Toxische Beziehung?

    • (1) 27.12.18 - 23:55
      Verwirrt886

      Ich hätte gerne neutrale Meinungen von Außenstehenden. Aktuell weiß ich nämlich nicht, ob ich verrückt bin oder viel zu sensibel oder ob doch mit ihm etwas nicht stimmt?!

      Der Text könnte länger werden.

      Ich möchte von vorne beginnen:
      Wir kamen beide aus langjährigen Beziehungen und es war wirklich Liebe auf den ersten Blick. Er war sehr aufmerksam, relativ empathisch, machte viel für mich und auch mit mir, was auf Gegenseitigkeit beruhte. Er war (ist) einfach mein Traummann und ich liebe ihn wirklich von ganzem Herzen. Mit der Zeit kamen immer wieder Phasen, in denen er grundlos miesepetrig war. Ich fragte natürlich, was er denn hat. Seine Aussage war immer nichts. Dieses „nichts“ beinhaltete aber mich fast zu ignorieren, keine Nähe, gereizt zu sein und wegen jeder Kleinigkeit zu nörgeln. Meistens bekam ich nach dem 100x nachbohren einen Brocken hingeworfen, was ich mal wieder falsch gemacht habe. Das war es dann, mehr kam nicht bzw nie. An eine Aussprache - nicht zu denken. Aber Aussprache? Warum eigentlich? Ich hatte ja nichts getan. Es ging um banale Dinge, wie zum Beispiel, dass ich den Müll nicht rausgebracht hatte. Dafür wurde ich dann mit Missachtung gestraft. Dieser Zustand konnte und kann gut und gerne mal 3 Tage andauern. Wenn ich über so etwas reden möchte, spricht er nicht mit mir, da man mit mir sowieso nicht sprechen kann. Oder lässt mich einfach stehen. Geht während ich rede weg, weil er ja nicht mit mir spricht - seine Aussage. In solchen Phasen, die mittlerweile sehr häufig kommen, nörgelt und kritisiert er ständig. Er kann der tollste Mann der Erde sein, der mir meine Wünsche von den Lippen abliest und dann, dann kommen diese Phasen, in denen ich denke, emotional zu verhungern und total verzweifelt bin, weil er aus dem Nichts fürchterlich kalt ist, nörgelt und kritisiert bis ins Unendliche. Versteht mich nicht falsch, ich weiß, auch ich habe Fehler(!) und in einer Beziehung sollte immer angesprochen werden, was einem stört, aber dieses Verhalten sprengt wirklich das Normale. Mittlerweile wechseln diese Launen fast wöchentlich. Ich habe wirklich das Gefühl, ich spinne! Vielleicht bin ja doch ich die, mit der man nicht sprechen kann? Die tatsächlich das Problem ist? Ich weiß es nicht! Fakt ist aktuell, dass ich innerlich nicht mehr zur Ruhe komme, schon Angst vor der nächsten Nörgelattacke und Kältezeit habe und mich dadurch wirklich ausgelaugt fühle. Es raubt mir Energie.
      Ich habe schon zig mal versucht mit ihm darüber zu sprechen, aber es funktioniert nicht. Er lässt es nicht. Er stellt mich hin, als sei ich die, die spinnt und das Problem wäre. Ich habe versucht ihm zu sagen, dass niemand das Problem ist, dass man nur anders miteinander umgehen muss. Vor allem respektvoller. Aber es hilft nichts. Ich bin wirklich verzweifelt.

      Was denkt ihr darüber?

      • Hallo,ich lese hier viel mit aber hab noch nie kommentiert.
        Als ich deinen Text las,hatte ich EINEN Gedanken. Der Ex von meiner Freundin war auch so. Es stellte sich raus,dass ee ein Narzist ist,und diese Leute ändern sich nicht. Du kannst mal googlen und mal schauen ob das bei ihm zu treffen würde.
        Ich hoffe es natürlich nicht.
        Lg

        • (3) 28.12.18 - 01:26

          So langsam kann ich es nicht mehr lesen. In den letzten Monaten ist jeder zweite ein Narzisst. Davor war jahrelang jede zweite Ferndiagnose "Borderliner.

          • Ein Narzisst wie er im Buche steht ist er nicht, aber er hat gewisse Züge, die hat aber jeder von uns in sich.
            Die äußern sich bei jedem anders.

            Dass er sie ignoriert und immer als die Fehlerhafte hinstellt ist ein Zug davon.
            Und dass er "der Traummann" ist, oft denken Partner unwissend zuvor genau so.

            Aber aufgrund der Infos hier ist er noch kein klassischer Narzisst!

      (6) 28.12.18 - 01:40

      Das Verhalten deines Freundes wird für dich unerträglich und bereitet dir bereits körperliches Unbehagen. Das wird noch schlimmer werden und nicht mehr lange, dann wird deine Psyche geschädigt sein.
      Du fängst jetzt schon an, deinen Gefühlen dich betreffend nicht mehr zu trauen.
      Er ist auf dem besten Weg, dich zu einem psychischen Wrack zu machen.
      Du hast nur eine Möglichkeit, wenn du nicht untergehen willst.
      Du solltest deine Liebe nicht an einen Mann verschwenden, der dich behandelt wie eine ungeliebte Puppe, wenn ihm gerade danach ist.

      So ein Mann kann kein Traummann sein. Er ist aufmerksam und empathisch, wenn ihm danach ist, sitzt ihm ein Furz quer, bestraft er dich mit tagelangem Schweigen. Das ist KRANK!
      Deine Überschrift ist richtig gewählt.

    • (7) 28.12.18 - 05:00

      Ich befinde mich geeade in der Endphase einer Beziehung zu einem Mann, der absolut genauso ist, wie du deinen beschreibst. Auch er liest mir an guten Tagen jeden Wunsch von den Augen ab. Aber von einer Sekunde auf die andere kann sein Verhalten kippen. Ich ertrage das nicht mehr und aus Liebe wird bei mir mittlerwwile Hass. Hast du Kinder mit ihm? Wenn nicht, dann schieße ihn ab! Er tut dir nicht gut und er wird sein Benehmen nicht abstellen. Für mich ist dieses Verhalten einfach krank und auf Dauer gehst du daran kaputt. Ich wünsche dir viel Kraft und einen guten Neuanfang.

      Was ich denke?
      Dass er kein Traummann ist sondern ein Gestörter!
      Er hat massive psych. Probleme und gehört in Therapie. Irgendwas ist schief gelaufen bei ihm. Nicht bei Dir.

      Bitte suche es nicht bei Dir; er ist krank. Mach Dich nicht zum Mitopfer.

      (9) 28.12.18 - 08:59

      Einfach einen Absprung zu finden, ist nicht so einfach. Wir haben ein Kind miteinander und eigentlich liebe ich ihn ja wirklich sehr, was allerdings in solchen Phasen mittlerweile stark reduziert ist, die Liebe zu ihm. Ich weiß einfach nicht, wie ich dieses Verhalten ändern könnte.

      • Guten Morgen!

        Du kannst dieses Verhalten nicht ändern. Das kann nur ER!
        Völlig falscher Ansatz von dir!

        Natürlich hofft man, dass sich alles wundersam zum Guten wendet. Bei euch wird es aber immer schlimmer.

        Was ich wirklich tragisch finde; in eurer eisigen Kälte muss ein Kind aufwachsen. Warum tust du deinem Kind das an??? Was soll es daraus für sein Leben und die zwischenmenschlichen Interaktionen lernen? Willst du, dass es ein Duckmäuschen wird und genauso wenig später in der Lage ist zu kommunizieren bei Problemen und in destruktiven Beziehungen verharrt wie du jetzt?

        Du leidest noch nicht genug. Sonst käme nicht die Aussage, dass du ihn ja liebst und er manchmal ja soooo nett sein kann.
        Aber tu dem Kind den Gefallen und trenn dich. Das Kind leidet ganz sicher unter eurer Gefühlskälte untereinander.

        Wichtig zu wissen sind für dich folgende Dinge:

        - du bist nicht verantwortlich für sein Verhalten, nur er
        - auch dein Kind wird so behandelt werden
        - er kann und wird sich nicht ändern
        - er spielt den Traummann, sein wahres Gesicht ist aber das andere
        - du kannst leider gar nichts machen, nur dich selber und dein Kind zu schützen
        - wenn du bleibst wird sich dein Leiden weiter verschlimmern und die Phasen, wo er nett ist, werden immer weniger werden

        Lies dich mal auf http://www.re-empowerment.de ein.
        Es tut mir sehr leid. Aber es wird mit diesem Mann nicht mehr besser.

    Hi,
    ich denke darüber, dass ich solch eine Beziehung nicht führen wollen würde. Es ist legitim, sich über den Partner zu ärgern, auch mal über banale Dinge. Aber, zumindest geht es mir so, meist liegt das Problem bei mir - je ausgeglichener ich bin, desto weniger stört mich.
    Dieses bestrafende Schweigen ist das Allerletzte. Nennt man das nicht passiv-aggressiv?
    Mich würde das total fertig machen und wahrscheinlich würde ich, ähnlich wie du, immer vorsichtiger werden. Dabei hast du allen Grund mächtig sauer zu sein, denn so ein Verhalten ist unreif, manipulativ und geht gar nicht.

    vlg tina

    Wohnt Ihr zusammen? Wenn nicht, würde ich ihn einfach nach Hause schicken oder selbst gehen, sobald er wieder diese Nummer abzieht, und ihm sagen, er kann sich melden, wenn er sich wieder eingekriegt hat. Wenn Ihr zusammenlebt, würde ich eine räumliche Trennung anstreben, damit man sich aus dem Weg gehen kann, wenn er so ist. Und mir überlegen, ob ich mit so jemandem wirklich mein Leben planen/verbringen will, der so launisch und unberechenbar und unverlässlich ist. Sowas geht meiner Meinung nach gar nicht.

    "Toxische Beziehung?"

    Ja, sicher!

    Er ist psychisch schwer gestört. Wenn er das nicht erkennt und eine Therapie macht, trenne dich sofort. Du hast schon zu lange gelitten.

    Ich würde mich an deiner Stelle baldmöglichst von ihm trennen. Für mich wäre das Verhalten deines Partners unerträglich und inakzeptabel und ich würde auch nicht darauf hoffen, dass er sich nochmals ändert. Für mich hört es sich außerdem sehr wohl danach an, als hätte er narzisstische Züge. Ob das bei ihm schon eine narzisstische Persönlichkeitsstörung ist, kann ich allerdings nicht beurteilen. Falls du weiterhin in dieser Beziehung bleibst, wird er dich so lange kaputt machen, bis du völlig fertig am Boden liegst. Dein Selbstvertrauen wird immer weniger werden und irgendwann wirst du dich gar nicht mehr gegen ihn wehren können.

Top Diskussionen anzeigen