Total unselbstständiger Partner der nichts hilft!!

    • (1) 22.11.18 - 20:08

      Guten Abend,

      Mein Freund (27) und ich (24) wohnen seid etwa einem halben Jahr zusammen und erwarten unser erstes Kind zusammen.

      Ich bin nun in der 35ssw und bin kurz vorm explodieren, wegen meinem Freund der sich einfach für alles zu fein ist.

      Thema Haushalt habe ich einfach keinerlei Unterstützung von ihm. Ich erwarte auch gar nicht wirklich viel von ihm (meiner Meinung nach zumindest)

      Ich arbeite nicht mehr und bin zuhause die jenige die sich um alles kümmert, was ich auch wirklich gerne mache!! Und er ist der jenige der morgens ab 7uhr unser Geld verdienen geht.

      Allerdings möchte ich z.b dass er seine Sachen wegräumt die er benutzt. Wenn ihm etwas auf den Boden fällt er es auch wieder aufhebt da es mir weh tut mich zu bücken! Dass er morgens wenn er auf Toilette war die Klospülung benutzt ist oft leider auch zu viel verlangt. Und: Das er morgens wenn er aus dem Haus geht den Müllsack mit nimmt da er sowieso am Mülleimer vorbei muss!
      Jedesmal gibt es eine riesen Diskussion und ich muss mich blöd anmachen lassen dass er (wie jeden Tag) zu spät dran ist. Früher aufstehen kommt aber auch nicht in Frage da er müde ist!!!

      Mir würde nie in Sinn kommen ihn zu bitten zu Staubsaugen oder zu wischen zu putzen oder sonst etwas in der Art! Dafür bin ja ich zuhause und kann mich darum kümmern.

      Ich mache wirklich alles für diesen Mensch, gehe seine Überweisungen machen, stehe jeden morgen vor ihm auf und mache ihm Frühstück, Kaffee und Brötchen für Arbeit.

      Ich stehe morgens vor ihm auf, da ich sowieso aufstehen muss wenn er geht und ich kontrollieren muss ob er nicht wieder Lichter abgelassen hat oder Fenster und Türen alle aufstehen.

      Ich gehe auch alleine einkaufen nur erwarte ich, dass er mit mir Getränke einkaufen geht. Unter der Woche abends allerdings ist er zu müde und hat keine Lust, Samstags ist ihm zu viel los und lässt seine genervte Laune an mir aus und samstag früher aufstehen geht auch nicht da Samstag zum ausschlafen da ist!!


      Ich bin mit meinem Latein am Ende und weiss echt nicht wie es weiter gehen soll so :( er ist so mega unselbstständig und ich weiss nicht wie ich ihn noch "umerziehen" kann... Aber so will ich nicht weiter machen...

      Ich habe wirklich gehofft, dass es mal klick macht bei ihm, jetzt wo ich schwanger bin.. Aber wenn ich nicht mal jetzt Unterstützung bekomme dann doch auch nicht wenn unser Baby da ist?!?!? Da er ja noch müde sein wird... Mir graut es vor der Zukunft..

      Ich wünsche mir doch einfach nur einen Partner an die Seite stattdessen habe ich ein zweites erwachsenes Kind.... 😭😭😭

      Musste mich jetzt grad mal auskotzen... Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich wie es weiter gehen kann...

      • (2) 22.11.18 - 20:18

        Was soll man da raten?
        Du hast dir diesen Partner gewählt, bist schwanger geworden bevor ihr überhaupt so richtig testen konntet, ob ihr überhaupt zusammen leben könnt.

        Ich würde sagen: wenn ihr weiterhin zusammen wohnt, wirst du zwei Kinder da haben und dein Baby wird das Leichtere von beiden sein.

        Als er noch Single war, bzw. allein gelebt hat: wer seine Lichter gelöscht, die Fenster geschlossen, seine Überweisungen getätigt, seinen Müll runtergebracht, seine Klospülung getätigt, sein Frühstück gercihtet?

        Und was hat dich an ihm so angezogen, dass du mit ihm eine Familie gegründet hast?

      "Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich wie es weiter gehen kann... "

      Du weißt selbst, dass da nur noch ein guter Tipp hilft: Zieh aus!

      Hallo sandii,

      mach ihm eine Ansage.
      Sag ihm wo deine Grenzen sind und dass du möchtest, dass er diese akzeptiert.

      Er war ja sicher schon so bevor ihr zusammen gewohnt habt, von daher befürchte ich, dass er sich nicht mehr verändern wird.

      Du hast Recht mit der Vermutung, dass du nachher 2 Kinder zuhause hast.

      Als ich das mit der Toilette gelesen habe, hab ich gedacht ich hab nicht richtig gelesen.
      Er hat ja garkein Schamgefühl und nix.
      Wie entgrenzt ist das denn?

      Und auch wenn diese Frage dir nicht hilft, aber warum bist du denn von dem Typ schwanger geworden?

      Gruß,
      Fatty

      • Das schwanger werden war leider nicht geplant, da es zu mir hieß ich würde es eines Tages sehr schwer haben. Geplant war es so früh definitiv nicht. Ist zwar keine Ausrede, ich fande allerdings unser Alter und den Zeitpunkt perfekt, nur leider wohl mit dem falschen "Mann" 😥

        Bevor wir zusammen zogen wohnte er in einer WG, wo jeder sein eigenes Zimmer hatte. Sein Zimmer war damals immer total aufgeräumt und wenn mal was rum lag an Klamotten räumte er sie sogar auf.

        Nun bleibt alles an mir hängen 🤷‍♀️😓

        • "Nun bleibt alles an mir hängen"

          Aber doch nur, wenn Du mitspielst und ihm den Trottel vom Dienst machst.
          Ich würde seinen Krempel liegenlassen, den er nicht wenigstens in die Wäschetonne werfen kann - soll er doch nackig arbeiten gehen.
          Ich sehe einigermaßen ein, dass Du den Haushalt machst, wenn Du zuhause bist - aber Du bist doch nicht seine persönliche Magd !! Alles was sein persönlicher Saustall ist, bleibt liegen und unerledigt(auch die Überweisungen) - nur so lernt er es.
          Wenn bei mir jemand das Klo nicht runterspülen würde, wäre meine Ansage noch in der Nachbarschaft zu hören - so ein altes Schwein #wolke
          Mädel wehr Dich endlich. Wenn das Kind da ist, hast Du Arbeit genug, bis dahin muss er es begriffen haben, dass Du nicht seine Dienstmagd bist.
          Wenn ihm was nicht passt, kann er ja zu Mutti gehen - oder wohin auch immer.
          LG Moni

          <<<Sein Zimmer war damals immer total aufgeräumt und wenn mal was rum lag an Klamotten räumte er sie sogar auf. >>>

          Und wer hat das Licht ausgemacht, das Klo gespült und sein Frühstück für die Arbeit? Er alleine? Kann man kaum glauben, wenn man jetzt das so liest.

          Setzt dich mit ihm hin und sag ihm, was du von ihm als Partner erwartest. Du bist keine Putzfrau für ihn oder seine Mutter. Mutter wirst du alleine und hast dann genug damit zu tun.

          Alles Gute.

          Na,

          dann hast du ja den Beweis, dass er sauber sein kann.
          Einerseits finde ich es noch erschreckender, da er dich einfach als Putze benutzt ( das er nicht mal abspült.....so eklig)
          Andereseits kannst du klar sagen, dass du erwartest dass er seine Fähigkeiten im Haushalt wieder aufnimmt.

          Und dann kann ich dir nur folgendes sagen:

          Du bist zu hause und bald mit Baby.
          Das heisst du kannst von ihm erwarten, dass er nach der Arbeit ebenfalls Haushaltstätigkeiten übernimmt oder sich mit seinem Kind beschäftigt. Du bist eh Tags und Nachts eingespannt.

          Ich prophezeite aber mal, dass es so sein wird, dass du 24/7 hinter ihm herräumst und das Kind versorgst während er der Meinung ist mit 8 Stunden Arbeit ist sein Dienst getan.

          Du musst dich durchsetzen. Sonst hast du das nachsehen.

          Prüfe wer sich ewig bindet...

          Lg fatty

          Dann spar Dir mal die Ehe vor der Geburt, falls das geplant war.

          Vaterschaftsanerkennung beim Jugendamt reicht und das Kind trägt natürlich Deinen Nachnahmen ... ich hoffe nicht Koslowsky. #rofl ;-)

    Also ich bin auch schwanger und zu Hause. Aber deswegen hilft mein Mann mir trotzdem. Wasserkästen ist sein Job. Und wenn ich Milch oder Saft kaufe, das kriege ich vom Einkaufswagen ja allein ins Auto, aber er trägt es mir hoch. Haushalt mach ich auch, ich bin ja da. Aber an den Tagen wo es mir nicht gut ging, hat er auch was gemacht. Und da musste ich nicht mal was sagen.
    Du solltest deinem Partner eine klare Ansage machen. Und aufhören ihm die Sachen hinterher zu räumen. Du bekommst bald ein Kind, da wirst du nicht noch die Zeit für seinen scheiß haben.

    • Genau, das habe ich auch schon gemacht so dass er wirklich den schweren Einkauf nurnoch vom Auto in die Wohnung tragen muss. Aber selbst da werde ich angemeckert, dass er es später macht und er müde ist... Irgendwie kann ich immer machen was ich will und immer meckert er...

      Mittlerweile bin ich ja eigentlich auch schon an dem Punkt, dass ich sage ich möchte meine eigene Wohnung, aber in meiner Region eine zu finden als schwangere ist ein Ding der Unmöglichkeit 😢😢

      • Klar meckert er, weil Du dann nachgibst und ihn entweder nicht mehr so oft fragst oder den Einkauf am Ende selbst trägst. Das ist eine Form von psychischer Gewalt für mich, wenn man durch Verweigerungshaltung dafür sorgt, dass die Partnerin alles alleine machen muss, damit man es bequemer hat. Du bist seine Lebensgefährtin, nicht seine Haussklavin.

        Sag ihm, was Du vorhast. Dass ihr entweder eine Partnerschaft führt oder Du ziehst aus und dann kann er sich ja eine Haushälterin zulegen. Und verlass Dich da nicht auf seine Worte, sondern schau, ob er wirklich etwas ändert. Aber zieh auch Konsequenzen, wenn er das nicht tut.

        Schlag ihm doch vor, dass du so nicht weiter machen möchtest. Sollte er sich nicht ändern und sich mit einbringen, wie es sich gehört, dann soll er in die WG wieder ziehen. Und wenn er dir damit kommt, dass du die Wohnung nicht bezahlen kannst, dann sag ihm, dass das dein Problem ist. Dir steht Unterhalt und Unterhalt für das Kind zu. Und dann erkundige dich beim Amt oder Wohngeldstelle.

        Oh man das ist echt ätzend. Und ja das mit der Wohnungssituation ist überall bescheiden.
        Könntest du vielleicht erstmal zu deinen Eltern oder sonst wem? Nur für ein zwei Wochen, vielleicht rüttelt ihn das wach?

Hallo,

Ich kann nicht verstehen, wie eine 24 jährige junge Frau in solchen mittelalterlichen Denkmustern festhängen kann! Meine knapp 80 jährige Mutter würde da ja ausgeflippt! Ihr macht einen Plan, wer was macht! Selbstverständlich übernimmt er dabei die für dich momentan anstrengenden Dinge. So was sollte doch wohl normal sein. Ihn kontrollieren, ob er das Licht ausmacht? Du bist nicht seine Mutter! Also, ich würde dem Herren eine Ansage machen, das es raucht und da so lange dran bleiben, bis es läuft. Du bist wieder ein urbia Beispiel von viel zu schnell schwanger geworden und dann kommt hinterher das böse Erwachen. Das wird nicht besser, wenn euer Kind da ist. Also fang gleich heute an, euer Zusammenleben umzukrempeln.

(18) 23.11.18 - 05:51

>> Ich mache wirklich alles für diesen Mensch, gehe seine Überweisungen machen, stehe jeden morgen vor ihm auf und mache ihm Frühstück, Kaffee und Brötchen für Arbeit. <<

Selber schuld. Du solltest echt mal in aller Deutlichkeit klarmachen, das Du NICHT seine höchstpersönliche Dienstmagd bist. Die Tatsache, das er früher sehr wohl einen Haushalt führen konnte, zeigt doch das er's kann, aber nicht will. Das hat nix mit Unselbstständigkeit zu tun, sondern mit Pascha-Allüren.


Wenn er seine Sachen 'rumliegen lässt, schmeiss sie ihm auf's Bett, wasche nur Wäsche die im Wäschekorb liegt, lass' ihn sein Frühstück selber machen. Wenn er keine Lust hat, ein paar Einkaufstüten zu schleppen, kaufe nur noch Deinen Kram ein.

Grüsse
BiDi

(19) 23.11.18 - 07:13

Lass seine Sachen liegen. Alles was nicht im wäsche Korb liegt wird nicht gewaschen. Hat er Pech wenn er nix mehr hat.
Frühstück machen, brote schmieren? Er ist keine 5 er ist ein Erwachsener Mann.
Notfalls kann er sich die brote abends schon fertig machen wenn er morgens nicht aufstehen will.
Was wäre denn jetzt wenn du liegen müsstest?
Dann müsste er dir ja auch helfen oder nicht?. Und Müll runter bringen ist das mindeste.
Ich arbeite teilzeit. Da bin ich voll Einer Meinung mit dir dass wenn man weniger/nicht arbeitet dne grossteil selber macht. Aber du bist nicht seine putze die hinter ihm herräumen muss.
Also lass es bleiben. Und stell ihn vor die Tatsachen. Entweder fängt er an erwachsen zu werden oder das wars..
Mit dem Baby wirst du noch genug Arbeit haben da brauchst du sowas nicht auch noch.

Also ich muss sagen, mich wundert es ja, dass ein erwachsener Mann keine Klospülung bedient - pfui teufel #contra
Müll mit runter nehmen - Zettel dran, direkt vor die Haustür legen.
Seine Dinge liegen lassen.
Frühstück macht er sich entweder selbst oder er hat nichts.

Der Mann hatte offenbar immer jemanden, der ihm alles hinterher getragen hat - leider machst du da weiter...
Ich denke, mit eurem Kind wird er dich auch allein lassen. Schade.

So ein Mann wäre für mich undenkbar ...

(21) 23.11.18 - 08:38

“Ich mache wirklich alles für diesen Mensch, gehe seine Überweisungen machen, stehe jeden morgen vor ihm auf und mache ihm Frühstück, Kaffee und Brötchen für Arbeit.“

Und

“Dass er morgens wenn er auf Toilette war die Klospülung benutzt ist oft leider auch zu viel verlangt. “

Such den Fehler.

Happihappi gibt es erst, wenn es sein Geschäft ordentlich erledigt hat.

Wenn du ihn schon “umerziehen“ willst (was ich für kompletten Irrsinn, weil wenig aussichtsreich halte), muss sein Nicht-Handeln auch Konsequenzen haben.

Ich rate dir aber zum deutlich nervenschonenderen Weg: Zieh aus. Dann musst dich zwar auch allein um alles kümmern, musst dich nicht aber auch noch über ihn aufregen und seinen Dreck wegräumen.

(22) 23.11.18 - 08:39

Du erziehst dir da gerade einen Trottel und, sorry, daran bist du selbst schuld.

Warum musst du ihm in der Früh das Frühstück richten? Warum musst du kontrollieren, ob das Licht aus ist?
Der Kerl hat bis vor einem halben Jahr alleine gewohnt und ist auch nicht gestorben... Und selbst wenn er tatsächlich bei seiner Mutter gelebt hat, so lernt er es bestimmt nicht...

Schlaf dich morgens aus, genieß die letzten Wochen, in denen das möglich ist. In den nächsten Jahren sieht es da eher schlecht aus. Die Welt geht nicht unter, wenn das Licht mal länger brennt.

Und warum muss er mit dir Getränke kaufen? Das würde mich ja auch total nerven, Getränkekaufen ist ja wirklich ein unnötiger Zeitfresser... Kauf das Zeug selbst und lass es ihn ins Haus tragen. Ihr seid doch nur zu zweit, er den ganzen Tag nicht da, so schlimm kann das also nicht sein.

Euer Problem ist, dass ihr nicht erst klassische zusammengezogen seid und dann erst das Kind geplant habt. Jetzt kommt natürlich das Zusammenraufen (plötzlich zusammen in einer Wohnung bringt immer Konflikte) und deinen Schwangerschaft/ das baby zusammen, was es nicht unbedingt leichter macht.
Aber da müsst ihr jetzt durch.
Denk daran, dass du vorallem dich selbst ändern kannst;-)

  • >> Und warum muss er mit dir Getränke kaufen? Das würde mich ja auch total nerven, Getränkekaufen ist ja wirklich ein unnötiger Zeitfresser... Kauf das Zeug selbst und lass es ihn ins Haus tragen. Ihr seid doch nur zu zweit, er den ganzen Tag nicht da, so schlimm kann das also nicht sein. <<

    Die Getränkekisten müssen doch aber auch erst in den Wagen und dann ins Auto gehoben werden #aha

    • Als Hochschwangere lass ich mir die ins Auto heben.

      Bei unseren Getränkemärkten wäre das kein Problem, alten Menschen wird da auch geholfen.
      Und das mit dem Hochschwanger wird sich ja in absehbarer Zeit erledigt haben;-)

      • Also bei uns im Supermarkt musst du ja erst mal einen Mitarbeiter finden ;-)
        Das mit der Schwangerschaft erledigt sich natürlich irgendwann, das ist klar, aber ich befürchte, das ist bei der TE auch alles :-p #schein

Top Diskussionen anzeigen