Zu früh?

    • (1) 09.01.19 - 11:16
      verwirrt123

      Hallo liebe Urbias,

      heute möchte ich mal um Erfahrung oder Meinung bitten. Ich befinde mich momentan in einer kniffligen Situation und weiß nicht wie ich mich am besten verhalten soll.

      Zu der Vorgeschichte:
      Vor 1,5 Jahren lernte ich durch meine Arbeitskollegen einen anderen Mann kennen mit dem ich mich auf Anhieb sofort gut verstanden habe. Der Kontakt ist aber dann wieder abgebrochen und im Oktober 2018 haben wir uns dann mal wieder gesehen. Seitdem schreiben wir jeden Tag…
      Im Dezember haben ich und mein damaliger Freund (3,5 Jahre Beziehung) uns dann endgültig aufgrund einiger Probleme und mangelnden Vertrauen getrennt.

      Nun, dieser Freund von mir (mit dem ich seit Oktober wieder mehr Kontakt habe) und ich verstehen uns ziemlich gut, wir haben schon einige Male etwas unternommen und haben dann letzte Woche auch miteinander geschlafen. Zwischen uns hat sich soweit aber nichts verändert, wir verstehen und nach wie vor prima und unsere „Freundschaft“ könnte nicht besser laufen.
      Ich denke aber, dass es hier nicht für immer und ewig bei einer Freundschaft bleiben wird, da wir beide schon leichte Gefühle füreinander entwickelt haben (weiß ich auch von seiner Seite). Dazu muss ich sagen, dass ich jetzt nicht weiß, ob das eine gute Idee ist mich gleich in die nächste Beziehung zu stürzen, falls das jemals was werden sollte.
      Über meinen Ex-Partner bin ich mehr oder weniger hinweg aber so ganz abschließen kann ich natürlich nach einem Monat nicht (vor allem nicht mit den Sachen die passiert sind – Lügen, Alkohol, kein Respekt seinerseits)!!
      Mir fällt nur auf, dass ich auch jetzt schon wieder in einige Verhaltensmuster zurückfalle und Misstrauen in meinem Kopf aufkommt (das ist aber definitiv nicht berechtigt)… Ich muss mir vorstellen, dass dieser andere Mann mich eventuell nur ausnutzt oder anlügt etc. (wie in meiner alten Beziehung) und das obwohl ich nicht mal mit ihm zusammen bin. Das ist doch krank finde ich, aber leider kann ich das nicht ganz abstellen. :-(
      Darüber sprechen möchte ich derzeit nicht mit ihm, da wir hier ganz klar nichts Festes am Laufen haben. Nur bekomme ich schon Panik bei den allerkleinsten Sachen (z.B.: wenn er sich meine Nachricht ansieht und erst nach 2h zurückschreibt – komplett irrsinnig ich weiß). Und das Verhalten von mir assoziiere ich schon mit meiner alten Beziehung. Ich frage mich wirklich ob ich einfach noch mehr Zeit brauche um mit den Geschehnissen meiner alten Beziehung klar zu kommen oder ob ich generell anderweitig wieder Vertrauen zu Männern aufbauen kann.

      Wart ihr schon mal in so einer Situation bzw. wie würdet ihr mit der ganzen Sache umgehen? Würdet ihr euch distanzieren?

      Sorry für den langen Text und ganz liebe Grüße:-D#klee

      • Wenn ich das richtig verstehe, war dein Ex unehrlich/untreu? Naja, du trägst halt nun dein Päckchen mit dir rum, ob das alleine durch Zeit verstreichen lassen kleiner wird, bezweifel ich. Du musst dir klar machen, dass er nicht dein Ex ist und einen Start bei 0 verdient hat und nicht bei -50. Ich würde ihn erst ein Mal lassen und kein Drama machen, wenn er nicht gleich antwortet. Sollte das alles ernster werden, würde ich ganz offen mit ihm über deine schlechten Erfahrungen sprechen und dass du hier einfach etwas gebrandmarkt bist. Je mehr er dich versteht, desto besser.

        • (3) 09.01.19 - 12:15

          Hallo liebe kaja2018,

          die Befürchtung habe ich leider auch, dass ich das "Päckchen" mit mir rumschleppen muss. Mein Freund hat mich oft belogen, mich respektlos behandelt, beschimpft und mich zuletzt einfach fallen gelassen.

          Und ich weiß, dass er die Chance verdient hat. Ich werde ihm natürlich absolut kein Drama machen, definitiv nicht. Nur muss ich momentan lernen mit mir und diesen Erfahrungen selber klar zu kommen. Erst wenn sich da mehr anbahnt werde ich wohl mit ihm darüber sprechen, wie es mir geht.

          Danke dir.

          • Das Gute ist aber, dass solche Päckchen in einer tollen Beziehung dann auch wieder kleiner werden oder ganz verschwinden. Wenn er ein Guter ist, wird er das verstehen und dankbar sein, dass du es mit ihm teilst. So versteht er dich viel besser und ist auch schon vorgewarnt, falls es dich dann doch mal überkommen sollte.Dir viel Glück, vielleicht wird ja was tolles draus. :)

      Meiner Ansicht nach bist du über deine letzte Beziehung "noch nicht hinweg". Man merkt es deutlich daran, dass du immer wieder Gedanken an diese Beziehung hegst und immer wieder Vergleiche zwischen den beiden Männern anstellst oder aber dem Neuen die Verhaltensmuster des Letzten unterstellst.

      Man kann nach 4 Wochen nicht erwarten, über eine Beziehung hinweg zu sein. Warum du dann aber den Kontakt zu dem Neuen intensivierst und mit ihm in die Kiste steigst, verstehe ich nicht. Dann doch lieber das Tempo rausnehmen und eins nach dem anderen. Meine persönliche Einstellung passt aber ohnehin nicht dazu, weil ich mit einer potenziellen neuen Beziehung nicht direkt ins Bett gehen würde ohne zu wissen, wo es mich hin führt.

      Ich finde das alles etwas übereilt und du kennst in keiner weise die Absichten des Neuen. Was will er? Eine Beziehung? Sex? Flirts?

      Du stellst dir - dafür, dass ihr nicht mal zusammen seid - zu viele Fragen über sein alltägliches Verhalten, es beschäftigt dich viel zu sehr. Das zeigt, dass du schon wesentlich tiefer drin steckst, als du dir das überhaupt eingestehen willst.

      ....... und das obwohl ich nicht mal mit ihm zusammen bin. ......

      Das solltest du dir vor Augen halten! Ihr habt eine Freundschaft mit gelegentlichem Plus. Wenn ihr keine Regeln oder Erwartungen kommuniziert habt, kannst du von ihm auch nichts erwarten. Woher soll er wissen, dass er z. B. besser zeitnah zurückschreiben soll?

      Verhalte dich ihm gegenüber fair und warte ab wohin die Reise geht. Wenn es ernst wird, kannst du mit ihm sprechen, welche Wünsche du hast und dann erst beurteilen, ob er ihnen entspricht.
      Wenn er ein unzuverlässiger, respektloser Typ wäre, wärt ihr vermutlich jetzt noch nicht einmal befreundet.

    • Ich würde mich aus dem Grund distanzieren, weil du dir selbst nicht vertraust.
      Du weißt z.B. zum aktuellen Stand nicht, ob dein Misstrauen nicht ggf. berechtigt und ein Warnsignal ist. Ich will damit sagen, die Gefahr besteht in meinen Augen darin, dass du dich selbst sabotierst, indem du verlernt hast, auf deine Gefühle zu hören, auf dich zu vertrauen und zu achten, und das sollte an oberster Stelle stehen und nicht Gedanken darüber, was mit dir nicht stimmt. Ob du in "einige Verhaltensmuster" zurückfällst. Indem du dich sogar als "krank", "irrsinnig" bezeichnest.
      Das ist gar kein lieber Umgang mit dir, der von Verständnis und Mitgefühl für das, was du hast durchmachen müssen, geprägt ist.

      Also ja, ich finde, du brauchst mehr Zeit, aber für dich, um dahin zurückzufinden, dass du dir vertrauen kannst. Das Vertrauen in Männer ist da nachrangig, sofern du bei dir immer wieder die eigene innere Sicherheit findest.

      Es tut mir jedenfalls aufrichtig leid, was dir passiert ist. #klee Sei bitte lieb und geduldig mit dir, Schmerzen heilen nicht von heute auf morgen.

      Sei mal ehrlich zu dir selber. Bist du tatsächlich so super-modern, dass du so ein offenbar top-modernes "Freundschaft-Plus-Modell" ernsthaft toll findest? Ich persönlich hab da z.B. eine komplett andere Vorstellung. Für mich ist man nach einer ausgiebigen Knutscherei (außer vielleicht im Vollrausch) zusammen, dann hält man eine Zeit lang verliebt Händchen und schläft dann irgendwann mal miteinander. Nenn mich altmodisch, aber miteinander Sex haben heißt für mich auch Beziehung. Und wenn ich mir deinen Text durchlese, dann schaut es bei dir doch auch ein wenig so aus. Nur könnt ich mir vorstellen, dass man "heute halt flexibel sein muss", dem Kind einfach noch keinen Namen gibt, …

      Dabei finde ich es total wichtig, dass man wenn man mit jemand zusammen ist, irgendwie die Grundlagen absteckt und da auch gemeinsam dahinter steht. Ich würd ihm offen sagen (also von meiner Warte aus, natürlich kann es ganz anders sein bei dir): "Ich habe mich in dich verliebt. Ich möchte mit dir zusammen sein, es einfach ausprobieren. So ein Freundschaft-Plus-Ding oder so ist nichts für mich. Kannst du dir das auch vorstellen? Also so richtig, so dass man sich treu ist, dass man gemeinsam Dinge abspricht, …" Natürlich besteht die Gefahr, dass ihm das alles viel zu eng ist und sowas gar nicht sein Ding ist. Aber ehrlich, 1. finde ich das eher unwahrscheinlich und 2. selbst wenn, dann ist es gescheiter, das JETZT zu merken als ewig dahin zu eiern um dann zu merken, dass der Mann eh nicht zu mir passt. Da bin ich pragmatisch;-).

      Ich glaub also nicht, dass es zu früh ist, sondern ich glaub, dass du einfach noch zu verletzt bist um deine Bedürfnisse offen zu kommunizieren, dass du einfach Angst hast vor Ablehnung. Aber das kannst du ja ändern. Spring über deinen Schatten, trau dich, sag, was DU brauchst. Und wenn ihr das gemeinsam so absteckt und er dir das zusagt, dann solltest du ihm auch vertrauen. Aber so erwartest du zwar einerseits, dass er dir treu ist, sich auf dich konzentriert, gleichzeitig denkst du aber, du hättest kein Recht drauf bzw. er keinen Grund dazu, weil ihr es ja nicht ausgemacht habt. Das kann ja gar nicht gut gehen.

      Und wenn eine Beziehung auf Vertrauen fußt, dann braucht man sich auch keine Gedanken machen, wenn keine Antwort auf WhatsApp kommt. Mein Mann schreibt oft Stunden nicht zurück, ich noch länger, weil wir gar nicht dauernd das Handy in den Fingern haben.

Top Diskussionen anzeigen