Trennung mit 2 Kindern - wie hoch sind die Lebenskosten so ca.?

    • (1) 23.11.18 - 20:04
      was kostet das leben

      Hallo zusammen,

      ich möchte mich von meinem Mann trennen. Die Suche nach einer passenden Wohnung für meine Kinder und mich gestaltet sich allerdings etwas schwierig, da Wohnungen in der passenden Größe recht teuer sind und ich nicht weiß, was ich mir überhaupt leisten kann.

      Ich habe mit Unterhalt für die Kinder, Kindergeld und eigenem Einkommen etwa 2.100€ zur Verfügung (netto). Ich arbeite von Zuhause aus. Ich habe leider gar keine Ahnung, was das Leben mit 2 Kindern als Alleinerziehende so kostet und was ich an Miete aufwenden kann (warm), um dann noch genug zum Leben zu haben. Die Wohnungen, die in Frage kommen, kosten alle ca. 800€ warm. Meint Ihr, von den verbleibenden 1300€ kann ich dann Auto, Versicherungen, Lebensmittel, Kleidung etc. bestreiten oder wird das schon zu knapp, sodass ich lieber nach einer günstigeren Wohnung suchen sollte? Ich bin selbst sehr genügsam, brauche keinen Urlaub und auch nicht jeden Monat neue Klamotten, möchte aber meinen Kindern natürlich auch nicht jeden Wunsch abschlagen müssen. Momentan haben wir zu viert doppelt so viel Geld zur Verfügung und ich mache mir nun Sorgen, ob ich mit der Hälfte davon 3 Personen durchbringen kann. Für Lebensmittel und Getränke zahlen wir momentan im Monat ca. 600€, was natürlich weniger würde, wenn mein Mann nicht mehr mit im Haushalt wohnt. Dann hätte ich noch ca. 700€ für Auto, Versicherungen, Kleidung, außergewöhnliche Ausgaben und vielleicht noch bissl sparen. Hört sich für mich jetzt so betrachtet OK an, oder habe ich irgendwas vergessen zu berücksichtigen?

      LG und danke schon mal fürs Mit-Überschlagen. Möchte einfach nur gern wissen, wieviel Miete ich bei 2.100€ zur Verfügung stehendem Geld höchstens in Kauf nehmen soll/kann.

      • Kommt drauf an wo du wohnst. Bei uns in München hättest du mit ner 4 Zimmerwohnung maximal 500 Euro für den gesamten Rest übrig. Aber dann hast schon ein Schnäppchen ergattert.
        Für 3 Personen denk ich kann man für Lebensmittel gut 400,- veranschlagen, je nachdem wieviel Dir Essen wert ist.
        Was du fürs Auto brauchst hängt auch wieder vom Auto ab.

        Aber ich denke bei ner Miete von 800 Euro kommst du mit den 2100 ganz gut hin 👌

        Wer sagt, dass du die Kinder mitnimmst. Vielleicht will sie dein Mann oder ihr macht Weghselmodell.

        Wenn das alles besprochen ist, kannst du von dem Betrag ausgehen. Hast du berücksichtigt, dass deinem Mann die Hälfte des Kindergelds zusteht?

        1300 Euro geht zum Leben und sparen sicher. Auto und Versicherungen können wir nicht sagen. Das musst du durchrechnen.

        • Das Kindergeld wird mit den Unterhaltsansprüchen abgeglichen. Von daher gehen die Überweisungen in voller Höhe an den Elternteil bei denen die Kinder wohnen.

          • (6) 23.11.18 - 22:13
            was kostet das leben

            Oh stimmt ja, ich hab falsch gerechnet, der Unterhalt ist ja schon bereinigt, dann sind es sogar knapp 2300€, okay, das sollte reichen.

            Mein Auto ist alt und da ich von Zuhause arbeite, brauche ich auch kein Tolles, es ist nur zum Einkaufen und als Mamataxi da, je nachdem, wie die Wohnung liegt, könnte ich zur Not vielleicht auch auf ein Auto verzichten, wenn der Wagen Mal nicht mehr ist.

        • Ja, das stimmt, aber nicht, dass die TE das bei ihren Berechnungen nicht berücksichtigt hat und deshalb vom falschen Tabellensatz ausgeht. Außerdem ist die Frage, ob sie mit dem bereinigten Netto gerechnet hat. Nicht, dass ihr angenommener Betrag zu hoch ist und es am Ende nicht klappt.

          • Da hast du natürlich Recht!

            • (10) 24.11.18 - 09:14

              Ich lese gerade oben, dass sie alles bereinigt hat. Dann sollte es klappen.
              Wobei ich mit Kredit (ähnlich Miete), KV (Beamtin, 2 Kinder, privat) 250 Euro, Nebenkosten, private Altersvorsorge, Benzin, Telefon, Handys, Hund und Versicherungen, wenn ich alles auf den Monat umrechne auf 1600 Euro fix komme.
              KV wäre bei der TE evtl schon weg.

    (11) 23.11.18 - 21:29

    Ich habe netto etwas mehr, meine Wohnung kostet 810€ (Ich habe nur 2 Zimmer und verzichte auf ein Schlafzimmer), habe kein Auto und nur ein Kind (was im Wechselmodell bei mir ist). Es reicht, aber groß zum sparen komme ich nicht. Wobei wir uns aber auch ein schönes Leben machen, Ausflüge etc. Und ich zahle noch einen Kredit ab von der Trennung und dem Umzug.
    Man sagt ja Max. 1/3 des Einkommens als Miete und ich denke schon, dass es das Miximum sein sollte.

    Strikt Haushaltsbuch führen, dann siehst Du am schnellsten, wo unnütze Ausgaben versteckt sind.Wir wissen weder, wo Du wohnst, noch wie alt Deine Kinder sind, welches Auto Du fährst, ob Du Dich privat krankenversichern musst und vieles mehr. Da kann kein Pauschalrat gegeben werden. Hast Du das Kindergeld mit eingerechnet? Ist schon sicher, dass die Kinder bei Dir bleiben?
    Ich weiss von einem 3Personenhaushalt, dass die Frau beim Wocheneinkauf 70 Euro ausgibt, + /- 10 Euro, für Lebensmittel, Waschpulver usw.
    800 Euro Miete sind nicht wenig, kommt wohl auf die Gegend an.....deswegen, schreib zusammen, was Du hast - und wo Du sparen kannst. LG Moni

    Warm-Miete sollte 1/3 des Einkommens nicht übersteigen.

    Schon mal geschaut, ob dir ein §5-Schein zusteht?
    Ich habe ein Einkommen von knapp 2300€ (Gehalt, Unterhalt, Kindergeld,...) und zahle 610€WM (in Hamburg für 70qm) wegen §5.
    ich hab die Kids 50% und komme mit dem Geld sehr gut aus.
    Leiste mir ein Auto und muss auch so eher selten jeden Cent umdrehen.

    • (14) 24.11.18 - 15:55
      was kostet das leben

      Ja, ich werde auch einen Antrag auf WBS stellen, mal sehen, ob das klappt, das wäre natürlich toll.

      Danke für Eure Antworten. #blume#herzlich

Top Diskussionen anzeigen