Hals über Kopf

    • (1) 13.01.19 - 16:28

      Hallo!
      Habe mich Hals über Kopf in einen Mann verliebt. Das Problem er ist schon 60. Ich 40.
      Ich weiss nicht, ob ich eine Beziehung mit ihm eingehen soll. Ist ja wirklich schon ein enormer Altersunterschied. Andererseits denk ich mir nur die Liebe zählt.
      Wie sehr ihr das?
      LG

      • (2) 13.01.19 - 16:50

        Liebe kennt keine Grenzen, das Alter wäre für mich zweitrangig, wenn ich verliebt bin, viel wichtiger ist Charakter, gemeinsamer Humor, gleiche Bedürfnisse und Neigungen, Vertrauen, gute Gespräche. Das Alter ist doch nur eine Zahl, und 60 ist ja nicht scheintot, die meisten Frauen und Männer sehen heutzutage weder wie typische 60-jährige aus, noch ticken sie so, von daher denke ich wie Du: Nur die Liebe zählt. Mit einem 40jährigen kann es genauso schief gehen oder gut gehen! Viel Glück! #verliebt

        (3) 13.01.19 - 16:53

        20 Jahre ist schon eine Hausnummer.
        Wie gut kennt ihr euch denn schon?
        Seid ihr bis jetzt nur befreundet gewesen oder lief schon was tieferes?
        Wenn du wirklich eine ernsthafte Beziehung anstreben willst, solltest du dir vorher überlegen, ob du bereit bist, immer an seiner Seite zu stehen und wie du damit zurecht kommen würdest, wenn eben die ersten schlimmeren Alterserscheinungen auftreten. Jeder kann natürlich in jedem Alter plötzlich schwer erkranken, aber in 10 Jahren ist er 70, womit das Risiko für ernste Erkrankungen natürlich ansteigt.
        Bist du bereit, dich im schlimmsten Fall mit 50 um deinen 70 Jahre alten kranken Mann zu kümmern? Wenn du das mit ja beantworten kannst, dann lass dich auf ihn ein. Wenn nicht, würde ich es lassen.

        • (4) 13.01.19 - 17:43

          Ja natürlich ist er in 10 Jahren 70.
          Aber wer weiss, was bis dahin passiert. Evtl. sind wir auch nicht mehr zusammen.
          Heutzutage is ja nix mehr für die Ewigkeit. Wobei i mir schon einen festen Partner wünschen würde, wo es ewig hält.

          • (5) 13.01.19 - 17:47

            PS: Ich weiß natürlich, dass er mein Vater sein könnte. Mein Vater ist 63. Er ist 60.
            Wobei mit meinem Vater mit 63 gar nix mehr los. Kaum mehr aus dem Haus geht. Mein Bekannter wirkt da deutlich jünger und frischer. Geht raus, tanzen etc.

            (6) 13.01.19 - 17:59

            Das kann ja nie jemand voraus sagen.
            Deswegen auch meine Frage, wie nahe ihr euch jetzt schon steht. Es ist ja ein Unterschied, ob man verliebt ist oder wirkliche Liebe empfindet.
            Wenn es eine Phase des Verliebtseins ist und du es als ein Abenteuer siehst, dann brauchst du dir ja keine Gedanken machen. Dann ist in meinen Augen das Alter auch völlig Wurst.
            Wenn du aber eine feste Beziehung willst, würde ich mir an deiner Stelle eben diese Frage stellen.

            Und ihm natürlich vorher zu sagen, auf was das Ganze hinaus laufen soll, aber das halte ich für selbstverständlich 😊

        (7) 13.01.19 - 17:53

        "Bist du bereit, dich im schlimmsten Fall mit 50 um deinen 70 Jahre alten kranken Mann zu kümmern?"

        Das wird ja immer gerne als Gegenargument für solche Alterskonstellationen genutzt. Aber wieso fragt niemand, was passiert, wenn in 10 Jahren der jüngere Partner krank wird und der Ältere soll sich um alles kümmern? Das ist vielleicht weniger wahrscheinlich, aber eigentlich die wichtigere Frage. Die erste Frage stellt man sich nämlich sowieso und meistens heißt die Antwort dann: "Ja, selbstverständlich ist mir das bewusst".

        • (8) 13.01.19 - 18:04

          Das stimmt, diese Seite vergisst man gerne.
          Ich habe es auch eher gefragt, weil ich aus der Überschrift nicht wirklich herauslesen kann, was ihre eigentliche Motivation ist.
          Sich Hals über Kopf verlieben ist für mich nicht gleichbedeutend mit 'Ich will eine feste Beziehung'. Und das macht für mich schon einen Unterschied,ob das Alter wichtig ist oder nicht.

          • (9) 13.01.19 - 18:32

            Das Problem ist nur, was passiert, wenn man sich auf "locker" einigt und das Ganze geht dann 10 Jahre? Und dann wird jemand krank? Darf man dann sagen, das war es, man hat unter diesen Umständen keinen Bock mehr?

            Beziehungen zwischen Menschen entwickeln sich, es gibt nie eine Garantie. Und damit meine ich jetzt nicht nur Liebesbeziehungen. Mit 40 sollte man zwar wissen, was man will, aber man kann immer noch nicht in die Zukunft schauen.

            • (10) 13.01.19 - 18:48

              Was passiert und wie sich die Beziehung entwickelt, kann man natürlich nie wissen.
              Aber mal ehrlich. Wenn ich mich, vor allem in einem Alter, wo man schon viel Lebenserfahrung hat und nicht mehr nur auf Party aus ist, auf locker einige und dann läuft es gut und man ist plötzlich 5 Jahre zusammen, kommt doch zwischendurch automatisch der Wechsel zu 'Wir passen gut zusammen und sind jetzt halt ein festes Paar, auch wenn das so nicht geplant war' oder? Ich glaube nicht dass man dann nach 10 Jahren mit 50 sagt 'Sorry bin dann mal weg'.
              Man spricht ja dann in dieser Zeit automatisch über die Zukunft und wie man sich entwickelt hat und was man von dem anderen erwartet.

              • (11) 13.01.19 - 19:17

                Vergiss das mal. Meine ehemalige Nachbarin, Studentin, war über Jahre mit ihrem Freund, auch Student, zusammen. Er bekam dann die Diagnose MS. Sie sagte ihm, sie könne das nicht, sie sei noch zu jung für so ein Leben und zack, war sie weg.

                Alles eine Frage des Charakters. Solche Menschen gibt es und ich denke, dieses "ich kann das nicht" ist dann auch tatsächlich die Wahrheit.

            (12) 13.01.19 - 18:56

            Ich selbst habe zum Beispiel auch einen 11 Jahre älteren Mann, der schon 2 Kinder hat. Er hat von Anfang an gesagt, dass er sich vorstellen kann, noch einmal mit mir Kinder zu bekommen. Wenn er gesagt hätte er möchte definitiv keine mehr, wäre ich die Beziehung gar nicht erst eingegangen.
            Trotzdem hatte ich natürlich nie die Garantie, dass er es auch so durchzieht.
            Wenn er sich zwischendurch anders entschieden hätte, hätte ich auch nichts machen können und hätte eben einfach Pech gehabt.
            So läuft es eben manchmal im Leben...

            • (13) 13.01.19 - 19:19

              Ja genau, eine Garantie gibts nicht. Und Menschen haben das Recht ihre Meinung zu ändern. Insofern spielt eben das Alter dann auch eher weniger eine Rolle, eher die generelle gemeinsame Einstellung zum Leben. Aber auch hier kann ich Dir aus meiner Sicht bestätigen, man soll niemals "nie" sagen. ;-)

              • (14) 13.01.19 - 19:35

                Nein da gebe ich dir vollkommen recht.
                Könnte man stundenlang darüber philosophieren und es käme trotzdem nichts handfestes bei rum.
                Was die Entscheidung für die TE jetzt aber auch nicht leichter macht 🙈

                • (15) 13.01.19 - 19:43

                  Macht Ihr Euch alle auch bei jüngeren Partnern noch vor dem Beginn der Beziehung solche Gedanken? Wer weiß denn, ob die Beziehung überhaupt länger als 1 Jahr oder ein paar Monate hält? Wenn man vorher alles schon als Für und Wider abwägt, bleibt man besser gleich für immer Single. Ein jüngerer Partner könnte z.B. arbeitsunfähig werden, ist dann finanziell nicht mehr abgesichert, was macht man dann nur? Also, wenn ich verliebt bin und der Andere auch, dann möchte ich erst Mal einfach nur eine schöne Zeit mit ihm verbringen, alles Andere zeigt sich dann doch erst und ergibt sich von allein, wenn es Liebe ist, oder auch wenn es keine ist.

                  • (16) 13.01.19 - 19:55

                    Ich bin ehrlich, dass ich da oft eher Kopfmensch bin und meine Gefühle erstmal hinten anstelle. Als ich 18 war, war mir das natürlich auch Schnuppe.
                    Meinen Mann lernte ich mit 21 kennen, seine Kinder waren damals 14 und 10. Wir haben beide unsere Gefühle erstmal kurz beiseite geschoben und uns überlegt, ob es das ist, was wir wollen. Will ich mit 21 eine Familie mit Tennagerkindern (muss dazu sagen, dass sie bei meinem Mann lebten)? Will ich mit 21 einen Mann, der mitten in der Scheidung steckt?
                    Das waren für mich damals schon wichtige Fragen, die ich ganz für mich allein klären wollte.
                    Genauso klärte er für sich, ob er das Risiko eingehen will, ob eine 21 jährige als neue Partnerin die richtige Wahl ist und die Sache mit ihm durchzieht.
                    Wir waren uns beide einig, dass wir nicht nur auf eine Affäre, sondern auf eine ernsthafte Beziehung aus sind, mit allem was dazu gehört. Damals wusste natürlich keiner ob es klappt.
                    Aber ich bin der Meinung, wenn Kinder mit im Spiel sind, sollte man schon mal kurz denken, anstatt nur zu fühlen.
                    Das gilt aber nur für mich.
                    Ander Menschen sehen das sicherlich anders.

                    • (17) 14.01.19 - 19:00

                      Mit Kindern sollte man auf jeden Fall ganz anders denken, auch mit Kinderwunsch, aber beides ist hier nicht der Fall, und daher denke ich, wenn zwei Menschen sich lieben, und nichts als das Alter im Wege steht, sollen sie doch erst Mal einfach ihr Glück genießen und der Rest ergibt sich dann doch eh von allein. Entweder liebt man sich, dann durchsteht man zusammen auch die Probleme, die das mit sich bringt, oder man liebt sich nicht genug, dann kann man sich ja immer noch trennen. Aber es nicht mal probieren und die beidseitigen Gefühle und Anziehung aus reinen "Was wäre wenn"-Bedenken abwürgen, das wäre nicht so meins. #gruebel

(18) 13.01.19 - 18:24

Naja, es gibt ja durchaus sehr "jung gebliebene" Männer und wenn die Lebensumstände auch passen, warum nicht? Ich kenne einen, der ist 58 (ich 37) und bei dem habe ich auch immer das Gefühl, er wäre halt "ein paar Jahre älter als ich", aber nicht 21 Jahre. Nicht, dass ich in ihn verliebt bin, aber der Altersunterschied ist für mich da nicht so bemerkbar - vielleicht auch weil er doch noch relativ junge Kinder hat. Das spielt ja auch mit rein, ist schon was anderes als wenn jemand schon Enkelkinder hat z.B.

Ob ich mit 60 mit einem 80jährigen zusammen sein wollte, weiß nicht. Aber das ist dann ja auch nicht "irgendein" 80jähriger, sondern bestenfalls eben dein Mann.

Ich fände es auch eine Überlegung wert, ob du noch Kinderwunsch hast. Dann würde ich mich vielleicht fragen, ob der Mann das noch packt/will. Andererseits, wenn man mit 40 Kinderwunsch hat, ist es vielleicht auch sinnvoller, das mit einem geeigneten Mann bald anzugehen statt nochmal auf die Suche zu gehen.

  • (19) 13.01.19 - 18:39

    Kinderwunsch besteht nicht. Er hat 2 erwachsene Töchter. Ich 2 Söhne.

    • (20) 13.01.19 - 19:20

      Mein Mann war 18 Jahre älter als ich und mit 60 auch noch fit wie ein Turnschuh, fitter als ich. Ein paar Jahre später sah das dann schon anders aus und ab ca. 70 waren viele Arzttermine und Krankenhausaufenthalte an der Tagesordnung. Der fitte und potente Achtzigjährige gehört ins Märchenreich. Wir waren 35 Jahre verheiratet und es war selbstverständlich, dass ich ihn dann pflege. Nun bin ich bald 4 Jahre allein. Das muss Dir auch klar sein, wenn Du selber älter bist, wirst Du allein mit allem zurechtkommen müssen, denn die Kinder haben ihre eigenen Familien. Erwarte mal einfach nicht zuviel und genieße das Leben. Was kommt, das kommt.:-) LG Moni

      • (21) 13.01.19 - 19:25

        Aber wenn man liebt dann liebt man oder?

        • (22) 13.01.19 - 22:23

          Ja und nein - blind verliebt und unüberlegt bin ich in meine erste Ehe gegangen und zahlte furchtbar dafür. Ich habe mir geschworen, das passiert mir nie wieder.
          Als ich meinen zweiten Mann kennenlernte, lebten wir mit absolut getrennten Einkommens- und Eigentumsverhältnissen erstmal zwei Jahre zusammen, auch wegen meiner Kinder. Wir sprachen sehr oft über unseren Altersunterschied - kamen aber zu dem Schluß, dass wir die Silberhochzeit wohl zusammen schaffen können - und das war dann ja auch so - mehr als viele Paare heutzutage schaffen.
          Nur - ich war bei der Hochzeit 27 Jahre alt, er war 45 - ihr seid ein ganzes Stück weiter im Leben, ist schon ein kleiner Unterschied.

          Ich will Dir ganz bestimmt nichts vermiesen, kann es ja eh nicht, denn eigentlich willst Du Bedenken garnicht hören. Es muss Dir nur einigermaßen klar sein, dass ein sechzigjähriger Mann ein anderes Leben bedeutet als ein Vierzigjähriger. Es werden sich auch sein Geschmack, seine Musik, seine Lieblingsfilme, seine Ansichten verändern - das ist bei allen älteren Menschen so. Damit musst Du dann eben umgehen können.

          Hier bei urbia stehen jede Woche soviele unglaubliche und auch gruselige Geschichten mit dem letzten Satz, aber ich liebe ihn doch......deswegen sollte man den Kopf nicht ganz beiseite lassen, auch wenn Du ihn liebst, was ich Dir wirklich von Herzen gönne.
          LG Moni

(23) 13.01.19 - 19:09

Huhu,

mein Opa trennte sich von meiner Oma, um sich eine 20 Jahre jüngere Frau zu nehmen. Ich würde sagen, sie hatten schon viele schöne Jahre zusammen, denn er war immer ein sehr aktiver Mensch, dem man lange nicht sein Alter angesehen hat.

Aber inzwischen ist er 80 Jahre geworden und nun ist es die Hölle für beide - denn er will verständlicher Weise so langsam auch seine Ruhe haben und nicht mehr jede Woche tanzen, mit Freunden treffen usw (gesundheitlich baut man eben doch ab), sie will aber mit gerade mal 60 Jahren natürlich noch voll das Leben auskosten.
Selbst wenn jemand nur zu Besuch ist, brüllen sich die beiden an … ich glaube, wären sie noch jünger, hätten sie sich scheiden lassen, denn das ist kein Leben für beide!

Ich finde daher, dass 20 Jahre auf Dauer doch zu große Altersunterschiede machen, die Interessen werden irgendwann doch zu weit auseinander liegen.

LG

(24) 13.01.19 - 19:51

naja, ergeht vermutlich bald in Rente und du arbeitest noch über 20 Jahre Vollzeit.
Das würde mich stören, denn da prallen zwei Welten aufeinander.

lisa

  • (25) 13.01.19 - 20:22

    Wir haben uns in unserem Tanzlokal kennen gelernt und die Leute tuscheln und reden über uns als wär es unnormal oder ein Verbrechen. Ich denke mir sowas kann die Beziehung auch sehr belasten.


    Andererseits siehe unseren Altbundeskanzler Schröder mit wie alt is der? 75? Und seine neue junge Frau. Funktiniert auch.

Top Diskussionen anzeigen