Mein Mann ist stinkefaul...!

    • (1) 16.12.18 - 13:38
      Magd

      "Magd" finde ich passend, denn genauso komme ich mir zeitweise vor.

      Mein Mann ist ein toller Mensch, er ist fürsorglich wenn's drauf ankommt, unterstützend, lieb -
      eben alles was man an seinem Partner toll findet, für gewöhnlich, aber er ist sowas von faul das es mich langsam wirklich ankotzt!

      Diese Woche waren wir gemeinsam daheim, weil unsere Tochter krank war, ich meine Dienste schieben konnte und bei ihm saisonal bedingt gerade nicht so viel los ist.
      Ich dachte wir machen uns ein paar schöne Tage, zumindest soweit das möglich ist.

      Pustekuchen...

      Er pennt teilweise bis mittags, da sind die Kleine und ich schon lange angezogen, fertig mit Frühstück und am vorbereiten fürs Mittag.
      Dann wird erstmal ne Runde gespielt (Handy), geraucht (er raucht in der Abstellkammer, was okay ist, aber ihn interessiert es einen feuchten Dreck ob die Tür auf oder zu ist) und aufs Klo gegangen (mindestens ne halbe Stunde).

      Wir sind dann fertig mit dem Essen, er schmeisst sich auf die Couch und schaut Fern.
      Ich spiele mit der Tochter dann im Zimmer.

      Meistens, so war es die Woche, schläft er nach ner Stunde dann schon wieder ein, Höhepunkt diese Woche war dann nochmals bis 18Uhr.
      Da machen wir dann schon Abendessen...

      Am Dienstag Vormittag hatte ich einen Termin, ich musste ihn um 9.30Uhr anrufen und darum bitten das er mal aufsteht um nach der Tochter zu sehen.
      Er noch im Tiefschlaf, Kind im Hintergrund zu hören.
      Um 11 Uhr kam ich Heim, da hatte sie noch immer ihren Schlafanzug an und das Frühstück stand halb gegessen auf dem Tisch.

      Wenn er den Tisch abräumt, (manchmal Hab ich das Bedürfnis zu klatschen, ist ja ne bravouröse Leistung) stellt er alles einfach auf den Herd ab und für ihn ist das dann erledigt. Egal ob noch Essensreste auf den Tellern sind oder nicht. Er hat ja abgeräumt und der Esstisch ist somit "sauber".

      Seit Dienstag schlafe ich bei meiner Tochter im Zimmer, logisch - er pennt den ganzen Tag und ging dementsprechend irgendwann mitten in der Nacht ins Bett. Da sind wir schon fast wieder munter.

      Ich habe ihn so nicht kennen gelernt,nie hätte ich gedacht das er so überhaupt sein kann...
      Ich bin immer mehr einfach nur enttäuscht.
      Vor allem weil ich ihm schon desöfteren sagte, dass mir das zu viel ist wenn ich alles alleine mache. Ich gehe immerhin auch arbeiten.

      Gestern waren wir rodeln mit der Kleinen.
      Sie durfte den Schlitten jedes Mal selber die steile Treppe hoch schleppen, er stand dumm daneben und hat geraucht oder geatmet.
      Also habe ich irgendwas einfach alles gemacht.
      Hoch mit Schlitten und Kind, Kind draufgesetzt, wieder runter gegangen, hoch mit Schlitten und Kind und so weiter....
      Auch ich habe den Schlitten nach Hause geschleppt während er beide Hände in den Taschen hatte, war ja kalt...

      Muss ich erwähnen das ich schwanger bin?

      Ich bin eh schon am eskalieren weil meine Stimmung ziemlich schwankt, aber ich könnte aktuell wirklich ausflippen.

      Ich hätte auch gerne mal eine Auszeit, Raum für mich, Zeit zum Entspannen und Denken.
      Aber da sich das der Herr Tag für Tag immer "zuerst" rausnimmt, bin ich dann wieder die Dumme.

      Irgendeiner muss ja was machen!

      Seit Gestern lasse ich bewusst alles stehen und liegen was er irgendwo "aufräumte".
      Bringt nur auch nichts 🤷🏽‍♀️

      Diese ganzen Dinge gab es vorher auch schon, aber diese Woche hat er es echt übertrieben. Das noch zur Info.

      • (2) 16.12.18 - 13:49

        Du hast also bald drei Kinder. Eines davon ist absolut unerziehbar, allerdings kannst Du auf dieses auch locker verzichten. Und es besteht obendrein noch die Gefahr, dass seine schlechten Manieren die anderen beiden Kinder anstecken, Motto "Papa darf/macht das aber auch".

        Deine Aufgabe ist jetzt, zu überlegen, was Du ändern müsstest, damit dieser unerträgliche Zustand beendet werden kann.

        (3) 16.12.18 - 13:54

        Hast du eine Frage oder willst du dich nur auskotzen?

        Warum sollte er das ändern?

        • (4) 16.12.18 - 13:56

          Eher auskotzen, wie man sieht.

          Er bräuchte er es nicht mal ändern, er kann es ja!
          In 5 Jahren Beziehung hat er sich nie so verhalten. Das er sich so zeigt geht seit ungefähr einem halben Jahr.

          • (5) 16.12.18 - 13:58

            Mhm... und was sagt er dazu?
            Meinst du es geht ihm gut? Wenn es auf einmal so ist, steckt ja vielleicht doch mehr dahinter als nur Faulheit?
            In welchem Monat bist du? Kann ihn das seelisch überfordern?

            • (6) 16.12.18 - 14:02

              Im fünften

              Natürlich kann das sein, zumindest mag ich es nicht ausschließen. Aber was kann der Rest dafür? Wir hatten es immer harmonisch miteinander. Sicher gibt es Sorgen in der Zukunft, ich denke das ist ganz normal.

      • (10) 16.12.18 - 14:54

        Das ist eine wichtige Info, die Du hättest gleich erwähnen sollen. Er hat sich innerhalb kurzer Zeit stark verändert, das ist ein Alarmsignal. Er sollte erst einmal zum Arzt gehen und alle Checks machen lassen, die in dem Zusammenhang stehen. Schilddrüse, Eisenwerte, Leber etc. Ansonsten könnten das noch Anzeichen von Burn Out oder Depressionen sein.

        Also besteht auf jeden Fall der dringende Verdacht, dass mit ihm körperlich oder emotional etwas nicht in Ordnung ist.

"Muss ich erwähnen das ich schwanger bin?"

Du darfst gerne erwähnen, was dich dazu bewegt hat, mit diesem Mann die Familie zu vergrößern?

Liebe Grüße

  • (12) 16.12.18 - 13:59

    Wir sind seit 5 Jahren ein Paar, er war immer anders. Hat im Haushalt genauso viel getan wie ich, wir haben immer gemeinsam erledigt was zu erledigen war.
    Diesen Standard gibt es erst seit knapp einem halben Jahr.

    • (13) 16.12.18 - 14:56

      Wenn es neu ist, könnte eine Stoffwechselerkrankung vorliegen, die sich mit Depressionen äußert und die aufgezeigten Verhaltensweisen bedingt.

      Es ist schon eher pathologisch auffällig, wenn ein Mensch eine SS Frau Schlitten und Kind schleppen lässt.

      Ich würde ihm raten mal zum Neurologen zu gehen

Ein Mann wird nicht so von einem Tag auf den anderen so.

Wenn du ihn nicht so kennengelernt hast, dann hast du ihn Stückchen für Stückchen erlaubt so zu werden.

  • (15) 16.12.18 - 14:06

    Na ja, logisch?!
    Wir haben ein Kind, Arbeit, Haushalt. Wie es so üblich ist.
    Ich kann mir das nicht mitansehen wenn die Kleine den ganzen Tag im Schlafanzug rum rennt, unregelmäßig baden geht etc.
    Die Arbeit ist wichtig für mein Einkommen und es nervt wenn ich mit ner Fresse zu meinen Kunden komme!

    Mehr als mit ihm reden kann ich nicht und das habe ich oft genug getan.
    Ich kanns schlecht verdrecken lassen mit i
    Kind im Haus und Bauch.

Top Diskussionen anzeigen