Update 2 (Riesiger Fehler)

    • (1) 12.12.18 - 14:11
      untroestlich

      Hallo zusammen,

      erstmal die Links zu den ersten 2 Beiträgen hängen unten dran.

      ich weiß jetzt nicht ob sich jemand erinnert oder es jemanden interessiert aber ihr habt damals zahlreich gelesen und geantwortet so dachte ich sage ich Bescheid wie es nun aussieht.

      Wir machen seit 3 Monaten eine Paartherapie. Es läuft gut und ist auch bald beendet. Mein Mann hat diese Sache echt besser verkraftet als gedacht. Ich war immer ehrlich zu ihm und habe alle Fragen beantwortet.
      Der Kollege hat sich versetzen lassen, er ist vor ein paar Wochen weggezogen und ich habe meine Stunden reduziert, auch wenn mein Mann meinte das wäre nicht nötig, ich wollte einfach mehr Freiraum für ihn und unsere Tochter.

      Nun bin ich wieder schwanger, noch ganz frisch, Woche 7. Wir wollten immer 2 Kinder und mein Mann freut sich genauso wie ich.

      Bei mir bzw uns hat also tatsächlich alles zum guten gewendet auch wenn wir noch einen weiten Weg haben, sein Vertrauen zu mir muss ich mir erst wieder erarbeiten und verdienen aber meine Liebe für meinen Mann war und ist so stark das ich alles für uns geben werde. Ich hab das Gefühl wir waren uns einfach zu sicher und wissen jetzt das auch wir nicht vor Fehlern sicher sind. Wir arbeiten jetzt generell im Alltag mehr daran uns zu "sehen" öfter Komplimente machen z.b öfter in den Arm nehmen. das "automatische" aus der Beziehung nehmen und einander einfach mehr schätzen.

      Danke euch nochmal für die Antworten von damals.


      https://m.urbia.de/forum/16-partnerschaft/5109356-riesiger-fehler


      https://m.urbia.de/forum/16-partnerschaft/5110518-update-riessiger-fehler

      • (2) 12.12.18 - 15:56
        ohne liebe geht es n

        Schön zu lesen, das es wieder Bergauf geht und ihr zusammen an die Beziehung arbeitet.
        Aber warum bekommt man sofort ein Baby? Anstatt die Beziehung auf festen Beinen zu stellen, fangt ihr mit dem Chaos, was nun mal ein Baby mit sich bringt, wieder an.

        • (3) 12.12.18 - 16:32

          Man hat als Frau nicht eeewwwig Zeit, wir wollten keinen so großen Unterschied zur ersten, der jetzt sowieso schon größer ist als geplant und wir kennen das Chaos mit Baby, wir waren bei der ersten ein gutes Team und das wird bei der zweiten auch so. außerdem bekommen wir nicht "gleich" ein Baby, es dauert noch 39 Wochen, im Idealfall, wir sind seit einigen Monaten in Therapie und wie gesagt ich habe nicht ewig Zeit.

        • (6) 13.12.18 - 06:56

          Na ich würde jetzt mal behaupten, dass die Therapie nichts gebracht hat und ihr versucht eure Ehe mit einem weiteren Kind zu retten, das lenkt ja schön vom eigentlichen Problem ab. Ich kenne euch nicht und das ist auch nur mein objektiver Gedanke aber was ist, wenn dein Mann einfach Angst vor der Zukunft hat, den Vertrauensbruch nicht verarbeitet hat und einfach mit dem zweiten Baby ein Pflaster über seine Wunden geklebt hat? Offen sind sie weiterhin.

          Ich wünsche euch viel Glück aber ihr solltet hauptsächlich an eurer Ehe arbeiten und hoffen, dass das Kind/ Ehe dabei nicht zu kurz kommt.

          LG

    Positiv: Mal eine Rückmeldung zu einem Problem

    Negativ: Direkt wieder ein Kind zu bekommen. Ihr steht früher oder später vorm gleichen Problem.

    • (8) 12.12.18 - 17:04

      Siehe oben meine Antwort auf die Frage wegen dem Baby.

      ansonsten Lieben Dank für die Rückmeldung

      • Die hab ich zur Kenntnis genommen.

        In so kurzer Zeit halte ich diese Entscheidung aber für sehr gewagt.

        Wenns schief geht, haben 2 Kinder kein vernünftiges Elternhaus.

        • Sag mal, geht es noch?
          Wieso haben dann 2 Kinder kein "vernünftiges Elternhaus"?
          Ich bin alleinerziehend und das Elternhaus meiner Kinder ist nicht weniger vernünftig als das anderer Eltern.
          Sorry, da geht mir die Hutschnur.

          Wattwanderin

          • (11) 12.12.18 - 19:32
            richtig lesen bitte

            was er meint ist, wenn man Baby in einer nicht stabilen Beziehung bekommt, dass die Leidtragenen die Kinder sind. Und ja, leider leiden Trennungskinder und sehr oft gibt es viel Streit, wenn es bei einer Trennung ums Fremdgehen dreht.

            • Lass dich nicht verunsichern wegen dem zweiten Kind. Für mich zeigt das, dass ihr euch wirklich liebt und Verantwortung übernehmen wollt und dass dein Mann wie du ein toller Typ ist.#blume
              Und noch etwas was mich an dir mächtig freut: deiner ist der erste thread wo ich erfahre wie es ausgegangen ist, ich danke dir.#sonne

          Ich kann ihn verstehen...sorry, aber eine Familie, in der ein Elternteil fehlt, bzw. nur sehr tenporär vorhanden ist, wird nie eine intakte Familie ersetzen können. Hatte selbst so eine Familie (Mutter alleinerziehend) und es ist nicht mit einer richtigen Familie zu vergleichen.

Top Diskussionen anzeigen