da. Aber an den Tagen wo es mir nicht gut ging, hat er auch was gemacht. Und da musste ich nicht mal was sagen.
Du solltest deinem Partner eine klare Ansage machen. Und aufhören ihm die Sachen hinterher zu räumen. Du bekommst bald ein Kind, da wirst du nicht noch die Zeit für seinen scheiß haben.

Genau, das habe ich auch schon gemacht so dass er wirklich den schweren Einkauf nurnoch vom Auto in die Wohnung tragen muss. Aber selbst da werde ich angemeckert, dass er es später macht und er müde ist... Irgendwie kann ich immer machen was ich will und immer meckert er...

Mittlerweile bin ich ja eigentlich auch schon an dem Punkt, dass ich sage ich möchte meine eigene Wohnung, aber in meiner Region eine zu finden als schwangere ist ein Ding der Unmöglichkeit 😢😢

Klar meckert er, weil Du dann nachgibst und ihn entweder nicht mehr so oft fragst oder den Einkauf am Ende selbst trägst. Das ist eine Form von psychischer Gewalt für mich, wenn man durch Verweigerungshaltung dafür sorgt, dass die Partnerin alles alleine machen muss, damit man es bequemer hat. Du bist seine Lebensgefährtin, nicht seine Haussklavin.

Sag ihm, was Du vorhast. Dass ihr entweder eine Partnerschaft führt oder Du ziehst aus und dann kann er sich ja eine Haushälterin zulegen. Und verlass Dich da nicht auf seine Worte, sondern schau, ob er wirklich etwas ändert. Aber zieh auch Konsequenzen, wenn er das nicht tut.

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,

Ich kann nicht verstehen, wie eine 24 jährige junge Frau in solchen mittelalterlichen Denkmustern festhängen kann! Meine knapp 80 jährige Mutter würde da ja ausgeflippt! Ihr macht einen Plan, wer was macht! Selbstverständlich übernimmt er dabei die für dich momentan anstrengenden Dinge. So was sollte doch wohl normal sein. Ihn kontrollieren, ob er das Licht ausmacht? Du bist nicht seine Mutter! Also, ich würde dem Herren eine Ansage machen, das es raucht und da so lange dran bleiben, bis es läuft. Du bist wieder ein urbia Beispiel von viel zu schnell schwanger geworden und dann kommt hinterher das böse Erwachen. Das wird nicht besser, wenn euer Kind da ist. Also fang gleich heute an, euer Zusammenleben umzukrempeln.

>> Ich mache wirklich alles für diesen Mensch, gehe seine Überweisungen machen, stehe jeden morgen vor ihm auf und mache ihm Frühstück, Kaffee und Brötchen für Arbeit. <<

Selber schuld. Du solltest echt mal in aller Deutlichkeit klarmachen, das Du NICHT seine höchstpersönliche Dienstmagd bist. Die Tatsache, das er früher sehr wohl einen Haushalt führen konnte, zeigt doch das er's kann, aber nicht will. Das hat nix mit Unselbstständigkeit zu tun, sondern mit Pascha-Allüren.


Wenn er seine Sachen 'rumliegen lässt, schmeiss sie ihm auf's Bett, wasche nur Wäsche die im Wäschekorb liegt, lass' ihn sein Frühstück selber machen. Wenn er keine Lust hat, ein paar Einkaufstüten zu schleppen, kaufe nur noch Deinen Kram ein.

Grüsse
BiDi

Lass seine Sachen liegen. Alles was nicht im wäsche Korb liegt wird nicht gewaschen. Hat er Pech wenn er nix mehr hat.
Frühstück machen, brote schmieren? Er ist keine 5 er ist ein Erwachsener Mann.
Notfalls kann er sich die brote abends schon fertig machen wenn er morgens nicht aufstehen will.
Was wäre denn jetzt wenn du liegen müsstest?
Dann müsste er dir ja auch helfen oder nicht?. Und Müll runter bringen ist das mindeste.
Ich arbeite teilzeit. Da bin ich voll Einer Meinung mit dir dass wenn man weniger/nicht arbeitet dne grossteil selber macht. Aber du bist nicht seine putze die hinter ihm herräumen muss.
Also lass es bleiben. Und stell ihn vor die Tatsachen. Entweder fängt er an erwachsen zu werden oder das wars..
Mit dem Baby wirst du noch genug Arbeit haben da brauchst du sowas nicht auch noch.

Also ich muss sagen, mich wundert es ja, dass ein erwachsener Mann keine Klospülung bedient - pfui teufel #contra
Müll mit runter nehmen - Zettel dran, direkt vor die Haustür legen.
Seine Dinge liegen lassen.
Frühstück macht er sich entweder selbst oder er hat nichts.

Der Mann hatte offenbar immer jemanden, der ihm alles hinterher getragen hat - leider machst du da weiter...
Ich denke, mit eurem Kind wird er dich auch allein lassen. Schade.

So ein Mann wäre für mich undenkbar ...

“Ich mache wirklich alles für diesen Mensch, gehe seine Überweisungen machen, stehe jeden morgen vor ihm auf und mache ihm Frühstück, Kaffee und Brötchen für Arbeit.“

Und

“Dass er morgens wenn er auf Toilette war die Klospülung benutzt ist oft leider auch zu viel verlangt. “

Such den Fehler.

Happihappi gibt es erst, wenn es sein Geschäft ordentlich erledigt hat.

Wenn du ihn schon “umerziehen“ willst (was ich für kompletten Irrsinn, weil wenig aussichtsreich halte), muss sein Nicht-Handeln auch Konsequenzen haben.

Ich rate dir aber zum deutlich nervenschonenderen Weg: Zieh aus. Dann musst dich zwar auch allein um alles kümmern, musst dich nicht aber auch noch über ihn aufregen und seinen Dreck wegräumen.

Du erziehst dir da gerade einen Trottel und, sorry, daran bist du selbst schuld.

Warum musst du ihm in der Früh das Frühstück richten? Warum musst du kontrollieren, ob das Licht aus ist?
Der Kerl hat bis vor einem halben Jahr alleine gewohnt und ist auch nicht gestorben... Und selbst wenn er tatsächlich bei seiner Mutter gelebt hat, so lernt er es bestimmt nicht...

Schlaf dich morgens aus, genieß die letzten Wochen, in denen das möglich ist. In den nächsten Jahren sieht es da eher schlecht aus. Die Welt geht nicht unter, wenn das Licht mal länger brennt.

Und warum muss er mit dir Getränke kaufen? Das würde mich ja auch total nerven, Getränkekaufen ist ja wirklich ein unnötiger Zeitfresser... Kauf das Zeug selbst und lass es ihn ins Haus tragen. Ihr seid doch nur zu zweit, er den ganzen Tag nicht da, so schlimm kann das also nicht sein.

Euer Problem ist, dass ihr nicht erst klassische zusammengezogen seid und dann erst das Kind geplant habt. Jetzt kommt natürlich das Zusammenraufen (plötzlich zusammen in einer Wohnung bringt immer Konflikte) und deinen Schwangerschaft/ das baby zusammen, was es nicht unbedingt leichter macht.
Aber da müsst ihr jetzt durch.
Denk daran, dass du vorallem dich selbst ändern kannst;-)

>> Und warum muss er mit dir Getränke kaufen? Das würde mich ja auch total nerven, Getränkekaufen ist ja wirklich ein unnötiger Zeitfresser... Kauf das Zeug selbst und lass es ihn ins Haus tragen. Ihr seid doch nur zu zweit, er den ganzen Tag nicht da, so schlimm kann das also nicht sein. <<

Die Getränkekisten müssen doch aber auch erst in den Wagen und dann ins Auto gehoben werden #aha

Als Hochschwangere lass ich mir die ins Auto heben.

Bei unseren Getränkemärkten wäre das kein Problem, alten Menschen wird da auch geholfen.
Und das mit dem Hochschwanger wird sich ja in absehbarer Zeit erledigt haben;-)

weiteren Kommentar laden

Hi,
wieso geht nur er das Geld verdienen? Warst du vorher nicht berufstätig, sodass du Mutterschaftsgeld (oder wie das heißt, bei mir schon ne Weile her) und später Elterngeld bekommst? Das Argument, er sei für die Kohle und du für Kind und Küche zuständig zieht dann nämlich schonmal gar nicht.
Lass seinen Kram sein, du bist nicht seine Haushälterin.
Oder schmeiß ihn raus, er wird sich wohl eh nie ändern und wenn das Kleine da ist, noch ein viel größerer Klotz am Bein sein.

vlg tina

Ihr habt wohl recht und ich werde wohl die harte Schiene fahren müssen und wirklich hart werden zu ihm, denn wenn ich an unsere Zukunft denke so wird mir ganz anderst :(

Er verdient mittlerweile alleine das Geld, da ich nun im Mutterschutz bin und vorher ein Beschäftigungsverbot bekommen hatte, was aber nichts an meinem Einkommen geändert hatte.

Gestern Abend haben wir noch echt viel darüber diskutiert und fast schon gestritten und heute geht's genauso weiter... Also ich kann glaub echt mit der Wand reden... Seine ganze Dreckwäsche liegt direkt vor der Wäschetonne. Diesmal bleibt es liegen, mal schauen wie lange er dafür braucht 😔

Ich würde schon das Licht brennen lassen und würde gerne darauf verzichten es "kontrollieren" zu müssen, aber ich sehe jetzt schon dieses riesen Theater wenn dann die Nachzahlung reingeflogen kommt. Und da ja er wenig zuhause ist und ich ja quasi immer werde ich die schuldige sein... Ich weiss eigentlich wirklich schon genau was auf mich zu kommt 😭😭😭

"Er verdient mittlerweile alleine das Geld, da ich nun im Mutterschutz bin und vorher ein Beschäftigungsverbot bekommen hatte, was aber nichts an meinem Einkommen geändert hatte."

Also kannst Du Dein Mutterschaftsgeld und später das Elterngeld zu Deiner freien Verfügung allein verjuxen? Auch angenehm!

Wenn Du aber auch nur einen Euro zu Eurem gemeinsame Leben dazuschießt, dann geht eben nicht er allein Euer Geld verdienen!

weitere 2 Kommentare laden

Na herzlichen Glückwunsch .... Da hast du Dir ja einen tollen Faulpelz erzogen. Mein Mann wohnte alleine als ich ihn kennenlernte, er war also in der Lage einen Haushalt zu führen. Als wir zusammenziehen, wurden die Aufgaben also geteilt und das ist bis heute (18 Jahre später) so geblieben. Auch in den Zeiten wo ich wegen der Kinder zu Hause war hat er mich immer unterstützt. Hat eingekauft, mal staubgesaugt u.s.w Seit 18 Jahren putzt mein Mann unsere Fenster und oben auf den Schränken weil ich da ohne Leiter nicht rankomme. Er kocht und er kann mit den Kindern Hausaufgaben erledigen.
Du musst deinen Faulpelz mal in die Mangel nehmen und ihm deutlich machen das das so nicht geht. Wenn das Baby erst da ist wirst du diejenige sein die sich nachts kümmert (er muss ja schlafen) und früh immer aufsteht (er muss am WE ausschlafen) ... dann Haushalt und alles andere und ich gebe dir 6 Monate bis du nicht mehr kannst. Also ändere das ... Rede mit ihm, gib ihm Aufgabe und wenn er diesen nicht nachkommt dann tust du es auch nicht. Ändert er sein Verhalten nicht würde ich mich trennen ... ganz schnell ... Da kommt man alleine besser klar.

SolltestDu das nicht

....urbia mobil ist eine Zumutung.....also nochmal. Solltest Du das nicht umsetzen, was Dir hier geraten wird, stell Dir mal vor, Du wirst krank - mit Baby......und dann?
Erstickt ihr zu dritt im Dreck und zu essen gibts auch nichts?
Mach ihm ganz schnell eine Ansage und tu NICHTS mehr für ihn. LG Moni

Was soll man dazu sagen? Du bist gerade mal 24 Jahre alt, wohnst mit deinem Partner gerade mal ein halbes Jahr zusammen und warst bereits schwanger, bevor ihr zusammen gezogen seid. Es gibt für gewöhnlich gute Gründe, warum man einen Schritt nach dem anderen machen sollte. Es heißt nicht umsonst "Drum prüfe, wer sich ewig binde". Und leider bindet man sich auch mit einem Kind - mehr noch als mit einer Heirat.

Ganz ehrlich? Jemand, der nicht einmal die Toilettenspülung benutzt, würde mir nicht einmal zu Besuch ins Haus kommen. Das muss man doch schon vor dem Zusammenziehen gemerkt haben...

>> Mir würde nie in Sinn kommen ihn zu bitten zu Staubsaugen oder zu wischen zu putzen oder sonst etwas in der Art! Dafür bin ja ich zuhause und kann mich darum kümmern. <<

Doch. Denn du bist nicht seine Putze und kannst auch mal krank werden. Was passiert, wenn du zur Geburt im Krankenhaus bist? Dann kommst du wieder und kannst erstmal ein Sanitäunternehmen bestellen, weil er drei Tage lang die Toilette nicht gespült hat? Ich will nicht wissen, wie die Bude aussieht, wenn du aus dem Krankenhaus kommst.

Du kannst werde Hilfe und Unterstützung noch eine Vorbildfunktion für das Kind erwarten bei diesem Exemplar von Mann.

Ich würde mich trennen, denn sowas Unappetitliches würde ich mir nicht mit anschauen.

...... ich denk gerade auch mal noch ein paar jahre weiter.... möchtest du das dein Kind (wird ja offensichtlich ein Junge) auch mal so wird.... Erziehung ist (einfach und kurz gesagt) "Vor und Nachmachen".....

Wegen dem Kind würde ich mir sehr gut überlegen ob eine eigene Wohnung nicht wirklich mehr Sinn macht.....
Nicht jetzt nicht Morgen aber irgendwann wirst du so eine Wut in der haben, so erschöpft sein (von 2Kindern/Babys) das du irgendwann nicht mehr kannst und magst... und dann ist die Beziehung wirklich am Ende....

Hätte, wenn und aber... hilft dir jetz tnicht mehr... ja es war zu früh zusammen zu ziehen... aber nun ist es nunmal so und jetzt muss man daran was ändern denn so geht es ja nicht weiter......

Ich bin auch der Meinung.... lass seinen Kram liegen... du bist doch nicht seine Putze.... und Toilette nicht mal abziehen.... ALSO BITTE!!!!!!!!!!! :-[

Hallo,

na was soll man dir da raten#aerger????

Du weißt seit jeher wie unselbständig er ist, dass du ihm alles nachtragen und für ihn erledigen musst...eigentlich bist du für ihn mehr Mutter als Partnerin#schock#klatsch! Wieso lässt man als Frau es nur soweit kommen würde ich gerne wissen....

Vor allem frage ich mich, warum man mit so einem ein Kind bekommt, denn wie du selber schon angemerkt hast, wird es mit Baby eher schwerer als leichter werden...wenn du jetzt schon null Unterstützung von ihm bekommst, wie soll das denn erst werden, wenn du dich auch noch um ein Baby kümmern musst#klatsch#kratz???? Denn dann wirst du nicht mehr soviel Zeit dafür haben, ihm seinen A**** nachzutragen#sorry….

Und eigentlich sollte man irgendwann wissen bzw erkennen, dass niemand einen anderen Menschen einfach so in seinem Wesen ändern kann...das kann nur der Mensch selber (WENN er es selber will) und wenn der nichts ändern will, wird sich da auch nichts tun...dazu kommt noch, dass dein Freund anscheinend eh nichts ändern braucht, weil eh DU ALLES für ihn erledigst...warum also sollte er etwas ändern????

Mein Rat daher: lass ihn mal anrennen und höre auf, ihn wie seine Mutter zu behandeln!!!! Er ist alt genug, dass er sich um seinen Kram bzw die alltäglichen Dinge im Haushalt auch selber kümmern kann....

Lg

Das sind die Hormone ... hoffe ich.

Ja warum räumst Du ihm denn hinterher?

Lass die Klamotten liegen.
Lass die Mahnungen kommen.
Lass den Mülleimer überlaufen.

Bleib morgens liegen.
Er wird lerne, wie man die Kaffeemaschine bedient und ein Brötchen schmiert.
Das zugehörige beschaffen ... einkaufen ... darf er dann auch lernen.

Ziemlicher Horst, den Du da hast ... und das mit 27 ... kann nur lustig werden.

Ruf doch mal seine Eltern an und frag scheinheilig, ob er sein Geschäft auch schon nicht runtergespült hat, als er noch zuhause gewohnt hat.

Wie wäre es, einfach den Spieß mal umzudregen? D.h., mach nix mehr für ihn. Keine Brote morgens, nicht einkaufen, und die Sachen, die er rumliegen lässt, einsammeln und ihm ins Bett legen. Oder in einen Karton packen und ihm den aufs Bett stellen, oder in den Keller bringen, bis er sein Zeug sucht. Und wenn er fragt, warum es nix zu essen gibt, keine Brote für die Arbeit, nix im Kühlschrank ist für ihn "Mach ich morgen", "nö, ich war müde", "nö, keine Lust, bin zu faul". Oder "Das mach ich, wenn du Getränke geholt hast". Solange du weiter seine Dienstmagd spielst, warum sollte er was ändern?

Und ja, in 5 Wochen hast du sonst 2 Kinder, und dann wirst du verzweifeln, wenn das so bleibt. Nach der Geburt kannst Du mind. 14 Tage nicht viel tun, musst Dich schonen, sonst kriegst Du Probleme mit eventuellem Dammriss oder Beckenboden. Deine Hormone werden dafür sorgen, dass dich schon ein dreckiges Bad zur Verzweiflung treibt.

Warum sollte es Klick machen, wenn du einfach alles brav weiter machst? So ist es für ihn doch einfacher.

Also ehrlich der eine machts, der andere lässt es mit sich machen. Von mir wenig Mitleid.

Mädel werd erwachsen, der ist ein Vollpfosten!!!!

Der hat Dich ja super im Griff.
Und sobald er mault knickst du ein.

Einmal Grundsatzgespräch und dick den Kopf waschen dass seine faule Zeit vorbei ist und Du nicht hochschwanger allein Verantwortung für den gemeinsamen Dreck übernimmst. Aufgaben verteilen... Und ihm die Koffer packen wenn er sich von vorneherein weigert oder erst zusagt und es dann nicht macht. Ich sehe es wie Küstenqueen. Es wird schlimmer wenn das Baby da ist und es wird knallen. Warum Reden kann ma(n)n viel. Ich messe Menschen an ihren Taten. Und Dein Freund, sorry, fällt menschlich komplett durch in einem Moment wo Du ihn eigentlich dringend bräuchtest.
Schade für Dich. Erspar Dir langes Leid wenn er nicht die Kurve kriegt.