Wie sage ich es ihm?

    • (1) 20.12.18 - 21:34
      Inaktiv

      Liebe urbis,
      ich habe einen schwierigen Partner und schon länger den Verdacht, dass er nicht ganz ehrlich zu mir ist..das fängt damit an, dass er zum Beispiel SD-Karten mit Fotos einfach mitgenommen hat oder als ich mal weggefahren bin meinen Zweitschlüssel einbehalten hat und dann in meiner Wohnung war (ohne es zuzugehen).
      Er geht auch ständig an meinen Computer und installiert da irgendwelche Sachen oder besser gesagt "durchsucht" ihn regelrecht.
      Früher hatte ich ungebrochen Vertrauen in ihn, da hat mich das ehrlich nicht gestört. Doch leider ist es eben nur einseitig, nicht gegenseitig.
      Beispiel: Ich war seit über 2 Jahren nicht in seiner Wohnung, weil er da keinen reinlässt (er schafft es nicht aufzuräumen. Mich stört es nicht aber ihn).
      Ich habe noch nie seinen Schlüssel gehabt, er meinen aber schon.
      Er ist ständig an meinem Laptop, durchforstet da auch alles private (Fotos, Ordner etc, will da auch ständig was verändern/installierrn). Er kann an alle meine privaten Sachen, ich kann das bei ihm nicht.
      Das nervt mich total.

      Nun zur Sache:
      Er will zu Weihnachten in meiner Wohnung sein, auch wegen der Katze.
      Da ich ihm aber nicht mehr vertraue, und weiß, dass er hier an alle privaten Sachen geht, möchte ich das nicht.
      Er redet auch schon länger davon, meinen alten Laptop auf Vordermann zu bringen, was ich nicht möchte. Dieser ist im Keller.
      Nun fehlt auf einmal der Kellerschlüssel (den er zuletzt hatte).

      Er weiß noch nicht, dass ich es nicht möchte das er hier ist wenn ich weg bin.
      Ich glaube, er wird dann total sauer sein und mir auch ein schlechtes Gewissen machen wegen der Katze (sind aber nur 2 Tage weg).
      Habe niemand anderen der sich um sie kümmern könnte, aber bis zu 2 Tage müsste es ja gehen..
      Er meint, es geht auf keinen Fall das die Katze alleine bleibt (aber er will ja auch in die Wohnung).

      Wie kann ich es ihm sagen, ohne total ein Fass aufzumachen, dass ich nicht möchte dass er den Schlüssel hat?

      ..und bitte keine beleidigenden Kommentare..danke

      Der kann froh sein, das du kein Fass aufmachst. Mir wäre es echt total egal, ob er beleidigt oder sauer wäre, denn er ist ja selbst schuld, dass du kein Vertrauen mehr zu ihm hast. Und ein Mann, der niemanden mehr in seine Wohnung lassen kann, wäre sicher nicht mehr mit mir zusammen. Klingt sehr chaotisch, unhygienisch und ungesund.

    • Ich kenne mich übergaupt nicht mit Katzen aus. Schaffen die 2 Tage allein?

      Wegen der Formulierung. deine Grenze ist erreicht.

      Seine kennst du und akzeptierst sie. Somit brauchst du nicht länger drüber nachdenken und kannst auch deine Grenze setzen / durchsetzen.

      Ich würde darüber auch nicht diskutieren.
      Den Laptop würde ich sperren und notfalls das Schloss austauschen.

      Naheliegender scheint jedoch zu sein, die Partnerschaft zu beenden. 🤪
      lg und ein Frohes Fest. 🌲💫😉

    (9) 20.12.18 - 22:08

    Danke für eure Antworten!
    Ja, ich glaube ich bin emotional zu sehr abhängig von ihm..er kann so nett sein,dass ich dann diese Dinge relativiere oder mich nicht getraue, ihn zu beschuldigen obwohl es so offensichtlich ist..oder dann selber denke, ach was, ist ja nicht weiter schlimm, er ist ja mein Freund..das Problem ist, dass er am Anfang der Beziehung nicht so war und ich ihm voll vertraut hab und nun nach und nach merke, dass er mich auf seine krude Art und Weise kontrollieren will (er hat bestimmt auch keylogger installiert).
    Es ist schwer emotional aus der Beziehung auszusteigen.
    Eigentlich kann man seinem Partner ja alles anvertrauen, aber wie dieser dann damit umgeht ist ja nochmal eine andere Sache .

    Dann verhält er sich teilweise so komisch..zum Beispiel war eine Handynummer auf seiner Anrufliste, wo ich ihn fragte wer das ist..da musste er erstmal ewig überlegen, dann meinte er das war der Schornsteinfeger und löschte die Nummer sofort (!) Obwohl er sonst immer alle wichtigen Nummern penibel speichert.
    Irgendwie vertraue ich ihm nicht mehr :(

    • (10) 20.12.18 - 22:56

      Bringe deine Geräte inkl. Handy zum Fachmann, lasse deine Daten sichern, am besten auf einer externen Festplatte und dann sollen sie die
      a) säubern und
      b) dokumentieren, was da für Spähprogramme drauf waren. Vermutlich liest er von zu Hause mit. Mit dem Ergebnis würde ich ihn vor einem Zeugen oder zur Not in der Öffentlichkeit konfrontieren.

      Davon mal abgesehen, dass ich mit so einer Kreatur keine Sekunde mehr zusammen sein würde, würde ich alles daran setzen, dass sowohl deine Technik als auch deine Wohnung wieder unversehrt sind. Melde deinem Vermieter einen Schlüssel als verloren, dafür muss es ja eine Lösung geben.

      Ich würde lieber für die zwei Tage ein Kilo Trockenfutter in der Wohnung verteilen als den in meine Wohnung lassen.

      LG

      • (11) 20.12.18 - 23:09

        Ja, das werde ich machen..Danke!

        • Wozu solltest Du diesen Aufwand denn betreiben?!????

          Diese Fachmänner kosten Geld, oft nicht wenig und ganz ehrlich:
          Hier gehts ja nicht drum ihn aufgrund dieser Dinge anzuzeigen und vor Gericht zu bekommen sondern es geht um Vertrauen und Eure Paarbeziehung.

          Machst Du das und bekommst ein entsprechend teures Ergebnis von der IT hast Du immer noch das Problem. Sogar eines oben drauf: er bestreitet dass er es war, er wird Dir Vertrauensbruch vorwerfen, und Du hast das Geld ausgegeben.

          Das eigentliche Problem ist auf der Beziehungsebene...
          Und das wirst Du niemals lösen, indem Du nicht direkt sagst was los ist und zur Not auch bereit bist, Konsequenzen zu ziehen oder zu ertragen.

          Dir bleiben nur 2 Möglichkeiten:
          1.) ihm sagen dass Du weißt er spioniert in Deinen Sachen während Du noch nichtmal seine Wohnung betreten darfst (ist ja eh schon mehr als fragwürdig, sowas...) und dann klar formulieren: Du willst das nicht und lässt Dir die Schlüssel zurück geben
          (besser wäre ja die Schlösser tauschen, bestimmt gibts Zweitschlüssel wenn das stimmt was Du sagst)

          2.) nichts sagen und weiter ertragen.

          Da musst Du leider durch.
          ...wenn Du ehrlich bist, möchtest Du 1.) und traust Dich nicht. Aber sei noch ein bisschen ehrlicher: das hat keine Zukunft auf dieser "Vertrauens"basis.

          Alles Liebe Dir!

          • (13) 21.12.18 - 14:52

            Ganz einfach, selbst wenn sie sich trennen kann er so von außen Zugriff auf ihre Geräte und ihre Konten haben. Der Ex einer Freundin hat das genau so gemacht.

            Sie kann die natürlich auch entsorgen und sich neue kaufen. 😑

            LG

        (14) 21.12.18 - 13:32

        Machst du sowieso nicht....

        Er ist ohne Ende übergriffig, beklaut dich usw...und du musst hier nachfragen wie du es ihm am besten sagst, was du nicht möchtest, denn er kann ja auch sooo lieb sein #klatsch

        Ich kann dieses "er kann so lieb sein" hier echt nicht mehr lesen.So ein Mensch ist nicht wirklich lieb!Wie kann man sich so täuschen lassen und vor allem so feige sein, wenn jemand so krass ist?!

        Was soll noch passieren, dass du mal den Mund aufmachst?!

        Ich kann auch absolut nicht verstehen, warum du damit kommst, dass er sich dann rausredet.DAS ist doch völlig egal, lass ihn sich doch rausreden...darum geht es doch nicht.Du weißt was du weißt und was du willst, da kann er dir was von einem lila Mond erzählen, das interessiert nicht.Da diskutiert man auch nicht weiter, du sagst was du nicht möchetst bzw. was du willst und gut ist.Fängst du mit ihm das diskutieren an, erreichst du gar nichts!Wie auch?!Und cor allem, wozu?!

        Man, man, man...

        Es gibt auch Futterautomaten, ich habe so ein Ding, das macht sich ganz gut mal für ein bis zwei Tage. Da kannst du die Zeiten einstellen und dann dreht sich ein Teller mit kleinen Näpfchen, so dass nur eins zum Vorschein kommt. Da verhindert auch, dass sie nicht alles auf einmal auffressen.

        Vielleicht noch ein zusätzliches Katzenklo, das sollte dann reichen.

(16) 21.12.18 - 08:38

Installiere Dir doch eine Home Überwachungskamera. Ist online schnell bestellt und einfach zu installieren.
Vielleicht hilft es Dir, wenn es nicht nur Vermutungen Deinerseits bleiben, sondern Du das auf einen Film siehst und ihm vorspielen kannst?

(19) 20.12.18 - 22:19

Achso, wegen Schloss austauschen.. ich glaube das geht nicht weil es ein Generalschlüssel ist zur Eingangstür etc.

  • Puh, das ist ja gruselig! Stell Dir vor, eine Freundin würde das von ihrem Freund erzählen? Was würdest du denken?
    Meine Meinung- er ist gestört! Trenn dich, lass deinen Computer bereinigen und besorg die Schlüssel zurück. Sei da klar, sag ihm du gehst zur Polizei, wenn er sie Dir nicht bringt! Führe das Gespräch am besten im Beisein von jemandem ( ich hätte sorge er tickt aus), zur Not in der Öffentlichkeit, und lass nicht locker! Alles gute!. Wenn du es nicht schaffst dich zu trennen, geh zu einer Beratungsstelle- das ist eine sehr ungesunde, unnormale Beziehung, die du führst.
    Eine Katze schafft 2 Tage!

Du vertraust ihm nicht mehr. Du willst ihn nicht alleine in deiner Wohnung. Du warst seit zwei Jahren nicht mehr in seiner Wohnung. Darf ich fragen was euch überhaupt verbindet? Habt ihr Zukunftspläne? Für mich klingt das so als sei die Beziehung schon lange vorbei nur hat es noch keiner ausgesprochen.

(22) 21.12.18 - 06:44

Meine Güte, ich bin ehrlich gesagt ziemlich schockiert.

Er stiehlt Deine SD-Karten. Ja, es ist Diebstahl, einfach etwas ungefragt aus der Wohnung einer anderen Person mitzunehmen. Fordere die umgehend zurück! Ebenso den Zweitschlüssel, kann man den nachmachen? Also er, oder war es das dann? Du brauchst dafür wirklich keine Begründung und wenn doch, sagst Du, Du hättest ja auch nicht Zutritt zu seiner Wohnung. Außerdem wäre er Dir zu neugierig. Sag's, wie es ist! Es gibt keinen Grund, wieso er Deine Wohnung in Deiner Abwesenheit betreten sollte. Fordere auch den Kellerschlüssel ein, den hatte er ja zuletzt, was ihr beide wisst. Hat er den nicht mehr, dann muss er Dir ein neues Schloss bezahlen. Gib ihm blos keinen Schlüssel mehr in die Hand!

Du solltest Deinen Computer von einem Fachmann auf Spyware und externe Kontrolltools durchsuchen lassen. Ich bin ganz sicher, er hat diesen so manipuliert, dass es jederzeit sehen kann, was Du darauf machst. Sperre den PC dann mit einem Passwort, was Du ihm nicht mehr mitteilst!

Sein Verhalten deutet darauf hin, dass er selbst anscheinend Dreck am Stecken hat und Dir nun aufgrund seiner eigenen Denkweise unterstellt, Du könntest ihn ebenfalls hintergehen. Die Nummer vom Schornsteinfeger.. dass ich nicht lache. Die hätte er nicht löschen müssen!

Die Beziehung ist in meinen Augen extrem ungesund und dass er so nett ist, scheint nur die Oberfläche zu sein. Dieses Misstrauen, das Stalking, die Durchsuchungen und Diebstähle von Gegenständen sind ein schwarzes Loch, in das Du langsam eingesaugt wirst. Wie lange seid ihr eigentlich schon zusammen?

(23) 21.12.18 - 07:13

Ich würde sagen „tschö, war eine schöne Zeit mit dir. Vielleicht können wir ja Freunde bleiben!“

Eine Basis für eine Beziehung ist das nicht.

Und ciao..

Wäre das mein Freund, egal wie abhängig ich von ihm wäre (emotional), ich würde ihn anzeigen. Das was er macht, geht ja auf keiner Kuhhaut..
seeeehr respektlos von ihm.

Sag ihn das so wie du es denkst das er nicht zu dir kommen soll, er hat das zu Akzeptieren und nimm ihn die Schlüssel ab (am besten heimlich das er denkt, er hätte die verloren 😂😂 :D :D)

Ich hoffe und wünsche dir ehrlich eine schnelle Lösung für dich zu finden ! ♥️

Hallo!

Puh, das klingt wie ein Exfreund von mir. Er hat immer alles durchsucht, heimlich meine privaten Emails gelesen, Worte, die ich mit Freundinnen geschrieben habe, im Munde umgedreht, so als hätte ich ihn schlecht gemacht oder sonstwas. Er war eifersüchtig auf meine Freunde, unterstellte mir immer, dass ich fremdgehen würde uuuund so weiter.
Trotzdem habe ich das 2 Jahre mitgemacht und letzten Endes hat er sogar Schluss gemacht (Auslöser dafür war, dass ich nicht mit ihm und einem Kollegen auf eine Messe gehen wollte...). Den Streit habe ich allerdings mit Absicht eskalieren lassen, damit er Schluss macht.

Erst DANACH habe ich gemerkt, wie anstrengend und gemein das eigentlich war, so behandelt zu werden.

Sag deinem Freund klipp und klar, dass du deinen Schlüssel wiederhaben möchtest, weil du dich unwohl damit fühlst, wenn er in deiner Abwesenheit jederzeit in deine Wohnung KÖNNTE.

Allerdings würde ich diese Beziehung wirklich im Ganzen einmal überdenken. So KANN man nicht glücklich sein.

Top Diskussionen anzeigen