Schwanger & allein. Freund hat plötzlich gesagt ich sei zweit Freundin und ist zu seiner Ersten gegangen.

    • (1) 03.12.18 - 16:51

      Hallo,
      ich muss mal was loswerden, was mir passiert ist. Und ich weiss immer noch nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich bin mit einem Mann zusammen gewesen. Wir beide 27, wir kannten uns ein halbes Jahr, ich hatte anfangs ein gutes Gefühl. Vor ein paar Monaten habe ich mich getraut meinen Kinderwunsch auszusprechen. Mein Arzt meinte vor ein einhalb Jahren ich hätte nicht mehr sooo viele Eizellen. Ich hatte damals gefragt warum alle Leute Kinder bekommen und ich nicht, ob ich irgendwas falsch mache oder ich Einschränkungen durch eine Erkrankung hätte, die ich habe. Daher diese Untersuchung damals. Normalerweise rennen mir Männer sofort weg, sobald ich das Thema angehe. So trennt sich eben Spreu von Weizen, dachte ich. Ich bin schon oft schlimm veräppelt worden, von sieben Jahre in einer Beziehung (Jugendliebe) und plötzlich ist eine andere schwanger, bis zu den Worten: "Ja, klar gehe ich dir fremd. Erst jetzt bemerkt? ", war alles dabei. Aber dieser Typ hat einen Job, Bachelor, wirkt kinderlieb, eigentlich nicht gewalttätig. Kontra er raucht diese grossen, grünen Zigaretten, die psychisch abhängig machen können und nicht mein Fall sind. Darauf meinte er er könne auch nach draussen gehen. Ok. Er hatte eingewilligt Kinder zu zeugen. Zwar hatten wir schon vorher nicht verhütet, weil ich ein gutes Gefühl hatte, ihn das irgendwie egal war(?) und er und ich gesund waren. Aber jetzt hatte ich seine Zusage und wir haben sogar an meinen Eisprung Terminen (durch ov test ermittelt ) zusammen extra Sex gehabt. Ich hatte ihm sogar erklärt, was es damit auf sich hatte. Allerdings hat er immer wieder mit einer Freundin wie er sagt geschrieben, anfangs hatte er angeblich mit einer für mich Schluss gemacht. Ok, dachte ich wo findet man schon den perfekten Mann, jetzt ist er ja nur für mich da, weil er mehr Gefühle für mich hat, sagte er. Tja, nachdem wir Ovulationstest Sex haben, hat er sich 2 Wochen nicht mehr mit mir getroffen. Es war mir komisch. Nach langem Bohren hat er gesagt er würde seiner Ex Freundin beim Umzug geholfen haben. Ich war schockiert. Angeblich hatte er keinen Sex mit ihr. Er stellte es so hin als, ob er der einzige Helfer wäre ganz uneigennützig. Aber es war die Frau mit der er mich anfangs betrogen hatte. Wir stritten uns. Für mich steckte aus leidiger Erfahrung mehr hinter so etwas. Meine Freundin machte einen Treue test wo er mit Pauken und Trompeten durchfiel. Er war immer noch bei lovoo angemeldet und sie hatte es geschafft ihn nach nur einem Tag für ein Sex Treffen zu mobilisieren, wo er doch nie Zeit für mich hatte. Zu mir meinte er, er müsse sich um die kranken Hunde seiner Mama kümmern, zu der Zeit wo er sich mit ihr treffen wollte. Als er dann aufflog, sollte ich mit die Freundschaft zu meiner Freundin beenden, weil sie ja Gift zwischen uns sähen würde und er meinte es wäre so durchsichtig gewesen, weil er nie icebreaker auf lovoo bekommen würde. Dann, dass es doppelt fies wäre, weil er ja informatiker sei und die nie Frauen abbekommen würden (kenn ich anders aber egal). Als er das so sagte war er sehr überzeugend und ich fühlte mich schlecht. Zuerst dachte er es würde von mir kommen, weil ich unmöglich misstrauisch sein. Ab da konnte ich ihm aber trotzdem nicht mehr vertrauen und habe Schluss gemacht. Es war zu detail reich, was er und meine Freundin geschrieben hatten. Zudem meinte er, er hätte nicht einmal Zeit gehabt sich das Treffen zu überlegen, weil sie so versessen darauf gewesen war. Meine Freundin meinte such dir einen anderen, der geht gar nicht. In naiver Erwartung er würde sich entschuldigen und wieder zu mir kommen war ich ein paar Tage lang. Weit gefehlt. Der letzte Satz von ihm war gewesen: Endlich hat das ein Ende.
      Nebenbei habe ich die Hoffnung auf ein Kind aufgegeben. Ich habe es lange versucht, in festen Beziehungen. Es ist nie etwas passiert. Habe mich schon über Samenspende informiert. Es ist leider schwer einen passenden Mann der auch Lust auf Kinder hat zu finden. Dann Wochen später hatte ich schlimme Blutungen. Anfangs dachte ich es wären keine Tage, bis es nicht aufhörte. Ich war beim Frauenarzt, äußerte meinen Verdacht und siehe da ich war schwanger. Jedoch könne es abgehen, wegen dem Blut. Ich solle im Bett liegen bleiben. Ich wusste nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Natürlich habe ich es ihm gesagt. Er war gar nicht begeistert. Das war nachvollziehbar, aber dabei blieb es nicht. Er meinte er wolle nicht zahlen, ich hätte ihm das Kind untergeschoben, er sei nicht der Vater. Dann kam der Knaller nachdem er fünf Kippen vor meiner Nase geraucht hat. Er würde mir das Kind am liebsten rausschneiden. Er ist gegangen. Ich hatte Angst, war verwirrt. Jedoch war mir Harmonie wichtig. Ich fühlte mich schlecht, weil ich wegen dem Stress vergessen hatte, dass ich ihm ja bereits alles erklärt hatte. Vor ein paar Wochen. Bis ich in mein Handy schaute, mich erinnerte und von Glauben abfiel. Beim zweiten Treffen sagte er mir ich sei seine zweit-Freundin über Monate hinweg gewesen, seine Freundin halte zu ihm sei aber nicht begeistert darüber, er wolle mit zu den Arztterminen, ich würde sein Leben zerstören, er werde kein Zahlvater und er wolle viel Kontakt zum Kind, aber trotzdem nicht zahlen. Er wolle dem Kind sagen, dass es ihm untergeschoben wurde und ungewollt ist. Und er liebe mich mehr als sie, er würde mit ihr bald Schluss machen. Alles durcheinander. Er werde jetzt in die andere Stadt zu seiner Freundin fahren und da erstmal bleiben. Es war die Freundin, der er beim Umzug geholfen hatte, wo angeblich nichts gelaufen sei. Für ihn ginge es klar, dass er zwei Frauen hätte. Aber wehe ich hätte noch einen Freund. Da habe ich ihn rausgeschickt. War total fertig mit der Welt, bin zur Abtreibungsberatung gegangen, Zettel geholt und habe es dann doch nicht abtreiben lassen. Ich habe mir zu lange ein Kind gewünscht. Wenn ich es jetzt wegen ihm wegmachen lasse, würde ich es sicher bereuen. Ich kann es doch nicht einfach wegmachen lassen, wenn ich es erst heraufbeschworen habe, nur weil er jetzt doch keine Lust hat und seine Maske hat fallen lassen. Ich bin jetzt in der 13. Woche. Letzte Woche hatte ich eine Plazenta Ablösung, vielleicht habe ich mich zu sehr aufgeregt über diesen Mann. Der Kontakt ist abgebrochen, ich kann ihn nicht mit zu medizinischen Untersuchungen lassen, weil unser Verhältnis im Eimer ist. Auch nicht bei der Geburt. Ich habe irgendwie Angst, dass er sich am Kind rächt, wenn er Unterhalt zahlen muss. Das will er auf keinen Fall. Er wolle sich ein Leben aufbauen, ein Haus. Er meinte ich solle lügen. Ich habe mir psychologische Gesprächsberatung gesucht, weil ich alleinerziehend sein werde und keine grosse Familie habe. Und ich den Halt verloren habe, als er so drauf, so laut und wütend war. Der Satz, dass er mir das Kind am liebsten rausschneiden wollte und er nicht zahlen will, wobei es ja für sein Kind ist, hat mich verstört, sowie seine plötzliche Kehrtwende und die Tatsache, dass er mich über ein halbes Jahr belogen hat. Wir haben Täglich geschrieben und uns mehrmals die Woche gesehen. Ich dachte ich wäre für ihn die einzige. Ich verstehe nicht, warum er plötzlich zu ihr zieht in eine 90 km entfernte Stadt und vor allem wie er mir das dann verkauft hätte, hätte ich nicht Schluss gemacht.Ich Zweifel daran, dass er einen Job hat.
      Und warum er so etwas macht und mir dann erzählt, er wolle mit ihr schluss machen? Bis das Baby da ist und dann wieder zu mir? Ich will ihn nicht mehr. Wenn er so lügt, weiss ich nicht, was ich ihm glauben kann. Ob er wirklich nochmal kommt und das Kind sehen will? Warum hat er das alles getan? Ich will ihn auch nicht mehr in meine Wohnung lassen. Jedes Mal hat er bisher herumgepoltert, weil die Leute angeblich so schlecht Autofahren können, daß mit dem Druck zur Abreibung, ich sei nicht gut genug für ein Kind, eine schlechte Mutter, nicht aufopferungsvoll genug, was wenn das Essen einmal nicht reicht, ich solle an MEINE Karriere denken, niemand will eine Mutter, die sich um Kinder kümmern muss. Und ich habe irgendwie Angst vor ihm. Beim Treffen hat er mich zum weinen gebracht mit diesen Worten. Bevor ich vor Menschen weine muss sehr viel passieren. Eigentlich ist er ein netter Mensch, aber ich bin nicht so stark, dass ich eingreifen könnte, wenn er das Kind nimmt. Ausserdem will ich nicht, dass er erzählt, dass das Kind durch Samenraub entstanden sei. Ich habe sogar Nachrichten, wo ich ihm das mit den Ov test und so erklärt habe und ich habe ihn definitiv nicht vergewaltigt. Er hat zugesagt. Ich weiss wie es ist, wenn der Vater sagt das Kind sei nicht gewollt, als Kind. Ich will nicht, dass das Kind so eine Erfahrung machen muss.

      • Dein ernst jetzt?? Oder ist das hier von jemandem, der extrem Langeweile schiebt? Wie kann sich eine Frau von einem solchen Kerl...sorry, Kiffer...so lange auf der Nase rumtanzen lassen? Was ist da los mit dir? Nun....jetzt wird es spätestens Zeit dein Leben in die Hand zu nehmen. Viel Erfolg wünsche ich dir

      Hallo,

      Ich muss zugeben das ich nicht alles gelesen habe aber es klingt ziemlich krass.
      Klar jetzt ist es passiert und man muss schauen wie man damit umgeht.
      Trotzdem frage ich mich warum du bach nur einem halben Jahr - auch wenn du anscheinend mit 27 nicht mehr soooo viele Eizellen hast - von ihm ein Kind wolltest?
      Ich versteh schon das dein Wunsch groß war und du angst hattest keine Kinder mehr zu bekommen. Ich fibde es nur wichtiger dem Kind die Chance einer intakten Familie zu geben.. was nachher mal sein wird weiß man eh nicht.

      Ich denke, so jemandem brauchst weder du noch dein Kind.
      Ich hoffe du hast Rückhalt von der Familie und iwie schafft man alles! Auch wenn es nicht die Optimalsten Bedingungen sind .
      Wünsch dir jedenfalls alles gute und du wirst es schaffen!

      Ich glaub der Typ hat einfach zu allem ja und amen gesagt um ein bisschen rumzuv***** (pardon), ohne auch nur minimal über die Konsequenzen nachzudenken. Falls da überhaupt noch Hirnzellen über sind. Sei froh, dass du ihn los bist und bitte nehme ihn nie wieder zurück.

    • Lange Rede, kurzer Sinn: Dieser Mann hat anscheinend Probleme und wird immer für Drama in deinem Leben sorgen.

      Ich denke, mit Kind ist ein Leben mit Struktur, Vertrauen & Klarheit wichtig. Dies werdet ihr wahrscheinlich gemeinsam nicht finden.

      Konzentriere dich auf das Wichtigste: dein Kind (wenn du es möchtest). Und versuch dir unabhängig von ihm ein gefertigtes Umfeld aufzubauen. Lass dich nicht ablenken von seinem Drama.

      (8) 03.12.18 - 17:58

      Woher will dein FA eigentlich wissen, wie viele Eizellen du noch hast?

      Das kann man abschätzen, ist aber normalerweise nicht Umfang der normalen Kassenuntersuchung. Bei einer Frau Mitte 20 sollte da auch wirklich viel sein, wenn es da schon knapp wird, ist das ernstzunehmen.

      (12) 03.12.18 - 18:31

      Den reservewert stellt stellt man über ein hormontest fest. Nennt sich amh wert.

      Das man blind von dem Wunsch nach einem Kind auch einen untauglichen Mann als Erzeuger wählt kann ich verstehen, halte es aber Nicht für richtig.

      Darum geht es hier ja aber auch nicht.

      Meine Ansicht ist ganz klar. Einen Vaterschaftstest machen lassen und dann unterhalt einfordern. Da hilft der Bereich Beistandschaft vom Jugendamt. Kostenlos für beide Parteien. Die führen auch die klageverfahren.

      Gut an dem Modell ist, dass du außen vor bleibst und die den stress übernehmen.

      Will er das Kind irgendwann sehen ist das sein recht. Benimmt er sich nicht oder will das Mutter kind Verhältnis zerrütten kannst du den Umgang verbieten kann. Hier hilft das Jugendamt wieder.

      Das Kind hat in jedem Fall das Recht eine Beziehung zum Papa aufbauen zu können und kann nichts für eure Partnerwahl und Umstände.

      Es tut mir für dich sehr leid. Eine Schwangerschaft in einer liebenden Beziehung zu genießen und ein Kind großzuziehen ist sehr schön und es wird sicher nicht leicht für dich.

      Aber du schaffst das schon. Das Kind wird dir viel Kraft geben.

      Alles gute

(13) 03.12.18 - 18:20

Von deiner eigentlichen Frage (?) abgesehen: Plazenta Lösung bedeutet Lebensgefahr für Mutter und Kind, die Versorgung von der Mutter zum Kind wird unterbrochen. Wie geht das jetzt?

Alles andere: wenn das alles so passsiert ist und nicht ausgedacht ist (wenn ja, dann entschuldige ich mich im voraus), dann solltest du dringend um Hilfe in Lebensfragen suchen, um nicht gutgläubig alles hinzunehmen und Risiken einzugehen was man dir erzählt, sondern zu hinterfragen.

Alles Gute.
Ana

Liebe nabisky,
Ich sage es für Dir ganz ehrlich: dein Text liest sich atemlos, durcheinander und aufgelöst. Bitte lass es nicht bei einer einmaligen psychologischer Beratung, sondern nutze die Zeit, bis das Kind geboren ist, um dich langfristig zu ordnen und zu festigen. Du hast jetzt Verantwortung für ein Kind! Das ist ein guter Anlass, um mit Hilfe aus deinen ungesunden Beziehungen „auszusteigen“. Ein Therapeut oder eine Therapeutin kann dir außerdem dabei helfen, wie du mit dem Kindsvater in Zukunft umgehen kannst. Das Jugendamt bietet ebenfalls gute Beratungen hierzu an. Im schlimmsten Falle, bei Gewaltandrohungen, kannst du auch die Polizei rufen!
Aber vor allem solltest du dich so gut es geht auf dich fokussieren - mir scheint, du hast einiges aufzuarbeiten. Du kannst es schaffen, finde dem Kind zuliebe die Kraft!
Alles Gute, und fühl dich bitte nicht angegriffen, ich habe Mitgefühl für deine Lage. Du musst jetzt nur dringend handeln!
Travekind

Hallo!

Am besten wäre es, wenn er nicht groß auftaucht. Ich denke auch, dass da nicht viel kommt, er weiß ja offenbar nicht, was er will und ist extrem sprunghaft.

Jetzt hoffe ich erst Mal, dass die Schwangerschaft gut verläuft. So viele Chancen hättest Du dafür wohl nicht gehabt, also Versuche es als Geschenk zu sehen.

Top Diskussionen anzeigen