Eure Meinung

    • (1) 13.01.19 - 23:25

      Hallo :)

      Mal ein paar allgemeine Fragen zum Thema "Beziehung"

      Wie seht ihr es wenn ihr zwei gemeinsame Kinder habt und der Partner Termine nicht mit euch abspricht/bespricht und es als selbstverständlicher erachtet das ihr für die Kinder ja da seit???

      Wie sieht es mit dem Thema einschlafen auf dem Sofa aus?? Jeden Tag?? Schon um 19 Uhr wenn die grosse noch den Sandmann schaut??? Immer die Ausrede man steht ja auch um 5 Uhr jeden Tag auf?!

      Wie ist es mit gemeinsamen essen? Frühstück am wochenende. Die grosse ist eine schlechte Esserin und sollte feste zeiten und gemeinsames Essen haben (sollte eigentlich eh selbstverständlich sein) der vater meint aber er könne um 9 noch nix essen morgens er isst auf der Arbeit auch erst um 10.30/11.00 uhr. Seht ihr das locker und dabei sitzen reicht oder sollte er sich zusammen reissen können???

      Vielen Dank schon mal fürs lesen. Hoffe auf viele Antworten.

      • Wenn er müde ist, soll er schlafen. Ich denke nicht, dass das eine Ausrede ist (für was eigentlich?), wenn er schon um 5 Uhr aufstehen muss. Da solltest du etwas Verständnis zeigen.

        Wenn mein Kind Hunger hat, soll es auch vor 09:00 Uhr frühstücken können. Ich könnte auch nicht länger warten. Da sind eure Zeiten einfach nicht kompatibel und er sollte Verständnis dafür haben.

        Mir scheint, ihr beide solltet mehr aufeinander zugehen.

        Wegen den nicht existierenden Absprachen müsste man schon wissen, um was genau es geht.

        (3) 13.01.19 - 23:56

        Termine müssen abgesprochen werden. Da stimme ich dir zu.
        Beim Rest... was stellst du dir da vor? Wenn er müde ist dann kann man das nicht abstellen und für nen Kaffee ist es ja dann zu spät.
        UNd wenn er vor 9 nicht essen kann dann ist das halt so. Du kannst dich ja auch mit deiner Tochter hinsetzen und essen.

        Termine werden bei uns grundsätzlich angesprochen bzw auch in den Familienplaner eingetragen. Der hängt in der Küche, so hat jeder von uns einen überblick was bei den Kindern ansteht.

        Tya....wenn er müde ist finde ich sollte er schlafen. Morgens um 5 aufstehen ist früh wenn er dann noch einen anstrengenden Job hat. Er könnte vllt mal seine Blutwerte kontrollieren lassen...Eisenmangel zb verursacht ja auch Müdigkeit.

        Das mit dem Frühstück ist total übertrieben. Er soll sich etwas zu essen reinzwingen obwohl er noch gar keinen Hunger hat? Blödsinnige. Er ist am Tisch dabei, das finde ich gut und wichtig. Aber ob er jetzt ne Tasse Kaffee/Tee trinkt oder ein Brötchen isst, spielt doch keine Rolle. Ich esse zu früh übrigens auch nichts. Entweder wir essen alle gegen 10 (schlafen Wochenende gern aus) oder ich trinke halt nur Kaffee.

      • Punkt1: geht gar nicht, Termine werden abgesprochen, wenn man sich um Kinder kümmert.
        Punkt2: wenn ein Erwachsener 10 Stunden Schlaf braucht, sollte er sich vielleicht mal untersuchen lassen; ist zumindest ungewöhnlich
        Punkt3: .warum soll nicht jeder dann essen wenn er Hunger hat?

        Hallo.

        Also Termine werden bei uns grundsätzlich abgesprochen.
        Selbst wenn ich meist auf die Kinder achten kann es geht dort auch um informations Austausch.

        Mein Mann steht täglich um 4.30uhr auf kommt zwischen 16uhr und 16.30uhr nachhause.
        Ja er ist müde aber kann trotzdem nicht jeden Abend um 19Uhr aufm sofa liegen und schlafen.
        Wenn man merkt oh oh müde muss man den Hintern eben wieder vom sofa bewegen.

        Und das mit dem essen seh ich nicht so eng wir frühstücken am wochenende generell wo andere schon an mittag essen denken.
        Und wenn einer nun früher essen will setze ich mich eben nur dazu, bin selber kein mensch der aufstehen kann und gleich essen.

        Lg

      • Mein Mann geht um 5.30 Uhr aus dem haus und kommt um 17 Uhr nach Hause
        Er hat einen körperlich anstrengenden Job

        Jetzt zu deinen Fragen
        Termine spreche ich mit meinen Mann davor nicht ab da er ja sowieso nicht dabei sein kann bzw mit den Kindern hingehen kann. Am Abend beim gemeinsamen Essen erzähle ich ihn immer wie der Tag war und von den Terminen was raus kam
        (Er mir auch von seinem Tag)

        Mein Mann arbeitet jeden Samstag und Sonntag hat immer montags frei da versorge ich die Kids und bringe Sie in den Kindergarten
        An Feiertagen wo er frei hat frühstücken wir so gegen 9 Uhr zusammen und wenn die Kinder etwas früher wollen dann gibt's für sie auch etwas und um 9 größeres Frühstück aber meine Kinder sind gute Esser die frühstücken dann halt 2 Mal
        Ja mein Mann schläft auch auf der Couch und ich finde es gerade in dieser Zeit besser
        Meine Kinder sind 3,2 und 3 Monaten die Schlafen noch bei mir und da ich in der Nacht öfters aufstehen muss wäre mein Mann nur im Weg (zur Tür und zu den Kindern egal welche Seite er schläft)
        Und ja manchmal schläft er auch schon vor den Kindern ein aber mich stört es nicht da habe ich eher Mitleid weil seine Arbeit auch anstrengend ist

        (8) 14.01.19 - 05:40

        Hey,
        Ich finde wenn er arbeitet und immer so früh aus dem Haus geht, ist es normal dass er so früh schon erschöpft ist. Ich kann es so gut verstehen, obwohl ich erst um halb 8 aus dem Haus gehe schlafe ich trotzdem schon früh auf dem Sofa ein 😂
        Und dass er dann ein bisschen Schlaf am Wochenende nachholt und so früh nichts essen kann ist auch nicht so schlimm.
        Die Kleine kann ja schon eine richtige Mahlzeit allein bekommen und dann zum bisschen „Mitsnacken“ kann sie dann ja noch gemeinsam mit euch am Tisch sitzen und dann halt nehmen was sie möchte ☺️
        Alles Gute 🙏🏼

        (9) 14.01.19 - 06:54

        Sind das alles Beispiele für dasselbe Problem, nämlich dass er sich, so oft es ihm möglich ist, familiären Aktivitäten entzieht? Sein eigenes Leben so lebt, als hätte er (abgesehen vom Job) keinerlei andere Verpflichtungen?

        So klingt es nämlich in der Zusammenfassung. Er kommt und geht, wann er will. Er schläft vor Langeweile ein. Er setzt sich nicht mit an den Tisch.

        Es gibt zwei Möglichkeiten für sein Verhalten: Eine Erkrankung, wie bspw. Eisenmangel, Schilddrüsenprobleme oder Überforderung durch die Arbeit. Oder er hat an seiner Familie einfach kein Interesse.

        (10) 14.01.19 - 07:02

        Hallo!

        Termine sollten sicher abgesprochen werden, aber bist du denn immer dann da? Wenn ja, hält er es vielleicht einfach nicht mehr für nötig da noch zu fragen. Dann sag ihm einfach, das du das gerne absprechen möchtest.

        Das er so früh einschläft: Warum soll er sich quälen wach zu bleiben? Sehe da denn Sinn nicht wenn er Müde ist. Möglich das es irgendwie ein gesundheitliches Problem ist, das kann man abklären lassen.

        Essen: Sicherlich ist es schöner wenn man zusammen isst. Aber warum muss man das mit aller Gewalt durchsetzen, wenn man noch nichts essen kann? Also das würde ich echt lockerer sehen. Dann esst doch später, wenn dir das so wichtig ist. Ansonsten kann er sich ja mit an den Tisch setzen und trinkt nur einen Kaffee oder so.

        (11) 14.01.19 - 07:16

        Wenn ich um 5 Uhr aufstehe, ist für mich 19 Uhr auch schon hart. Da hab ich für deinen Mann Verständnis.

        Als unsere Kinder kleiner waren (jetzt 5,7,9) haben wir auch am Wochenende nicht so früh gefrühstückt. Wir Erwachsenen kriegen einen Kaffee runter, mehr nicht. Also hab ich dem Kind Frühstück gemacht und später haben wir gemeinsam gefrühstückt. Heute frühstücken wir zwischen 10 und 12 Uhr.

        Bei den Terminen brauche ich Beispiel. Geht es um Arzttermine? Treffen mit Freunden?

        Macht eher den Eindruck als seist du grundsätzlich mit deinem Mann nicht glücklich. Egal was er macht.

        Also bei den Terminen stören mich zwei Dinge. Der eine ist der, das er neben dem vollzeit job (6 bis 15 uhr) noch mit einem kleingewerbe selbstständig ist. Er ist techniker für weissgeräte. So hat er manchmal nach der arbeit noch einen reperaturtermin. Wir haben auch einen Familienkalender in der Küche wo meine und die Termine der Mädels drinnen stehen. Ist es zuviel verlangt das er seine Reperaturtermine auch einträgt mit eventueller Dauer damit ich bescheid weiss und auch nicht das essen ewig warm halten oder später wieder aufwärmen muss weil er später kommt?

        Das zweite ist er schaut nie in den kalender rein. Letztens meinte ich abends ob er wissen will wie es bei der KG der kleinen war? Seine antwort "achso ja du warst ja heute das erste mal da". Es kommt sehr desinteressiert rüber. Ein blick in den kalender nach der arbeit und dann interesse zeigen wenn man sich es von morgens 5 bis nachmittags schon nicht merken kann ist echt nicht zuviel verlangt.

        Und dann spricht er seine Firmentermine nicht mit mir ab. Er sagt immer überall gleich zu statt zu fragen "hast du vll mal da oder da was vor und ich muss auf die mädels aufpassen oder kann ich da herrn xy einen Termin geben?" So geht er immer davon aus das ich ja da bin. So als wären es nur meine Kinder. Aber ich denke das ich auch mal einen Termin zb arzt alleine wagr nehmen kann/darf?! Wäre er nur selbstständig könnte er termine machen wann er will da wäre ja auch die zeit da aber nicht wenn er nur den zeitrahmen 16 bis 18 uhr hat.

        Wo wir zum Thema essen kommen. Mir ist es wichtig das wir min. Eine gemeinsame mahlzeit am Tag haben. In der woche bleibt da nur durch kita und arbeit abends. Selbst das ist manchmal schwierig da um 18 uhr gegessen wird er aber nicht immer da ist.unsere grosse ist 2.5 jahre alt und geht um 19 uhr ins bett nach dem sandmann. Ich denke da kann man mit essen auch nicht weiter nach hinten gehen von der zeit her. Was das essen am wochenende betrifft ist es so das ich es nicht verstehen kann wieso jeder einzeln essen sollte?! Wir sind eine familie. Wir stehen um 7.30 auf und kuscheln, spielen erst noch und um 9.30 ist dann das Frühstück fertig. Ich denke da kann man zumindest ein toast oder joghurt essen sodass die grosse sieht das auch der papa eben was isst. Sie ist wie gesagt eine schlechte esserin und denkt das sie dann ja auch nichts essen muss.

        • (13) 14.01.19 - 08:53

          Also, wenn es Arbeit ist, und das Geld letzten Endes euch zu Gute kommt, würde ich da ein bisschen den Ball flach halten. Meiner arbeitet auch noch nach seiner Arbeit und repariert PCs. Da kommen Termine kurzfristig rein und es wäre geschäftsschädigend, wenn dann sowas käme, wie da muss ich jetzt erstmal meine Frau fragen. Absagen kann man im Notfall immernoch. Und ja, wenn du von dieser Tätigkeit immer wusstest, sehe ich dann eher dich in der Pflicht ihm zu sagen, wann Du seine Unterstützung definitiv brauchst und er sich nichts rein legen soll. Ich betrachte den Nachmittag meines Mannes immer als potentielle Arbeitszeit.

          Wir nutzen übrigens über unsere Smartphones einen gemeinsamen Kalender. D.h. er trägt da seine Termine auch kurzfristig ein und ich meine. Und auch kurzfristig sehe ich dann wo er ist. Mit so nem Papierteil würden wir nie klar kommen. Das setzt voraus, das man Zuhause ist. Außerdem haben wir uns beide für ne Tracker App entschieden, wo man den anderen sehen kann auf dem Handy. Wenn er dann an bestimmten Stationen ist, weiß ich meist ohne Anrufe und nerven, ob und dass er da gleich da ist oder länger braucht, wegen dem Essen. Er sieht dann natürlich auch, wo ich bin. Oft sammelt er mich dann irgendwo ein falls ich unterwegs bin und er gerade Schluss hat von nem Kundentermin. Aber dazu gehört eben viel Vertrauen.

          Grundsätzlich hilft miteinander reden. Ich interessiere mich aber auch nicht für alles was mein Partner macht und also ich finde insgesamt, dass du eher übertreibst. Er scheint ja recht fleißig zu sein und ein Interesse daran zu haben, dass es euch gut geht. Hat aber eben seine Eigenheiten und seinen eigenen Rhythmus. Ich denke, dass sind alles Dinge, die Du vorher wusstest und die man nicht komplett aberzogen bekommt. Miteinander Sprechen, Verständnis entwickeln und sich nicht ständig misstrauisch Steine in den Weg legen, hilft.

          Das einzige, was ich richtig fände. Am Tisch sitzen, wenn ihr esst, aber ohne den Zwang mitessen zu müssen. Wobei ich das jetzt auch nicht verlange, wenn es Abends Mal spät war wegen einer Geburtstagasparty oder was Geschäftlichem. Zum Frühstücken zwingen fände ich ziemlich unmenschlich. Ich schaffe es selber nicht vor 10 Uhr nennenswert zu frühstücken.

          Wichtig finde ich, dass er dann aber auch Rücksicht darauf nimmt, wenn Du Mal ausgehen möchtest oder wichtige Termine hast. Und wenn Du dir insgesamt mehr gemeinsame Zeit wünscht, würde ich da eher zusammen Ausflüge oder Reisen planen. Oder ein gemeinsames Hobbys suchen. Oder Kinder-Papa-Tage einführen oder Paarabende zu zweit. Ich denke, das da sind nur kleine AlltagsKonflikte bei denen es gar nichts bringt sie aufzubauschen. Sorgt lieber für gemeinsame Highlights und Quality Time als Ausgleich zum Alltag.

          (14) 14.01.19 - 09:47

          Habt ihr schon mal an einen Paar-Kalender gedacht?

          Mein mann und ich nutzen einen Kalender auf dem Smartphone, wo jeder was eingeben kann und der andere sieht es auch. Jeder bekommt auch eine Erinnerung am gleich Tag. Wie haben heute z.B. Feindiagnostik und die App erinnert jesen daran.

          Auf den Papierkalender schaut hier eindach niemand ausser mir und dann gibt's doofe überschneidungen.

          Wir leben mit mwinen 2 Kindern zusammen, ea gibt unregelmäßige Verabredungen mit seiner Tochter. Er trainiert auch noch die Mannschaft meines Sohnes. Termine gibt ws bei uns also mehr als im Überfluss und so gibt jeder seine Termine für sich bzw die Kids ein und wie haben sofort einen Überblick, ob an Tag x etwas wichtiges miteinander kollidiert.

          Aktuell nutzen wir auch nur ein Auto. Dann ist das umso wichtiger, dass es passt.

          Dein Mann ist ja nicht mit Kumpels unterwegs, er geht seiner Nebentätigkeit nach. Und wenn er von Job 1 zu Job 2 weiter geht, kann ich nachvollziehen, dass er abends platt ist. Das Geld ist doch sicher gerne gesehen, oder?

          Das er sich am Wochenende mit einer Tasse Kaffee mit an den Tisch setzt, finde ich vollkommen ok. Die Anwesenheit finde ich 1000 mal wichtiger als wenn er dabei kaut.

          Ehrlich, gemeinsame Mahlzeiten sind wichtig, vorausgesetzt das lässt sich in den Alltag integrieren. Wenn dein Mann noch arbeitet, dann iss eben du mit den Kids!

          Und am Wochenende...sorry, ihr klnnt da noch zu Mittag und zu Abend gemeinsam essen. Freu dich, dass er sich zu euch setzt mit seiner Tasse Kaffe! Du bist doch nicht seine Mama und würde mein Mann versuchen, mich dazu zu bewegen, etwas zu tun, was nicht mir entspricht, dann würde ich ihm ein paar takte erzählen.

          Ok, meine Kinder sind beteits 11 und 10. Ein Vielfraß und ein schlecht esser.... das ist eben ihre Natur, solange überhaupt gegessen wird und das Kind gesund ist, zwinge ich auch sie nicht zum essen. Wobei trotzdem Essensregeln klar sind. Wer kein mittag ist, bekommt keinen Nachtisch, z.b. Das wissen die Kids und es war egal, ob Papa / jetzt Stiefpapa / manchmal beide mit am Tisch sitzen oder eben nicht.

          Du bist vermutlich nur enttäuscht, dass es oft anders läuft, als du es gerne hättest. Botte vergiss nicht, dein Mann ist erwachsen und du nicht seine Mama. Lass ihn selbst entscheiden, ob er sich nur dazu setzt oder ob er mitisst!

          Alles liebe euch!

          Was berufliche Termine angeht, würde ich mich da echt zurückhalten. Neben einem Vollzeitjob macht er auch noch ein Kleingewerbe (was auch das Schlafbedürfnis erklärt). Er kann nunmal nicht bei jedem Kundengespräch am Telefon sagen, dass er erstmal mit seiner Frau Rücksprache halten muss, wie wirkt das denn?

          Ihr könntet aber anderslautende Vereinbarungen treffen, z.B. dass ein Nachmittag in der Woche freigehalten wird für deine Termine (Arzt, Friseur, etc.). Weiterhin - wenn du nicht berufstätig bist - könntest du deine Termine auch einfach vormittags während der KiTa-Zeit machen.

          Anstatt eines manuellen Kalenders kann ein gemeinsamer Familienkalender auf dem Handy hilfreich sein. Das hat man am Tag hunderte Male in der Hand und man wird über die Apps immer automatisch informiert, wenn jemand anderes etwas einträgt und man kann sich gegenseitig Aufgaben zuweisen. Das wäre für eure Organisation nicht schlecht.

          Wenn er dich nach den Terminen mit den Kindern fragen soll - erkundigst du dich denn auch nach seinen Terminen und wie sie gelaufen sind? Geh einfach mal davon aus, dass er es wirklich nicht böse meint und es sicherlich nicht mit Absicht macht. Er koordiniert Vollzeitjob und Nebentätigkeit und hat sicherlich den Kopf voll. Man kann nicht an alles denken.

          Eine gemeinsame Mahlzeit am Tag ist sicherlich nett, funktioniert aber nunmal nicht in allen Familien. Der Mann kann sich nunmal nicht zerreißen. Wenn erwartet wird, dass er das Geld ranschafft, dann kann er eben nicht immer um 18 Uhr zu Hause sein: Was meinst du, in wie vielen Familien das eben nicht so ist? Ich würde erwarten, dass ich über die Termine informiert bin und dann entsprechend planen. Aber die Dauer eines Termins kann man eben manchmal auch nur schwer voraus sagen.

          Am Wochenende, das habe ich ja schon geschrieben, kann er sich dazu setzen. Aber zum Essen zwingen muss man niemanden. Vielleicht ist das Kind eben auch einfach nicht so der Frühstücksmensch...

          • Perfekt dargestellt.
            Hatte auch einen Mann mit Haupt- und Nebenjob und ich arbeitete auch Vollzeit.
            Davon profitiert haben ja alle. Kalender am Kühlschrank( den ich sonntags für alle für die Folgewoche nach Abfrage erstellte) und gemeinsames Essen am Wochenende waren klar......aber auch da war er im Sommer nicht immer da.
            Dafür machten wir Ausflüge und schöne Urlaube, wenn keine Termine anstanden.
            Mit ein bisschen guten Willen klappt das alles. Geld UND Freizeit klappt selten.....tja und Sofaschläfer kenne ich viele....5.00 Uhr raus bis abends ist kein Zuckerschlecken.
            LG Moni

      Dann will er am wochenende auch immer abends warm essen obwohl wir mittags warm essen sollen weil sie es aus der kita so gewohnt ist. Er weil er es abends so gewohnt ist. Ich denke wenn man kinder hat muss man in erster linie seine bedürfnisse hinten anstellen. Sehe ich auch das so falsch?

      Thema einschlafen noch vor 19 uhr. Wie gesagt unsere grosse freut sich auch wenn der papa da ist. Und ich finde er hat keinen harten job wenn er aktiv für sie da ist bis sie im bett liegt und nicht vor ihr auf dem sofa einschläft. Ich weiss das seine Arbeit anstrengend ist weil wir auch kollegen sind. Also wenn es einer nachvollziehen kann dann ich. Ich muss aber sagen, dass ich auch mal 45 plus stunden gemacht habe, einkauf und haushalt alleine gewuppt habe und damals (andere beziehung) noch knapp eine stunde hin und zurück gependelt bin. Und ich bin auch nicht vor 21/22 uhr eingeschlafen egal ob ich noch aktiv was getan habe oder auf dem sofa vorm tv war. Er stellt sich oft einfach sehr an. Er tut so als wäre er der mensch der am härtesten auf der welt arbeitet. Das was ich im moment in elternzeit auch leiste ist seiner meinung nach pille palle. Dabei ist er schon kaputt wenn die kleine am wochenende mal nicht zur ruhe kommt und eine schreiattacke hat.

      • (18) 14.01.19 - 08:21

        " Ich muss aber sagen, dass ich auch mal 45 plus stunden gemacht habe, einkauf und haushalt alleine gewuppt habe und damals (andere beziehung) noch knapp eine stunde hin und zurück gependelt bin. Und ich bin auch nicht vor 21/22 uhr eingeschlafen egal ob ich noch aktiv was getan habe oder auf dem sofa vorm tv war. Er stellt sich oft einfach sehr an. Er tut so als wäre er der mensch der am härtesten auf der welt arbeitet. Das was ich im moment in elternzeit auch leiste ist seiner meinung nach pille palle. Dabei ist er schon kaputt wenn die kleine am wochenende mal nicht zur ruhe kommt und eine schreiattacke hat."

        Es hat aber jeder eine andere Belastungsgrenze und nur, weil du lächelnd eben kurz die Welt retten kannst und dabei noch einen Tippitoppihaushalt hast, muss dein Mann das nicht auch können.

        Ich denke, ihr schenkt euch gegenseitig nichts: Dein Mann hält die Elternzeit für pillepalle und du denkst, er stelle sich einfach sehr an. Merkste was?

        Weißt du, wie man m.E. am Besten aus der Spirale rauskommt? Indem man sich selbst mal mehr Ruhe gönnt, seinen Perfektionismus verabschiedet, selbst seine Bedürfnisse mal wieder Ernst nimmt. Dann kann man das auch anderen viel besser wieder gönnen.
        Und nein, ich finde nicht, dass Kinder haben bedeutet, dass man seine Bedürfnisse permanent hinten anstellen muss. Das tut weder den Eltern noch den Kindern gut und am Ende ist man vergrämt und verbittert und gönnt dem anderen das Schwarze unter den Nägeln nicht.

        (19) 14.01.19 - 08:43

        "Ich denke wenn man kinder hat muss man in erster linie seine bedürfnisse hinten anstellen. Sehe ich auch das so falsch?"
        Du siehst es zumindest sehr starr und streng. Warum muss denn Dein Kind unbedingt mittags warm essen, nur weil, Zitat, "sie es aus der Kita so gewohnt ist"? Was ist das denn für eine Begründung? Was würde denn schlimmes passieren, wenn sie mittags nur ein Brot und dann abends ein warmes Essen ißt? #kratz Ich denke, Kinder sind da im Allgemeinen sehr flexibel, denen ist es total egal, ob es eine warme oder kalte Mahlzeit gibt. Hauptsache, sie bekommen etwas, wenn sie Hunger haben.
        Und Eltern müssen auch nicht per se ihre Bedürfnisse hinten an stellen, nur weil sie Kinder haben.

        Ich verstehe auch Dein Argument nicht, warum Dein Mann sich zwingen soll, früh einen Joghurt o.ä. zu essen, nur weil das Kind da essen soll (hat sie da wirklich auch schon Hunger?). Wenn sie dadurch nicht ißt, nur weil Dein Mann nicht ißt, heißt das doch nur, dass sie gar keinen richtigen Hunger hat! Wenn sie hungrig ist, wird sie schon essen! Das tut jedes Kind! Oder ist sie krankhaft untergewichtig, apathisch und kränklich? Ansonsten vertraue auf ihr natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl und lass sie nur dann essen, wenn sie wirklich will!

        (20) 14.01.19 - 08:47

        Nachtrag:
        "Er stellt sich oft einfach sehr an. Er tut so als wäre er der mensch der am härtesten auf der welt arbeitet. Das was ich im moment in elternzeit auch leiste ist seiner meinung nach pille palle."
        Ihr scheint ein ordentliches Respektsproblem in eurer Beziehung zu haben. Bei euch gönnt ja der eine dem andern nicht die Butter auf dem Brot! #gruebel
        Hört sich sehr ungesund an. Ihr solltet beide für euch mal überlegen, was ihr an dem jeweils anderen habt und worin ihr euch mal verliebt habt. Ihr solltet jeweils die Arbeit des anderen mehr wertschätzen und dem anderen das Gefühl geben, dass er ein toller Mensch ist. Und damit meine ich euch beide: Deinen Mann UND Dich.

        >> muss man in erster linie seine bedürfnisse hinten anstellen. Sehe ich auch das so falsch? <<

        Das kommt drauf an. Wenn es nun nur darum geht, ob man mittags oder abends warm ist, finde ich das wirklich überzogen. Auch wenn das Kind "ein schlechter Esser" ist, wird es (wenn es körperlich und geistig gesund ist) am gedeckten Tisch nicht verhungern. Insofern kann man das "Wagnis" ruhig eingehen, anstatt mittags auch mal abends warm zu essen.

        Generell finde ich deine Einstellung bedenklich. Du nimmst ihn und seine tägliche Arbeit nicht für voll - er deine Leistungen anscheinend auch nicht. Ich bin aber auch ehrlich - in Elternzeit mit einem 2,5 Jahre alten Kind kann jetzt auch nicht sooooo immens stressig sein, wenn es nicht gerade ein pflegebedürftiges Kind oder ein Schreikind, etc. ist.

        Anstatt deinen Mann abzuwerten und mit Terminabsprachen und gemeinsamen Mahlzeiten zu nerven, würde ich mich wirklich etwas zurückhalten. Und wenn ich von deinem Eingangspost ausgehe: Da du in Elternzeit bist, darf dein Mann selbstverständlich erwarten, dass er berufliche Termine legen kann, denn tatsächlich bist du dann für das Kind zuständig.

        • Sorry, verbaselt - ihr habt zwei Kinder. Aber das große Kind geht ja in den KiGa. Daher bleibt es bei meiner Meinung, dass du in Elternzeit meines Erachtens selbstverständlich für die Kinder da bist und er seine beruflichen Termine machen kann.

      (23) 14.01.19 - 11:28

      Für mich bist nach deinen Schilderungen du das Problem. Du hörst dich ziemlich kompliziert und Kompromisslos an.

      Zwischen 16 und 18 Uhr soll er dir auch zur Verfügung stehen? Da arbeiten viele andere Männer noch. Meiner kommt zB zwischen 19 und 21 Uhr nach Hause (wenn er keine Veranstaltung hat) und danach geht er oder wir der Selbständigkeit nach.
      Arzttermine sind ja selten spontan. Sag ihm wenn du einen hast, und dann müsst ihr gucken, ob er oder du verschiebst.

      Das sind doch hausgemachte Probleme! Wenn man die von außen betrachtet sogar lächerlich!

      Ja meine Güte, dann ißt deine Tochter eben mal abends warm. Ich sehe da tatsächlich auch kein Problem, nur weil sie in der Woche mittags warm ißt.
      Und nein, ich bekomme auch nicht dem Kind zuliebe eine Joghurt runter.

      Du machst Probleme wo keine sind!

      Also mim essen kann man es wirklich übertreiben.

      Zu grundschulzeiten meiner großen war es so mittags gabs was schnelles ne suppe,seidenwurst o.ä und abends richtig warmes essen.
      Nun ist sie im ganztagsbetrieb und isst 2 mal warm 1 mal in der Schule einmal gemeinsam abends zuhause.
      Und wenn das baby soweit ist bekommt es eben mittags auch was schnelles und abends essen wir gemeinsam.

      Meine Tochter isst unter der woche mittags auch warm trotzdem lebt sie wenn wir am wochenende meist gegen 16/17uhr "mittag essen"
      Man muss nicht alles engstirnig sehen und jeden morgen um 9 frühstücken oder jeden mittag um 12 warm essen.
      Erinnert mich bissl an meinem Mann seine großeltern wehe man kommt 5 nach 12.

      Das einzige wo ich bei dir bin ist das schlafen.
      Ich muss auch um 5.30raus und bin abends auch mal müde aber schlafen kann ich auch erst wenn die kinder im bett sind das vesper gerichtet und ich geduscht.
      Ist mein Mann arg k.o kann er sich meinet wegen ne stunde hinlegen aber dann kann er wach sein bis die Kids ins Bett gehen.

      (25) 14.01.19 - 13:44

      Dann seid ihr eben unterschiedlich belastbar. Und nun? Wo beginnt dieser Wettbewerb darum, wer mehr macht und wo hört er auf? Ich finde, das fatal für die Kommunikation in der Beziehung, wenn jeder aufrechnen muss, was er alles macht um auch ja zu beweisen, dass er fleißiger ist als der andere und im Umkehrschluss der andere ein Faulpelz ist.

      Da kann man eigentlich ganz entspannt darauf warten, dass irgendwann einer von euch zusammenkracht und der andere ihm daraus auch noch einen Strick dreht.

      Sehe ich gerade sehr schön bei meinen Schwiegereltern. Sie keifen sich nur noch an, weil meine Schwiegermutter früher 24/7 für alle da war. Nun ist sie krank und kann das nicht mehr. Und nun ist sie sauer auf ihren Mann, weil der ihr Pensum nicht gewuppt bekommt, sieht aber nicht, dass der nun 24/7 ihre Pflege an der Backe hat und dass überhaupt keine leichte Aufgabe ist, und er das erst überhaupt an der Backe hat, weil ihre 24/7 für alle da sein Lebensführung vorher sehr wahrscheinlich ein Mitgrund ist, warum sie überhaupt so krank geworden ist.

      Es ist schön, wenn das was du alles machst für dich zu schaffen ist und Du dich dabei gut fühlst, aber jeder hat seine eigene Leistungsgrenze und verdient prinzipiell Anerkennung für seine Arbeit und dafür sich regelmäßig dem Alltag zu stellen und nicht einfach gar nichts zu machen.

      Ich finde, ihr solltet Mal beide ein bisschen eure Anspruchshaltung überdenken. So viel wie ihr offenbar macht, werdet ihr nicht euer ganzes Leben durchhalten. Und wenn dann die einzige Lösung ist, dass ihr euch gegenseitig dafür abwertet, sehe ich für eure Beziehung total schwarz.

      Er ist nicht faul. Du bist nicht faul. Und keiner von euch verdient es in irgendeiner Weise für seine Leistung herabgewürdigt zu werden. Meine Arbeit ist im Übrigen auch einfach. Trotzdem bin ich nach x Stunden müde. Gemeinsames Kuscheln vor dem TV ist nun auch nicht so schlimm für ein Kind. Das kann dich auch eine Art Papa-Kind-Ritual sein. Wo ist das Problem?

      Ich finde, ihr solltet echt Mal über eine gesündere Lebensführung und Kommunikation als Paar nachdenken. Ihr seid eine Partnerschaft. Kein Wettstreit mit Winnern und Loosern. Schneller höher weiter funktioniert nicht bis in alle Ewigkeit. Und wenn einer Abends um 19 Uhr müde von der Arbeit ist, ist das halt so. Warum willst Du deinem Partner das absprechen? Was hast du davon? Willst du unbedingt hören, dass er ein fauler, dummer, unfähiger Trottel ist oder was?????

Top Diskussionen anzeigen