Seine Vergleiche mit anderen Frauen

    • (1) 10.01.19 - 05:56
      dieAnderen

      Guten Morgen,

      der Ehemann ist nun sonderlich früh aus dem Bett zur Arbeit geflohen, was auch gut ist und ich liege hier und denke nach... Ja, ich bin weiterhin auf ihn sauer!

      Zur Vorgeschichte: Als Informatiker kommt mein Mann kaum dazu, mit Frauen zu kommunizieren. Es waren schon im Studium fast ausschließlich Männer um ihn herum und jetzt im Beruf ist es genauso. Es ist ähnlich wie in “Big bang Theorie“, als ob Frauen und Männer auf unterschiedlichen Planeten leben Vorgestern hatten wir einen Rundgang an einer KiTa, wo auch noch drei andere Frauen /Mütter anwesend waren. Ich dachte mir nichts dabei. Den ganzen Tag haben mein Mann und ich uns rege über unsere Eindrücke nach den zwei gesehenen Kitas ausgetauscht. Komischerweise fügte er dann irgendwann abends Folgendes hinzu: “Hast du die drei anderen Frauen gesehen?!? Die waren ja wirklich jung... und hübsch... fast perfekt sozusagen. Da habe ich mir gedacht: Ne, da bin ich aber froh. eine reife Frau zu haben.“ Die Wortwahl hat mich gewundert, ich sagte nichts weiter dazu.

      Gestern dachte ich wieder über unser allererstes Date vor 4,5 Jahren nach. Als wir spazieren gingen und an ein paar jungen Leuten vorbeigingen, zeigte er auf eine junge Frau und sagte, dass sie perfekt aussieht, aber das wäre ihm zu wenig bei einer Frau. Das fühlte sich wie eine Ohrfeige an! Haben später noch offen über den Vorfall geschrieben und gesprochen, aber er blieb dabei, dass es nicht negativ gemeint war. Die inneren Werte und der Charakter zählen halt auch...

      Als er gestern von der Arbeit kam, konfrontierte ich ihn (ganz ruhig), fast schon scherzhaft mit seinen Worten vom Vortag und fügte nach, dass die anderen Frauen bei der KiTa ja ja so schön und fast perfekt waren. Ich nahm es auch nicht so ernst. Aber meinte daraufhin: Ja, so ist es ja auch!

      Diese Bestätigung 24 Stunden nach dem ersten Gespräch hat mich sehr gekränkt. Ich meinte, dass ich ihn NIE mit anderen Männern vergleiche, aber er tut es und spricht mit mir offen darüber (“Auf dem Bahnhof sehe ich immer so viele Frauen, aber Optik ist nicht alles.“) Ich denke schon, dass ich auch recht objektiv ihn gedanklich mit anderen Männern vergleiche, aber das passiert denke ich, bei jedem Menschen automatisch. Aber ich bringe ihn nicht in solche Situation, wo er bei meinen Vergleichen den Kürzeren zieht.

      Nach meinem Vorwurf, das ich ihn ja nie mit anderen Männern vergleiche, meinte er grinsend, dass er dann im Vergleich zum “Bachelor“ (der mit den Rosen) ja wohl sofort verlieren würde. Dieser Vergleich machte mich baff. Er griff sofort so “hoch“ und nach einer TV-Person...

      Mittendrin beim Abendessen schossen mir die Tränen in die Augen. Bin ins Bad zum Weinen. Ich bin also die Hässliche Alte mit den inneren Werten. Ich möchte nicht, dass er behauptet, dass ich schön bin (bin halt durchschnittlich. Die Frauen bei der KiTa waren es in meinen Augen auch.). Ich möchte, dass meine Optik kein Gegenstand unserer Gespräche ist. Erst recht nicht, wenn es dann so abwertend klingt.

      Haben dann den Rest des Abends nicht miteinander gesprochen.

      • Hast Du mal überlegt, dass er das wirklich so meinen könnte? Dass er optische Perfektion bei Frauen sofort mit Oberflächlichkeit und mangelnden inneren Werten gleichsetzt? Er vermutet bei Frauen, die hübsch sind, dass sie innerlich nichts taugen. Das finde ich viel beunruhigender, als dass er sie mit Dir vergleichen könnte. Denn das ist schrecklich oberflächlich.

        "Haben dann den Rest des Abends nicht miteinander gesprochen."

        Hat Dir das irgendwie weiter geholfen? Nö, oder? Jetzt bist Du verletzt und er versteht nicht, wieso. Schonmal überlegt, wo sein Denken herkommt? Wäre das nicht vielleicht eine Basis für ein Gespräch, z.B. wenn er schlechte Erfahrungen gemacht hat, die er Dir noch nie offenbahren konnte?

        Rede mit ihm darüber, aber mach ihm keine Vorwürfe. Er hat in seiner Welt nichts Böses gesagt, Du verstehst nur noch nicht, was dahinter steckt. Das Gespräch sollte sich in der Hauptsache um den Hintergrund dieser Aussagen drehen und nicht um Dich.

        • (3) 10.01.19 - 07:36

          Na ja, wir haben ja nicht darüber gesprochen, weil ich zu emotional dafür war. Ansonsten reden wir wirklich über alles. Auch wenn nicht unbedingt an demselben Tag, der innere Sturm muss sich zuerst legen. Außerdem, wenn ich dann wieder sachlicher alles darlegen kann, bin ich immer diejenige, die alles reflektieren, besprechen will.

          Zu seiner Einstellung: Ich denke, rein auf die Optik bezogen, würden ihm wirklich viele Frauen gefallen. Aber wenn er sie dann beobachtet, sie sprechen hört (egal, ob Beobachtungen auf dem Bahnhof oder wenn wir auf einer Party sind), dann fallen bei ihm die meisten Frauen wieder durch.

          Und er weiß sehr wohl warum ich eingeschnappt bin.

      (4) 10.01.19 - 08:18

      Mein Mann hat letztens auch beim Fernsehen gesagt :"schöne Frauen reizen mich irgendwie gar nicht mehr."
      Da hätte ich mir auch Gedanken machen können, dass ich anscheinend nicht mehr "die schöne" bin. Aber ich gehe nicht davon aus, dass mein Mann mich aus dem Nichts beleidigen will :D

      Stattdessen habe ich mich gefreut, dass er nicht insgeheim denkt "wenn meine Frau nur auch so schön (geschminkt) wäre". Und dass er meine anderen Kompetenzen, die mit Kleinkind nützlich sind, zu schätzen weiß. Außerdem muss ich mir wohl zur Zeit keine Gedanken um jeden kurzen Rock machen ;)

      Manche Männer (und auch Frauen) formulieren halt manchmal unglücklich. Wenn ich mich mal falsch ausdrücke, freue ich mich auch, wenn mein Mann nicht gleich meine Gefühle in Frage stellt.

      • (5) 10.01.19 - 08:32

        Danke! Du hast es auf den Punkt gebracht! Das habe ich ihm gestern auch noch gesagt, dass ich weiß, warum er es mir sagt. Das ist einfach geradeaus gesagt, weil wir uns eben alles sagen. Einfach ehrlich. Ebenso sagte ich, dass er sich ja denken kann, was er will, aber ich möchte so was nicht hören.

    Wer bitte wäre nach solchen „ehrlichen“ Aussagen nicht gekränkt. Die Gedanken sind frei. Ja. Aber sie müssen nicht dem Partner entgegen geschmettert werden.

    Ich glaube übrigens schon oft gelesen zu haben, dass Schönheit für Männer tatsächlich relativ wichtig ist. Mehr als umgedreht.
    Mich selbst (als Frau interessiert eher die Ausstrahlung und die Intelligenz.

    Die Wunde wird wohl nie ganz heilen, aber sich relativieren. Ich glaube, dass dein Mann dich mag. Und dass er das nächste mal viel, viel besser aufpassen muss.
    Ich würde mir verbitten, dass er in meiner Gegenwart so spricht. Das ist verletztend.
    LG

Oh da hätte meiner aber was abbekommen!
Für ihn bin ich the one and only. Er kommt nie an und sagt "wow, die da ist so und so"

Das machen wir beide nicht und haben trotzdem Augen.

Wir sind beide nicht perfekt! Aber wir gefallen uns und zeigen uns das auch.

Nach so einer Aussage wäre er nach dem Date schon aussortiert worden. Weil bei nem Date ICH zähle und nicht die und da Frauen!

Ich kann dich sehr gut verstehen.
Nicht nur der Sachverhalt, sondern auch die Wortwahl ist verletzend.
Zumindest für einen Großteil von Frauen.
Leider bin ich auch nicht mit übermäßigem Selbstbewusstsein gesegnet.
Aber das weiß mein Partner, weshalb er sowas Gott sei dank nicht sagen würde.
Dass man solche Gedanken hat, ist ja normal. Aber man muss einfach nicht alles aussprechen.
Mache ich auch nicht, wenn mir ein Kerl gefällt der an uns vorüberläuft!

Du interpretierst irgendwas in seine Aussagen rein und fühlst dich dadurch abgewertet, behauptest, du würdest ihn nie mit anderen Männern vergleichen, widersprichst dir ein paar Zeilen später selbst und fängst an zu heulen, weil er scherzhaft meinte, dass er keine Chance gegen den Bachelor hätte?
Sorry, aber ich finde, du übertreibst total.

  • (12) 10.01.19 - 09:15

    Kein Widerspruch! Gedanklich vergleichen wir alle! Habe mal einen Artikel gelesen: Unser Gehirn kann gar nicht anders und vergleicht andauernd. Das müssen wir uns nicht mal vornehmen.

    Aber man spricht so was nicht aus. Und erst recht nicht, wenn der Partner dabei offensichtlich verliert.

    • Ich sehe da keine "Niederlage" deinerseits, wenn er ne Frau sieht und meint, Schönheit alleine reiche ihm nicht. Das entspringt rein deiner Interpretation, weil du das als "oh, die ist perfekt, aber selbst die würde ihm nicht reichen, was soll ich denn dann sagen..?" auffasst und ich bezweifle, dass es so gemeint war. Verstehe generell nicht, wie man sich bedroht und abgewertet fühlen kann, nur, weil der Partner mal ausspricht, dass er jemand anderen attraktiv findet. Er hat sie ja nicht vollgesabbert und "boah, geile Titten" geschrien.
      Du machst da echt Drama, wo keines ist.

Vielleicht liegt es daran, dass ich auch Informatikerin bin, aber ich verstehe dein Problem nicht.

Er hat einige wohl jüngere Mütter gesehen und ihm ist aufgefallen, dass sie jung und hübsch sind. Dies hat er angemerkt. Er hat weder dein Aussehen nieder gemacht, noch dich sonst wie kritisiert. Er hat im ersten Fall sogar noch angemerkt, dass ihm Aussehen alleine nicht genügt. Das du also mehr hast und ihm das wesentlich wichitger ist.

Ich kann wirklich nicht erkennen wo er dich nieder gemacht hat.

Top Diskussionen anzeigen