Fremdverliebt - Chance?

    • (1) 18.12.18 - 19:20
      SweetTemptation

      Hallo,

      Ich (28, 11 Jahre mit meinem Mann zusammen, verheiratet seit 4 Jahren, Kind 2,5 Jahre) bin seit Juni diesen Jahres, als ich einen neuen Job begann, fremdverliebt in einen Kollegen. Er hat mich verzaubert, als ich ihn das erste mal gesehen habe. Zu der Zeit war ich mega glücklich zuhause, wir hatten schwierige Monate/Jahre hinter uns und eigentlich war alles endlich wieder perfekt. Und dann kam ER. Ich hab natürlich angefangen zu analysieren wie mir das denn jetzt passieren kann und ob mir nicht doch was fehlt. Ich kam nicht wirklich zu einem Ergebnis. Es beeinflusste meine Ehe aber schon, da ich eher abweisend zu meinem Mann wurde. Zwischen dem Kollegen und mir ist nichts passiert, außer tiefe Blicke und Situationen, die mich glauben lassen ihm geht es wie mir. Nun ist er von heute auf morgen verschwunden, hat das Unternehmen verlassen. Keiner weiß warum. Ich war mega geschockt. Konnte mich nicht zurückhalten und hab ihm auf Facebook geschrieben was los ist und bekam auch eine Antwort. Danach hab ich geschrieben dass ich ihn sehr gemocht habe und sehr besonders fand. Darauf kommt nichts zurück. Weil es ihm auch so geht aber er weiß, dass ich verheiratet bin? Weil es ihm nicht so geht? Weil er den Text zwischen den Zeilen nicht verstanden hat? Ich weiß es nicht..
      Er geistert mir immer noch durch den Kopf, mein Mann hat mich schon angesprochen warum ich so grummelig wäre. Er merkt also, ich ziehe mich gerade wieder zurück.

      Was soll ich denn tun? Es zerreißt mich, ich muss ihn fragen, ob ich mir das eingebildet habe oder ob von seiner Seite auch was ist/war. Gleichzeitig weiß ich nicht wozu das führen soll. Ich möchte meinen Mann nicht verlassen, möchte kein Scheidungskind (bin selbst eines). Aber diese Gefühle sind so stark. Soll ich die Situation als Chance nehmen und mit meinem Mann sprechen was mit mir los ist? Wir entfernen uns gerade, weil ich es nicht tue. Aber ich weiß nicht was passiert, würde ich es ansprechen. Mein Mann ist ein sehr schlechter Redner. Er kann nicht über Gefühle sprechen und es würde ihn tief verletzen, wenn ich sage.ichhab mich verknallt.

      Ich hab die Nachricht schon fertig, die ich meinem Ex Kollegen gerne schreiben würde, aber schicke sie nicht ab. Was soll ich denn nur machen?

      • (5) 18.12.18 - 19:42

        Befindet sich Dein Ex Kollege auch in einer Beziehung?
        Vielleicht hat er ja deshalb nicht auf Deine Mail geantwortet?

        Ich würde ihm auf keinen Fall nachlaufen und nochmals schreiben. Du läufst sonst Gefahr, Dich lächerlich zu machen!

          • (7) 18.12.18 - 19:54

            Dann nehme ich an, dass er deshalb nicht weiter geantwortet hat, weil er glücklich vergeben ist.

            Wie lange habt ihr denn zusammen gearbeitet?

            • (8) 18.12.18 - 19:58
              SweetTemptation

              Ja das kann schon sein.

              Eine Kollegin hat mich mal angesprochen, dass sie zwischen uns eine Situation wahrgenommen hat und auch so eine Veränderung in seiner Art, wenn ich da bin oder eben sie mit ihm alleine.

              Ich schätze ihn auch so vernünftig ein, dass er es lässt selbst wenn wirklich eine Anziehung da ist.

              Das ist ja das blöde und gute zugleich. #schmoll

              • (9) 18.12.18 - 21:46

                Und dann war er, von Jetzt auf Gleich, ohne ein Wort, weg?

                Wenn ihr eine besondere Verbindung hattet, frage ich mich, warum er sich Dir nicht anvertraut hat, dass er offenbar unglücklich in seiner Position war?
                Oder sich zumindest von Dir verabschiedet hat?

                Wie kann man sich denn Eure besondere Bindung vorstellen?
                Habt ihr die Mittagspausen zusammen verbracht?

      Und was war seine Antwort? Warum hat er das Unternehmen verlassen?

      • (11) 18.12.18 - 19:49
        SweetTemptation

        Er hätte sich in die falsche Richtung verrannt. Keine Ahnung wie man das deuten soll, er sagt auch sonst keinem Kollegen was genaueres. Er hat kurz vorher eine neue Position angenommen für die er sehr gekämpft hat und auf einmal war weg.

    Hallo,
    wenn du deinen Mann liebst und ihn nicht verlassen möchtest, dann lass den Kollegen einfach ziehen. Nicht mehr kontaktieren- das gießt doch nur weiter Öl ins Feuer.
    Ich spreche aus leidvoller Erfahrung. Vor zwei Jahren hat sich mein Mann (aus unserer glücklichen Beziehung heraus) Hals über Kopf in eine Kollegin verknallt und konnte es sich nicht verkneifen, dieser das mitzuteilen. Dann ergab eins das andere, die Ereignisse haben uns beide wie eine Lawine überrollt und wir kehren heute noch die Scherben auf, die das alles hinterlassen hat.
    Frag dich bei allem, was du tust, erst mal ehrlich: Was erwarte ich mir eigentlich davon? Was könnte ich damit auslösen, für mich und für andere Beteiligte? Mit welchen Folgen könnte ich leben, mit welchen nicht? Ich habe das Gefühl, viele stürzen sich viel zu unüberlegt in irgendwas (weil es sich im Moment so gut anfühlt) und wundern sich hinterher, dass sie die Kontrolle über die Folgeereignisse verlieren und sie das alles nicht glücklicher gemacht hat...
    LG

    • (13) 18.12.18 - 20:11

      Danke für deinen Beitrag.

      Man schwankt einfach zwischen Herz und Verstand. Auch wenn man weiß, dass der Verstand echte hätte, so ist man doch ein Mensch.

      Vertraust du deinem Mann denn, dass das nicht wieder passiert?

      • Naja... das absolute Vertrauen, das ich vor dieser Geschichte hatte, ist noch nicht vollständig wieder da. Ich denke auch realistischerweise nicht, dass es jemals wieder ganz so wird (ich denke trotzdem, dass wir glücklich miteinander sind). Alles in allem bin ich froh und dankbar, dass wir diese Zeit überstanden haben und noch immer zusammen sind- und meinem Mann geht es genauso...

(15) 18.12.18 - 20:52

hallo

ich war einmal in dieser situation. da verliess ich die firma, und er - der geblieben war - offenbarte sich mir. ich ging darauf ein #klatsch, glaubte an die grosse liebe #bla
wir beide waren in einer beziehung. es stimmte zu dem zeitpunkt einfach. ich sprach mit meinem mann, dass ich ihn verlassen würde. er verliess seine freundin.
was passierte? nach kaum einer woche ohne sie kriegte er panik (wovor auch immer) und holte sich seine freundin zurück. ab dann gab es zwischen ihm und mir nur noch distanz. nach einiger zeit zog ich mich zurück, denn er klebte förmlich wieder an seiner freundin. ich dachte, das wars dann wohl, und so war es auch. er meldete sich auch nicht mehr, und so "starb" das ganze.

meine empfehlung an dich: wenn du dir viel, viel, viel herzschmerz und deiner familie viel leid ersparen willst, lass die finger von deinem ex-kollegen. es lohnt sich nicht, alle durch den sch... zu ziehen.

gruss

Top Diskussionen anzeigen