Was will er?

    • (1) 23.01.19 - 19:31
      Fragestunde

      Hallo 😊

      ich würde gerne mal eure Meinung hören.

      Mein Mann möchte kaum noch Nähe. Er will nicht kuscheln, nicht gestreichelt werden, tut dies auch nicht bei mir, er möchte keinen ausgiebigen Sex, wenn er gekommen ist ist Schluss, möchte nicht mit mir ins Kino oder mal Essen gehen..ich bekomme nicht mal Blumen zum Hochzeitstag! Wenn ich sehe, wie er mit unserem kleinen Kind nach der Arbeit rumtollt und kuschelt, bin ich schon fast neidisch 😥 Ich will das auch wieder haben!

      Ich habe ihm schon des Öfteren gesagt, dass ich mehr Kuscheleinheiten und mehr Zweisamkeit brauche, aber er sagt er ist für sowas zu müde und in seinem Alter (41) kuschelt man nicht mehr so wie 12 🙄

      Es geht mir dadurch sehr schlecht, weil wir uns dadurch total voneinander entfernen. Ich habe Angst davor ihn zu verlieren!

      Aber warum will er das alles nicht mehr? Er sagt er liebt mich, aber das ist auch alles. Ich merke es nicht, ich höre es immer nur 😕

      Kann es wirklich nur die Müdigkeit sein?

      • Wenn er noch Energie hat, um mit dem Kind zu toben und zu kuschel (was ja toll ist), dann kann er so müde nicht sein. Oder verausgaabt er sich dabei so?

        Müde finde ich dagegen seine Ausrede. Was hat das mit dem Alter zu tun? Er ist kein gebrechlicher Greis. Und Nähe - zumindest Streicheleinheiten und Berührungen - strengen doch nicht so an, dass er dabei einschläft.

        Wie ist er denn im Urlaub oder am We, wenn er ausgeschlafen hat?

        Vielleicht liebt er dich tatsächlich, aber nicht als Frau und Partnerin.
        Hast du ihn mal gefragt, ob er dich noch anziehend findet?

        Könnte es sein, dass eine andere Frau dahintersteckt?
        Dich so völlig emotional verhungern zu lassen ist schon sehr ungewöhnlich.
        Die meisten Menschen umarmen und küssen auch mal enge Freunde und Familie.

        • (3) 03.02.19 - 14:59

          Sorry für die späte Antwort..

          Am Wochenende ist er genau so desinteressiert wie sonst auch. Normalerweise müsste ich mich aufs Wochenende freuen, weil wir ja mehr Zeit füreinander hätten, aber da gehts mir mittlerweile noch schlechter, weil ich dann besonders merke, wie abwesend er ist.

          Sobald unser Schatz Mittagsschlaf macht, holt er den Laptop raus. Wenn ich leise aus dem Kinderzimmer komme, sitzt er schon auf der Couch mit PC auf dem Schoß! Wenn er nicht spielt, schaut er TV oder spielt mit seinem Handy rum..Immer ist etwas wichtiger..Formel 1..Skispringen..etc.

          Eine Zeit lang habe ich mich immer so auf den Mittagsschlaf gefreut, weil ich dachte, wir haben dann etwas Zeit für uns..

          Aber nein! 👎🏻Er würde im Leben nicht auf die Idee kommen, mal über mich herzufallen..Deprimierend ist das..

          Eine andere Frau ist es definitiv nicht! Er ist in seiner Pc/Handy/Tv Welt sehr glücklich! 😕

          Ich weiß auch mittlerweile gar nicht mehr, wie es besser werden kann. Er will ja scheinbar nichts, er vermisst nichts, braucht mich nicht 😕

      (4) 23.01.19 - 20:20

      Es ist sehr egoistisch von Deinem Mann, Deinen Wunsch nach mehr Nähe, als "Verhalten von 12 Jährigen" abzutun.
      Sage ihm das, dass Du nicht merkst, dass er Dich liebt. Du hörst es in Worten von ihm- aber die Taten fehlen Dir.
      DIR fehlt etwas- hole ihn raus aus seiner Komfortzone.

      Interessant wäre zu wissen, ob er denn schon immer so "pragmatisch" war, oder ob es schon romantischere Kuschelzeiten bei Euch gab/ ob es schon mal Anders war?

      • (5) 23.01.19 - 21:27

        Als wir uns kennengelernt haben, haben wir natürlich oft über uns gesprochen. Und uns beiden war immer wichtig, dass wir viel Nähe zueinander haben und dass wir gerne kuscheln..wenn wir miteinander geschlafen haben, haben wir immer Kerzen angemacht, Musik dabei gehört, uns Zeit gelassen..

        Kurz bevor ich schwanger wurde, ist es schon weniger geworden. Er hat sich oft nichtmal für meinen Bauch interessiert, als er wackelte weil unser Sohn so gestrampelt hat..

        Klar, eine Beziehung/Ehe wird irgendwann immer mehr zum Alltag. Aber alles so runterzufahren, ist mir einfach zu viel :-(

        Ach man! Er ist so stur und mir fallen immer keine Argumente ein, wenn er dann sagt er geht ja den ganzen Tag arbeiten und ist dann müde. Ich versteh ihn ja auch aber ganz ehrlich, andere Väter schaffen es auch..wir haben ein super tolles angenehmes Kind und alles könnte so schön sein 😕

        • (6) 23.01.19 - 21:40

          "Uns Beiden war immer wichtig, dass wir viel Nähe zueinander haben und dass wir gerne kuscheln...wenn wir miteinander geschlafen haben, haben wir immer Kerzen angemacht, Musik dabei gehört, uns Zeit gelassen..."

          Ist das Dein Ernst? Ihr hattet ursprünglich das volle Programm und jetzt kommt er, im wahrsten Sinne des Wortes, mit müden Argumenten/Ausreden?!
          Also, nein, so kannst Du Dich wirklich nicht abspeisen lassen.
          Ich hatte die Hoffnung, dass er einfach der pragmatische Typ Mann ist- aber scheinbar legte ja auch er mal grossen Wert auf Romantik pur.
          Ich bin Selbst seit 21 Jahren mit meinem Mann zusammen, wir haben 3 Kinder- trotzdem ist das nicht grauer Alltag, im Gegenteil!

          Also, ganz ehrlich: für mich ist da kein einziges Argument schlüssig. Weder die Dauer der Beziehung, noch die Arbeit, noch die Müdigkeit, noch das Kind, noch sein Alter.
          Rede mit ihm, ernsthaft und offen. Er muss da was ändern, so geht das nicht.

    (7) 23.01.19 - 21:45

    Nein :) es kann nicht nur die Müdigkeit sein. Ich denke, er findet dich nicht mehr interessant. Er ist sehr bequem geworden und es fehlt ihm nichts. Dass dir das fehlt, kann ich gut verstehen. Ich würde mich an deiner stelle mich weniger um ihn kümmern sondern mehr um dich und deine dinge. Sei mal nicht so viel verfügbar für ihn. Müdigkeit vorzuschieben ist eine blöde ausrede. Und wenn du tief in dich hörst, weißt du das vermutlich auch. Du bist uninteressant und bequem. Das ist alles. Dennoch kann es durchaus sein, dass er dich liebt. Warum auch nicht?

    • (8) 23.01.19 - 21:51

      Wirklich? Du würdest ihn machen lassen und Dich mehr um Dich und Deine Dinge kümmern?
      Also akzeptieren, dass Du die bequeme und uninteressante Frau für ihn wärst?
      Nebeneinander herleben, weil es so bequem ist?
      Das würde ich im Leben nie tun. Dafür wäre ich mir zu viel wert!

      • Naja...so einfach ist das nicht. Ich würde das so durchziehen, ja :/ und wenn es ihn weiterhin nicht juckt, dann wüßte ich doch, dass ich falsch an seiner Seite bin. Ich denke, wenn genug gesagt wurde, muss er zeigen, was ihm an mir liegen würde. Niemand kann etwas erzwingen. Sein interesse ist eben weg. Kommt es nicht wieder durch Distanz, dann wird es zeit zu gehen. Denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis er sich das wo anders holt.

        • (10) 24.01.19 - 09:20

          Es gibt ja immer viele Wege nach Rom.
          Distanz kann ich aber auch ausserhalb einer Beziehung, die es so offenbar nicht mehr gibt, schaffen.
          Lange würde ich das so jedenfalls nicht mehr mitmachen und dabei zusehen, wie man sich immer mehr entfremdet.
          Denn, genau: es ist nur eine Frage der Zeit, bis er sich das wo anders holt.

    (11) 23.01.19 - 22:20

    Also ich tu schon sehr viel für mich. Ich treffe mich mit Freunden, gehe meinem Hobby nach, mache Sport..ich lebe nicht nur für ihn!

    Naja, aber das reicht mir eben nicht..

    Und ich habe diese Situation schon viel zu lange so laufen lassen..ich möchte da jetzt aktiv was ändern..Ich hoffe nur, dass er es auch will 😕

    Eine andere Frau hat der definitiv nicht..das weiß ich. Wir haben den gleichen Arbeitgeber und nach der Arbeit kommt er sofort nach Hause. Das würde ich also mitbekommen 😊 Das würde er sowieso nicht auf die Reihe bekommen, mal abgesehen davon 🤣

    Aber ich glaube ich bin wirklich langweilig für ihn geworden. Er sieht mich wahrscheinlich nur noch als Mutter und Putzfrau seit dem ich in Elternzeit bin

Hallo

Das tut mir sehr leid für dich. Ich hatte genau das gleiche. Naja raus kam eine andere Frau :(

Wünsch dir das es nicht so ist. Aber fakt ist das ihn etwas stört.

Redet offen miteinander. Weil das ist doch so kein Eheleben mehr!

Lieben Gruß

Ich erkenne mich ein Stück weit wieder. Wenn ich von der Arbeit heimkomme (bei mir sind es nur 3 Tage, 2 davon ist mein Mann daheim), dann "zerren" alle an mir. Klar, die Kleine freut sich über Mama, der Mann freut sich, dass er nicht mehr allein ist mit der Kleinen, nur der Große ist auch platt von der Schule und möchte - vielleicht - ein wenig seine Ruhe, vielleicht aber auch einfach doch ein wenig mit Mama kuscheln.

Da kommt man von der Arbeit heim, wo es auch nur immer heißt Frau xy hier und Frau xy dort und man noch nicht mal aufs Klo gehen kann oder nen Schluck trinken, wenn einem danach ist. Dann kommt man heim und wird sehnlichst erwartet. Schön, aber irgendwie ist es auch wieder so ein Gezerre. An den freien Tagen nicht viel anders: Ich hätte einen Berg Arbeit, aber nein, ich soll hier ein Puzzle bauen und dort mit meinem Mann über den Brexit diskutieren.

Und da komme ich mir dann oft vor wie so eine Puppe, um die sich 2 Kinder streiten. Grad dass sie nicht in der Mitte auseinander reißt. Wenn dann abends die Kinder endlich, endlich im Bett sind (bei uns dank Mittagsschlaf der Kleinen oft erst um 10 oder so), ich noch kurz mein Zeugs für den nächsten Tag packe, dann freue ich mich auch manchmal einfach darauf, dass "ich mir jetzt ganz selbst gehöre".

Bei uns ist es nicht ganz so schlimm, weil wir beide sehr viel Körperkontakt wollen, aber manchmal hab ich auch das Bedürfnis: LASST MICH IN RUHE!!!!! Das ist überhaupt nicht bös gemeint, aber da kann ich dann tatsächlich nimmer ertragen, dass jemand irgendwie an mir "rumzupft".

Da hilft eigentlich nur zweierlei: 1. Sich ganz fest vornehmen zu kuscheln und das dann auch durchziehen - denn wenn man dann mal die Haut des anderen spürt, merkt man schnell, wie angenehm das ist. und 2. Dem "überforderten" Partner einfach auch mal ein wenig Zeit lassen, anzukommen, mal ne halbe Stunde "seine Ruhe" zu haben, Tabuphasen akzeptieren (mein Mann akzeptiert z.B. nie, wenn ich samstags nach dem Frühstück die Zeitung durchblättere - lesen ist eh schon zu viel gesagt - da werde ich dauerbeschallt mit Fragen zu allem möglichen und ich dreh da echt durch).

  • (14) 23.01.19 - 23:00

    Das hört sich stressig an bei euch 😁 Aber es scheint ja dennoch gut zu laufen.

    Ach du, ich geb ihm so viel Zeit für sich. Das er mit dem kleinen kuschelt ist ja seine Entscheidung. Das macht er dann 15
    Minuten und dann gehts erst mal auf die Couch, an den PC, ans Handy, zum Fernsehen..Unter der Woche ist mir das auch egal. Er arbeitet schließlich viel und ist dann wirklich platt.

    Dennoch erwarte ich wenigstens Freude auf mich, ein „wie war euer Tag“, „Wie gehts dir?“.

    Wie mache ich ihm das nur klar? Ich hab es ja schon ein paar mal gesagt, aber es ändert sich nichts 🤷🏻‍♀️

    • Wenn er jetzt was ändert würdest du dann nicht denken, dass er es nur dir zu liebe macht? Also ich schon und dann wäre es wieder nicht dasselbe. Da müsste schon von ihm selbst was kommen.
      Mein Mann ist in der Hinsicht ein Elefant im Porzellanladen und oft schon zum Lachen, wenn ich ihm meine Wünsche vorsage, er sie dann umsetzen versucht und mich dabei fragend anschaut nach dem Motto "ist es so richtig"

      Ich kann deinen Mann teilweise auch verstehen. Ich bin selbst oft müde von der Arbeit, dem Haushalt und den Kindern und will abends nichts mehr hören oder sehen. Da ist mir mein Elefant, der von selbst nichts macht, ganz recht.

      Hast du euer Schlafzimmer mal romantisch vorbereitet? Die Kerzen sollten ihn dann doch auf was bestimmtes erinnern. Versuch es mal, vielleicht hilft ihm das auf die Sprünge?

Top Diskussionen anzeigen