Wie parnet vom Baby überzeugen

    • (1) 13.01.19 - 11:41
      Anonym_123

      Frage steht oben.
      Sind seid 1 Jahr zusammen. Gehen beide arbeiten. Ich bin noch befristet bis mindestens 2020 eingestellt. (Nächste Befristung kommt Dezember 2019)
      Ich habe bereits eine 5 Jährige Tochter die dieses Jahr 6 wird.
      Wir reden viel über ein Baby. Er sagt das wir erst ein Baby bekommen sollten wenn ich fest angestellt bin.
      Die festanstellung ist mir mittlerweile garnicht mehr so wichtig da ich in meinem beruf immer einen Job finde.
      Er selbst sieht wie glücklich es mich macht und wie glücklich ich aussehe wenn ich ein Baby halte/sehe usw.
      Mein Kinderwunsch wird immer stärker. Wie kann ich ihn überzeugen das jetzt der richtige Zeitpunkt für mich ist und nicht erst in 2 Jahren.

      • Dein Partner hat recht. Außer bei Dir tickt die biologische Uhr. Wie alt bist du?

        Vielleicht bin ich da konservativ eingestellt, aber nach einem Jahr Beziehung ein Baby planen finde ich schon sehr früh. Klar, kann das gut gehen, aber die Sicherheit ist da schon deutlich grösser wenn man sich länger und besser kennt.

        Ausserdem ist es sehr schwierig, wenn ein Partner den anderen überredet. Kinderwunsch sollte von beiden Seiten vorhanden sein. Ein Baby wirkt sich stark auf beide Partner aus und da sollten beide gleichermassen bereit sein sich drauf einzulassen.

        Ich finde, dein Partner klingt sehr vernünftig.

        • Richtig, wenn nur einer will und der andere irgendwann nachgibt, ist die Gefahr groß, dass man am Ende mit zwei Kindern von zwei Männern alleinerziehend da sitzt. Gut, die Gefahr besteht auch so immer, aber unter solchen Voraussetzungen ist es dann ja fast schon vorprogrammiert.

      Ausserdem - ohne dir zu nahe treten zu wollen....
      Warum hat es denn bei deiner letzten Partnerschaft nicht funktioniert?
      Wäre es notwendig da Lehren draus zu ziehen?

      • (7) 13.01.19 - 11:58

        Die erste "beziehung" woraus die kleine entstand, scheiterte an ihm. An seiner Untreue. er hat innerhalb von 2 Monaten 2 Frauen geschwängert...

        • Oh, das tut mir natürlich Leid. Wie lange wart ihr damals vorher zusammen?
          Willst du nicht genau aus diesem Grund deinen Partner erstmal besser kennenlernen? Nach einem Jahr kenn man sich wirklich noch nicht allumfassend und die Verliebtheitsphase klingt gerade erst hab. Wirklich kennenlernen tut man sich erst danach und wenn man auch mal schwierigere Situationen zusammen meistert. Und erst dann kannst du dir meiner Meinung nach sicher sein, dass er wirklich zu dir hält und dir nicht das gleich nochmals passiert...

      Wie herablassend ist denn diese Antwort???
      Ich bin entsetzt.... 😳

      Diesbezüglich nachfragen finde ich schon dreist - aber dann gleich Schlussfolgerungen zu ziehen..... Wahnsinn.

      Ich hoffe dir fliegt nie deine Beziehung um die Ohren....

      • Die TE ist alleinerziehend, will nun nach 1 Jahr mit dem 2.Mann das 2.Kind. Wie eine andere Userin schon schrieb: Das AE-Dasein mit 2 Kindern von 2 Männern ist da fast vorprogrammiert.

        Eine kurze Rückschau, welche Beziehungsmuster die TE hat, ist schon angemessen... Die TE muss ja nicht ihr Privatleben hier ausrollen, aber selbst ihre Vergangenheit reflektieren, was da schief gelaufen ist, sollte schon drin sein.

        • Es IST herablassend, da der TE unterstellt wurde 2x den gleichen Fehler zu machen.

          Die TE schrieb erst danach ansatzweise, was mir dem Ex schief lief.
          Genausogut hätte er bei einem Verkehrsunfall gestorben sein oder sonst was passiert sein.
          Und selbst mit der Info, die man dann hatte, weiss man nicht ob es nach 8 Jahren Beziehung passiert ist, oder nach 2 Wochen.

          Aber vermutlich bin ich hier die einzige, die kenne hellseherischen Fähigkeiten hat.


          Ich würde übrigens auch abwarten empfehlen.
          Auch 15 Jahre Kennen ersetzt nicht Beziehung. Den Partner überreden finde ich auch bei so einem Thema ebenfalls naja....
          Und solange nicht die biologische Uhr extrem tickt....

          • Ich hab der TE in keinster Weise unterstellt den selben Fehler zweimal zu machen. Ich habe sie gebeten sich genau zu überlegen was sie tut, dass das nicht passiert. Kleiner Unterschied ;)

            Die TE ist anscheinend 24 Jahre alt (der Nick wurde aber geändert?) und hat eine 5jährige Tochter.

            "Wenn du Hufgetrampel hörst, sind es wahrscheinlich Pferde, keine Zebras“
            Da ist vermutlich nix mit tragisch verwitet, tickende Uhr, etc. Sondern ein überdenkenswertes Muster in Beziehungen, Partnerwahl sowie ein (über)großes Bedürfnis nach Liebe und intakter Familie.

            (diesen Beitrag kann man "herablassend" nennen, wenn man möchte)

      Ich bin der Meinung, dass es manchmal deutliche Worte bedarf. Ehrlich bedeutet für mich nicht gleich herablassend. Da liegt ein grosser Unterschied dazwischen. Und anscheinden stehe ich hier mit meiner Meinung durchaus nicht alleine da.

    Ich weiß echt nicht, was du an der Antwort herablassend findest?!
    Ich finde eher, es sind wichtige Punkte, die da angesprochen werden und das sollte man auch eigentlich ohne Hilfestellung aus einem Forum alles bedenken, wenn man einen Kiwu hat. Was wenn diese Beziehung auch scheitert (heust natürlich nicht, dass es so weit kommt)? Das ist etwas, wo ich entsetzt wäre und nicht bei den Ratschlägen.

Ihr seid erst 1 Jahr zusammen, redet schon dauernd übers Kinderkriegen, findest Du das nicht ein bisschen zu früh. Wie gut kennt man sich denn schon nach einem Jahr? Da ist doch gerade mal langsam die Verliebtheit am Abschwellen und man hat noch lange keinen richtigen Alltag erlebt und weiß gar nicht, was da nach der Verliebtheit überhaupt nach bleibt an brauchbaren Stützpfeilern einer Beziehung. Ich werde nie verstehen, warum manche nicht einfach erst Mal die Partnerschaft und Zweisamkeit genießen wollen (die bei Euch ja durch das bereits vorhandene Kind eh schon begrenzt ist) und sofort ein Baby wollen, das dann wieder die volle Aufmerksamkeit braucht. Ich verstehe, warum ihm das noch zu früh ist, ich verstehe nicht, warum Du nicht noch warten kannst die 1-2 Jahre.

  • Wir kennen uns bereits seid 15 Jahren.

    • Und zwischendurch bekommst du mal eben mit einem anderen ein Kind? mh. Das würde mir zu denken geben. Kennen und in einer Beziehung zusammen leben ist nunmal was GANZ anderes.

      Ich kenne einige Männer schon 15 Jahre und länger, aber kennen und Zusammenleben als Familie ist ja nicht dasselbe. Ich finde allein schon die Eingangsfrage, wenn man den Partner überzeugen muss, muss Dir doch selbst klar sein, dass ein Baby nichts ist, zu dem man jemanden überreden sollte wie zu einer Urlaubsreise oder einem Kinofilm, ein Kind ist eine Lebensaufgabe und -entscheidung, da sollte man niemanden überzeugen müssen sondern das sollte von Beiden kommen! Oder siehst Du das nicht so?

      (23) 13.01.19 - 17:19

      Du bist doch erst 24.... mach doch mal langsam und genieße erst mal die Beziehung. Du hast noch locker 16 Jahre Zeit Kinder zu bekommen. Wenn dein Freund noch nicht so weit ist, dann würde ich nicht drängeln.

      LG

      • (24) 13.01.19 - 17:23

        Ich drängle ihn auch nicht. Ich nehme weiterhin ganz gewissenhaft die Pille. Ich würde ihm niemals einfach so ein Kind unterjubeln.
        Im Grunde genommen weiß ich ja das er recht hat. Ich weiß doch auch nicht wieso der Wunsch plötzlich so stark ist ein Baby von ihm zu bekommen.

Also ich finde auch das den Partner absolut recht hat. Aber wenn bei Frauen die Hormone in Wallung sind läuft vieles nicht mehr rund. Ich weiß das zwinker.

Liebe Grüße Ela

Top Diskussionen anzeigen