Mir reicht es langsam

    • (1) 04.01.19 - 06:38
      GeduldamEnde

      Hallo,

      das könnte etwas länger werden und ich kann trotzdem nicht jedes detail schreiben, weil es den rahmen sprengen würde.

      Also ich bin noch verheiratet und zwei kinder (das eine wird morgen 4 und das andere knapp 1,5).
      Ich hab die letzten 1,5 jahre einiges verkraften müssen und jetzt ist langsam das limit erreicht.
      Die schlimmste zeit fing damit an, dass im november 2017 mein ex aus dem auslandseinsatz kam (nachdem ich über zwei monate mit einer 2,5 jährigen und einem fast noch neugeborenen alleine war) und sich trennte und auszog. Erst auf nachfragen gab er zu, dass er seit monaten mit einer kameradin in die kiste steigt. Ich wurde also noch schwanger betrogen.

      Ich hab monatelang gekämpft und gemacht. Er hat mir immer wieder hoffnung gemacht, mich aber auch hingehalten. Außerdem gesagt, dass er mit dieser frau keinen kontakt mehr hätte und jetzt erst seinen einsatz aufarbeiten wolle und dann unser familiending. Dazu muss man sagen, dass er einen ungefährlichen job im lager gemacht hat und nie irgendeiner gefahr ausgesetzt war, denke eher, dass ihn sein gewissen fertig gemacht hat.
      Immer wieder hat er gesagt, wie er sich jedes we um die kinder kümmern wolle (aufgrund des jobs über 200 km entfernung zwischen uns) aber ist meist jedes zweite we trotz verabredung nicht aufgetaucht.

      April 2018 habe ich eine woche vorher von seinem chef erfahren, dass er wieder in den einsatz geht. Es war eig noch ein monat elternzeit für die kleine geplant. Das hat er heimlich rückgängig gemacht. Grund für mich seine restlichen sachen aus dem fenster zu werfen.
      Während dieses einsatz erfuhr ich nebenbei zufällig von meiner großen, dass er eine freundin hätte, die bei umgangswe dabei war und er auch heimlich mit in unsre stadt genommen hat, sie an einem bestimmten punkt abgesetzt, kinder geholt und sie wieder aufgesammelt hat. Nur damit ich nix erfahre. Er gab zu dass er eine neue hätte.

      Nach dem einsatz im juli 208 bin ich zu seiner neuen wohnung gefahren, weil er sich nicht zurück gemeldet hat und rausgefunden, dass die neue doch wieder die alte ist. Gab dann stress, sodass er nicht mal zum geburtstag der kleinen aufgetaucht ist.
      Ich hab dann viel nachgedacht, wir haben dann schriftlich eine umgangsregelung vereinbart, dass er sie alle zwei we holen darf. Ich wollte mich auch nicht zwischen kinder und papa stellen. Er sollte dann 1-2 we zur eingewöhnung bei uns verbringen, weil sie ihn nach so viel abwesenheit nicht gut kannte.
      Da ich noch nicht mit ihm angeschlossen hatte, ist es dann passiert, dass wir noch einmal im bett gelandet sind bei diesem eingewöhnungswe. Ich bereue es auch nicht, da das der punkt war, an dem ich ihn wirklich nicht mehr wollte. Ich hatte den beweis, dass er nix gelernt hat. Er ging ja wieder fremd und sagte noch, ich wäre ja seine ehefrau also würde er seine neue nicht betrügen.

      Dann ist gras über alles gewachsen. Er nahm seine umgangswe vorbildlich war und kam auch pünktlich, hat ein kinderzimmer in seiner wohnung eingerichtet und ich war glücklich, dass alles geregelt läuft und wir uns nicht fetzen. Scheidung ist eingereicht und ich hab auch jemanden kennen gelernt. Zwischendurch ende september bis ende oktober 2018 war er 5 wochen am stück aufgrund einer übung weg.

      Dann fing es an, dass die große immer wieder von einem baby erzählt hat, dass immer mal da wär. Er sagte, es wär von einer freundin seiner freundin, die alleinerziehend und ohne unterstützung wär. Ich hab ihm das erst geglaubt und jetzt kam der hammer gestern abend.

      Die kinder sind grad seit 1,5 wochen aufgrund weihnachten usw beim papa und werden heute wieder gebracht. Beim telefonieren gestern erwähnt die große gleich wieder, dass das baby wieder da sei. Mich hat das langsam stutzig gemacht und ich hab bei seiner verwandtschaft nachgebohrt. Natürlich ist es seins, geboren anfang oktober 2018 (wo er angeblich auf übung war) und war angeblich ein unfall. Ich kann es nicht fassen, dass ich schon wieder so belogen wurde und dass er auch seine kinder belügt. Hätte er es der großen nämlich gesteckt, hätte sie es mir nämlich gesagt. Ich kann es einfach nicht glauben, dass sie einen halbbruder haben, der nur 14 monate jünger als die kleine ist.

      Er kann weiterhin sich um seine kinder kümmern, da stelle ich mich nicht in den weg. Langsam frage ich mich, was denn noch kommen soll, und ich verkrafte diese lügen nicht mehr. Finde es so respektlos mir und vor allem den kids gegenüber. Und tatsache ist, dass er sie schwanger ebenfalls betrogen hat mit mir. Alles habe ich selbst rausgefunden, nix hat er von alleine zugegeben. Diese unehrlichkeit ist das was mich so wurmt.
      Nachher wenn die kids schlafen, werde ich ihn damit konfrontieren, dass ich alles weiß.

      Der text ist lang genug. Musste mich auskotzen. Ich will einfach ruhe vor diesen geschichten haben und komme mir langsam vor wie im hartz4tv.

      • (2) 04.01.19 - 07:48

        Oh je... da kommt ja echt einiges ans Tageslicht.
        Ohne ihn jetzt in Schutz nehmen zu wollen: ich fürchte, dass der Arme an Punkt X gemerkt hat, dass ihm das alles übern Kopf steigt und er keinen Ausweg mehr wusste ausser ständig zu lügen. Dabei vergaß er scheinbar, dass Lügen Lügen bleiben und irgendwann rauskommen und v.a. Lügen ändern sich.

        Bleiben wir mal sachlich und hacken nicht auf ihm herum, ich denk, er hat die goldene A*rschkarte eh schon gezogen, da ein Baby aus der Affäre entstand.
        Ihr seid erwachsene Menschen, ihr habt gemeinsame Kinder, ihr habt euch mal geliebt.
        Du kannst an der Situation nichts mehr ändern. Das Baby is da. Die Scheidung läuft, jeder hat sein neues Leben.
        Ich an eurer Stelle würde versuchen in einem sachlichen Gespräch alles zu klären. OHNE Vorwürfe einander, wie gesagt, es ist eh nichts mehr aus der Vergangenheit zu ändern, und versuchen einander eine Lösung zu finden. <<< euren Kindern zuliebe. Erklärt den Kindern das, sie werden es verstehen.
        Wichtig ist es sachlich zu bleiben. Zur Not lasst das Gespräch von jemand Unabhängigen begleiten (Beratungsstelle?).
        Ich denk, es is auch in deinem Sinn für euch eine Lösung für die Kids zu finden?
        Ich kann deinen Hass (?) auf die Lügen und Vergangenheit verstehen, aber er hat diesen Weg gewählt... du kannst nur gestärkt aus der Sache raus kommen!!

        Sei froh, dass du ihn lost bist.

        Gabi

        (4) 04.01.19 - 08:28

        Ich habe auch jemanden in der Bundeswehr und es vergeht fast kein Tag, an dem er mir nicht von Kameraden erzählt, die ihre Frauen betrügen und belügen. Ist halt auch so schön einfach in ihrer eigenen Welt hinter den Kasernenzäunen. "ich bin auf einer Übung" "der Spieß sagte, wir sollen heute länger bleiben" der kann ja alles erzählen.
        Ich hoffe du hast mittlerweile als Partner mit ihm abgeschlossen und erwartest in der Richtung auch nichts mehr von ihm. Hat ja schon gezeigt wie loyal er ist... Selbst wenn ihr nochmal ein Paar werden solltet, wirst du dich immer fragen ob er diesmal die Wahrheit erzählt.
        Aber als Vater würde ich ihn auf den Pott setzen. Dass er auch mit Waffe und Uniform ein Würstchen bleibt, wenn er nicht zu seinen Fehlern stehen kann. Und dass er dich nicht mehr anlügen muss, weil du dich von ihm nicht mehr warmhalten lässt. (hoffentlich!)

        • Es gibt solche Typen, ganz klar - hat aber mit dem Charakter des Mannes zu tun und nicht allein mit der Bw. Habe 40 Jahre in dem Haufen gearbeitet und kann das recht gut beurteilen.
          Man darf auch nicht vernachlässigen, dass zahlreiche Soldaten aus dem Einsatz heimkommen, brav monatelang das Geld auf das Konto der Ehefrau ging - und zuhause war plötzlich das Bett schon besetzt vom potenten Nachbarn....alles auch mehrfach erlebt - leider bis hin zum Selbstmord des Ehemannes, weil er es nicht verkraftete.
          Aber auch hier kann die Bw nichts dafür - auch in anderen Berufen gibt es Jobs, wo Männer Wochen und Monate unterwegs sind (Montage, Berufskraftfahrer usw.).
          Der Mann ist ein Würstchen - da stimme ich Dir allerdings voll zu - da gibts ja massig bei urbia.
          LG Moni

          • (6) 04.01.19 - 13:07

            Habe auch nie gesagt,dass die Bundeswehr alleine Schuld hat. Blödsinn. Und ich hab auch nicht gesagt, dass es in anderen Bereichen keine Fremdgänger gibt.
            Ich habe nur gesagt, dass ich einige Fälle kenne und manche Aspekte des Berufes einem Fremdgänger gelegen kommen. Mehr nicht.

      Wenn er sonst ordentlich mit Euren Kinder umgeht und der Umgang verlässlich erfolgt, frage ich mich, warum Du ihn noch ändern willst und ihm soviel Macht für Dein Leben schenkst.

      Klar kannst Du ihm Deine Meinung sagen, nur was nutzt es? Glaubst Du ernsthaft, daß Du ihn soweit ändern könntest, daß er zukünftig nur noch die Wahrheit spricht.

      Schau lieber, daß die Trennung sauber und zügig läuft und kümmer Dich ums Loslassen.

      (8) 04.01.19 - 10:33

      Ist schon bunt gelaufen, kann man nicht anders sagen.
      Aber: ich finde es auch bezeichnend und da kannst du auch mal in dich gehen, dass er euch nichts sagt.
      Streng genommen muss er das auch nicht.
      Will er dich schützen oder hat er einfach keine Lust auf Stress mit dir? Das Baby ist nach eurer Trennung entstanden. Es geht dich also gar nichts an und ich glaube auch: die Arschkarte hat doch er: 3 Kinder, unterschiedliche Mütter mit denen er sich auseinandersetzen darf, ne Menge Unterhalt....

      Hallo,

      ja es ist bescheiden, dass er dich so hat sitzen lassen. Der Abgang von ihm ist alles andere als nett und ja du hattest allen Grund wütend zu sein.
      Aber inzwischen ist nun Zeit vergangen, in der man alles aufarbeiten hätte können.

      Warum er jetzt lügt ist auch klar: er hat Angst dir die Wahrheit zu sagen, weil du anscheinend noch lange nicht über ihn hinweg bist.
      Wen juckt es denn, ob er weitere Kinder in die Welt setzt? Und wenn er auf jedem Kontinent nun eines hätte - solange er sich um die vorhandenen Kinder kümmert und Unterhalt zahlt, ist doch alles paletti.

      Daher rede mit ihm, aber ganz anders als du es vor hast.
      Ich würde da nicht mit Vorwürfen kommen, sondern lediglich sagen, dass ich es schade finde, dass er nicht genug Vertrauen in meine Reaktion hat, dass er sogar die gemeinsamen Kinder anlügt, weil er denkt, er würde dann Stress mit mir bekommen. Dann würde ich ihn bitten, diese Lüge augenblicklich bei den Kindern richtig zu stellen und selbst kein schlechtes Wort mehr über ihn und seine neue Frau inklusive Kind verlieren. Du schadest mit deinem Gehetze gerade nur dir und den Kindern selbst. Schließe endlich ab, zieht eine saubere Trennung durch und akzeptiere, dass er sein Leben nun einmal so lebt, wie er das möchte.

      Sein Verhalten (neue Frau woanders absetzen), Kinder anlügen etc geben dir kein schönes Zeugnis aus. Da frage ich mich, ob du nicht deinen Teil beigetragen hast. Gehe mal in dich, ob da nicht unabsichtliche Drohungen dabei waren (siehst die Kinder nicht mehr oder solche Sachen, die vielleicht im Affekt gesagt wurden … ).

      Ruhe bekommst du nur rein, wenn du selbst auch Ruhe gibst.
      Schließe ab, lasse ihn los und schüttle stumm den Kopf, wenn er wieder Sachen machst, die du nicht verstehst - denn sie gehen dich einfach nichts mehr an.

      LG

      Toller Text!

Ganz ehrlich? Lass es doch ruhen...

Du kannst ihn anscheinend noch immer nicht loslassen, bist auch nach der Trennung noch mit ihm in die Kiste gesteiegen und sein Privatleben interessiert dich so brennend, dass du immer wieder Leute ausfragst und "nachbohrst".

Ihr seid getrennt und er ist - bis auf Angelegenheiten die Kinder betreffend - nicht verpflichtet, dich in sein Privatleben einzubinden oder dich zu informieren.

Dass er so viel verheimlicht liegt wohl in seiner Natur und das wirst du nicht mehr ändern. Dass er seine Kinder anlügt kann auch darin begründet sein, dass er Informationen vor deiner neugierigen Natur in Sicherheit bringen möchte. Er will vielleicht einfach nicht, dass du alles über ihn erfährst und das steht ihm ja nun auch zu.

Dass er seine alte Neue während deren Schwangerschaft mit dir betrogen hat zeigt nur allzu deutlich, was für ein Mensch er ist. Allerdings bist du keinen Deut besser, wusstest du doch, dass er eine Neue hat. Aber anscheinend musst auch du dir irgendwas beweisen.

Lass gut sein und lass ihn mit deinen Spionageaktionen in Frieden. Es geht dich - bis auf den Kindesumgang - nichts mehr an, was er wann beruflich macht oder mit wem er zusammen ist und ob sein Baby gewollt war oder nicht.

Du hast Dich schon getrennt, also ist es doch egal wen er vögelt, egal mit wem er Plagen in die Welt setzt, und es ist auch egal was jetzt noch an "Altlasten zu Tage" kommt, oder welche "Charakterlichen Besonderheiten" Dir im Nachinein an ihm auffallen.

Höre auf nachzubohren und Dir einen Kopf über Dinge zu machen die Dich entweder nichts angehen, oder nicht mehr interessieren sollten.

Kümmere Dich um Deine Kids und Dich selbst, und versuche mit dem was war abzuschliessen, und zwar komplett in allen Belangen.

<<<Musste mich auskotzen.>>>

Da ist nichts dagegen einzuwenden.

Alles Gute.

Ach Mensch. Was für ein Durcheinander.

Deinen Ärger kann ich verstehen und auch , dass du dich doppel vera**** fühlst.
Wenige Monaze nach seinem Auszug im Nov. 17 muss seine Eule schon schwanger geworden sein. Er eierte noch rum u. machte dir Hoffnungen. Möglicherweise hätte es noch eine Chance gegeben und er hat es tatsächlich in Erwägung gezogen.

Tröste dich damit, dass die Eule mit großer Wahrscheinlichkeit nicht geplant schwanger wurde. Würde mich sehr wundern, wenn er neben eurem Säugling u. den ganzen Einsätzen dafür noch Laune hatte.
Jetzt hat er den Salat !!! Er hat zuhause jetzt 3 Kinder sitzen an den Umgangswochenenden. Ist nix mit Romantik mit der neuen Liebe.

Entgegen der Meinungen hier, finde ich, dass du deinem Ärger gern ein letztes Mal Luft machen darfst. Erst betrügt er dich, dann macht er dir Hoffnungen und Eule ist dann schwanger. So einige Anstrengungen und Hoffnungen hättest du dir sparen können, wenn du im Bilde gewesen wärst.

Und dass es nicht offen kommuniziert wird bzgl. des Halbgeschwisterchens, ist doch dämlich.
Natürlich betrifft es auch dich, oder nicht? Bekommst du nicht weniger Unterhalt für eure beiden seit das Kind da ist?. (Wenn er nicht freiwillig mehr zahlt) Oder solltest du das mal nebenbei am Überweisungsbetrag sehen?
Und außerdem hättest du mit den Kindern angemessen kommunizieren können, wenn Nachfragen zum Geschwisterkind kommen. Vielleicht beschäftigt es eure beiden und sie machen sich Gedanken, die sie mit dir besprechen möchten.

Ich verstehe nicht, wie manche hier ticken. Aus den Augen, aus dem Sinn, sobald jemand ausgezogen ist? Und Gespräche nur noch über Kinder u. deren Betreuung? Dass nicht jede neue Liebschaft kommuniziert wird, is klar. Aber man ist jahrelang ein Paar und eine Familie, wird dann auf's Übelste hintergangen und dann nicht wenigstens über die komplett neuen Familienverhältnisse in Kenntnis gesetzt (nee, sogar noch belogen), wo auch die eigenen ein - und ausgehen. .
Dämlich.....und mir würde auch der Kragen platzen.

Kann vermutlich nur jemand verstehen, der das auch erlebt hat. Mein (Noch)mann hat mich auch

  • ...zu früh abgeschickt.
    ....mein Nochmann hat mich auch ausgiebig hintergangen. Geheime Treffen usw. Usf. Der war so dreist und behauptete bis zu meinem Auszug, dass da nichts liefe. Ich war gerade ein paar Tage weg, da lag sie schon in meinem Bett. Mein Sohn wurde auch im Unklaren gelassen u. die Neue schlich rein - und raus. Irgendwie gewusst hat er es aber bis er sie beim Rausschleichen aus seinem Fenster mal sah.
    Manche Kerle sind feige, dämliche Würstchen und schließen von ihrer eigenen Blödheit auf andere.

    • (17) 04.01.19 - 20:03

      Danke dir :) du sprichst mir aus der seele.
      Vllt sind meine gedankengänge schwer nachzuvollziehen, wenn man so etwas nicht durch gemacht hat.

Hallo!

An Deiner Stelle würde ich einfach nur zu ihm sagen, dass er sich in Zukunft die Märchen bei Dir einfach sparen kann. Ihr seid getrennt und fertig. Er darf die halbe Kompanie schwängern, und es geht dir am Popo vorbei, und wenn er kurz nach der Entbindung ein paar Papa-Wochenenden ausfallen lassen möchte, dann ist das auch verständlich.

Er soll sich und Dir nur einfach die Ausreden ersparen und seine Kinder nicht anlügen. Fertig.

Top Diskussionen anzeigen