Trennung und Abwicklung . HILFE!!!!

    • (1) 19.01.19 - 17:21
      Anonym874

      Entschuldigung für den langen Text...

      Hallo zusammen ,

      ich Schreibe zum ersten Mal in einem Forum , warum ?
      Verzweiflung und grosse Angst vor dem was kommt !

      Es wird ein etwas längerer Text :

      Ich bin seid 8 Jahren mit meinem Ehemann zusammen darunter etwas über zwei Jahre verheiratet.
      Wir haben uns immer geschworen alle Situationen zu meistern und auch durch schwere Lebenssituationen mit einem Lächeln zugehen .
      Dies habe ich bis jetzt auch immer gemeistert , auch wenn es eher mit weinen voran ging.
      Mein Mann ist irgendwann durch kleinere Delikte Polizeilich in Erscheinung getreten , aber auch da habe ich hinter Ihm gestanden . Dies wurde immer mehr , so das er sein Lebensunterhalt durch Kriminelle Machenschaften verdient hat .
      So kam es vor Jahren dann dazu , dass er durch ein altes Verbrechen in seinem Heimatland (vor unserer Zeit, wusste ich aber nicht) von einem Tag auf den anderen nicht mehr nachhause kam und ich mit unseren Kindern auf einmal alleine dort stand (ich war Berufstätig, was ich alles aufgeben musste) , also durfte ich zum ersten mal in meinem Leben zum Amt laufen und dort um Hilfe bitten . Wir hatten in der Zeit (7Monate) telefonisch kontakt , er bereute alles zutiefst und wollte zuhause wieder neu beginnen . Als "gute" Ehefrau stand ich ihm auch dann wieder bei .
      Die guten Vorsätze hielten natürlich nicht lange , und er verfiel wieder in dem Muster , es sei einfach so leicht verdientes Geld .
      Also habe ich mich wieder zurück gehalten und bin meiner Arbeit nachgegangen um uns in schwierigen Momenten über Wasser zuhalten .

      Zwischen den ganzen Zeiten kamen immer mal wieder Nachrichten von anderen Frauen auf seinem Handy (ich weiss , schnüffeln im Handy macht man nicht ) , auf Ansprache an ihn , beteuerte er mir immer wieder es sei nur Geschreibe , also hielt ich wieder meinen Mund und schenkte ihm glauben .

      Er wollte im letzten Jahr unbedingt wieder in sein Heimatland , da es um einen Neuanfang ging empfand ich diese Idee als nicht super, aber ich klammerte mich immer wieder an einem Strohhalm (ich fühle mich so ekelhaft und dumm)
      also alle sieben Sachen gepackt und los ging es , in ein für mich fremdes Land , doch die Sprache kannte ich , also wird es schon gut werden .

      Ich muss dazu sagen er kann so verdammt gut reden , habe öfter zu ihm gesagt , er hätte besser in die Politik einsteigen können .
      Ich fühlte mich irgendwie so sicher , als könnte uns hier eben nichts schlimmes mehr passieren (welch Naives denken nur)

      So kam es nur einen Monat nach unserem Umzug dazu , dass ich in seinem Handy Bilder und Nachrichten einer jungen Frau fand , das geschriebene war eindeutig das die beiden sich persönlich kannten (muss dazu sagen das er viel "Beruflich" unterwegs war)
      Ich reagierte ungewöhnlich ruhig und sprach ihn darauf an . Die Geschichte dazu schreibe ich hier nicht nieder , aber ich glaubte sie nicht , dachte aber (es sollte angeblich vor einem Jahr gewesen sein) das ich einfach an den Neuanfang glauben werde .
      Da er hier anders geworden ist , und ich dachte einfach es MUSS ja alles gut sein .

      Im Dezember letzten Jahres machte ich unerwartet einen Positiven Schwangerschaftstest , dies hat uns aus der Bahn geworfen , aber wir waren zuversichtlich das es toll werden wird auch mit drei Kindern . Andere Optionen gab es für uns auch nicht .

      Nun kam der grosse Knall , er wurde wegen einem Haftbefehl aus D (war mir nicht bekannt) festgenommen . Der grosse Knall ist natürlich für mich , den ich sitze in einem fremden Land Schwanger und mit zwei Kindern , in einer Wohnung die ich mir alleine nicht leisten kann (dies hat er damals ohne mich einfach gemacht ) und habe das Gefühl ich renne gegen eine Wand .
      Natürlich bin ich selber Schuld in meiner Situation zusein , soviel Naivität und Dummheit wird irgendwann bestraft .

      Nun wurde mir von einem Freund sein Handy und persönliche Sachen gebracht , und der grosse Knall sollte natürlich nicht alles sein . Im Handy finde ich wieder eindeutige Nachrichten von anderen Mädels (Mädels? Die sind so um die 10 Jahre jünger wie wir)

      So das ich nun ENDLICH WACH geworden bin (auch wenn es zu spät ist) und mein Leben mit meinen Kindern alleine bestreiten möchte/muss .

      Ich weiss einfach nicht an wen ich mich wenden kann, dass ich wieder nach Deutschland komme mit meinen Kindern , und ob ich überhaupt angenommen werde ? Mir ist das alles so Peinlich , denn es werden sicher viele Urteile gegen mich kommen (Ich muss es ertragen, kann aber einfach nicht mehr )
      Ich bin am Boden würde mich am liebsten verkriechen .


      Weiss jemand an wem ich mich wenden kann , welche Anlaufstellen es gibt ?
      Ich bin leider ohne alles , alles was ich noch habe sind Persönliche Sachen , nicht mal Möbel besitze ich noch (Er hat mit Möbeln gemietet)

      Vielleicht hat jemand etwas Ähnliches durch , und kann mir Tips geben .

      Ich danke euch schonmal für Antworten , aber wenn es vielleicht nicht jeder verstehen kann . Ich weiss das mein Verhalten NAIV und DUMM ist , aber ich wollte an meine Ehe festhalten und konnte es einfach nicht glauben .

      (4) 19.01.19 - 17:49

      Hallo,

      eine gute Freundin von mir war mal mit einem Witwer liiert. Sie hat mir mal gesagt, dass sie immer das Gefühl hatte, eine Beziehung zu dritt zu führen, weil die erste Frau durch Erinnerungsstücke, Erzählungen, Fotos, usw. allgegenwärtig war. Ein wenig kann ich deinen Partner verstehen, denn sie sagte auch mal, dass ihr damit immer vor Augen geführt wird, dass sie eben nur an seiner Seite ist, weil die erste Frau ihm durch den Tod genommen wurde.

      Wäre es eine Alternative, dass du dir eine schöne kleine Schatulle besorgst und deinen Ehering dort rein legst? Ich finde, weiter tragen irgendwie - natürlich rein subjektiv - nicht "richtig".

      LG

    (7) 19.01.19 - 17:53

    Gibt es noch Familie, Freunde etc.in Deutschland?
    Vllt.können die helfen (finanziell z.B.).
    Wo befindest du dich denn? Musst du fliegen, um nach Hause zu kommen? Ist die Strecke mit einem Auto fahrbar?
    Es klingt doof, aber wenn du keine Möbel und nichts hast, musst du dich zumindest nicht darum kümmern, um es mitzubekommen... packe deine Sachen, versuche da wegzukommen und hoffe, dass du erstmal bei Familie/ Freunden unterkommen kannst.
    Und so blöd es ist- aber dann ab zum Amt, in Deutschland muss keiner verhungern!
    In was für einem Bereich hast du gearbeitet? Geht das auch schwanger? Such dir einen Job (klar, schwanger schwer, aber sooo schwanger bist du ja noch gar nicht- wenn ich mich nicht verlesen habe...).

    • Danke für deine Antwort.

      Ja , ich habe Familie und Freunde in Deutschland , noch keinen Kontaktiert , da mein Mut grade so gering ist . Ich weiss sie werden mir alle Helfen , nur wollte ich erstmal Anlaufstellen haben an denen Ich mich direkt wenden kann .
      Der Knall war erst gestern und ich stehe noch so neben mir .
      Mit den Möbeln stimmt , besser so wie alles irgendwie mitschleppen zu müssen .
      Ich lebe in Polen, daher ist der Umzug selber nicht so schwer .

      Meine Angst ist die Wohnungssuche , Alleinerziehend mit fast drei Kindern , man wird sich nicht grade nach mir reissen .

      Arbeit ist erstmal schwer , da ich in der Pflege Arbeite .

      • Dann atme erstmal tief durch! Habe Mut es deiner Familie zu sagen- sie werden dir helfen!!!

        Pflege ist tatsächlich schwer... aber wie gesagt, in D muss keiner verhungern, dir wird geholfen.

        Denke, wenn du nicht direkt in einer Stadt wohnst, sollte es wohnungstechnisch kein Problem sein. Hauptsache, du kommst erstmal da weg- alles weitere wird sich regeln!

        • (10) 19.01.19 - 18:57

          Ich versuche es , ich weiss ja das es irgendwie vorwärts geht , aber die Hoffnung das es ein schlechter Traum ist besteht .

          Ich Danke dir für deine lieben Worte , das alleine ist zurzeit sehr angenehm .

(11) 19.01.19 - 19:24

Hallo, bist du Deutsche?

Schau, dass ihr euch von der Familie abholen lasst, melde dich sofort beim Jobcenter und beantrage Arbeitslosengeld 2.

Es gibt auch Fernbusse, die sind nicht teuer.

Es gibt die Möglichkeit, in einer Notunterkunft unterzukommen (über die Stadt) oder du gehst zuerst zu deiner Familie.

Aber bitte reiche sofort die Härtefallscheidung ein, nicht dass du rückfällig wirst.

Alles Gute!

  • (12) 19.01.19 - 19:45

    Hallo, ja ich bin Deutsche .

    Ein paar Sachen habe ich leider , und ich "muss" diese Wohnung auflösen . Und wohl oder übel seine Sachen erstmal mitnehmen, oder ich werde es an einen Freund übergeben .
    Das nach Deutschland kommen ist das kleinere Problem , da ich seinen noch besten Freund hinter mir habe der uns mit einem Bulli rüber bringen würde (Es kam heute raus das mein Mann mit seiner Freundin mehr wollte )

    Super , Danke für deine Tips :)

    Habe ich ein Recht auf eine Härtefallscheidung ?

    Ist er ein Narzist ?

    Das mit dem Rückfall ist so ein Ding , ich hoffe er muss sitzen , sonst denke ich auch das ich durch sein gerede wieder blöd sein werde :( und das will ich nicht , ich bin fest entschlossen und schaue grade schon nach Wohnungen .

    Was steht mir als Alleinerziehende an qm und kosten zu ?

    Sorry für so viele Fragen , aber diese Situation überfordert mich :(

    • (13) 19.01.19 - 20:10

      Du musst dich an das Jobcenter wenden, das mit den Wohnungen ist in jeder Stadt anders mit den qm und Kosten.

      Es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine Härtefallscheidung, eine außereheliche Beziehung gehört dazu. Da solltest du dich aber so bald wie möglich von einem Anwalt beraten lassen.

      Seine Sachen lässt du, wo sie sind, gar nichts machst du noch für ihn, du hast genug zu tun! Auf keinen Fall mitnehmen! Und sage ihm auch nicht, wohin du gehst, sonst wirst du den nie los. Du kannst beim Einwohnermeldeamt eine Auskunftssperre beantragen, aber die Familie muss natürlich dicht halten.

      Ob er Narzist ist, ist doch egal, er ist ein Verbrecher und Ehebrecher, mir würde das reichen.

1. Umgehend mit Deiner Familie Kontakt aufnehmen, darum kommst Du ohnehin nicht herum. Klären, ob sie Dich vorübergehend aufnehmen können, bis von Amts wegen alles eingeleitet ist. Ist klar, dass das nicht einfach ist, aber ganz ohne wird es nicht gehen, Du brauchst ja auch mal eine Aufsicht für die Kinder, wenn Du Deine Behördengänge erledigst.
2. Abreise nach Deutschland, in Polen natürlich alles auflösen.
3. Sofort nach Eintreffen eine Beratungsstelle bei der Caritas oder ähnlichem Träger aufsuchen, die helfen Dir bei allen Formalitäten und sagen Dir auch, was Du wo beantragen kannst. Fragen, wo das nächste Sozialkaufhaus ist, dort bekommst Du Kleidung, Geschirr, Möbel, alles was Du für eine neue Wohnung brauchst, für ganz ganz kleines Geld.
Frag in der Beratungsstelle, ob sie Dir bei der ARGE helfen können, vielleicht einen Vorschuss auf ALGII zu bekommen - gibts in Einzelfällen.
4. Da Du kein Einkommen hast, steht Dir eine kostenlose Rechtsberatung bei einem Anwalt zu. Die Geschäftsstelle des nächsten Amtsgerichts anrufen und einen Termin geben lassen. Bei dieser Beratung ALLES auf den Tisch legen, was Du weißt über die kriminellen Machenschaften und beraten lassen, ob Du da außen vor bist oder noch mit irgendwas rechnen musst. Da hilft kein verschämtes Verschweigen, das muss auf den Tisch - Du willst ja einmal Ruhe haben.

Ja Du warst unglaublich naiv und gutgläubig. Aber nun heißt es, Kopf hoch, Kreuz durchdrücken und für Deine Kinder und Dich das neue Leben in Angriff nehmen.....und lass Dich um Himmelswillen von diesem Mann nicht mehr breitschlagen, egal, was er Dir schreiben mag. Ich hoffe, dass Du mittlerweile aus Schaden klug geworden bist. Alles Gute!
LG Moni

Hi,

hast du denn für die Wohnung unterschrieben, wenn er sich um alles gekümmert hat? Ich kenne natürlich die Rechtslage in Polen nicht... in S würde in in o. g. Fall sagen "geh, der Rest ist sein Problem".

Und: unpopulär, aber in diesem Fall würde ich mir wirklich Gedanken machen, ob ich das dritte Kind bekomme...

Viele Grüße und ich wünsche dir ganz viel Kraft!

Hey Du,

Du hast ja schon hilfreiche Antworten mit möglichen Anlaufstellen bekommen. Du wirst das sicher alles Stück für Stück wieder auf die Reihe bekommen.

Es gibt da aber einen Punkt den ich nicht verstehe und das meine ich absolut wertfrei: es ist ja das eine, mit seinem Mann durch dick und dünn zu gehen und sich zu schwören, auch in schwierigen Situationen zueinander halten zu wollen, aber was Dein Mann sich leistet hat doch nichts mit schwierigen Situationen zu tun. Bzw. wäre es doch an ihm gewesen, sich nicht selbst durch kriminelle Hsndlungen immer wieder darein zu manövrieren und euch ja somit mitzuziehen. Ich kann Dein Verhalten da einfach nicht nachvollziehen, wieso du trotz dessen hinter ihm gestanden hast. Du musst hierzu natürlich gar nichts schreiben, aber vielleicht kannst du mit ein bisschen Abstand die Fragen selber für Dich klären, um eine Wiederholung zu vermeiden.

Dir und Deinen Kids alles Gute!

(17) 20.01.19 - 08:34

Hast du eure Pässe und etwas Geld? Zum Glück EU!
Dann fahre mit Bus oder Zug nach D.
Hast du hier noch Verwandte oder Freunde?
Wo habt ihr in Deutschland gelebt?

(18) 20.01.19 - 13:56

Ich komme aus Polen.Wie könnte ich dir helfen?Versuchte die eine PN zu schicken,aber da du als Anonym geschrieben hast anscheindend geht das leider nicht...

Hast Du Eltern die Dich abholen können?
Freunde

Top Diskussionen anzeigen