Kann das klappen?

    • (1) 06.12.18 - 11:58
      robin.hood

      Hallo, seit sommer habe ich eine on-off beziehung zu einer jungen Frau die ein etwas unkonventionelles leben lebt und sich nicht wirklich gerne anpasst oder vorschriften machen lässt. Sie ist aber ein toller Mensch und ich habe wirklich alles versucht ihr zu helfen wo ich nur kann. Man sieht in der ersten zeit sowieso alles mit der rosaroten brille wenn man verliebt ist aber jetzt wird es doch immer schwieriger auf einen Nenner zu kommen. man muss dazu sagen sie ist ein Punk und lebt teilweise sogar auf der Straße nicht weil sie es müsste sondern weil sie es mag und ihrem Lebensgefühl wohl entspricht. Zuerst hat es mich nicht gestört da ich alle lebenseinstellungen tolerieren und akzeptieren kann doch nun bin ich doch etwas enttäuscht. Ich habe ihr schon im Oktober angeboten sie kann bei mir wohnen was sie dann auch einige Wochen gemacht hat da sie aus ihrer Unterkunft geworfen wurde wegen Drogenkonsum. Es hat soweit geklappt und war auch sehr schön zwischendurch sie hat sich auch mit ihrer Mutter in der zeit wieder versöhnt und ich dachte es wird wieder in normalen bahnen laufen irgendwann. Doch dann hat sie wieder allerlei Kumpels in meine Wohnung angeschleppt ohne Absprache und die haben alles zugemüllt und als ich mich darüber aufgeregt habe meinte sie ich übertreibe und akzeptiere sie und ihre Freunde nicht. das Problem war auch ich hatte an diesem Wochenende meine Kinder bei mir und meine ex war natürlich nicht sehr begeistert als sie beim bringen die ganzen Leute und das ganze zeug gesehen hat. ich habe ihr dann versprochen die leute raus zu werfen was ich auch gemacht habe aber meine Freundin wirft mir jetzt vor ich springe nach dem pfeifen meiner ex und akzeptiere sie und ihre Freunde nicht. Sie ist dann mit ihnen abgehauen und es herrschte seit 2 tage funkstille. Ich habe sie überall gesucht und irgendwann stand sie wieder vor meiner Tür und hat sich entschuldigt und meinte es tut ihr so leid und sie war blöd und sie liebt mich. Ich möchte einfach nur Ruhe in die sache rein bringen. Eine normale beziehung führen und dass sie bei mir lebt und irgendwann wieder ein geregeltes leben lebt wie vorher und nicht wie sie seit 1 jahr immer mehr abstürzt. ich kann mit keinem darüber reden, viele verstehen das nicht warum ich überhaupt einen Gedanken an sie verschwende und meine ex droht dauernd dass die Kinder nicht mehr zu mir dürfen wenn ich sie weiter bei mir wohnen lasse was völliger Blödsinn ist. Die Kinder mögen sie sehr. Was denkt ihr darüber. Sorry wenn es zu wirr geschrieben ist die sache beschäftigt mich sehr zur zeit da ich hin und her gerissen bin.
      danke!

      • Ich denke, dass ihr euch schleunigst trennen solltet.

        • (3) 06.12.18 - 12:10

          Wenn dasnur so leicht wäre. Ich liebe sie und sie ist mir wichtig und ich habe auch Angst um sie. Deswegen bin ich auch dahinter dass sie mit ihrer Mutter wieder Kontakt hat und vielleicht wieder ihr Leben auf die reihe bekommt. Niemand wird so geboren. Sie hatte bis vor einem Jahr ein normales leben. Und ich möchte sie unterstützen wieder dahin zu kommen.

          • Die Frau beeinflusst und kontrolliert dich bereits.

            Sieh nach ob Geld oder Gegenstände fehlen.
            Du wirst ausgenutzt als Hotel, Bank und Druckpunkt.
            Kommt die Polizei dem auf die Schliche, ist das Sorgerecht in Gefahr, Straftat könnte vorliegen, als nächstes geht es dann Richtung Job und Existenz.

            Liebe ja, aber dann 100% clean oder weg!

    Du bringst deine Kinder mit einer drogenabhängigen obdachlosen und ihren Kifferfreunden in Kontakt?
    Wärst >Du mein Ex würde ich nicht nur drohen!

    • (7) 06.12.18 - 12:07

      normalerweise ist sie nicht hier wenn die Kinder da sind. Nur manchmal und dann läuft alles absolut unproblematisch und gut ab. Sie konsumiert weder drogen noch benimmt sie sich anders. Nur das letzte Wochenende ist eskaliert da ihre Freunde uneingeladen kamen und meine Ex das mitbekommen hat. Ich wüsste nicht was das Problem ist mit wem ich zusammen bin wenn die Kinder nicht da sind.

      Falls Du "echt" sein solltest, woran ich meine Zweifel habe...: Dein Plan ist doch, das schreibst Du selbst, dass sie bei Dir dauerhaft wohnt. Und das ist sehr wohl etwas, was Deine Ex-Frau etwas angeht, solange Dich dort auch Deine Kinder besuchen. Ich würde es definitiv auch nicht dulden, dass meine Kinder in einer Wohnung wären, wo eine Drogen-konsumierende Gelegenheitsobdachlose mit ihren Kifferfreunden haust!

      • (11) 06.12.18 - 13:06

        der Plan ist dass sie von den Drogen weg kommt und wieder eine Ausbildung anfängt und ihr normales leben wieder auf die Reihe bekommt. das ist der Plan und da hat auch meine Ex nichts worüber sie sich aufregen sollte, oder?

        • Aber anscheinend IST sie noch nicht über die Drogen hinweg! #aha
          Und diesen Umstand geht Deine Ex definitiv etwas an!

          (13) 06.12.18 - 13:31

          Das ist DEIN Plan. Ihr Plan ist, zwischen bequemer Wohnung und Straße nach Belieben zu pendeln, ihre Freunde zu dir einzuladen und einen Saustall zu hinterlassen und am liebsten nicht zu arbeiten, sondern in den Tag hinein zu leben, wie es halt gerade so passt und das Geld oder Freunde es zulassen. Bekommt sie nicht, was ihr gefällt, geht sie halt wieder und mault dich an. Klingt nach unreifem, faulem Pubertätsgehabe.

          Eure Vorstellungen, Pläne und vor allem Taten gehen da sehr weit auseinander. Eine Entschuldigung ist schnell daher gesagt, das schlechte Verhalten bleibt anscheinend.
          Dir und deiner Kinder zuliebe würde ich auf so eine "Freundin" verzichten.

Sie wurde wegen Drogenkonsums aus der Unterkunft geschmissen? Sie müllt mit ihren Freunden deine Bude zu? Sie haut einfach ab und meldet sich nicht mehr bei dir?

Du hast Kinder, du weißt doch selbst was hier zu tun ist...! Wäre ich die Mutter deiner Kinder, würde mir das auch ganz und gar nicht gefallen.

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Hallo!

Die kurze Antwort auf Deine Frage: Nein, es kann nicht klappen!

Ich denke alleine Deinen Kindern zuliebe solltest Du Dir wirklich Gedanken machen was die Zukunft sein soll.
Wenn jemand gerne auf der Strasse wohnt, wird er auch andere gesellschaftliche Konventionen eher gering schätzen, z.B. Abmachungen einhalten, sich Verabschieden, .... Und "aus der Unterkunft geworfen" scheint ja nichts mit "freiwillig auf der Strasse wohnen" zu tun zu haben. Ganz zu schweigen von den Drogengeschichten ....

Du kannst sie gerne retten und in ein geregeltes Leben überführen (machen Sozialarbeiter permanent!), aber als Lebenspartnerin in der Konstellation mit der Verantwortung von eigenen Kindern - NEVER!

LG, I.

Top Diskussionen anzeigen