Mein Mann und meine ehemalige beste Freundin haben mich sehr verletzt

    • (1) 23.12.18 - 17:17

      Hallo
      Ich hoffe ihr könnt mir evtl helfen.
      Ich Stelle mich Mal vor :
      Ich bin 37 Jahre alt und bin seid 20 Jahren mit meiner Mann zusammen d.
      Davon 10 Jahre verheiratet und wir haben eine Tochter von 12 J.
      Nun zu meinem Problem.
      Ich hatte vor kurzem noch eine Beste Freundin (7 Jahre lang)
      Ich konnte ihr alles anvertrauen .
      Wir haben uns kennen gelernt weil sie eine Scheiß Beziehung mit einem Mann hatte der sie mit einer jüngeren betrogen hatte .
      Ich habe ihr durch diese Zeit geholfen.
      Die ersten 6 Jahre hat sie meinen Mann zwar gemocht aber oft als weichei oder Jammerlappen bezeichnet.
      Ich habe ihr wie daß auch ist auch von meinen Problemen in meiner Ehe erzählt und sie hat ihn oft schlecht gemacht.
      Nun zu meinem Mann den ich sehr liebe .
      Er hat vor kurzem Probleme gehabt mit sich seinem Job mit unserer Ehe usw .
      Aber darauf komme ich gleich zurück.
      Ich arbeite in einem Fitnessstudio und mein Mann ging natürlich dort trainieren.
      Ich machte meinem Mann und ihr sowie 2 anderen Freunden den Vorschlag dort zusammen zu trainieren.
      Das machten sie auch 2mal die Woche wenn ich Kurse gab .
      Am Anfang war alles okay wenn unsere anderen Freunde nicht konnten gingen die zwei alleine.
      Ich hatte ja kein Problem ich vertraute den beiden ja.
      Als dann der Sommerurlaub vor der Türe stand bemerkte ich dass mein Mann irgendwie komisch wurde dachte aber er ist Urlaubsreif wie ich.
      Er hatte eine Woche vor mir schon Urlaub genommen wegen unserer Tochter.
      Am Anfang dieser Woche ging er zu ihr um ihr etwas zurück zubringen was wir uns geliehen hatten .
      Ich erfuhr das er an diesem Tag mit ihr über seine Probleme Sprach auch was uns betrifft.
      Beide erzählten mir nichts von ihrem Gespräch.
      In der selben Woche erzählte ich ihr von meinen Gefühlen das was nicht mit ihm Stimme sie tat es ab als mach dir kein Kopf er spinnt.
      Als wir in den Urlaub gefahren waren schrieb er ständig mit ihr .
      Er sagte mir das sie ihm gut tuen würde und sagte mir auch das er nicht wüsste was sein Problem wäre.
      Mit mir hat sie ganz wenig Kontakt gehabt.
      Der Streit zwischen ihm und mir wurde immer schlimmer.
      Sie hat mich in der ganzen Zeit nicht einmal gefragt wie es mir ginge.
      Sie hat den Kontakt zu mir immer mehr reduziert.
      Als wir zurück kamen würde es noch schlimmer .
      Ich fragte ihn ob etwas laufen würde zwischen den beiden.
      Er sagte ich würde spinnen.
      Sie schrieben schön weiter .
      Es würde so schlimm das er immer besessener würde.
      Ich bekam Streit mit ihr und kündigte die Freundschaft.
      Ihn habe ich gebeten auszuziehen er zog zu ihr.
      Zu jedem unserer Freunde sagte er es wäre nur eine gute Freundin .
      2Wo hätten wir keinen Kontakt nur wegen unserer Tochter .
      Wir haben uns wieder zusammen gekauft mein Mann und ich aber ich bin immer noch sehr verletzt.
      Auf meinen Wunsch die Freundschaft zu beenden zu ihr sagte er sie wäre ihm wichtig und sie wäre sein Seelenverwandte.
      Sie hat sich bis heute nicht entschuldigt oder eine Erklärung abgegeben warum die mich so behandelt hat.
      Wir bekommen oft Streit weil er mit ihr noch schreibt und telefoniert
      Er versteht scheinbar nicht wie ich mich dabei fühle.
      Er sagt immer sie wären nur Freunde und nicht mehr und er würde mich lieben und es würde ihm alles leid tun.
      Steigere ich mich in etwas hinein oder nehme ich daß ganze zu Ernst?
      Ich weiß echt nicht was ich machen soll.

      • Hallo,

        es tut mir sehr leid, dass es gerade nicht so gut läuft bei euch.

        Ich finds von deiner Freundin ziemlich mies, dass sie dich einerseits fallen läßt und kein offenes Ohr für dich hat und sich dann auch noch ehr deinem Mann zuwendet.
        Wenn sie zwischen euch vermittelt hätte, wäre das für mich irgendwie was anderes gewesen, aber so hinterläßt es bei mir auch nen faden Beigeschmack.

        Warum kann dein Mann mit ihr reden, aber nicht mit dir? Ich finde es echt schwierig, dass er den Kontakt nicht einstellt, auch wenn er doch merkt, dass das so ein großer Streitpunkt ist in eurer Ehe.
        Persönlich würde ich dann wohl mal fragen, wer ihm da wichtiger ist und wie er sich vorstellt, dass es jetzt weitergeht.

        In einer Ehe hat aus meiner Sicht keine andere Frau/kein anderer Mann Platz. Ich spreche jetzt nicht gegen Freundschaften an sich. Aber er spricht hier von Seelenverwandte und investiert mehr Zeit in das Geschreibe mit ihr, als in eure Ehe und Gespräche mit dir. Das würde mich auch sehr verletzten.

        Kurz: Ich wäre von beiden auch sehr enttäuscht.

        • Ich weiß nur nicht wie ich damit umgehen soll .
          Ich liebe ihn .
          Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

          • Für mich wäre das so kein Zustand.

            Zu deiner Freundin hast du ja die Konsequenz gezogen und den Kontakt beendet.

            Beim Ehepartner ist das ja nicht so einfach. Ich bin niemand, der schnell zu ner Trennung rät, aber das funktioniert halt nur, wenn beide an sich und der Ehe arbeiten wollen.

            Daher würde ich mich an deiner Stelle nochmal mit deinem Mann zusammen setzten. Frag ihn, wie es weitergehen soll. Dass dich dieser Kontakt zu der Frau belastet und zu einem Riß in euer Ehe führt. Was ist ihm wichtig? Möchte er an der Ehe arbeiten? Was fehlt ihm bei dir? Warum kann er sich nicht mit dir ausstauschen. Du solltest doch eigentlich seine beste Freundin sein. Kommt eine Eheberatung in Frage?

            Von seinen Antworten würde ich abhängig machen, wie es weitergeht. Will er überhaupt, dass es zwischen euch weitergeht?

            • Das hab ich eben getan .
              Und er hat zu mir gesagt seine Familie wäre das wichtigste aber er würde sie als Freundin nicht aufgeben.
              Darauf bin ich sehr wütend geworden und ein Wort hat das andere ergeben .
              Nun gehe ich davon aus es wird zu einer Scheidung kommen.
              Den er will nicht verstehen daß er nicht hinter mir steht.
              Er bezieht nie Stellung für mich.

              • (6) 23.12.18 - 20:43

                "Und er hat zu mir gesagt seine Familie wäre das wichtigste aber er würde sie als Freundin nicht aufgeben"

                So! Dann lass es drauf ankommen!!!

                Wenn er wirklich ehrlich war und seine Familie das Wichtigste ist, dann wird er sich nicht scheiden lassen.
                Wenn doch, hat er gelogen: dann stimmt es einfach nicht, dass ihr das Wichtigste seid.
                Ich würde gnadenlos zu ihm sagen, dass ich unter diesen Umständen einer Scheidung dann zustimme!
                Denn die Frage ist: Möchtest Du diese unerträgliche Situation denn wirklich noch Jahrelang mitmachen?! Ihr habt Eheprobleme und er heult sich dann bei ihr darüber aus?!

                Ich bin mit meinem Mann seit 21 Jahren zusammen, und, ja, das wirft man nicht einfach weg. Aber DAS würde ich mir keinesfalls bieten lassen!
                Die würden mich kennenlernen!

              • Such dir einen Mann , bringe ihn ständig mit nach Hause . Lach mit ihm , Koch mit ihm , flüster mit ihm , schreib mit ihm Nachrichten , welche dein Mann nicht lesen darf ... Sprich von Seelenverwandtschaft ... alles gute und Kopf hoch #winke

      (8) 23.12.18 - 17:29

      Warum bist du noch verheiratet??

    (10) 23.12.18 - 17:34
    Fehler im System

    Hallo,

    der Fehler leigt bei Euch in eurem System. Eurer Umgang miteinander besteht darin sich gegenseitig anzuschwärzen und zu mobben.

    Du hast die Freundin kennengelernt weil sie sich über ihren Mann zu beklagen hatte, nicht etwa weil sie Dir sympathisch gewesen ist. So hattet ihr van Anfang an prima Gesprächstoff um über jemanden zu lästern.

    Und nun bist Du dran, es wird über dich gelästert und gegen Dich zusammengehalten. Ist das verwunderlich?

    Die Sylvie-Sabia-Geschichte.

    Wenn mein Mann mir sagen würde, dass eine andere seine Seelenverwandte ist, dann wäre für mich Ende Gelände.

    Huhu,

    beim Lesen tat sich mir echt ein Kloß im Hals auf und ich wettete schon, dass das Ende sein würde, dass du den Beweis hast, dass die beiden schon längst etwas zu laufen haben.

    Meine Meinung: Freunde sind sehr wichtig, aber der Ehepartner hat stets an erster Stelle zu stehen. Gerade wenn eine Ehekrise besteht, hilft nur das Reden mit dem Ehepartner und nicht die Flucht in fremde Arme. Wie sollst du an deinen Fehlern arbeiten, wenn er diese statt dir seiner "Seelenverwandten" mitteilt?
    So führst du eine 3er Ehe, nur das du dabei eher das dritte Rad am Wagen bist. Du hast mit den Resten, die übrig bleiben, zufrieden zu sein.
    Warum kam er eigentlich überhaupt zurück? 2 Wochen gar kein Kontakt spricht für mich mehr Bände als alles andere - zumal sein Verhalten derzeit nicht darauf schließen lässt, dass du ihm wichtig bist.

    Schon bei dem Wort Seelenverwandte stellen sich mir die Haare auf - über kurz oder lang wurde immer eine Affäre daraus. Anders habe ich das leider noch nie erlebt.
    Er denkt, sie versteht ihn absolut und du bist irgendwie doch eher der Störenfried im Moment. Keine schöne Situation, also was möchtest du machen? Darin verweilen und abwarten und alles ertragen bis er irgendwann richtig zu ihr auszieht oder hoffen er wird irgendwann deinen Wert erkennen oder das offene Gespräch suchen und aktiv mit ihm an der Ehe arbeiten oder eben auch eine Trennung in Erwägung ziehen?

    Verlagere mal deine eigenen Überlegungen nicht auf die Exfreundin, sondern auf deine aktuelle Ehe. Niemand kann jemanden ausspannen, wenn er / sie sich nicht ausspannen lässt. Dein Mann müsste dir deine Bedenken nehmen können, will er aber nicht. Was würde er sagen, wenn man die Frage stellen würde, wer ihm wichtiger ist: du oder sie?

    LG

    Sie ist seine Seelenverwandte? Das geht gar nicht, denn du solltest seine sein und umgekehrt.
    Ich wäre zutiefst verletzt, wenn mein Mann das sagen würde über eine andere Frau.

Top Diskussionen anzeigen