Ich muss mal was loswerden­čśö

    • (1) 01.01.19 - 10:56

      Hallo ihr Lieben und ein frohes neues Jahr :)

      Mein neues Jahr begann nicht so toll.
      Mein Mann und ich sind nun bald 4 1/2 Jahre zusammen und davon 2 1/2 verheiratet. Im oktober 2016 kam unser Sohn zur Welt. Alles sch├Ân und gut. Aber gl├╝cklich bin ich schon lange nicht mehr. Mein Mann ist sehr aggressiv und wenn ihm was nicht passt, seien es nur Kleinigkeiten wie z.b. er schraubt an seiner s├Ąge und findet ein werkzeug nicht. Dann br├╝llt er durch die Gegend und gibt mir an allem die Schuld. Dann das Highlight, er hatte was mit einer anderen. Ca. Ende Juli fragte er ob wir nicht noch ein Kind bekommen wollen. Ich sagte okay, wir k├Ânnen es ja versuchen. Also pille abgesetzt und um den eisprung rum sex gehabt. Kurz danach (ich wusste noch nicht ob es nun schon geklappt hat), also sehr kurz danach, fand ich veraus dass er sich seit Juni mit einer anderen Frau trifft. Ich bin 24 und das M├Ądchen war 22 oder 23. Mein mann ist 32. Habe dann so sprachnachrichten geh├Ârt wie ich liebe dich und du bist meine Traumfrau und du verstehst mich. Das hat mein herz zerissen. Unsere Beziehung lief schon immer nicht so super. Aber wie frau manchmal doof ist bin ich geblieben. Ich war ca. Eine woche mit unserem sohn bei meinen Schwiegereltern. Tausende Nachrichten kamen er liebt nur mich und will uns nicht verlieren. Naja bin dann wieder zur├╝ck zu ihm. Seitdem ist nat├╝rlich das Vertrauen echt im A*****. Habe dann auch einen Test gemacht und der war auch positiv. Nun bekommen wir im Mai unseren 2. Sohn. Gestern wollten wir zu freunden dort sch├Ân raclette essen und Silvester feiern. Ich wollte also meinen sohn die jacke anziehen und er hat sich unterm tisch versteckt (er ist im Moment sehr anstrengend ­čÖł) mein mann hat ihm denn am arm gepackt und ihn unterm den tisch f├Ârmlich rausgezerrt ­čśí ich war echt w├╝tend. Man muss dazu sagen dass er seit ein paar Tagen R├╝ckenschmerzen hat und dadurch 10x mehr Schlecht gelaunt ist. Ich dann sachen ins auto gepackt und wollte rein und meinen sohn holen, da hatte mein Sohn einen Regenschirm in der hand und ├Ąrgerte den hund damit, ich habe ihm also den Schirm weggenommen und mein Sohn ist dabei hingefallen. Da kam mein mann und br├╝llte rum warum ich ihn dann jetzt geschubst h├Ątte. Ich dann nur so, ich habe ihn ├╝berhaupt nicht geschubst! Er ist dann zu Hause geblieben und ich bin dann los zu unseren freunden und hatte einen sch├Ânen Abend.
      Ich bin schon lange hin und her gerissen einfach abzuhauen und ihn zu verlassen. Aber denn kommt der Gedanke, wie soll ich das finanziell mit 2 kleinen kindern machen? Dass ich das k├Ârperlich und seelisch schaffe, da mache ich mir keine sorgen. Da er ja so auch nicht viel hilft oder mich unterst├╝tzt.
      Ich wei├č echt nicht was ich machen soll. Er hat heute auch noch kein wort mit mir gesprochen, typisch f├╝r ihn...

      Naja vielleicht kann mir jemand Mut machen oder einfach nette Worte da lasseb und danke dass ihr den M├Ârdertext gelesen habt­čśé
      Lg

      • (2) 01.01.19 - 11:18

        Eure Beziehung scheint immer schlechter zu werden und inzwischen habt ihr euch gegen├╝ber schon solche Aggressionen, dass ihr beide es am Kind auslasst. Dein Mann zerrt ihn unter dem Tisch vor und Du entreisst dem Kind den Regenschirm, so dass es hinf├Ąllt.

        Wo soll das denn enden?

        Geh zu einer Beratungsstelle und lass Dir sagen, wie es finanziell aussieht. Dein Mann ist den Kindern zu Unterhalt verpflichtet (D├╝sseldorfer Tabelle 2019 aufrufen, dort kannst Du nachlesen, wieviel das in seiner Gehaltsklasse ist). Zudem kann es sein, dass Du ebenfalls noch Unterhalt bekommen k├Ânntest und es gibt zur Not auch staatliche Hilfen f├╝r Alleinerziehende. Lass Dir das alles anhand Deiner Situation erkl├Ąren.

      War er schon immer so? Wirklich zufrieden wirkt er n├Ąmlich - so wie du - auch nicht. Nach der Nummer mit der anderen w├Ąre ich weg gewesen. Auch noch Gefasel ├╝ber Liebe und Co... Von sowas erholt sich eine Beziehung nur schwer. Viel Rat kann ich fir nicht geben, da ich bei solchen Themen recht strikt bin, aber schaffen wirst du es auch ohne ihn, das ist sicher.

      • Ja er war schon immer so. Er wollte sich eigentlich drum k├╝mmern dass er zum Verhaltenspsychologen geht. Aber was da nun weiter ist wei├č ich nicht.

    (6) 01.01.19 - 11:23
    Schwarzschreiber123

    1. Ihm sagen, dass man so nicht mit den Kindern umgeht.
    2. Ihm sagen, dass man so nicht mit seiner Frau umgeht.
    3. Dich erkundigen, wie du alleine finanziell ├╝ber die Runden kommen kannst, um 1. und 2. auch Taten folgen zu lassen. Leere "Drohungen" lassen ihn n├Ąmlich nur noch mehr Grenzen ├╝bertreten.

  • (7) 01.01.19 - 12:12

    Mut machen? In welche Richtung? Das Leben geht immer weiter. Jeder entscheidet selbst, wie er leben m├Âchte. Nur daf├╝r etwas tun muss man selbst. DU musst den Poppes hochkriegen!

    Leider denke ich , dass das nicht passieren wird. Du bist sehenden Auges in eine ungesunde Beziehung gerannt. Ganz optimal war es nie und nach dem zweiten Elend im Sommer muss auch nochvein Kind her.
    Entschuldige, dass ich so entnervt bin, aber es ist immer wieder das Gleiche. Kinder werden inflation├Ąr in die Welt gesetzt, wie so billig zu habende Seelen-/Trostpflaster. Und dann schaut man mal, ob sich irgendwas ├Ąndert.

    Egal was wir dir raten, du wirst es nicht tun - vermute ich. Du bist noch sehr jung, zudem schwanger. Da geht man nicht so einfach, wenn man sowieso schon schwach und manipulierbar ist. Ich w├╝rde ja sagen: durch Erfahrung gewinnt man an St├Ąrke. Es dauert nur unterschielich lang, um zu handeln. Als Erwachsener hat man Zeit, bis der Punkt zur Kehrtwende gekommen ist.

    Leider gilt das nicht f├╝r Kinder. Durch psychische und physische Gewalt werden sie gebrochen und erleiden Schaden.
    Deshalb hoffe ich, dass ein Au├čenstehender (Kita, Familie, Nachbarn....) die entsprechenden Stellen irgendwann informiert und den Kindern geholfen wird. Seine Ausbr├╝che werden schlimmer, der zweite Stressfaktor ist noch nicht einmal auf der Welt.

    Dennoch viel Gl├╝ck f├╝r 2019. Du wirst es brauchen. Und du tust mir leid.

    • Weise Worte und sehr ehrlich...

      • Tja...man k├Ânnte heulen!

        Selbst wenn sie vern├╝nftigerweise irgendwann geht, bleiben die Kinder an dem Typen kleben und werden Umgang haben (m├╝ssen - schon von gesetzeswegen). Bis hier eine offizielle Entscheidung und Beweise vorliegen, dass er ihnen nicht guttut, ist es f├╝r Kinder meist schon zu sp├Ąt und der Schaden angerichtet.

        • (10) 01.01.19 - 13:29

          Stimmt aufs Wort. Derzeit h├Ąufen sich diese ehelichen Katastrophen in einer Art, dass ich mich oft genug frage, in welchem Alter wohl bei diesen Frauen der gesunde Menschenverstand abgeschaltet wurde. Mit Liebe hat das nun wirklich nichts zu tun. Wenn ich jedesmal schreiben w├╝rde, was ich denke, k├Ąme ich mit dem Neuanmelden nicht mehr nach, so oft fl├Âge ich raus. So bleibt einem manchmal nur das verst├Ąndnislose und auch w├╝tende Kopfsch├╝tteln....und es ist einfach nur unendlich traurig, dass in solch kaputte Ehekonstrukte dann auch noch sehenden Auges Kinder reingesetzt werden ohne R├╝cksicht auf die Sch├Ąden, die man anrichtet. Aber hachja, man m├Âchte ja unbedingt noch ein "Wunder".... bzw. Entsch├Ądigung/Ersatz f├╝r die komplett desillusionierten Gef├╝hle der Partnerschaft. Meine Meinung, nach ├╝ber 12 Jahren urbia,
          aber wir werden es nicht ├Ąndern. LG Moni

          • "Das Kernproblem ist, dass die globale Dummheit der Menscheit die globole Erw├Ąrmung bereits ├╝berholt hat."

            Wann h├Ątten wir je was dazugelernt? Weder im Gro├čen noch im Kleinen.....

        (12) 01.01.19 - 14:32

        ja, umgang ist ein recht, was man den eltern nicht wegnehmen kann, jedoch kann die kindesmutter ihre situation schildern und im amt einen begleiteten oder gar gesch├╝tzten umgang beantragen. im begleiteten umgang ist eine fachkraft f├╝r min 6 monate dabei, der vater kann dann auf den spielplatz, die fachkraft ist jedoch in h├Ârbarer reichweite dabei und kann zur not eingreifen und den umgang beenden. im gesch├╝tzten umgang befinden sich dann elternteil und kinder in einem raum, wo genug spielsachen sind. eine fachkraft ist durchgehend anwesend und der raum darf nicht verlassen werden.
        nebenbei k├Ânnen (m├╝ssen nicht) eltermgespraeche stattfinden.

        (16) 01.01.19 - 14:54

        Ich wei├č, wie sowas laufen kann.

        Dem voraus geht aber oft ein - manchmal - langwieriger Krieg zwischen den Eltern.
        Dem JA m├╝ssen auch Beweise vorliegen, dass der Vater tats├Ąchlich so tickt. Was meinst du, wie viele den Umgang gern aus anderen Gr├╝nden unterbinden wollen, weil die M├╝tter pers├Ânliche Interessen vertreten? Das JA muss erstmal unterscheiden zwischen echter Kindeswohlgef├Ąhrdung und vorgeschobener. So lange die Kinder sich nicht selbst ├Ąu├čern k├Ânnen oder es schlimmstenfalls k├Ârperliche Anzeichen f├╝r Gewalt oder Missbrauch gibt, ist das nicht einfach.

        Und begleiteter Umgang an sich ist auch gruselig. Besser als nichts. Aber "sch├Âne" Kindheit w├╝rde ich anders definieren.

(17) 01.01.19 - 13:05

Dein Mann ist ein cholerisches, untreues, verlogenes und aggressives A..loch.

Wenn du nur ein bisschen Verstand und Gehirn hast, verl├Ąsst du ihn. Du bist erst 24, glaub mir, es gibt bessere M├Ąnner!

Geld sollte niemals ein Grund sein, um mit so einem ungehobelten Menschen zusammen zu bleiben. Geh zum Jugendamt und lass dich beraten!

Ich hoffe du triffst die richtige Entscheidung. Jeder Tag mehr in so einer Beziehung ist ein verlorener Tag.

(18) 01.01.19 - 13:49

Klar gibts Ausnahmen, aber zumindest ich pers├Ânlich kenne keine einzige Beziehung mit gr├Â├čerem Altersunterschied in dieser Altersklasse, in der der ├Ąltere Part nicht nach jemandem, den er noch beeinflussen und "formen" kann, gesucht h├Ątte.
Sieht man ja auch hier mal wieder. Wie kann man sich nur soviel gefallen lassen? Andererseits kann jemand, der mit 32 Jahren seiner Aff├Ąre nach ein paar Wochen was von "Liebe" und "Traumfrau" vorfaselt, auch nicht ganz sauber auf der Platte sein.
Fazit: Eigentlich schon immer halbgare Beziehung, eigentlich sogar ziemlich kacke, aber Hauptsache, zwei Kinder hineingeb├Ąren.
Es gibt nur zwei M├Âglichkeiten. Entweder verl├Ąsst du ihn oder du bleibst und machst das alles weiter mit.

  • Das kommt nun wirklich auf den pers├Ânlichen Charakter und die Reife an, wie eine Beziehung aussieht. Mein Mann war 18 Jahre ├Ąlter als ich und suchte GARANTIERT niemanden, den er formen kann - w├Ąre ich auch absolut die falsche Frau daf├╝r gewesen;-) dazu stand ich viel zu sehr mit beiden Beinen am Boden und hatte schon sehr viel gemeistert, bis ich ihn kennenlernte.
    Wir waren 35 Jahre lang auf gleicher Ebene, weil wir uns auch mit sehr ├Ąhnlicher Vita kennengelernt hatten; ich glaube, da hab ich eher ihn ein bi├čchen "geformt" - so beeintr├Ąchtigt er von seiner ersten Ehe her war....
    ├ťbrigens ist mein Schwiegersohn auch 12 Jahre ├Ąlter als meine Tochter - er hatte auch noch nie Ambitionen, seine Frau zu formen - und w├╝rde da wohl auch auf sehr stachligen Widerstand sto├čen #freu Er war von Anfang an gl├╝cklich mit dem, was er bekommen hat.
    Da muss eine Frau schon sehr labil oder eben furchtbar blind verliebt sein, dass sie sich so einfach formen l├Ąsst.
    LG Moni

    • Kann ich auch best├Ątigen, eine Freundin von mir hat einen 16 Jahre ├Ąlteren Mann, er beim Kennenlernen 40, sie 24, er in erster Ehe mit seiner Jugendliebe verheiratet gewesen, stand total unterm Pantoffel da ├╝ber 20 Jahre, der hat gar nix geformt, dazu war er selbst viel zu weich und meine Freundin viel zu tough, war sogar eher so, dass j├╝ngere M├Ąnner sie viel zu sehr immer geg├Ąngelt haben und sie in ihm endlich einen Mann fand, der sie sch├Ątzt und liebt wie sie war.

(21) 01.01.19 - 14:10

Ja. Du hast ja Recht. Mir graut es nur vor den ganzen sachen die erledigt werden m├╝ssen. Na klar ich habe super Unterst├╝tzung von meiner Mutter. Aber habe kein auto, arbeite teilzeit, und der hund geh├Ârt auch mir. Aber eigentlich wei├č ich dass ich das nicht mehr will... ich k├Ânnte mir selber in den Arsch bei├čen dass ich mich auf ein 2. Kind eingelassen habe. Ich bin schon ├Âfter mal eine nacht weggeblieben. Aber checken tut er es nicht. Dann hei├čt es liebe dich bla bla bla wir schaffen das ich ├Ąndere mich

  • Nicht er.... Du musst dich ├Ąndern. Ich w├╝rde als erstes lernen, mich abzugrenzen. Und dann w├╝rde ich weitersehen.

    (23) 01.01.19 - 15:25

    Tut mir leid aber ich w├╝rde lieber eine Millionen Dinge "erledigen", mich um ein Auto k├╝mmern, mich sp├Ąter um eine Vollzeitstelle k├╝mmern oder zus├Ątzlich einen Minijob etc k├╝mmern, mich um Krippe/Kiga/Tagesmutter/Babysitter/Gro├čeltern/Freunde k├╝mmern, mich in den Arsch treten, als mir so d├Ąmliche Ausreden zusammen zu suchen und bei dem Kerl bleiben, nur aus Bequemlichkeit, nur weil der andere Weg ja sooo erschreckend schwer aussieht ­čĄŽÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ
    Wie kann man bewusst ein 2. Kind "machen" in einer bereits kaputten Beziehung?
    Du bist gerade mal 24 und nicht 72 oder so, wach mal auf M├Ądel und bekomme deinen A**** hoch ­čĄŽÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

    Hi

    Ganz schlimm, was du da ertragen musst und in welch einer Situation du dich nun befindest.
    Ich werde keine Stellung nehmen und an der jetzigen Situation rumn├Ârgeln, das hast du ja schon von den anderen geh├Ârt. Deine Frage war, ob ein verlassen in deiner Situation m├Âglich ist???

    Ganz klar. JA, ist es.... Ich habe mir das von meinem ex Partner ansehen m├╝ssen, das er mich nach 14 Jahren betr├╝gt mit einer Frau, die so interessant und so auf seiner welle, noch dazu studiert ist...
    Noch schlimmer kann er einem nicht weh tun. Ich war zwar nicht wie du schwanger, hatte aber 2 Kinder von ihm. Ich fackelte nicht lange. Ich m├Âchte nicht mit so einem Mann zusammen bleiben.
    Ich hatte zu der Zeit, einen 450 euro job, kein eigenes Auto, einen grossen Hund und konnte schlecht alleine bleiben, brauchte ihn immer an meiner Seite. Aber, ich hatte eine helfende Mutter, liebe Menschen und hab mir derma├čen in Arsch getreten um meinen Kindern und mir noch mehr unheil zu erfahren. Denn ich m├Âchte auch mal wieder richtig geliebt werden, meine Kinder sollen nicht mit Stress und Boshaftigkeit aufwachsen.... Ich habs geschafft...
    Ich bin so stark geworden und so dankbar ├╝ber mich selber. Wo ist das graue M├Ąuschen, das ich mal war?

    Drei Jahre sp├Ąter kann ich f├╝r mich sagen.Ich hab es geschafft. Habe einen Teilzeitjob, brauche keinerlei Unterst├╝tzung mehr(glaub mir, alleinerziehenden wird geholfen) und einen lieben neuen Freund an meiner Seite. Meine Kinder erfreuen sich guter Schulischer Leistung und ich bin sehr stolz so schnell die Notbremse gezogen zu haben.

    Du schaffst das... Lass dir dabei helfen, das du und deine Kinder endlich wieder gl├╝cklich werden!

Top Diskussionen anzeigen