ich lieb ihn, ich lieb ihn nicht ... Partner ist ein Chaot + Baby

Hallo liebe starken Frauen da draußen,
gerne wüsste ich eure Meinung.

es ist zu viel passiert um alles hinzuschreiben. und jede Geschichte hat zwei Seiten. Ich kann mich nicht entscheiden zwischen den Problemen die er verursacht und seinen Bemühungen es wieder hinzubiegen.
Ich weiss dass er mich liebt und unsere gemeinsame Tochter 6 Monate. Aber er ist sehr unvernünftig, fahrlässig, chaotisch und unachtsam. Wenn er zu Hause ist läuft der Fernseher.
Er kümmert sich nicht um seine Steuern, Krankenkasse, Behörden etc.
Weil er sich nicht um alle seine Angelegenheiten kümmert kommen wir dauernd in Geldnöte. z.b. momentan seine Fitness Abonnement, dass er nicht bezahlt hat, weil er dachte er hätte sich abgemeldet. Er war dort und es wurde ihm gesagt er würde abgemeldet werden. den hat er es ständig mit der Polizei mal wegen betrunken am Fahrrad mit einer saftigen Geldstrafe (er wusste nicht von diesem Gesetz er ist aus einem englischsprachigem Land) , dann wenn er trinkt will er immer Auto fahren. Jetzt hat er letzte Woche anstatt nach der Arbeit nach Hause zu kommen - zu Freunden gefahren hat getrunken, Auto ist ein Reifen geplatzt und ein Unfall ist dadurch entstanden. Er hat sein Führerschein verloren. Ich habe keinen Führerschein und wir leben im tiefsten Dorf mit einem Baby! Plus Auto ist Schrott und nichts mehr Wert. Ein Problem nach dem anderen und ich bin jetzt an einem Punkt angelangt wo ich einfach nicht mehr kann.... ich weiss er meint es nicht böse, er hat extrem Unglück und er ist einfach fahrlässig und unbedacht. Ich habe ihm gesagt ich will eine Pause. Ich weiss nicht mehr weiter - wir lieben uns und er lieb die kleine ... ich will eine Familie. Aber ich will auch mein Leben leben und geniessen anstatt alle Energie in ihn zu investieren und platt zu sein ..... Habt ihr Erfahrung mit solchen Chaoten? Was ist eure Meinung?

und ich bin auch nicht perfekt. Aber ich bemühe mich und er macht alles so schwierig ...

Kurz zusammengefasst: Dein Freund klingt sehr sehr unreif. Mit so jemandem sollte man kein Kind bekommen sondern erstmal abwarten bis er erwachsen genug ist sein eigenes Leben zu kontrollieren. Aber das hilft dir nunmal jetzt nicht weiter. Ich fasse mal einige Punkte auf.

1. Betrunken mit dem Fahrrad: Egal ob er weiss dass das gesetzlich Verboten ist oder nicht - das ist verantwortungslos. Sich selbst gegenüber, anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber und Dir und dem Baby gegenüber.


2. Alkoholkonsum. Du sprichst mehrfach von "betrunken". Ein Glas Wein hier, ein Glas Bier da - kein Problem. In meinen Augen hat ein Familienvater aber Vorbildfunktion gegenüber seiner Kinder und Verantwortung. Da ist "betrunken" sein ein NoGo. Wenn es einmal vorkommt - sei es nach einer Arbeitsweihnachtsfeier oder sonst wann ist das als Ausrutscher verzeihlich. Aber mir persönlich wäre das schon zu viel wenn es öfter als einmal Jährlich vorkommt.

3. Fitnesstudio. "z.b. momentan seine Fitness Abonnement, dass er nicht bezahlt hat, weil er dachte er hätte sich abgemeldet. Er war dort und es wurde ihm gesagt er würde abgemeldet werden." - Das klingt sehr nach billiger Ausrede bzw danach, dass er dich angelogen hat.

4. Er fährt betrunken Auto und zuuufällig Platzt ein Reifen?? Billige Ausrede. Ausreden gehen garnicht, wer Fehler macht steht dazu. Ausserdem: Betrunken setzt man sich NIEMALS ans Steuer. Da wärs bei mir schon vorbei.

Ich finde nicht, dass er extrem Unglück hat. Du schaust das zu sehr durch die rosarote Brille an. Er hat sein Leben nicht im Griff und ist völlig verantwortungslos.
Und in dem Sinn lässt du dir zu viel bieten.

Ich persönlich würde es keine Minute länger mit sojemandem aushalten.

ja mit dem Alkohol hatte er mal übertrieben, aber mittlerweile trinkt er kaum.

Der Reifen war kaputt und er wollte ihn tauschen, aber es gab keine in der Größe. Er ist trotzdem zur Arbeit damit gefahren. Und als er zurückgefahren ist, ist es geplatzt. Ich habe das Auto auch nach dem Unfall gesehen.

Danke für deine Meinung!

Und du nimmst ihn auch noch in Schutz...
Da sind schon zwei Fehler von ihm: Mit kaputtem Auto fahren und dann auch noch Alkohol trinken. Geht's noch? der ist eine Gefahr für die Allgemeinheit.

weitere 4 Kommentare laden

1) er kümmert sich nicht um seine Angelegenheiten
2) ist nicht in der Lage einen Vertrag ordnungsgemäß zu kündigen und bekommt dann Ärger weil er nicht zahlt
3) er trinkt und will dann gerne Auto fahren, baut einen Unfall und bringt dabei sich und andere in Gefahr
4) er fährt betrunken Fahrrad und ist sich keiner Schuld bewusst

Die ersten beiden Punkte sind gerade noch zu entschuldigen, wenn er sich damit nicht auskennt könntest vielleicht du oder andere ihm helfen. Ich finde das mit dem Alkohol ist bedenklich und geht gar nicht wenn man Familie hat. Und sich damit rausreden man wisse davon nix, zählt nicht. Ich lebe hier, also muss ich wissen was ich darf und was nicht. Mein Mann trinkt auch mal ein Bier, würde dann aber niemals Auto fahren. Ich würde sowas nicht für meine Familie wollen, auch wenn das Kind erst 6 Monate alt ist, so ist man als Eltern auch Vorbild.

<<<Was ist eure Meinung? >>>

Niemand ist perfekt, aber was will man mit einem so verantwortungslosen Menschen an seiner Seite?

<<<ich bin jetzt an einem Punkt angelangt wo ich einfach nicht mehr kann>>>

Das sagt doch schon alles. Manchmal muss der Kopf über dem Herz stehen....vor allem wenn man sich sonst selbst kaputt macht.

<<<Habt ihr Erfahrung mit solchen Chaoten?>>>

Durchaus.....vor nicht ganz 30 Jahren musste ich nur in den Spiegel schauen um so jemanden zu sehen. Den Mächten sei Dank kann man sich wirklich ändern, aber das muss man schon selbst wollen....das funktioniert nicht wenn man es "für jemanden" macht.....bzw. eigentlich dann nur so tut.

Sei also so schlau und unterstütze diesen Menschen nicht weiterhin.....im Moment tut er niemandem gut.....Dir nicht und sich selbst auch nicht....aber das muss er erst erkennen.

Manche tuns ..... manche lernen es nie....aber an Deiner Stelle wäre ich mir da zu schade dafür, jedes Mal Prellbock zu spielen, nur weil der Mr. mal wieder sein Hirn nicht eingeschaltet hat.

Mein Kopf und mein Herz sind in einem riiiieesen Streit!
Ich glaube auch, dass er nur wachsen kann, wenn ich nicht in der Nähe bin. Sonst geht sein Gehirn immer auf die "einfache Lösung"

Du sprichst direkt in deiner Anrede die starken Frauen an. Wo ist deine Stärke hin?

Meine Liebe: Was genau macht einen Mann, der nicht nur unvernünftig, sondern absolut verantwortungslos handelt, sich selbst und anderen gegenüber, der, sagen wir es mal zugespitzt extrem rücksichtslos mit seinen Mitmenschen und seiner kleinen Familie umgeht, so attraktiv, dass man sich dieses Elend als starke Frau denn noch weiter antun muss.
Vielleicht ist er mal lieb, aber bis dein Kerl ein wirklich gefestigter, stabiler und dadurch rundum liebenswerter Mensch wird, vergehen im schlimmsten Fall Jahre mit noch mehr Entsetzlichkeiten.
Super, er meint es nicht böse. Aber das macht sein Verhalten nicht weniger egoistisch, verantwortungslos und rücksichtslos.
Die starke Frau in dir drin müsste jetzt mal ganz schnell "bah, ist ja widerlich; was will ich denn zur Hölle mit so einem?!" rufen, wenn sie sich ihren eigenen Text durchliest. Und dann schleunigst handeln.

Ja ich vermisse meine Stärke und deswegen brauche ich so starke Frauen wie euch - die mich daran zurück erinnern! Ich habe auch viel Angst vor dem Ungewissen meine kleine allein zu erziehen.

Ich habe immer wieder diese Bah-Momente, aber die klingen wieder ab .... Ich habe auch einen Hass auf mich entwickelt, weil ich so "weich" bin und vieles zugelassen habe! Und ich will ein gutes Vorbild für Miene Tochter sein. Ich möchte, dass sie stark wird und sich sowas nicht gefallen lässt.

Wenn Dir viel an ihm und Deiner kleinen Familie liegt, ist die einzige Chance, ihn zur Vernunft zu bringen:
ihm ordentlich Druck zu machen, ihn an seine Pflichten und Zahlungen zu erinnern und Diese auch zu kontrollieren.

Es klingt fast nach einem Jugendlichen, den Du noch etwas erziehen musst.

Ich bin mir aber sicher, dass sich Deine Mühe lohnen wird. Im Grunde seines Herzens ist er ein Lieber- Einer der Guten- deshalb würde ich ihm noch eine Chance geben.
Aber, sage ihm das EINSCHLÄGIG: Er muss an sich arbeiten!
Erinnere ihn daran, dass er Vater ist und endlich Verantwortung für sich und seine Familie übernehmen muss.
Die Junggesellenjahre sind definitiv vorbei!

Alles Gute!

Im Grunde des Herzens ist er ein Lieber!? Wo liest du da heraus? Er risiert sein Leben und, noch schlimmer, das Leben anderer! Was hätte die TE wohl gesagt, wenn er gefahren wäre mit dem Baby? Und DANN wäre der Reifen geplatzt, vielleicht viel schlimmeres passiert?
Nee. Also, dem würde ich die Pistole auf die Brust setzen...falls es nicht schon zu spät ist.

Mach langsam, Frau!
Du malst Dir ja Horrorszenarien aus: WENN er mit Baby gefahren wäre und VIELLEICHT schlimmeres passiert wäre. IST er aber NICHT!

Dieser Mann ist ein Chaot, der eine Partnerin braucht, die ihm etwas auf den richtigen Weg hilft, indem sie ihm Feuer unterm Allerwertesten macht!
Eine starke Frau nimmt die Sache in die Hand und läuft nicht weg - immerhin ist er der Vater des gemeinsamen Kindes.

Und, um Deine Frage zu beantworten: Mit ein bisschen Menschenkenntnis liest man das heraus, dass er ein liebenswürdiger Chaot ist. Ein Traumtänzer, könnte man auch sagen- aber kein aggressiver Macho!

weitere 23 Kommentare laden

<< Habt ihr Erfahrung mit solchen Chaoten? >>

Ein Mann im Bekanntenkreis hat als Kind nicht gelernt, für seine Fehler zu büssen. Jetzt ist er erwachsen und wird vom Pech verfolgt wie deiner. Er leidet allein, da er weder Frau noch Kind hat.

<< Was ist eure Meinung? >>

So ein Glückspilz, dass ihm noch nichts Schlimmes passiert ist. Er bessert sich nur, wenn er einsichtig wird. Siehst du Anzeichen dafür?

Lässt er sich von dir erziehen?

Willst du das tun?

Seine Kindheit ist sehr verwirrend. Er hatte keine richtige Familie und wurde rumgezerrt... Einerseits von seiner gewalttätigen abhängigen Mutter und seiner überbemutternden Grossmutter (aus Mitleid). Sie hat ihm alles durch gehen lassen, wegen seiner "schwierigen Kindheit".

Er scheint Einsichtig zu sein. Momentan muss er wegen dem Busverkehr 3h hin zur Arbeit und 3h zurück fahren. Also ist er insgesamt 15 Stunden unterwegs. Was sehr schwierig ist, aber er versucht das Beste draus zu machen, weil er uns nicht verlieren möchte.

Doch heute bin ich aufgewacht.. und irgendwie sagt mir mein Gefühl - Es ist zeit zu gehen... #gruebel

Im Grunde hast du zwei Kinder, einen unvernünftigen Teenager, gefangen im Körper eines erwachsenen Mannes, und Euer Baby. Dass Dein Mann so ist, hat nichts mit seiner Herkunft zu tun sondern damit, dass er nie gelernt hat, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen. Das sind Menschen, da hat Mutti oder Vati in der Kindheit immer alles für sie erledigt, jeden Stein aus dem Weg geräumt, bei jedweden Problemen in Schule oder privatem Umfeld, Standarderklärung "Der Junge meint das ja nicht so". So lernen solche Menschen dann sehr früh, dass sie mit ihrem Charme quasi mit allem irgendwie durchkommen. Und anstatt aus ihren Fehlern zu lernen und an sich zu arbeiten, üben sie lieber, wie man seine Mitmenschen noch mehr manipuliert und um den Finger wickelt, damit sie sich nicht ändern müssen.

Bei Dir hat es ja voll gewirkt. "Er liebt mich." "Er meint es nicht böse." Ja, so hält er dich bei Laune und bei der Stange, aber im Grunde ist das (von ihm sicher unbewusste) Manipulation, er hält dich so ruhig und warm, so hat er es gelernt, so lief es für ihn immer gut. Um ihm das wieder auszutreiben, wirst Du mehr Energie in seine "Erziehung" stecken müssen als in die Erziehung Eurer Tochter, denn so einfach ist das nicht, diese von Kindheit an erlernten Verhaltensmuster wieder abzulegen. Da hilft wie bei der Erziehung der Kinder nur Konsequenz und Lernen am Misserfolg. Sprich: Selbst ausbaden lassen, was er verbockt. Nicht mehr kümmern um ihn. Keine Ausreden gelten lassen oder selbst für ihn suchen, damit hilfst du ihm nicht wirklich, denn so kann er nie zur Einsicht kommen, dass sein Verhalten falsch ist. Eventuell wäre eine zumindest räumliche Trennung etwas, was euch gut tun würde, wo er sich mal wirklich um seinen ganzen Kram allein kümmern muss und Ihr noch noch "datet".

Kleiner Trost vielleicht am Rande: Mein Mann war auch so, als ich ihn kennenlernte. Der hat dann auch noch einen Kumpel gehabt, der genauso bekloppt war, die haben zusammen mit 25 Jahren Sachen verzapft, das machen sonst unerzogene 12-jährige. Unfälle in besoffenem Kopf. Fensterscheiben eingeworfen. Hotelzimmer verwüstet. Mein Vorteil war: Wir hatten da noch keine Kinder zusammen. 2x habe ich mich wegen seiner Eskapaden getrennt von ihm. 2x kamen wir wieder zusammen, weil die Liebe stärker war. Kinder wollte ich aber keine mit ihm und auch nicht zusammenziehen. Dann hatte ich einen schweren Unfall, den ich fast nicht überlebt habe. Nach einem langen Krankenhausaufenthalt musste ich in eine Reha für 6 Wochen und danach brauchte ich auch noch monatelang Rundum-Betreuung, weil ich nicht ohne Hilfe aufstehen und gehen konnte. Meine Mutter wollte mich nach der Reha zu sich nehmen. Mein (damals noch nicht) Mann wollte aber unbedingt, dass ich zu ihm ziehe, damit er mich pflegen kann. Mir war unwohl dabei, ich wäre lieber zu meiner Muter gegangen. Wie sollte mich dieser Kindskopf pflegen, der weder mit Fürsorge noch mit Geduld glänzte, wenn er mir bei jedem Handgriff und Schritt helfen muss wochenlang? Ich ging trotzdem zu ihm, weil er sonst traurig gewesen wäre, ich dachte OK, nach 2-3 Tagen hat sich das eh erledigt, weil es nicht klappt, dann geh ich zu Mama, aber ich habe ihm wenigstens die Chance gegeben, es zu versuchen. Naja, was soll ich sagen, er hat uns alle erstaunt. Er hat sich bestens um mich gekümmert, hat den ganzen Haushalt geschmissen, gekocht, geputzt, sich um alles gekümmert, und das mit voller Liebe und Geduld. Dass er das erste Mal nicht nur für sich sorgen musste, sondern auch für einen anderen Menschen, der ohne ihn völlig hilflos gewesen wäre, ließ irgendwie den Knoten platzen und er wuchs total über sich hinaus. Und es hat ihn dauerhaft verändert, er ist heute ein verantwortungsbewusster vernünftiger Mann, der so rational an alles herangeht, dass Ich dagegen oft jetzt die bin, die unvernünftig ist/wäre.

Also, Menschen können sich ändern, allerdings nur, wenn er zumindest ansatzweise auch jetzt schon verantwortungsbewusstes Verhalten zeigt, z.B. durch Zuverlässigkeit im Job o.ä., dass man einfach sieht, er KANN es ja theoretisch, er WILL es nur nicht immer....

Es ist schön zu hören, dass du eine liebevolle Beziehung führst!

Danke für deinen langen Beitrag.

Räumliche Trennung ist auch das, was ich jetzt mache. Ich gehe mal zu meinen Eltern und mache von dort aus meinen Führerschein.
Ich hätte diese Trennung vor sehr langer Zeit machen sollen. Aber er hatte mich immer wieder manipuliert. Er schämte mich auch, dass ich zu meinen Eltern gehen würde und sagte das wäre total schwach von mir. Aber ich verstehe jetzt, dass es wieder mal einer seiner Tricks waren.

Das mit dem Kind war nicht geplant und es war mein großer Fehler. (Aber ich bereue meine Tochter nicht) Ich weiss mittlerweile, dass ich ihm vor langer Zeit den Laufpass geben hätte sollen. Es ist wirklich schwer für mich loszulassen, da ich diese internalisierte Vorstellung von Familie habe....

>>>>>Ich weiss dass er mich liebt<<<<<

Woan machst du das fest? Was tut er dafür was dir dieses Gefühl vermittelt?... das würde mich echt mal interessieren.

Er hat Unglück? Weil er betrunkene Fahrrad fährt? Weil er betrunken Auto fährt? Weil er sich nicht vernünftig abgemeldet hat vom Fitness?
Das mit dem Fahrrad war keine Warnung? Wenn er das nicht gewusst hat (Unwissenheit schützt vor Strafe nicht), war ihm die Autofahrt dann aber bewusst.

Das ist kein Unglück, das ist riesen Blödheit!

Ich könnte mit so jemandem nicht zusammen leben. Verantwortungslos (sich und fremden gegenüber), armselige Einstellung,....Faulheit,...
Mega Vorbild für das Kind!!!

Ich bin erstaunt, dass du ihn so lange ertragen hast und dass tatsächlich einige hier meinen, es lohnt sich, ihn noch auf die Spur bringen zu wollen.

Er "hat mit der Polizei zu tun". Demnach wird er entsprechend verwarnt oder abgestraft worden sein von einer höheren Instanz als du es bist.

Wer vor dem Gesetz null Respekt hat und aus einmaligen Verfehlungen nichts gelernt hat (denn dafür sind Strafen bei Ersttätern verhältnismäßig milde), an dem soll sich die Ehefrau weiter abarbeiten? Warum? Nur weil man ein gemeinsames Kind hat und er es bequem liebt und weder an sich, an Dritte oder gar seine Familie denkt?

Alles hat seine Grenzen und bei mir wäre sie schon längst erreicht. Rücksichtsloses Verhalten finde ich total unattraktiv.

Woran machst du fest, dass er euch liebt, wenn er sich so verhält und euch sogar in finanzielle Nöte bringt?

Viele Männer stellen sich dümmer als sie sind, um Ärger aus dem weg gehen zu können.
Denn was soll schon passieren wenn man es nicht besser wusste.

Bei euch ist noch ein Kind im Spiel.

Mehr kann man dazu kaum sagen.

Hallo,

euer Baby hat tolle Eltern.

Unglaublich!

Trenn dich!



vg
novemberhorror

So ein unreifer Vollidiot wäre mir zu anstrengend. Und wenn hier auch noch Frauen schreiben von wegen der Allerwerteste bräuchte noch Erziehung, wird mir ganz anders.

Aber nun gut, du bist ja selbst so schön im Muddimodus und entschuldigst seine STRAF!!!taten auch noch. Dann kann er ja prima so weiter machen. Denn: Bei dem Armen stand früher offenbar die Schaukel so dicht an der Wand, dass er offenbar geistig so minderbemittelt ist, dass er gar nicht auf die Idee kommt, WIE idiotisch er sich benimmt. Du schreibst ja selbst: Er kann nichts dafür. Erbärmlich. Und mittendrin ein Kind. Mich schaudert's.

Hallo!

Du hast da zwei Kinder zuhause. Dein Freund kriegt nichts auf die Reihe. Ich kenne das von meinem Ex. Was haben wir geredet und er hat immer gesagt er ändert sich. Bla,bla bla. Alle waren immer Schuld nur er nicht. Ich habe dann Trennung durchgezogen weil es mir einfach zu doof war. Nie hatte er Kohle. Verdiente aber das Doppelte!!! wie ich. Ich bereue nur die Jahre die ich das Affentheater mitmachte. Wir sind jetzt schon fast 20 Jahre getrennt und rate mal- er hat sich nicht gebessert er lebt weiter wie früher.
Ihr habt ein Kind und Verantwortung.

Gabi

Aus irgendeinem Grund hast du dich ja in ihn verliebt, da war er ja nicht komplett anders. Ich will sein Verhalten nicht entschuldigen, sicherlich handelt er verantwortungslos. Aber es schien ja (zumindest anfangs) weniger gestört zu haben, hatte vielleicht auch einen Reiz.

Ich selbst mag zb auch keine überkorrekten Männer, sondern auch eher leichte Chaoten...

Ich kann mir aber vorstellen, dass durch die Mutterrolle Struktur & Verantwortungsgefühl wichtiger werden.

Dafür musst du wohl sorgen, er kann das nicht. Mach dich nicht von ihm abhängig, zieh iwo hin, wo du nicht auf IHN angewiesen bist (du hast keinen Führerschein).
Trennt eure Finanzen & übernimm keine Verantwortung für sein Geld.
Usw...

Er ist bisher durchs Leben gekommen & wird es auch in Zukunft, da brauchst du dir keine Sorgen machen!

Was magst du denn an ihm?

Liebt er dich oder dass er bei dir versorgt wird, dass du zu ihm stehst, egal was er macht?

Ich kenne solche Chaoten.

Die, die die Person wirklich lieben, arbeiten an sich oder haben ein anderes medizinisches Problem, dessen sie sich stellen. Um ihrer selbst willen, weil sie merken, dass es so nicht weiter gehen kann und im zweiten Atemzug, weil sie das den Personen, die sie wirklich lieben nicht zumuten wollen.

Ich kenne Chaoten, die die Bequemlichkeit lieben. Mama macht ja. Ups Partnerin macht ja, wegen Kind trennt sie sich nicht. Kind macht mit, ist ja abhängig. Prima muss nichts tun. Schaaaaaaaaaaaaaaaaaaatz ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe dich; du machst ja alles für mich. Denken, Mist ausbügeln.

Hi du! Also ganz ehrlich du schreibst dein Freund hat nur Unglück das seh ich nicht so. Denn in viele Probleme hat er sich selbst gemacht. ER HAT GETRUNKEN nicht du hast es ihm reingeschüttet, also weiß er auch das er nicht Autofahren sollte. Wenn er sich nicht mehr unter _Kontrolle hat was das trinken und später fahren angeht ist er alt genug zu wissen das man das Trinken sein läßt. Wenn ers nicht auf die Reihe kriegt müsste er an sich selbst arbeiten. Aber sieht er sein Problem überhaupt? Denn wie mir scheint und du schreibst kriegt er das schon mit was er macht aber verspricht und dann wird es doch nichts. Das erinnert mich stark an einen ADHSler wenn ich ehrlich bin. Doch das steht möglicherweise auf einem anderen Blatt.
Auf Dauer nützt der beste Wille ja nichts wenn kein Ergebnis rauskommt. Das kostet dich mehr Nerven und immer wieder die Hoffnung klappts diesmal oder wieder nicht..
Ob es das ist was du auf Dauer willst scheint mir nicht so. Und gerade wenn er besoffen Auto fährt hab ich da überhaupt kein Verständnis dafür.

Ela

So jemand dürfte sein Leben gerne ohne mich und Kind weiterführen